Salzburger Dult 2011 – Volksfest vom 11.-19.06.2011

Salzburger Dult 2011Am 11.06.2011 fiel der Startschuss für die Salzburger Dult 2011 (www.dult.at).

Bereits seit 38 Jahren begeistert das größte Volksfest Westösterreichs Besucher aus Salzburg, Oberösterreich und dem benachbarten Bayern. Gestartet wurde mit dem bisher größten Festzug in der Dultgeschichte.

Um 9 Uhr marschierten Brauchtumsgruppen aus Österreich, Bayern und Südtirol, Blasmusikanten und über 50 Pferde mit historischen Kutschen und Gespannen am Residenzplatz in der Salzburger Altstadt, um dann gemeinsam zum Messegelände zu marschieren, und boten Schaulustigen und Zaungästen ein volkstümlich traditionelles Programm.

Zahlreiche Gäste kamen zur offiziellen Eröffnung ins Messezentrum Salzburg und waren live dabei, als der Bieranstich erfolgte. Das Besondere heuer daran war: Ein eigenes Dultbier! „Wir freuen uns, zum ersten Mal ein eigenes Bier anbieten zu können, das von Stiegl, exklusiv für die Salzburger Dult, gebraut wurde“, erklärte Dipl.-Kfm. Henrik Häcker, Geschäftsführer des Messezentrums Salzburg. Zünftig ging es bei ausgelassener Stimmung mit Musik, Dult-Henderl und einem kühlen Dultbier in der Stieglhalle weiter.

Die Dult ist das größte Volksfest Westösterreichs und verbindet erfolgreich Tradition und Moderne. Dieses Erfolgsrezept wird von zahlreichen Vereinen getragen, die bei diesem Fest ihre Verbundenheit zur Dult und zum Bundesland zeigen. Die Dult steht für Vielfalt, hier treffen einander Menschen jeden Alters, unterschiedlicher Kulturen und Herkunft zu einem bunten, friedlichen Miteinander. Die Organisatoren haben auch eigene Angebote geschaffen, die speziell Familien und Senioren ansprechen. Jeder, der auf die Dult kommt, soll und wird sich hier wohlfühlen. Wenn die Dult losgeht, dann pulsiert die Stadt, und das tut ihr gut.“ Dies erklärte Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller bei der Eröffnung der Salzburger Dult

Am Festgelände sind heuer auch wieder zahlreiche Schausteller mit ihren Fahrgeschäften vertreten. „Wir begrüßen etwa 100 internationale Fahrgeschäfte und Buden auf der Salzburger Dult, die den Besuchern im Freigelände ein einzigartiges und abwechslungsreiches Angebot bieten werden!“, so Michaela Glinz, Dultleiterin.

Vom romantischen Riesenrad über die rasante Bungeekugel „Hot Shot“, den höchsten Kettenflieger Europas „Around the world“ bis hin zum Spiegellabyrinth mit Wasserspaß ist für jeden etwas vorhanden! Auch für die Kleinsten gibt es jede Menge zu entdecken!

Rahmenprogramm

Bis zum 19. Juni wird den Besuchern ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm geboten. Eigene Thementage, jede Menge Spaß für Kinder und Jugendliche, ein Vergnügungspark mit internationalen Schaustellern und Buden, das größte Volksfest Westösterreichs macht seinem Namen alle Ehre.

Dienstag, 14.6.2011: Familien und Seniorentag mit Ermäßigungen bei Fahrgeschäften und in der Gastronomie.

Mittwoch, 15.6. 2011: 
TAG DER TRACHT mit Weiberroas mit Buffet am Vormittag, Trachtenoutlet mit Trachtenalarm, Modenschau von Spieth & Wensky sowie dem Trachtenclubbing mit den Zillertaler Haderlumpen am Abend.

Donnerstag, 16.6. 2011: 
Kronetag mit Kinderprogramm, „Slacklinen“, Autogrammstunde mit einem Red Bull Spieler und einer Twall-Dult-Challenge.

Diese Reaktionswand, geeignet für jedes Alter, macht Lust auf einen Wettstreit.  Ein einzigartiger Spaß, welcher Koordination, Kondition und Reaktion fordert.  Die Challenges der Gruppen „Kids bis 12“ und „55+“ finden am Dienstag, den 14.06.2011 im Dultstadl statt, die Gruppe „Jugendliche und Junggebliebene“ kann sich dann am Donnerstag, den 16.06.2011 messen. Auf die Gewinner warten tolle Preise!

Freitag, 17.6. 2011: 
 Am Freitag, den 17.06.2011 erleuchtet ab 21.45 Uhr das fulminante Dult-Feuerwerk den Nachthimmel der Mozartstadt und stimmt somit zum zweiten Dult-Wochenende ein. Pyrotechniker Christian Czech und sein Team von Pyrovision werden die Besucher mit einer einzigartigen Show begeistern.

Samstag, 18.6. und Sonntag, 19.6. 2011: 
Linedance Convention mit internationalen Formationen und Country-Fest. Tanzbegeisterte Besucher können sich bei der „LINE DANCE CONVENTION 2011 international“  und beim Country Fest an schwungvollen und ideenreichen Vorführungen von Line Dance Formationen des In- und Auslandes erfreuen.

„Aus Sicht der Wirtschaft und des Tourismus ist die Dult ein wesentlicher Impulsgeber für die Region. Viele Menschen reisen aus dem benachbarten Bayern an, um bei diesem Volksfest dabei zu sein. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt mehr als 120.000 Besucher gezählt. Dult heißt aber auch Ausspannen vom Alltag. Hier ist es erlaubt, sich einmal richtig gehen zu lassen und das Leben in vollen Zügen zu genießen. Unser Leben ist ohnehin viel zu oft mit Sorgen und Nöten belastet, da tut es gut, auf andere Gedanken zu kommen und mit Freunden zu feiern. Die Dult ist dafür ein geeigneter Ort„, sagte Landeshauptfrau Burgstaller.

Die Salzburger Dult hat eine wechselhafte Geschichte mit Höhen und Tiefen. Eine „Dult“ stand ursprünglich für ein „Kirchenfest“, dazu zählen heute noch die „Frühjahrsmesse“ um Pfingsten (Salzburger Dult), der Rupertikirtag um den 24. September und seit 1982 der Georgikirtag auf der Festung Hohensalzburg.

Nach der Erlassung einer neuen Dultordnung 1878 wurde die Dult immer wieder durch kriegerische Ereignisse oder wirtschaftliche Schwierigkeiten eingestellt und dann wieder neu belebt, ehe schließlich 1974 unter dem Namen Salzburger Dult der Jahrmarkt auf dem Gelände des Salzburger Ausstellungszentrums ins Leben gerufen wurde.

1977 wurde die Tradition des ursprünglichen Herbsttermins wieder belebt und der „Salzburger Rupertikirtag“ um den 24. September veranstaltet. Im Gegensatz zur Frühjahrsdult hält sich der „Rupertikirtag“ in typischer Jahrmarktsweise an das historische Vorbild und bildet den Gegenpol zur modernen Wirtschaftsmesse in Liefering.

Internet: www.dult.at

175 Volksfeste in und rund um München: www.volksfestkalender.de

Motel One Salzburg eröffnete Mitte Mai 2011

Das erste Motel One in Österreich empfängt seit Mitte Mai 2011 seine Gäste: Das Motel One Salzburg liegt im Süden der Stadt, nur wenige Kilometer von der Festung Hohensalzburg, Schloss Hellbrunn und dem Salzburger Dom entfernt. Der Salzburger Hauptbahnhof sowie der Flughafen Salzburg sind in nur wenigen Autominuten zu erreichen, die Bushaltestelle liegt direkt vor dem Hotel.

Die Nacht in einem der 119 Zimmer gibt es bereits ab 59 Euro. Mit dem Motel One Salzburg eröffnet die Münchner Erfolgsmarke ihr erstes Hotel im europäischen Ausland, weitere Häuser in Österreich, Belgien und in Großbritannien sind bereits in Planung. Das Motel One Salzburg ist ein Gemeinschaftsprojekt der Motel One Group im Joint Venture mit der Verkehrsbüro Group, Österreichs führendem Tourismuskonzern. Bauherr und Investor ist die CS Vermietungs GmbH, ein Unternehmen der Rutter Immobilien Gruppe Wien, welche das gesamte Areal realisiert hat.

Das erste Haus außerhalb Deutschlands ist natürlich ein großer Schritt für uns“, freut sich Philippe Weyland, Geschäftsführer der Motel One Group, über das Motel One Salzburg. „Wir sind überzeugt davon, dass unser Konzept ‚viel Design für wenig Geld‘ auch in Österreich gut aufgenommen wird“. Die Hoteldirektion des ersten österreichischen Motel One übernahm Claudia Krasser.

Die Zimmer des Motel One Salzburg sind im frischen, funktionalen Look designt und verfügen über ein bequemes Doppelbett, einen mobilen Arbeitsplatz mit W-LAN Zugang, Sessel sowie Klimaanlage. Markenhighlights wie ein LOEWE-Flachbildfernseher, Leuchten des mehrfach ausgezeichneten Herstellers ARTEMIDE sowie hochwertige Materialien und Textilien in allen Bereichen runden das Zimmerkonzept ab.

Waschtischarmaturen der Designmarke Dornbracht sowie eine Raindance Dusche von Hansgrohe ergänzen die voll ausgestatteten Badezimmer, die sich in weißen Tönen und dunklem Granit präsentieren.

Das Herzstück des Hotels ist die grosszügige, gemütliche „One Lounge“, die Lobby, Frühstücksraum und Bar in einem ist. Hier können die Gäste frühstücken, einen Snack genießen und rund um die Uhr den kostenfreien W-LAN Zugang des Hotels nutzen. Das Design des öffentlichen Bereiches ist inspiriert von „Jedermann“, dem Theaterklassiker der Salzburger Festspiele.

An den Wänden der One Lounge sind Momentaufnahmen sowie Zitate des berühmten Stückes zu sehen.

Motel One Salzburg
Alpenstraße 92-94
5020 Salzburg (Austria)
Tel.: +43 662 83502 – 0
Fax: +43 662 835020 -10
salzburg@motel-one.com

Motel One Salzburg

MEININGER Hotel Salzburg City Center eröffnete im April 2011

MEININGER Hotel Salzburg City CenterDas MEININGER Hotel Salzburg City Center, ein Mitte April 2011 eröffnetes neues Low Budget Hotel liegt nahe der Altstadt und bietet in 101 großzügigen Zimmern feinen österreichischen 3-Sterne-Standard zu günstigen Preisen.

Goldene Bilderrahmen und barocke Möbel geben Lobby und Fluren Salzburger Charme, in den modern eingerichteten Zimmern lassen urige Einrichtungsdetails Gemütlichkeit aufkommen – so dient beispielsweise ein Schemel als Nachttisch.

Ein intelligentes Raumkonzept und eine flexible Bettenstruktur bieten Lösungen für unterschiedlichste Anforderungen. So können Gäste neben den klassischen Einzel- und Doppelzimmern auch Mehrbettzimmer oder einzelne Betten buchen.

Die Zimmer im fünften Stock verfügen über einen Balkon und von der Dachterrasse aus lockt der Blick über das quirlige Salzburg.

Am Thema „Bühne und Musik“ orientiert, bietet das MEININGER Hotel Salzburg City Center neben der Hotelbar und Lounge auch eine kleine Bühne, auf der sich Musiker, Künstler und solche, die es werden wollen, präsentieren können.

Hier und auch in Gästeküche und Gamezone mit Billard und Kicker trifft ein bunter Gäste-Mix aufeinander – vom Backpacker über den Businessgast bis hin zur Reisegruppe.

So entstand die einzigartig entspannte und für MEININGER typische Atmosphäre. Ein Tagungsraum gibt Gruppen die Möglichkeit, unter sich zu bleiben.

Skibegeisterte können ihre Brettl bequem im hauseigenen Skikeller unterstellen, bevor es auf die Piste geht.

Das neue MEININGER Hotel Salzburg City Center liegt nahe der zum Weltkulturerbe gehörenden Altstadt am Kapuzinerberg im Einkaufszentrum ZIB. Ein idealer Ausgangspunkt, um die architektonische Vielfalt der Stadt zu entdecken: in den vielen kleinen Gassen finden sich auf engstem Raum Bauwerke des Mittelalters, der Romanik, Renaissance und des Barock. Mozarts Geburtshaus lässt sich bequem zu Fuß erreichen, ebenso das Große Festspielhaus und die Getreidegasse.

Zentrale Lage, günstiger Preis, gute Qualität, das sind die Konzeptparameter von MEININGER“, sagt Sascha Gechter, geschäftsführender Gesellschafter der MEININGER Gruppe.

Mit unserem neuen Haus in Salzburg lösen wir dieses Versprechen ein weiteres Mal ein und untermauern gleichzeitig unsere internationale Expansionsstrategie.“

MEININGER Hotel Salzburg City Center
Kapuzinerberg Fürbergstraße 18-20, 5020 Salzburg Internet: www.meininger-hotels.com

Auf den Spuren von „The Sound of Music“ – Ausstellung in Salzburg

Das ist ein riesiger Erfolg, der sogar unsere kühnsten Erwartungen übertroffen hat„, zeigte sich  Kulturreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. David Brenner am 2. Juni 2011 erfreut angesichts des enormen Besucherandrangs der vergangenen Wochen im Kunstpavillon „White Noise“ auf dem Mozartplatz in Salzburg, wo die  Ausstellung „Erich Lessing – The Making of Sound of Music“ noch bis zum 10.06.2011  zu sehen war.

Dort waren seit Anfang Mai 2011 Originalaufnahmen vom Sound-of-Music-Filmset von Foto-Legende Erich Lessing aus dem Jahr 1964 präsentiert worden.

Prof. Erich Lessing, 1923 in Wien geboren, ist der Doyen der österreichischen Fotografie und eine Legende in der Welt der Pressefotografie. Bilder wie das Foto „Österreich ist frei!“ mit Leopold Figl und den auf dem Balkon des Belvederes versammelten Außenministern der Alliierten vom 15. Mai 1955 oder der Zyklus über den ungarischen Volksaufstand 1956 sind weltberühmt geworden.

Nicht zuletzt war Erich Lessing der offizielle Set-Fotograf beim Dreh des Filmklassikers „Sound of Music“ im Jahr 1964 in der Stadt Salzburg und Umgebung. Dieses Filmmusical prägt bis heute in aller Welt maßgeblich das Image von Salzburg. Mehr als 300.000 Gäste aus aller Welt kommen alljährlich wegen dieses Filmmusicals nach Salzburg und begeben sich hier auf die Spuren der Trapp-Familie.

Rund 30.000 Einheimische und Gäste aus aller Welt ließen sich diesen Blick hinter die Kulissen beim Dreh des wohl erfolgreichsten Film-Musicals aller Zeiten nicht entgehen. „Diese Zahlen beweisen einmal mehr, wie groß das Interesse an Sound of Music auch fast 50 Jahre nach den Dreharbeiten noch ist und wie hoch dementsprechend der Werbewert für das Kulturland Salzburg einzuschätzen ist„, hielt Brenner fest.

Die enorme Anziehungskraft, die der Film auf Menschen aus aller Welt ausübe, müsse entsprechend genutzt und gepflegt werden. Die Ausstellung „Erich Lessing – The Making of Sound of Music“ sei auch weiterhin in Salzburg zu sehen, erklärte Kulturreferent Brenner. “

White Noise“ ist ein flexibles, vielfältig adaptierbares Bauwerk, das regional, national und international für Kunst- und Kulturpräsentationen zur Verfügung steht. Das architektonische Konzept stamme vom Team soma ZT GmbH, das sich in einem internationalen Wettbewerb, der vom Salzburger Landes-Fonds „Kunst am Bau und Kunst im öffentlichen Raum“ ausgeschrieben worden war, durchgesetzt habe. Bei dem Pavillon, der aus dem Fonds Kunst am Bau finanziert wurde, handle es sich, so Brenner, um eine langfristige Investition auf viele Jahre. Der Pavillon ist Gebäude und Skulptur zugleich, aber auch Kunst im öffentlichen Raum und Architektur. Vor allem aber ist er ein Ort zur Präsentation neuer, ausdrucksstarker Kunst- und Kulturinitiativen, der im ganzen Bundesland eingesetzt werden kann als mobiler Pavillon..

Derzeit wird die Ausstellung abgebaut. Die Bilder übersiedeln auf die Festung Hohensalzburg (www.hohensalzburg.com), wo sie noch rund ein Jahr lang, bis 30. April 2012, der Öffentlichkeit präsentiert werden und so einen Besuch von Salzburgs Wahrzeichen und größter Tourismus-Attraktion noch reizvoller machen“, erklärte Brenner, der sich abschließend einmal mehr bei Prof. Lessing und den Kooperationspartnern des Landes, dem Kunst Haus Wien und der Galerie base-level sowie dem Produzenten Christoph Rahofer von EMS – Event Marketing Service, bedankte.   (LK)

Out of Bounds Festival 2011 @ Leogang mit UCI World Cup & Dirt Jump Contest

Out of Bounds Festival 2011 (©Foto: Veranstalter)Rund 400 km beschilderte Wander- und Radwege stehen in Leogang zur Verfügung. Kein Wunder, dass die Region auch weit über ihre Grenzen hinaus beliebt bei Bikern ist. Aus sportlicher Sicht hat sich hier das Out of Bounds Festival in den vergangenen Jahren bereits einen Namen gemacht und wird oft mit dem Kokanee Crankworx Whistler Festival verglichen – nicht nur wegen der Superstars der DH, 4X und Freeride Szene, die immer wieder nach Saalfelden Leogang kommen.

Out of Bounds Festival 2011 (©Foto: Veranstalter)
Out of Bounds Festival 2011 (©Fotos: Veranstalter)

Neben den sportlichen Highlights, so wie dem Dirt Jump Contest 26TRIX fueled by Monster Energy (16. – 18.06.2011), ein Gold Event der FMB World Tour, dem UCI World Cup (10. – 12.06.2011) am ersten Festival-Wochenende und vielem mehr, ist auch für ein tolles Rahmenprogramm mit hohem Unterhaltungswert gesorgt. Musikalischer Höhepunkt ist der Auftritt von Polarkreis 18 am 11. Juni in der Leoganger Eventhalle. Bekannt durch ihren Nummer Eins-Hit „Allein Allein“ heizt die Dresdner Rockband den Besuchern am ersten Festival-Samstag ab 21:00 Uhr direkt nach dem Fourcross Finale richtig ein.

Österreich / Salzburger Land: Out of Bounds Festival 2011 mit UCI World Cup und Dirt Jump Contest 26TRIX vom 10.-19.06.2011 – weitere Informationen (mehr)

Leogang: neue Power Sleeping Rooms in „Der Krallerhof“

Power Sleeping Room in "Der Krallerhof" Leogang (©Foto: Martin Schmitz)Der Krallerhof in Leogang an der Grenze des Salzburger Landes zu Tirol, sicherlich eines der führenden Wellnesshotels des Alpenraums, hatte einige Wochen zwischen November und Weihnachten 2010 gezielt komplett auf Gäste verzichtet, um im Rahmen eines größeren Umbaues etwas ganz Besonderes zu schaffen: mit den neuen Samina Power Sleeping Rooms, 17 an der Zahl, schuf man nun Zimmer mit erheblich verbesserter Schlafqualität.

Power Sleeping Room in "Der Krallerhof" Leogang (©Foto: Martin Schmitz)

Schon beim Betreten der Zimmer im Stammhaus des im 4****S  Wellnesshotel Der Krallerhof spürt man den Unterschied mit geschlossenen Augen: der sanfte Duft von Zirbenholz empfängt den Hotelgast in seinem  ausschließlich mit hochwertigen und naturbelassenen Materialien gestalteten Zimmer, das vor allem eines bewerkstelligen soll: optimale Voraussetzungen für einen gesunden Schlaf zu schaffen.

„Der Krallerhof“ liegt abseits aller Durchzugsstrassen inmitten der Leoganger Steinberge, auf einem sonnigen Hochplateau.

Aus 17 bestehenden Zimmer im Stammhaus des „Der Krallerhof“ wurden komplett neu gestaltete Power-Sleeping Einzel- und Familienzimmer, in deren Gesamtkonzept orthopädische ebenso wie schlafmedizinische Erkenntnisse eingeflossen sind.

Es kamen beste Naturmaterialien, allen voran Zirben- sowie Eichenholz und Schafwolle zum Einsatz. Der Duft der Zirbe reduziert, medizinisch belegt, die Anzahl der Herzschläge und macht den Schlaf noch erholsamer.

Die Stromverkabelung in den Zimmern wurde so geplant und umgesetzt, dass kein Kabel in Kopf- bzw. Körpernähe geführt wird bzw. die Stromkabel speziell abgeschirmt sind.

Edle Holzböden und ein durchdachtes Verdunkelungskonzept runden jedes der Power-Sleeping Hotelzimmer ab.

Bad im Power Sleeping Room in "Der Krallerhof" Leogang (©Foto: Martin Schmitz)Angenehm die Regendusche im modernst ausgestatteten Bad. Perlmuttfarben schimmern dort die Mosaikfliesen an der Wand und reflektieren einfallendes Licht auf angenehme Weise, und extra Schubladen unter dem Waschtisch erfreuen jeden, der mehr Abstellfläche wünscht. Ein ansprechende Zimmerdesign, speziell designte Lampen, silbern schimmernde Holzwürfeltische, teilweise Flatscreen mit DVD-Player,  Internet via (an der Rezeption ausleihbarem) Ethernetz Kabel statt WiFi (auf Strahlung will man ja verzichten in den Zimmern), was will man oder Frau mehr.

Wer mag, kann hier auch eine ganz individuelle Kissenwahl treffen: zur Wahl stehen orthopädische Kissen wie z.B. ein spezielles von Samina (www.samina.com)  für Bauchschläfer entwickeltes Kissen, oder aromatische Kräuterpolster, wie z.B. solche mit Tymian, Zitronenmelissen- oder Lavendelduft.

Genau das Richtige, um einmal für eine oder mehrere Nächte zu relaxen.

Wellnesshotel „Der Krallerhof“
Familie Altenberger
A-5771 Leogang
Salzburger Land, Österreich
Tel.: +43 – (0)65 83 – 82 46 – 0, Fax: – 85

E-Mail: office@krallerhof.com  Internet:  www.krallerhof.com

Anreise
aus Deutschland: München – Brunntaldreieck/Richtung Innsbruck Inntaldreieck/ Richtung Innsbruck – Kufstein/Kiefersfelden – Ausfahrt Kufstein Süd – St. Johann/Tirol – Fieberbrunn – Hochfilzen – Leogang

aus Richtung Wien: Wien – A1 Westautobahn bis Salzburg – Ausfahrt Wals/Lofer – Kl. Deutsches Eck – Bad Reichenhall – Steinpaß – Lofer – Saalfelden – Leogang

Martin Schmitz, 8.6.2011

Tipp: Flying Fox XXL in Leogang im Salzburger Land: Jochen Schweizer sorgt für ultimativen Höhenrausch am Stahlseil (mehr)

die private Seite Salzburgs