Schlagwort-Archive: Adventmarkt

Weg zum Adventmarkt auf Festung Hohensalzburg wird als Sternenmeer erleuchtet

Festungsadvent auf der Festung Hohensalzburg
Festungsadvent auf der Festung Hohensalzburg (Foto: Burgen und Schlösser/LPB)

Ein romantischer Sternenpfad führt dieses Jahr die Besucherinnen und Besucher zum Adventmarkt auf die Festung Hohensalzburg, der am Donnerstag, 8. Dezember 2011, sowie an allen vier Wochenenden jeweils Freitag, Samstag und Sonntag von 10.00 bis 19.00 Uhr geöffnet ist.

Dazu gibt es das traditionelle tägliche Turm- und Weisenblasen von jeweils 16.00 bis 19.00 Uhr und Kindern wird im ehemaligen Atelier Hödlmoser täglich von 14.00 bis 17.00 Uhr ein abwechslungsreiches Kinderprogramm mit Märchenecke, Kekse backen und weihnachtlichen Bastel-Workshops geboten. Die Teilnahme ist kostenlos.

Der Sternenpfad aus traditionellen Herrnhuter Sternen mit ihren unverkennbaren 25 Zacken hergestellt, wird die Festungsgasse vom Kapitelplatz bis in den Burghof in ein wahres Sternenmeer verwandeln. Die Adventmarktbesucherinnen und -besucher erwarten dann auf der Festung weihnachtliche Köstlichkeiten und heimisches Kunsthandwerk sowie ausgesuchte Geschenkideen an den Ständen. Zu den Fixpunkten zählen auch dieses Jahr wieder die Adventwanderung „Gang durch den Festungsadvent“ mit Herbert Gschwendtner am 3. und 10. Dezember 2011, der Krampusumzug der Stefani-Perchten am Sonntag, 27. November 2011, um 15.00 Uhr im Burghof sowie das traditionelle „Christkindlanschießen“ der Festungsprangerstutzenschützen um 12.00 Uhr des 24. Dezember 2011.

Öffnungszeiten des Adventmarktes auf der Festung Hohensalzburg: Freitag, 25. bis Sonntag, 27. November / Freitag, 2. bis Sonntag, 4. Dezember / Donnerstag, 8. Dezember, bis Sonntag, 11. Dezember / Freitag, 16. bis Sonntag, 18. Dezember, täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr.

Quelle: Landeskorrespondenz

Romantischer Advent auf der Erlebnisburg Hohenwerfen

Hirtenspiel, Weisenblasen, Märchen erzählen und Kekse backen: Das Adventprogramm auf der Erlebnisburg Hohenwerfen ist so abwechslungsreich wie stimmungsvoll. Begleitet wird der Bummel über den romantischen Adventmarkt im mittelalterlichen Ambiente des Burghofs von kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region und den einzigartigen Ausblicken auf die verschneiten Gipfel von Tennengebirge, Hagengebirge und Hochkönig. Der Adventmarkt findet dieses Jahr an fünf Tagen statt, der Eintritt ist frei.

Romantischer Advent auf der Erlebnisburg Hohenwerfen
Romantischer Advent auf der Erlebnisburg Hohenwerfen (Foto: Günther Standl für Salzburger Burgen und Schlösser)

Schon die Fahrt mit dem modernen Lift in den Burghof oder die Wanderung durch den winterlichen Wald hinauf zur Erlebnisburg Hohenwerfen machen den vorweihnachtlichen Ausflug auf die mächtige Wehrburg zu einem unvergesslichen Erlebnis: Von ferne hört man erste stimmungsvolle Klänge und mit ein wenig Glück sogar den Ruf des Käuzchens, das das ganze Jahr über im historischen Landesfalkenhof auf der Erlebnisburg Hohenwerfen „wohnt“.

Beim Duft von Lebkuchen, Bauernkrapfen und Punsch genießen große und kleine Besucher eine einzigartige Mischung aus Mittelalter und Pongauer Traditionen.

Neben heimischem Kunsthandwerk, ausgesuchten Geschenksideen und weihnachtlichen Köstlichkeiten sorgen am Adventmarkt zahlreiche Programmpunkte für musikalische Unterhaltung: So etwa die traditionellen Adventweisen der Turmbläser, stimmungsvolle Melodien der Sänger und das Hirtenspiel, aufgeführt von Kindern aus der Region. Besucherkinder können unter fachkundiger Anleitung Kekserl backen oder kleine Geschenke basteln, dem Märchenerzähler lauschen oder einfach nur mal einen Blick durch die Schießscharten werfen: Vielleicht fliegt ja grade das Christkind vorbei. Für einen kulinarischen Abstecher bietet sich eine Einkehr in die Burgschenke an, wo Gäste mit traditionell Salzburger Hausmannskost verwöhnt werden.

Termine: 3., 4., 8., 10. und 11. Dezember 2011, jeweils von 13.00 bis 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Berg- und Talfahrt mit dem Aufzug: 3,50 Euro für Erwachsene, zwei Euro für Kinder, acht Euro für Familien. Weitere Informationen im Internet unter http://www.salzburg-burgen.at

Quelle: Landeskorrespondenz