Schlagwort-Archive: Salzburger Freilichtmuseum

Großer Handwerkertag im Salzburger Freilichtmuseum am 14.07.2013

Am Sonntag, 14. Juli 2013, ab 10.00 Uhr, steht das Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain ganz im Zeichen des alten Handwerks.

So viele Handwerkerinnen und Handwerker wie noch nie werden diesmal im gesamten Museumsareal alte und kaum mehr ausgeübte Berufe und Handwerksarten zeigen (wie z.B. Rosshaarbesenbinder, Rechenmacher, Zegerbinder, Seiler, Strohpatschenmacher und Schnapsbrenner).

Konkret handelt es sich um mehr als 100 Handwerker, die 60 unterschiedliche Handwerksarten vorführen.

Eine hervorragende Gelegenheit zum Zuschauen und Einkaufen. Wer will, kann sich von einer Baderin sogar Blutegel ansetzen lassen. Ebenso gezeigt werden alte Bauernhofarbeiten wie Weben, Spinnen und Filzen. Auch die Handwerker des Museums sind nicht untätig und demonstrieren alte Fertigkeiten, so etwa Kalk löschen, Holznägel herstellen und Brunnrohr bohren.

Fortbewegungsmittel Museumsbahn

Die Handwerker werken in fast allen Bauernhäusern des weitläufigen Museumsgeländes. Mit der Museumseisenbahn können die Besucherinnen und Besucher eine Rundfahrt unternehmen und bequem die einzelnen Handwerksstationen erreichen

Anreise mit Pkw oder Bus

Autobahn-Abfahrt „Salzburg-West“ bzw. „Wals/Exit 297“, anschließend ca. 5 km bis zum Freilichtmuseum (Beschilderung beachten).

GPS-Koordinaten fürs Navi:
Breite: 47.751544
Länge: 12.945735

Postbus 180
Stündlich ab Salzburg-Hauptbahnhof bis Haltestelle „Freilichtmuseum“, Fahrzeit 35 Minuten Stündlich ab Bad Reichenhall-Hauptbahnhof bis Haltestelle „Freilichtmuseum“, Fahrzeit 18 Minuten

Salzburger Freilichtmuseum
Hasenweg 1
A-5084 Großgmain

Interner www.freilichtmuseum.com

Osterhase im Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain

Am Ostersonntag, 31. März 2013, ist im Salzburger Freilichtmuseum in Großgmain der Osterhase unterwegs. Bepackt mit Ostereiern beschenkt er große und kleine Museumsbesucherinnen und -besucher, die des Weges kommen.

Besucherinnen und Besucher mit sportlichen Ambitionen können sich auch auf die Suche nach Ostereiern machen, die in einem markierten Teilbereich des Freilichtmuseums versteckt sind. Mit Tipps und Hinweisen sind die Personen von der Besucherbetreuung und sicherlich auch der Osterhase gern behilflich.

Und von 12.00 bis 16.00 Uhr gibt es dann in der Stube des Knotzingerhauses Geschichten rund ums Osterfest, vorgetragen von Märchenerzählerin Anne-Christine Wagener. „Ei, Ei, Ei – Ostereier suchen für Kinder“ findet von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr statt.