Archiv der Kategorie: 2016

Salzburg Adventsmärkte und Christkindlmarkt 2016

Salzburg im Winter (©Foto: Tourismus Salzburg)
Salzburg im Winter (©Foto: Tourismus Salzburg)

Im Advent wird die UNESCO Weltkulturerbe-Stadt Salzburg von einer feierlichen Vorfreude auf Weihnachten erfüllt: Allerorts laden (hoffentlich) verschneite Zunftschilder zum Aufwärmen in gemütliche Gasthäuser und in festlich geschmückte Geschäfte ein.

Stimmungsvolle Veranstaltungen, von ergreifenden Adventsingen über die zauberhaften Christkindlmärkte bis zu den andachtsvollen Christmetten im Zeichen des Salzburger Weihnachtsliedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“, prägen die Adventzeit in Salzburg!

CHRISTKINDLMÄRKTE

Der Salzburger Christkindlmarkt
17.11. – 26.12.2016
Der Salzburger Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz ist der größte und älteste Weihnachtsmarkt in Salzburg: Seine Anfänge als „Tandlmarkt“ liegen im Jahr 1491. Heute lockt der Salzburger Christkindlmarkt jedes Jahr rund 1 Million Besucher aus aller Welt nach Salzburg und ist dennoch ein Markt von Einheimischen für Einheimische geblieben: Die Hälfte der Besucher und fast alle Standbetreiber sowie deren Mitarbeiter stammen aus Stadt und Land Salzburg.

Dieses Jahr findet der Salzburger Christkindlmarkt von 20. November bis 26. Dezember statt. Die Besucher erwartet ein fein abgestimmtes Angebot an Kunsthandwerk, Spielsachen, weihnachtlichen Geschenkideen und kulinarischen Gaumenfreuden. Mit über 90 Veranstaltungen wie Krippenausstellungen, Perchtenläufe oder Chor- und Tanzvorführungen von heimischen Kulturgruppen bietet der Salzburger Christkindlmarkt ein vielfältiges Rahmenprogramm.

Zu den Höhepunkten zählt das Salzburger Turmblasen, eine Tradition, die es ohne den Christkindlmarkt heute wohl nicht mehr gäbe: An den Adventsamstagen spielen Bläsergruppen aus dem ganzen Land jeweils um 18.30 Uhr auf drei Türmen rund um den Residenzplatz weihnachtliche WeisenGeöffnet: Montag bis Donnerstag 10.00 – 20.30 Uhr, Freitag 10.00 – 21.00 Uhr, Samstag 9.00 – 21.00 Uhr, Sonntag & Feiertag 9.00 – 20.30 Uhr, 24.12. 9.00 – 15.00 Uhr, 25. + 26.12. 11.00 – 18.00 Uhr . Eröffnung: Donnerstag 17.11., 17 Uhr
www.christkindlmarkt.co.at

Weihnachtsmarkt Mirabell
17.11. – 24.12.2016
Vor der eindrucksvollen Kulisse von Schloss Mirabell findet täglich von 20. November bis 24. Dezember 2014 der Weihnachtsmarkt am Mirabellplatz statt. Angeboten werden aus kunstvoll gestalteten Hütten handgeschnitzten Krippen, kuscheligen Fellen, Schmuckraritäten, kunsthandwerklichn Tonobjekte, Räucherware, Bienenwachskerzen uvm. . Jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag wird um 17:15 Uhr ein musikalisches Rahmenprogramm vor dem Schloss Mirabell geboten Geöffnet: Sonntag – Mittwoch 10.00 – 20.00 Uhr | Donnerstag 9.00 – 20.00 Uhr | Freitag, Samstag 10.00 – 21.00 Uhr | 24.12. von 10.00 – 15.00 Uhr www.weihnachtsmarkt-salzburg.at

Hellbrunner Adventzauber

An vorweihnachtlicher Romantik kaum zu überbieten ist der Hellbrunner Adventzauber rund um das Schloss Hellbrunn: Ein fackelgesäumter Weg führt zum Innenhof des Lustschlosses, der mit hunderten Nadelbäumen in einen Wintermärchenwald verwandelt wird. Von 17. November bis 24. Dezember 2016 empfängt der Hellbrunner Adventzauber seine Besucher mit schönem Kunsthandwerk, originellen Geschenkideen und kulinarischen Spezialitäten aus Salzburg. Das Rahmenprogramm für die ganze Familie reicht von einer Krippenausstellung über verschiedene Adventkonzerte bis hin zum Kinderprogramm mit Ponyreiten, Streichelzoo, Kekserlbacken und Würstelgrillen am Lagerfeuer.  www.hellbrunneradventzauber.at

Salzburger Festungsadvent
24.11. – 17.12.2016
Der Salzburger Festungsadvent gilt als echter Geheimtipp: An jedem Freitag, Samstag und Sonntag im Advent 2016 lädt der stimmungsvolle Adventmarkt im Burghof der Festung Hohensalzburg zum vorweihnachtlichen Bummel ein. An den Ständen werden heimisches Kunsthandwerk, weihnachtliche Geschenkideen und kulinarische Köstlichkeiten geboten. Den atemberaubenden Ausblick auf das verschneite Salzburg gibt es inklusive. Der Salzburger Festungsadvent im Burghof der Festung Hohensalzburg öffnet an jedem Adventwochenende (Freitag, Samstag, Sonntag), jeweils von 10-19 Uhr, seine Pforten.  www.salzburg-burgen.at

Sternadvent Markt
18.11.2016 – 06.01.2017
Sonntag bis Donnerstag 10.30-19 Uhr, Freitag & Samstag sowie an Tagen vor Feiertagen 10-20 Uhr. Der Sternadvent Markt kehrt dieses Jahr an seinen Stammplatz im Hof des Sternbräus zurück. Im Mittelpunkt steht die Begegnung zwischen Künstler, Handwerker und Besucher, der Erlös wird an sozial Bedürftige gespendet.Hier finden Sie originelle Ideen, eigenwillige Formen, lebendiges Handwerk, Traditionelles und völlig Neues. Für besinnliche Klänge sorgen Drehorgelspieler, Weisenbläser und ausgewählte Vokalensembles.  Geöffnet: Sonntag bis Donnerstag von 10.30 – 19.00 Uhr und Freitag & Samstag von 10.00 – 20.00 Uhr. Eröffnung: Samstag, 18.11., 17.00 Uhr www.sternadvent.at

6. Adventmarkt im Franziskischlössl
26. & 27.11.2016   |   3. & 4.12.2016   |   10. & 11.12.2016   |   17. & 18.12.2016
Jeden Samstag, Sonntag, jeweils 11-18 Uhr  im Schlössl und Schlösslgarten
Das Schlössl im Herzen der Stadt Salzburg  auf dem Kapuzinerberg gelege verwandelt sich in ein winterliches Weihnachtsmärchen. Bereits im Foyer werden die Gäste von einem riesigen geschmückten Weihnachtsbaum empfangen. Ein Spezereien-Adventmarkt mit Produkten aus den österreichischen Genussregionen sowie echtem Handwerk warten auf die Besucher. Der Schlösslgarten wird zum Adventmarkt mit offenen Feuerschalen, im Jagdgewölbesaal bereitet man für Sie ein spezielles ENTEN-Menü (nur auf Vorbestellung) zu und im Gewölbe und im Schlossladen kann man aus der Tagesspezereien-Karte wählen.! Es wird auch ein Shuttledienst vom / bis zum Kapuzinerkloster geboten  (ausschließlich an den Adventvochenenden)  13.00 bis 18.00 Uhr Linzer Gasse/Gablerbräu EUR 2,50 p.P. p. Fahrt www.franziskischloessl.at

Adventveranstaltungen in der Mozartstadt

Salzburger Adventssingen 2016
Salzburger Adventssingen 2016

Der Bummel über einen der Salzburger Weihnachtsmärkte ist die perfekte Einstimmung auf den Besuch eines Adventkonzerts! Eine der bekanntesten Veranstaltungen ist das Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus, das zum 70 Mal dieses Jahr von 25. November bis 11. Dezember stattfindet. Mit über 150 Sängern, Musikanten, Schauspielern und Hirtenkindern wird das adventliche Geschehen aus einer neuen Perspektive betrachtet. Das diesjährige Programm „Der Sterngucker“ rückt die menschliche Suche nach dem Licht des Friedens in den Mittelpunkt: Ein Sterngucker betrachtet das nächtliche Firmament und wird dabei von dem adventlichen Geschehen um Maria und Josef in den Bann gezogen. Er erlebt, wie die Hirten von einem geheimnisvollen Stern überrascht werden, wenn ihnen der Engel die freudige Botschaft vom Glanz des Herrn verkündet. www.salzburgeradventsingen.at

„A B’sondere Zeit“ ist der Titel des Adventsingens der Salzburger Landeshilfe. Auf dem Programm stehen besinnliche Texte, alpenländische Volksweisen und ein Hirtenspiel. „A B’sondere Zeit“ findet am 26. November 2016 sowie am 10. und 11. Dezember 2016 im Mozarteum statt. Karten für die Veranstaltungen sind über die Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg erhältlich.   https://www.salzburg.gv.at/soziales_/Seiten/bsondere-zeit.aspx

Die Stadtpfarrkirche St. Andrä am Mirabellplatz bildet von 26. November bis 11. Dezember 2016 den andachtsvollen Rahmen für den Original Salzburger Advent ®. Das Programm mit dem Titel „Vom Wunder jener Nacht…“ spüren wir dem weihnachtlichen Wunder nach und machen es mit Hilfe der adventlichen Musik, der Geschichten, des Theaterstücks wieder für alle sichtbar oder zumindest fühlbar. Umrahmt vom unvergleichlichen Rahmen der St. Andrä Kirche am Mirabellplatz und unterstützt von über hundert Mitwirkenden möchte man mit dem Adventsingen nicht nur einstimmen auf das schönste Fest im Jahreskreis, man will für kurze Zeit auch Ruhe und Frieden einkehren lassen. Und das ist wohl das größte Wunder in dieser Zeit. www.salzburgeradvent.at 

Klassische Musik in Kombination mit Volksmusik und adventlichen Weisen bieten die stimmungsvollen Adventkonzerte im Burgsaal der Festung Hohensalzburg (25. November bis 23. Dezember 2016) , die Adventkonzerte im Romanischen Saal der Erzabtei St. Peter (25. November bis 21. Dezember 2016) sowie die Salzburger Adventserenaden im Gotischen Saal der Kirche St. Blasius (26. November bis 28. Dezember 2016).

www.salzburghighlights.at, www.nachmittagskonzerte.at & www.adventserenaden.at

Zur Krippe her kommet…

Im Advent ist Salzburg die Bühne für zahlreiche Krippen- und Weihnachtsausstellungen. In allen Stadtkirchen sind zur Weihnachtszeit wunderschöne alpenländische, teilweise über 200 Jahre alte Weihnachtskrippen bei freiem Eintritt zu bestaunen: im Salzburger Dom etwa die Krippe eines Tiroler Künstlers aus dem Jahr 1870 und in der Franziskanerkirche eine Barockkrippe aus ca. 1790. Im historischen Kellergewölbe des Salzburger Heimatwerks ist von 10. November 2016 bis 7. Januar 2017 die „Große Krippenausstellung“ mit den verschiedensten Krippen heimischer Kunsthandwerker zu sehen. Der Salzburger Christkindlmarkt stellt am Residenzplatz von 17. November bis 26. Dezember 2016 Weihnachtskrippen aus Stadt und Land Salzburg aus. www.sbg.heimatwerk.at & www.christkindlmarkt.co.at

Das Dommuseum im DomQuartier Salzburg zeigt vom 23. November 2016 bis 5. Februar 2017 die Sonderausstellung „Weihnachtsausstellung „Alle Jahre wieder“ – Nordoratorium“ zu sehen. Bilder vom Stall zu Bethlehem, vom Jesuskind in der Futterkrippe, von staunenden Hirten und prächtig gekleideten Königen prägen unsere Vorstellung vom Weihnachtsereignis. Alle diese Bilder beruhen im Kern auf den unterschiedlichen Berichten der Evangelisten Matthäus und Lukas. 

Die Weihnachtsausstellung findet heuer das erste Mal im Nordoratorium des Salzburger Domes statt. Sie präsentiert Werke der Malerei, Grafik, Skulptur und Goldschmiedekunst von der Spätgotik bis ins 20. Jahrhundert, die uns die Weihnachtsgeschichte von der Verkündigung bis zur Darbringung im Tempel fantasievoll und facettenreich erzählen.

Neben Exponaten aus dem Bestand des Dommuseums sind Leihgaben aus dem Salzburg Museum, der Erzabtei St. Peter, Stift Kremsmünster, Stift Göttweig, Schloss Bruck (Lienz), der Universitätspfarre Salzburg sowie den Pfarren Herrnau, Hohenzell (OÖ) und Kitzbühel zu sehen.

www.domquartier.at & www.salzburgmuseum.at

Schaurig-schönes Brauchtum

Im in der kalten Jahreszeit treiben in ganz Salzburg unheimliche Gestalten, die Krampusse und Perchten, ihr Unwesen. In zottelige Tierfelle gehüllt, mit furchterregenden Masken, schweren Glocken, in der Hand Ruten oder Tierschweife, laufen sie durch die Gassen der Stadt. Verschiedene Passen (= Krampus- und Perchtengruppen) machen sich ein Vergnügen daraus, in der Altstadt die Passanten zu erschrecken. Dabei gilt es zwischen Krampus und Percht zu unterscheiden: Der Krampus ist der Begleiter des Heiligen Nikolaus und traditionell mit roter Gesichtsmaske, schwarzem Fell, Ketten und einer Rute bis zum 6. Dezember, dem Nikolaustag, anzutreffen.

Perchten wiederum sind mystische Gestalten, die den Winter sowie das Böse austreiben sollen. Sie werden in „Schönperchten“ und teuflische „Schiarchperchten“ unterschieden. Letztere tragen aufwändige, selbst geschnitzte Masken und Tierfelle in allen Farben.

Ein Besuch der Perchten wird als glücksbringendes Omen gesehen, während der Krampus gerade bei Kindern eher kein Sympathieträger ist. Zu den beliebtesten Krampus- und Perchtenläufen in der Stadt Salzburg zählen der Gnigler Krampuslauf am 26. November 2016 im Stadtteil Gnigl, der Maxglaner Krampuslauf am 8. Dezember 2016 in Salzburg-Maxglan und am Salzburger Christkindlmarkt der Krampuslauf am 5. Dezember 2016 und der Perchtenlauf am 21. Dezember 2016. www.salzburg.info/advent

Special: Salzburg Adventsmärkte und Christkindlmarkt 2017 (weiter)

Merken

Merken

Traditioneller Salzburger Christkindlmarkt 2016 eröffnet

Der Salzburger Christkindlmarkt mit bester Lage am Dom- und Residenzplatz gehört mit einer 525-jährigen Geschichte zu einem der ältesten und traditionsreichsten Adventmärkten der Welt. Quelle: christkindlmarkt.co.at, Salzburg
Der Salzburger Christkindlmarkt mit bester Lage am Dom- und Residenzplatz gehört mit einer 525-jährigen Geschichte zu einem der ältesten und traditionsreichsten Adventmärkten der Welt. Quelle: christkindlmarkt.co.at, Salzburg

Der Salzburger Christkindlmarkt mit bester Lage am Dom- und Residenzplatz gehört mit einer 525-jährigen Geschichte zu einem der ältesten und traditionsreichsten Adventmärkten der Welt. Die Wurzeln des ehemaligen „Tandlmarkts“ reichen bis in das Jahr 1491 zurück. Seit 1974 gibt es den Christkindlmarkt in seiner heutigen Form am Fuße der Festung Hohensalzburg am Salzburger Domplatz.

Der Salzburger Christkindlmarkt möchte den Besuchern ein authentisches und heimisches Brauchtum vermitteln. Bis zum 26. Dezember stehen mehr als 90 authentische Kultur- und Brauchtumsveranstaltungen am Programm. Zu den Highlights gehören das traditionelle Turmblasen, das tägliche Chorsingen vor dem Dom, Weihnachtslesungen, Krippenausstellung und Perchtenläufe sowie die Auftritte unseres Christkindes samt Engerl„, erklärt Wolfgang Haider, der seit mehr als 20 Jahren den Christkindlmarkt als Obmann des Vereins Salzburger Christkindlmarkt führt.

Schwerpunkt 2016: Traditionelle Volkskultur und hochwertige Handwerkskunst

Punkten möchten die Veranstalter des Salzburger Christkindlmarktes vor allem mit hoher Qualität

Der Künstler und Standbetreiber am Salzburger Christkindlmarkt Gerhard Oberholzner ist bekannt für seine Engelsskulpturen aus Keramik und Schwemmholz. Jedes Stück ist ein Unikat. Das Schwemmholz dazu sammelt Oberholzner eigenhändig an der Salzach. ©Foto: christkindlmarkt.co.at - Neumayr
Der Künstler und Standbetreiber am Salzburger Christkindlmarkt Gerhard Oberholzner ist
bekannt für seine Engelsskulpturen aus Keramik und Schwemmholz. Jedes Stück ist ein Unikat.
Das Schwemmholz dazu sammelt Oberholzner eigenhändig an der Salzach. ©Foto: christkindlmarkt.co.at – Neumayr

bei den angebotenen Produkten. „Viele unserer Aussteller sind in ihren Bereichen Künstler und bieten handgemachte Unikate. Holzspielzeug, Filzkreationen, Gewürzsträuße, Seifen, Glas- und Keramikartikel, Kerzen, Schlossereiprodukte, geschnitzte Holzfiguren oder aufwendig veredelte Christbaumkugeln werden mit großer Liebe zum Detail und langjähriger Erfahrung von unseren Standlern per Hand angefertigt und erfreuen so unsere Besucher„, betont Haider. „Auch im kulinarischen Bereich setzen wir auf Qualität. Traditionelle Rezepte und Zutaten, die vorwiegend aus der Region stammen, garantieren den Genuss.

Ausgebaut wurde das Angebot während der Wochenmitte. Jeweils am Dienstag findet unter dem Motto „Sing mit“ ein für jedermann zugängliches Chorsingen statt.

Der Donnerstag ist für das traditionelle Turmblasen reserviert und der Mittwoch gehört den kleinen Besuchern mit Auftritten des Salzburger Christkindes, Kinderlesungen und Wunschzettel an das Christkind schreiben.

Neu am Mittwoch ist das „Junge Turmblasen“ mit Auftritten des Nachwuchsensembles des Musikums Salzburg. Der internationale US-Nachrichtensender CNN wählte 2015 den Salzburger Christkindlmarkt neben Adventmärkten in New York, Barcelona, Rovaniemi, Honolulu oder Reykjavik zu einer der attraktivsten Weihnachts-Destinationen der Welt – http://cnn.it/2eEIv9h.

Mehr Informationen: www.christkindlmarkt.co.at | www.facebook.com/SalzburgerChristkindlmarkt
Terminübersicht: www.christkindlmarkt.co.at/wichtige-termine-2016
Download Veranstaltungsfolder Brauchtum & Handwerk (pdf)

Merken

Merken