Archiv der Kategorie: Salzburger Festspiele

„Knauf Jewels & Friends Cocktail Prolongé“ im exklusiven Pop-Up Store @ Hotel Goldener Hirsch

Das edle Ambiente des jüngst nach 10 Monaten Umbauzeit wiedereröffneten, aufwendig restaurierten Luxus-Hotels Goldener Hirsch entsprach den Exponaten:

Schmuckdesignerin Nathalie Knauf (©Foto: Martin Schmitz)

Passend zu den Salzburger Festspielen präsentierte Knauf Jewels – die Wiesbadener Manufaktur für extravaganten Schmuck – seine neuen, exquisiten Kollektionen in einem exklusiven Pop-Up Store, der mit einem „Knauf Jewels & Friends Cocktail Prolongé“ einen ersten Höhepunkt hatte und noch bis 21. August 2019 in der Salzburger Getreidegasse 37 geöffnet ist.
Der Edel-Schmuck in dem perfekten Rahmen des Hotels wird durch die filigrane Porzellankunst des kürzlich erst eröffneten Salzburger Meissen-Partnerstores im Palais Küenburg ergänzt und lockte bereits zum Auftakt anspruchsvolle Gäste, die teilweise aus Übersee und Japan anreisten.

Hoteldirektor Wolfgang Putz und Schmuckdesignerin Nathalie Knauf (©Foto: Martin Schmitz)

Zur Festspielzeit gestaltete Knauf Jewels u.a. die neue Kollektion „Faune & Flore“ und präsentierte z.B. sein außergewöhnliches Design aus filigranen Schmetterlings-Broschen und Colliers mit passenden Ohrringen und Armband – alles in Pastelltönen und versehen mit weißen Diamanten, gelben und weißen Saphiren, blauen Topasen und pinken Turmalinen.

Manufaktur-Inhaberin und Gemmologin Nathalie Knauf, die zusammen mit ihrem Mann und Designer Philippe am Londoner „Gemological Institute of America“ (GIA) studierte, erklärte den Interessenten beim Prolongé: „Salzburg und die Festspiele, die ich schon aus Kindheitstagen her liebe, bilden für mich immer den perfekten Rahmen für die Präsentation unserer Haute Couture-Schmuckstücke.

Diese werden alle von den weltbesten Goldschmieden und Emailleuren erschaffen und unterstreichen die Schönheit der besonderen Frau für besondere Anlässe. Nathalie und Philippe Knauf gründeten ihr Unternehmen für Design-Schmuck 2011 in Wiesbaden. Seitdem steht Knauf Jewels für „Supreme Quality and Craftmanship“ – also höchste Ansprüche an Material und Handwerkskunst.

Hoteldirektor Wolfgang Putz und Schmuckdesignerin Nathalie Knauf sowie Susanne Heibach vom Meissen Porzellan Partnerstore Salzburg beim Knauf Jewels and Friends Cocktail Prolongé im Hotel Goldener Hirsch Salzburg (©Foto: Wild Foto)

Die Schmuck-Liebhaberin und Expertin: „Zu den maritimen Motiven der Kollektion hat mich die Arbeit des Monaco Better World Forums zum Schutz der Meere inspiriert. Deshalb finden sich in meiner Kollektion Motive wie Seestern, Fisch oder Pinguin.

Knauf Jewels unterstützt das Monaco Better World Forum; Nathalie Knauf ist im Board of Directors der Organisation.

Die Juwelen-Schmiede verwendet nur exquisite Steine mit den höchsten Qualitätsanforderungen und setzt auf ein ausgefallenes, innovatives Design und präzise Handarbeit. Jedes Stück ein Unikat…

Zu den hochwertigen und sorgfältig ausgewählten Materialien zählen neben Gold, Silber und Platin erlesene Edelsteine und Diamanten sowie seltene, edle Saphire, Rubine und Opale.

In ihren leuchtenden Farben sind die Schmuckstücke von Knauf Jewels Blickfänge, die Eleganz und Individualität ausdrücken.

Weltweit werden nur die kostbarsten Steine aus konfliktfreien Regionen ausgewählt, die den hohen Anforderungen der Knauf Jewels-Experten entsprechen.

Susanne Heibach vom Salzburger Meissen-Partnerstore (©Foto: Martin Schmitz)

Noch bis einschließlich 21. August 2019 können die Schmuckstücke im Pop-Up-Store im Goldenen Hirschen bewundert werden.

Beim Auftakt dabei in der berühmten Bar Goldener Hirsch in neuem Gewand mit Glasdach, welches den strömenden Regen von den Gästen abhielt: Wolfgang Putz (Direktor Goldener Hirsch), Unternehmerin und Kunstexpertin Eva Baronin von Schilgen, Life Coach Klaus Mathis, Elena Kappelhoff-Wulff (Mutter von Nathalie Knauf), Susanne Heibach vom Salzburger Meissen-Partnerstore, Regisseur Lawrence David Foldes, Mitglied des Awards Executive Committee der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die die Oscars verleiht, die Londoner Möbeldesignerin Senka Jasak, Eventmanagerin Andrea Kriechhammer, uvm.

Salzburger Festspiele im Sommer von 20.07.-31.08.2019

Die Salzburger Festspiele im Sommer von 20. Juli bis 31. August 2019 sind das weltweit bedeutendste Festival für klassische Musik und darstellende Kunst. 2020 feiern sie ihr 100-jähriges Bestehen.

Doch auch ein Jahr vor dem großen Jubiläum stehen unter der Intendanz von Markus Hinterhäuser wie gewohnt grandiose Opern- und Schauspielinszenierungen mit internationalen Stars und Konzerte mit den großen Orchestern dieser Welt auf dem Programm.

Höhepunkt ist seit dem Gründungsjahr Hugo von Hofmannsthals „Jedermann“ auf dem Domplatz.

Die Eröffnungspremiere der Salzburger Festspiele 2019 ist Wolfgang A. Mozarts Oper Idomeneo. 2017 setzten Teodor Currentzis und Peter Sellars bei den Salzburger Festspielen Mozarts späte Oper La clemenza di Tito als ergreifende Vision über die Kraft der Gerechtigkeit und der Versöhnung in Szene.

Nun widmet sich das kongeniale Duo im kommenden Festspielsommer erneut einer Opera seria Mozarts, dem utopischen Werk des 25-Jährigen, in dem er der Welt mitteilt: „Wir müssen über die Zukunft sprechen. Die Zeit ist reif für eine ernsthafte Veränderung.“ (Peter Sellars)

Die Premiere von Idomeneo findet am 27. Juli in der Felsenreitschule statt. Teodor Currentzis dirigiert das Freiburger Barockorchester und den musicAeterna Choir of Perm Opera. Es singen Russell Thomas (Idomeneo), Paula Murrihy (Idamante), Ying Fang (Ilia), Nicole Chevalier (Elettra) und Jonathan Lemalu (Nettuno / La voce). Der in Samoa geborene, international tätige Künstler Lemi Ponifasio wird für die Choreografie verantwortlich zeichnen.

Mehr Infos: salzburgerfestspiele.at

Salzburger Festspiele – Society-Ladies im Schmuck-Fieber beim Knauf Jewels Cocktail

Diamonds are a girl’s best friend. Das gilt auch für die Salzburger Festspiele. Und so kamen die Damen wieder sehr zahlreich in die Getreidegasse zum sommerlichen „Knauf Jewels Cocktail“ in das Luxury Hotel Goldener Hirsch.

Natalie Knauf, Mode-Designerin Susanne Wiebe beim Knauf Jewels Cocktail (©Foto: Wild Foto)
Natalie Knauf, Mode-Designerin Susanne Wiebe beim Knauf Jewels Cocktail (©Foto: Wild Foto)

Auch in diesem Jahr hatte Schmuck-Lady Natalie Knauf in das Traditionshotel in der Altstadt, unweit des Festspielhauses geladen, um den Gästen ihre neuesten Kreationen zu präsentieren. Denn kostbarer Schmuck darf bei den Festspielen genauso wenig fehlen wie die große Abendrobe…

Bei der schmucken Veranstaltung konnte sie auch wieder zahlreiche prominente Gäste begrüßen, darunter Sopranistin Anna Maria Kaufmann, Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz, Filmproduzentin Ankie Lau, die Mode-Designerinnen Susanne Wiebe und Christina Duxa und die österreichische Unternehmerin Katharina Quehenberger.

Und diese konnten in den Vitrinen bei Champagner und österreichischen Schmankerln die Must Haves für Ohr, Hals und Handgelenk bewundern.
Jede Frau liebt Schmuck, ich auch. Deshalb freue ich mich sehr darüber, heute hier dabei zu sein“, so Anna-Maria Kaufmann, die eigens aus München gekommen war.

Von dort ist es ja zum Glück nicht weit nach Salzburg. Die Festspiele stehen für Glamour, und da gehört schöner Schmuck natürlich dazu. Und hier darf man ihn auch tragen und zeigen. Ich freue mich, dass ich es heute endlich nach Salzburg zu den Festspielen geschafft habe.

Die „Zauberflöte“ habe ich mir schon im Fernsehen angeschaut, eine sehr interessante und moderne Interpretation. Die Salzburger Festspiele sind ein Gesamtkunstwerk.

Die Musik ist natürlich die Nummer 1, aber es geht auch um die Regie und um Schauspiel. Es ist einfach ein großes Ereignis hier zu sein.“

Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz freute sich nicht nur über die Schmuckstücke, sondern auch auf den Opernbesuch am Abend. „L’Italiana in Algeri“ von Rossini: „Abendland und Morgenland treffen sich in beschwingter Heiterkeit und Leichtigkeit bei dieser Oper von Rossini, so mögen wir es. Besonders freue ich mich auf die Starsopranistin Cecilia Bartoli in der Rolle der temperamentvollen Isabella. Das ist wirklich Operngenuss auf höchstem Niveau und dieser Tag in der Zauberstadt Salzburg ein Hochgenuss.“

Ich wollte eigentlich Opernsängerin werden, deshalb liebe ich die Festspiele“, so Filmproduzentin Ankie Lau. „Und in Sachen Schmuck mag ich vor allem Stücke mit Edelsteinen, da die Steine eine besondere Magie haben.

Schmuckstück
Schmuckstück

Objekte der Begierde bei den Ladies waren vor allem traumhafte, kostbare Rubin-Quastenohrringe. Kostenpunkt der Unikate: 15.000 Euro. „Wir haben diese Stücke eigens für die diesjährigen Salzburger Festspiele kreiert. Sie wurden aus speziell selektierten 80 Karat Rubinkugeln und aus 18 Karat Gold hergestellt und ein Eyecatcher bei jedem Festspiel-Outfit. Bei all unseren Schmuckstücken handelt es sich um individuell angefertigte Unikate“, so Natalie Knauf, die die Gäste im feschen Dirndl begrüßte.

Für uns hat dieser Cocktail eine feste Tradition. Er findet alljährlich zu den Festspielen an Ostern und im Sommer statt und dieses Mal bereits zum zehnten Mal. Für uns sind die Salzburger Festspiele perfekt, denn hier treffen sich jedes Jahr hochkarätige Gäste. Und zu einer edlen Abendrobe darf natürlich auch der passende Schmuck nicht fehlen.“

Sophranistin Anna Maria Kaufmann, Designerin Christina Duxa, Filmproduzentin Ankie Lau (©Foto: Wild Foto)
Sopranistin Anna Maria Kaufmann, Designerin Christina Duxa, Filmproduzentin Ankie Lau (©Foto: Wild Foto)

Für mich als Kreative ist Salzburg, gerade zur Festspielzeit, ein Ort der Inspiration. Die elegant gekleideten Damen, gepaart mit dem passenden Schmuck, dienen als Musen für nachfolgende Kollektionen“, so Christina Duxa. „Und natürlich sind die Festspiele auch immer ein musikalisches Highlight.“

Noch bis zum 14. August 2018 können die Schmuckstücke im Pop-Up-Store im Hotel Goldener Hirsch bewundert werden.

Beim Auftakt dabei: Elena Kappelhoff-Wulff (Mutter von Nathalie Knauf), PR-Lady Annette Zierer (hatte die Veranstaltung organisiert), Wolfgang Putz (Direktor Goldener Hirsch), Stefan Kirsch (Direktor Berenberg Bank AG Schweiz), uvm.

T: Andrea Vodermayr

Merken

Merken

Knauf Jewels Cocktail Empfang @ Salzburger Festspiele 2017

Wolfgang Putz, Direktor Hotel Goldener Hirsch, Direktor, mit Modells, Cocktailempfang Knauf Jewels "Haute Couture" Schmuck, Hotel Bristol, Salzburg Foto: Wildbild Günter Freund/Doris Wild
Wolfgang Putz, Direktor Hotel Goldener Hirsch, Direktor, mit Modells, Cocktailempfang Knauf Jewels „Haute Couture“ Schmuck, Hotel Bristol, Salzburg Foto: Wildbild Günter Freund/Doris Wild

Er gehört zu den Salzburger Festspielen genauso dazu wie der Opernbesuch, die große Roben und das Wiener Schnitzel: Der „Knauf Jewels Cocktail Empfang“, zu dem Schmuck-Lady Nathalie Knauf auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Vertreter der Salzburger Society geladen hatte.

Im feinen Hotel Bristol konnten die überwiegend weiblichen Gäste, darunter Sybille Beckenbauer und Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz, Funkelndes und Kostbares für Hals, Ohren, Handgelenk und Ringfinger zu bestaunen.

Auch Kunst- und Fashion-Fans kamen dieses Mal auf ihre Kosten:

Katharina Quehenberger, Nathalie Knauf, Susanne Wiebe, Cocktailempfang Knauf Jewels "Haute Couture" Schmuck, Hotel Bristol, Salzburg (©Foto. Wildbild)
Katharina Quehenberger, Nathalie Knauf, Susanne Wiebe, Cocktailempfang Knauf Jewels „Haute Couture“ Schmuck, Hotel Bristol, Salzburg (©Foto. Wildbild)

Co-Gastgeberinnen des Festspielempfangs waren in diesem Jahr erstmals die in München lebende Mode-Designerin Susanne Wiebe sowie die österreichische Unternehmerin und Kunst-Liebhaberin Katharina Quehenberger, die vor Ort Werke der von ihr betreuten Künstlerin Anna Medvedovszky präsentierte.

Drei Powerfrauen – das passt wunderbar. Kunst, Mode und Schmuck waren schon immer eine großartige Kombination“, so Gastgeberin Nathalie Knauf.

Dieser Cocktail findet zum bereits achten Mal während der Salzburger Festspiele statt. Für uns ist es der ideale Ort für einen solchen Event, denn hier treffen sich hochkarätige Gäste. Und zu einer edlen Abendrobe darf natürlich auch der passende Schmuck nicht fehlen.“

Sie präsentierte den Gästen persönlich ihre extravaganten, handgearbeiteten und mit seltenen Edelsteinen gestalteten Schmuckstücke – jedes ein Unikat.

Uschi Dämmrich von Luttitz beim Cocktailempfang Knauf Jewels "Haute Couture" Schmuck, Hotel Bristol, Salzburg Foto: Wildbild Günter Freund/Doris Wild
Uschi Dämmrich von Luttitz beim Cocktailempfang Knauf Jewels „Haute Couture“ Schmuck, Hotel Bristol, Salzburg Foto: Wildbild Günter Freund/Doris Wild

Highlight war die Kette „Sommernachtstraum“: ein Collier mit 17 Karat gelben Diamanten und über 62 Karat weißen Diamanten in Platin gefasst: „Wir haben dieses Collier eigens für die Festspiele angefertigt“, so Nathalie Knauf.

Mode-Lady Susanne Wiebe zeigte den Ladies ihre neuestes Roben: „Ich präsentierte hier meine geliebte Plissee-Kollektion, die seit Jahren ein Dauerseller und auch sehr beliebt bei den Festspiel-Ladies ist, sowie meine legendären Abendroben“, so die Top-Designerin, die schon seit 30 Jahren erfolgreich im Geschäft ist.

Ich liebe die Salzburger Festspiele und Salzburg ist und war schon immer ein wichtiger Markt für mich. Viele Boutiquen mussten leider schließen, deshalb werden Events wie dieser heute immer wichtiger für mich. Ich bin eine Woche lang mit einem Pop Up-Store hier im „Bristol“ vertreten und habe meine schönsten Kreationen mit dabei.“

Wie wichtig ist Salzburg während der Festspiele als Fashion-City? „Hier kann man

Sybille Beckenbauer, Anna Wössner, Cocktailempfang Knauf Jewels "Haute Couture" Schmuck, Hotel Bristol, Salzburg (©Foto: Wildbild)
Sybille Beckenbauer, Anna Wössner, Cocktailempfang Knauf Jewels „Haute Couture“ Schmuck, Hotel Bristol, Salzburg (©Foto: Wildbild)

natürlich wunderbare Roben tragen. Ich muss aber auch sagen, dass die Münchner Opernfestspiele enorm in Sachen Glamour zugelegt haben. München steht in dieser Hinsicht Salzburg keineswegs nach.“

Sie ist auch ein großer Opern-Fan: „Zeit für einen Festspielbesuch hier in Salzburg habe ich aber erst am nächsten Wochenende. Dann sehe ich mir „I Due Foscari“ von Verdi an, ein absolutes Highlight. Die Karten habe ich mir schon vor einem halben Jahr besorgt.“

Sie konnte zahlreiche ihrer Kundinnen begrüßen: Neben Ute Cremer-Barzel (Witwe von Rainer Barzel), Anna Wössner und Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz auch Sybille Beckenbauer, die ein Outfit von „Susanne Wiebe“ trug.

Nicht nur an diesem Tag gab es die Schmuckstücke zu bewundern: „Wir haben bis zum 14. August einen Pop-Up Store im Hotel „Goldener Hirsch“. Am 12. August wird dort ein weiterer Kunst & Juwelen-Cocktail stattfinden.“

Kunst-Fans kommen dann ebenfalls wieder auf unsere Kosten: „Neben unserem Schmuck wird in Kooperation mit Kunsthandel Freller dann auch Ausstellung des Künstler Alfons Walde eröffnet werden.“, so Nathalie Knauf.

Bei Champagner und kulinarischen Köstlichkeiten dabei: PR-Lady Annette Zierer (hatte die Veranstaltung mitorganisiert), Wolfgang Putz (Direktor Goldener Hirsch),

Text: Andrea Vodermayr

Fotos Günter Freund/Doris Wild (Wildbild)

Merken

Salzburger Festspiele 2014: Premiere „Der Rosenkavalier“ am 01.08.2014 mit anschliessender „Audi Night“ im Restaurant M32 auf dem Mönchsberg

Christiane Hörbiger und Gerhard Tötschinger ©Fotos: BrauerPhotos (c) Sabine Brauer
Christiane Hörbiger und Gerhard Tötschinger ©Foto: BrauerPhotos (c) Sabine Brauer

Glanz und Glamour in Salzburg! Hochkarätige Gäste aus Wirtschaft, Politik, Society, Kultur und Showgeschäft trafen sich am 01. August 2014 im Großen Festspielhaus, wo die Strauss-Oper „Der Rosenkavalier“, eine Neuinszenierung von Harry Kupfer, mit Dirigent Franz Welser-Möst und den Wiener Philharmonikers,  Krassimira Stoyanova als Feldmarschallin, Sophie Koch als Octavian, Mojca Erdmann als Sophie sowie Günther Groissböck als  „Ochs von Lerchenau“ große Premiere feierte.

Audi, bereits im 20. Jahr Festspiel-Hauptsponsor, hatte VIPs wie Fürstin Gloria von Thurn und Taxis und Stephanie Gräfin von Pfuel zum diesjährigen Opern-Highlight der Salzburger Festspiele 2014 geladen.

Große Promi-Oper schon draußen auf dem Red Carpet, der vor dem Opernhaus ausgerollt war.

Im Blitzlicht stand neben Opern-Diva Anna Netrebko (in „Janina“) vor allem auch Fürstin Gloria von Thurn und Taxis, die bestens gelaunt in die Kameras strahlte: „Den „Rosenkavalier“ habe sie „schon hundertmal gesehen“, wie sie erzählte. „Aber jeder Rosenkavalier ist anders – so wie im richtigen Leben“, sinnierte die Festspielexpertin, die gerade erst ihre diesjährigen Schlossfestspiele auf ihrem Regensburger Schloss beendet hat.

Wir freuen uns schrecklich auf diesen Abend“, so Schauspielerin Christiane Hörbiger (in Traumrobe von „Vivienne Westwood“), die mit ihrem Lebensgefährten Gerhard Tötschinger kam. Die Oper habe sie schon „sehr oft“ gesehen, wie sie erzählte: „Bei der Eröffnung dieses Hauses unter Karajan. Ganz Salzburg war damals gekränkt, dass keine Mozart-Oper gespielt wurde. Aber es war eine hinreißende Inszenierung.“

Gastgeber Prof. Rupert Stadler (Vorstandsvorsitzender der AUDI AG; mit Frau Angelika) konnte auch zahlreiche VIPs bei der Premiere auf den Salzburger Festspielen 2014 begrüßen, er hatte am gleichen Tag mit einem Vier-Jahres-Vertrag die Hauptsponsorschaft verlängert.Doch hier wurde erst einmal gefeiert…

Stephanie von Pfuel und Hendrik te Neues ©Fotos: BrauerPhotos (c) Sabine Brauer
Stephanie von Pfuel und Hendrik te Neues ©Foto: BrauerPhotos (c) Sabine Brauer

Stephanie Gräfin von Pfuel (Kleid: Basler; Schmuck: „Juwelenschmiede“) und Verleger Hendrik te Neues zum Beispiel: „Der „Rosenkavalier“ ist meine absolute Lieblingsoper. Es war auch die Lieblingsoper meines Vaters. Im Innenhof unseres Schlosses  haben wir Lautsprecher und dort früher immer den Rosenkavalier gehört. Ich habe mich wie ein Schnitzel auf diesen Abend gefreut“, so die Gräfin, die mit ihrem Lebensgefährten nach der Aufführung auch noch zur „Audi Night“ im Restaurant „M32″ auf dem Mönchsberg kam.

Die Audi Night in Salzburg ist immer wieder einer meiner Höhepunkte im dichten Terminkalender. In diesem Jahr feiern wir 20 Jahre Partnerschaft mit den Salzburger Festspielen und haben heute den Kooperationsvertrag um weitere vier Jahre verlängert“, so Gastgeber Rupert Stadler.

Im Sekundentakt hatten die A 8-Limousinen die Stars zum Festspielhaus gebracht: Sport-Kommentator Marcel Reif („Der Rosenkavalier war großartig“) mit Frau Prof. Dr. Marion Kiechle zum Beispiel.

Unter den Gästen waren auch Wolfgang Porsche mit seiner Lebensgefährtin Claudia Hübner (in „Blachnik“): „Die Audi Night ist eine schöne Geste. Kultur braucht Sponsoring“. Der Unternehmer kommt lieber nach Salzburg als nach Bayreuth: „Ich mag Bayreuth nicht so gerne wegen des langen Sitzens. Hier in Salzburg hat man es doch etwas bequemer. Ich komme seit ich Student bin hierher in die Oper“, erzählte er.

Sitzfleisch war allerdings auch an diesem Abend gefragt: ca. vier Stunden dauerte die Aufführung, inklusive zwei Pausen.

Taxis und Rupert Stadler bei der Audi Night der Salzburger Festspiele im Restaurant M32 & Oper "Der Rosenkavalier" im Großen Festspielhaus in Salzburg am 01.08.2014 ©Fotos: BrauerPhotos (c) Sabine Brauer
Taxis und Rupert Stadler bei der Audi Night der Salzburger Festspiele im Restaurant M32 & Oper „Der Rosenkavalier“ im Großen Festspielhaus in Salzburg am 01.08.2014 ©Foto: BrauerPhotos (c) Sabine Brauer

Vor der Oper hatte es für die VIP-Gäste einem Empfang sowie eine exklusive Einführung in das Werk von Festspiel-Intendant Alexander Pereira auf der Terrasse des Hotels „InterContinental“ in Berchtesgaden gegeben, nach der Aufführung wurde bei der „Audi Night“ bei kulinarischen Köstlichkeiten (Eierschwammerl Tartar im Strudelteig, Zander auf Kräuterfusion, Rinderfilet, Petit Fours) gefeiert.

Zu späterer Stunde schauten dort auch einige Künstler des Ensembles vorbei – und wurden mit donnerndem Applaus bedacht.

Beim Premieren-Highlight (am Pult stand für den erkrankten Zubin Mehta der Wiener Dirigent Franz Welser-Möst) außerdem dabei: Festspiel-Stammgast Bianca Jagger, die mit Salzburgs Top-Galerist Thaddaeus Ropac kam, Corinne Flick mit Mann Gert-Rudolf („Muck“) Flick, Festspiel-Präsidentin Helga Rabl-Stadler, Dr. Hubert Waltl (Audi-Vorstand Produktion), Prof. Dr. Jochem Heizmann (Mitglied Markenvorstand VW Konzern), Carolin Elleke (ehemals Stadler), Graf Günther von der Schulenburg, Konstantin Wettig (Engels & Völkers Immobilien), Musikproduzent Günther Mende, der Münchner Juwelier Thomas Jirgens („Juwelenschmiede“), der in Begleitung von Sachs-Muse und Model Geraldine Goltz kam, die natürlich Schmuck aus der „Juwelenschmiede“ trug (ihr Kleid war von einem „indischen Designer“), McDonalds Franchisenehmer Michael Heiniritzi mit Frau Alexandra Swarovski (in „Hervé Léger“), Franz Rauch (Geschäftsführer der Münchner Nobeldico P1), Rudi Gröger mit Frau Angelika (in „Rena Lange“), Gitta Gräfin Lambsdorff (Managing Director Tiffany & Co. Deutschland, Österreich, Schweiz und Osteuropa), die Politikerin (und ehemalige Miss Germany) Dagmar Wöhrl (in „Talbot Runhof“ und in Begleitung von Dr. Wolfgang Marth), Sacher-Chefin Elisabeth Gürtler.

Text: Andrea Vodermayr