Schlagwort-Archive: Nationalpark Hohe Tauern

Spannende Sommerexkursionen im Habachtal @ Nationalpark Hohe-Tauern

Der Nationalpark Hohe Tauern bietet diesen Sommer drei Attraktionen im Habachtal bei Bramberg an: Geocaching im Tal der Smaragde, eine Wildtiersafari und ein Gipfeltreffen auf dem Larmkogel stehen bis September regelmäßig auf dem Programm. Die Anforderungen an die Teilnehmer/innen der Touren reichen von leicht bis anspruchsvoll.

Wildtiersafari im hinteren Habachtal

Wildtiersafari im hinteren Habachtal ©Foto: Nationalpark Hohe Tauern
Wildtiersafari im hinteren Habachtal ©Foto: Nationalpark Hohe Tauern

Ein erfahrener Nationalpark-Berufsjäger begleitet bei der Wildtiersafari die Teilnehmer/innen zu einem Beobachtungsstützpunkt im hinteren Habachtal. Mit etwas Glück werden Wildtiere wie Murmeltiere, Gämsen und Rotwild entdeckt. Treffpunkt ist an der Enzianhütte im Habachtal um 17.00 Uhr an jedem Dienstag bis zum 8. September.

Erreichbar ist die Hütte zu Fuß oder mit dem Tälertaxi. Die Rückkehr ist für etwa 20.30 Uhr vorgesehen. Erwachsene zahlen neun Euro, Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren können in Begleitung der Eltern kostenlos mitgehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wanderung im Tal der Smaragde

Wanderung im Tal der Smaragde ©Ferdinand Rieder
Wanderung im Tal der Smaragde ©Foto Ferdinand Rieder

Der Smaragdwanderweg bietet zahlreiche spektakuläre Punkte für die Wandernden: das Quellen-Reich, der Blick in die Klamm und der Schauplatz auf dem Gipfel sind nur einige davon. Mit einem Nationalpark-Ranger kann man jeden Montag bis zum 7. September 2015 auf Wanderung gehen, die Gesamtgehzeit beträgt drei Stunden. Der Ranger informiert über den Nationalpark und gibt Tipps über die versteckten Geocaching-Standorte

Das spannende Geocaching wertet die Wanderung entlang des Smaragdweges noch zusätzlich auf. Ein eigenes GPS-Gerät ist erforderlich. Gestartet wird immer um 12.45 Uhr am Parkplatz Habachtal.

Das Ende der Wanderung ist etwa um 17.00 Uhr geplant, die Rückkehr erfolgt mit dem Tälertaxi oder zu Fuß. Die Kosten decken sich mit denen für die Wildtiersafari, die Taxikosten vom Endpunkt der Wanderung zum Parkplatz retour betragen etwa acht Euro pro Person. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gipfeltreffen auf dem Larmkogel

Gipfeltreffen auf dem Larmkogel ©Foto: Ferdinand Rieder
Gipfeltreffen auf dem Larmkogel ©Foto: Ferdinand Rieder

Als einer der „leichten“ Dreitausender der Venedigergruppe ist der Larmkogel ein eisfreier Aussichtsberg der Sonderklasse. Vom Parkplatz Habachtal geht es jeden Donnerstag frühmorgens mit dem Tälertaxi los. Begleitet von Ausblicken auf das Habachkees steigt die Gruppe auf die Larmkogelscharte und den Gipfel. Der Abstieg erfolgt über die Ostseite zur Fürtherhütte, danach weiter ins Hollersbachtal und zum Ofner Boden. Mit dem Tälertaxi geht es retour nach Bramberg.

Treffpunkt ist um 6.45 Uhr, die Rückkehr ist für 19.00 Uhr vorgesehen. Die Gesamtgehzeit auf dem anspruchsvollen Weg wird auf rund neun Stunden geschätzt – dabei werden 1.600 Höhenmeter überwunden. Die Kosten belaufen sich für Erwachsene auf 15 Euro, Kinder und Jugendliche von zwölf – das jüngste empfohlene Alter – bis 16 Jahren müssen nichts zahlen.

Zusätzlich fallen für das Taxi Kosten von etwa 20 Euro pro Person an.

Die Anmeldung ist jeweils bis Mittwoch, 12.00 Uhr, bei der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern unter der Telefonnummer 06562/40849-33 möglich

Quelle: Landeskorrespondenz Salzburg

Jubiläumsjahr 100 Jahre Nationalpark-Idee in Salzburg

Nationalpark-Pressefrühstück anlässlich der Ferienmesse Wien (v. l. n. r.): Geschäftsführer Mag. Christian Wörister (Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH) und Nationalpark-Direktor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban, MBA (Nationalpark Hohe Tauern Salzburg)
Nationalpark-Pressefrühstück anlässlich der Ferienmesse Wien (v. l. n. r.): Geschäftsführer Mag. Christian Wörister (Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern GmbH) und Nationalpark-Direktor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban, MBA (Nationalpark Hohe Tauern Salzburg)

Das Jahr 2013 stellen die Nationalparkverwaltung und die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern unter das Motto „100 Jahre Nationalparkidee in Salzburg„. Mit der Initiative des damaligen Salzburger Landtagsabgeordneten und späteren Landeshauptmann-Stellvertreters Dr. August Prinzinger beim Verein Naturschutzpark Stuttgart-Hamburg, im Uttendorfer Stubachtal und im Mittersiller Amertal 1.100 Hektar Grundfläche zu kaufen und dort der Natur und Wildnis ihren ursprünglichen Kreislauf zu lassen, fasste die weltweite Nationalparkidee in den Hohen Tauern erstmals vor 100 Jahren Fuß.

1872 wurde in den Rocky Mountains der erste Nationalpark weltweit – der Yellowstone Nationalpark – gegründet. Rasch eroberte die faszinierende Idee, die letzten noch ursprünglichen Ökosysteme unserer Erde für die kommenden Generationen zu erhalten, alle Kontinente.

1909 wurden in Schwedisch Lappland die ersten beiden europäischen Nationalparks gegründet, 1914 mit dem Schweizer Nationalpark der erste im Alpenraum.

Der Salzburger Dr. August Prinzinger kannte von seinen Reisen die ersten US-Nationalparks und war von der Vision begeistert, am Dachgarten Europas in den Hohen Tauern ebenso Nationalparkgeschichte zu schreiben. Dass es – bedingt durch die beiden Weltkriege und Wirtschaftskrisen – noch einige Jahrzehnte dauern sollte, bis in den 1980er Jahren der Nationalpark Hohe Tauern als der erste Nationalpark Österreichs eingerichtet wurde, tut der Initiative und Pionierleistung Prinzingers keinen Abbruch.

Viele interessante Projekte sind für das heurige Jubiläumsjahr geplant. Diese wurden am 10.01.2013 auf der Ferienmesse in Wien von Nationalpark-Direktor Dipl.-Ing. Wolfgang Urban gemeinsam mit Ferienregion-Geschäftsführer Mag. Christian Wörister vorgestellt.

Höhepunkt wird am 12. Juni die Eröffnung des international bereits jetzt viel beachteten Erweiterungsbaus im Nationalparkzentrum in Mittersill sein.

Mit dem Projekt „Nationalpark 360 Grad“ wird das Nationalparkzentrum die international führende Rolle unter den Nationalpark-Besuchereinrichtungen auf lange Sicht beibehalten. Die neue 360 Grad-Nationalparkwelt wird den Besucherinnen und Besuchern künftig nicht nur ein einzigartiges Natur- und Gipfelerlebnis bieten, sondern das europaweite Alleinstellungsmerkmal des Nationalparkzentrums sichern.

Mit der Eröffnung wird ein Panoramafilm von der Gipfelwelt der Hohen Tauern gezeigt. Dank aufwendiger Zeitrafferaufnahmen, wechselnden Licht- und Schattenverhältnissen sowie einer eindrucksvollen Soundkulisse erlebt man die Hohen Tauern wie am Gipfel, in einer Gletscherspalte oder man schwebt aus dem Rauriser Urwald heraus.

Weitere interessante Veranstaltungen und Aktivitäten

Von Februar bis April und nochmals im September wird es im Nationalparkzentrum Mittersill eine Fotoausstellung zum Thema „Wildnis Hochgebirge“ mit großformatigen Fotos zur ursprünglichen Natur im Nationalpark Hohe Tauern geben. Fotograf ist Ferdinand Rieder von der Nationalparkverwaltung.

Prof. Dr. Patrick Kupper vom Institut für Technikgeschichte an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) Zürich wird die Meilensteine der Nationalpark-Geschichte dokumentieren und diese in Kontext mit der Salzburger, der österreichischen und der europäischen Naturschutzgeschichte stellen. In einer Sonderausstellung werden die Ergebnisse für alle Interessierten aufbereitet.

Mitte Juni 2013 findet ein internationales Forschungssymposium mit mehr als 150 Wissenschafterinnen und Wissenschaftern aus aller Welt im Nationalparkzentrum in Mittersill statt. Dabei wird auch der Nationalparks Austria Forschungspreis vergeben.

Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern wird im kommenden Sommer 2013 die Werbe- und Marketingaktivitäten auf dem italienischen Markt ausbauen und gemeinsam mit der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft bei drei großen internationalen Präsentationen in Riva am Gardasee, in Padua und bei der größten Tourismusmesse in Italien, der BIT in Mailand, die Salzburger Nationalpark- und Urlaubsangebote präsentieren.

Bei der größten Tourismusmesse der Welt, der ITB in Berlin, wird heuer erstmalig ein eigener Presseempfang anlässlich des Salzburger Jubiläumsjahres organisiert.

Zahlreiche internationale Radio- und TV-Produktionen konnten bereits für das Jubiläumsjahr 2013 fixiert werden. Erster Höhepunkt wird die Ausstrahlung der ORF-Sendung „Aufgetischt im Salzburger Almsommer“ am 1. April ab 18.00 Uhr auf ORF 2 sein. Gezeigt wird eine spannende Dokumentation vom beschwerlichen aber abwechslungsreichen Leben der Almbauern am Beispiel der Jaidbach Alm im Krimmler Achental.

Die Eröffnung des Salzburger Almsommers findet am 16. Juni 2013 auf der Hochsonnberg-Alm in Uttendorf statt. Dort wird Moderator Herbert Gschwendtner das neue Salzburger Almschmankerlbuch anlässlich der offiziellen Jubiläumsfeier präsentieren.

Nach der Eröffnung des Bauernherbstes am 25. August 2013 beim Bartlmä Fest in Piesendorf wird die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern eine Woche später Gast bei der Wandermesse „Tour Natur“ in Düsseldorf sein und dort mit einem eigenen „Nationalpark-Dorf“ musikalische, kulinarische und kulturelle Grüße aus den Hohen Tauern in die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen überbringen.

Dass sich die gemeinsame Arbeit von Nationalparkverwaltung und Ferienregion GmbH im Tourismus lohnen, zeigen die Zuwachsraten in den vergangenen Jahren bei den Nächtigungen und der vor allem im deutschsprachigen Raum wesentlich gesteigerte Bekanntheitsgrad des Nationalparks Hohe Tauern„, so Urban und Wörister über die anstehenden Herausforderungen und Projekte im heurigen Jubiläumsjahr 2013. r8-10