Schlagwort-Archive: Schießbuden

44. Salzburger Dult 03.06.-11.06.2017

Zum 44. Mal begann am Samstag, 3. Juni 2017, mit den Pfingstfeiertagen die Salzburger Dult und somit das größte Volksfest Westösterreichs. Auf dem Programm stehen Gaudi im Bierzelt, wilde Fahrten im Vergnügungspark, Schießbuden und Zuckerwattestände, viel Gustieren, Feilschen und Stöbern in der Markthalle.

Mit mehr als 100 Schaustellerinnen und Schaustellern sowie Budenbesitzerinnen und -besitzern lockt ein umfangreiches Rahmenprogramm und viel Vergnügen„, betonte Landeshauptmann Wilfried Haslauer anlässlich der Eröffnung der Salzburger Dult und dankte den Veranstaltern, der heimischen Wirtschaft und der Gastronomie und besonders den vielen mitwirkenden Musikkapellen, den Heimat- und Brauchtumsvereinen „für ihren großartigen Einsatz, der der Salzburger Dult eine ganz spezielle Note verleiht“.

130 Fahrgeschäfte, Schieß- und Spielbuden sowie Marktstände auf mehr als 30.000 Quadratmetern Fläche. „Die Dult ist Kult“ und das bereits seit vielen Jahren! Als DAS Salzburger Volksfest ist die Dult am Messezentrum ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt und hat mit ihrem ganz besonderen Charme und bewährten Thementagen rund um Pfingsten absolute Tradition“, freut sich Michael Wagner, Geschäftsführer der Messezentrum Salzburg GmbH.

Neue Attraktionen im In- & Outdoor-Vergnügungspark

Amazonas auf der Salzburger Dult (©Foto: Martin Schmitz)
Amazonas auf der Salzburger Dult (©Foto: Martin Schmitz)

Die Dult hat jedes Jahr neue Highlights, die für viel Nervenkitzel sorgen.

Im Vergnügungspark gibt es eine Reihe neuer Attraktionen: „Konga“, die Riesenschaukel erreicht eine Geschwindigkeit von 120 km/h. „Spuk“, der Geistercoaster ist eine einzigartige Kombination aus Geister- und Achterbahn. „Amazonas“ ist ein Abenteuer-Laufparcours auf drei Etagen mit exotischen Tieren.

Viele liebgewonnene Fahrgeschäfte – insbesondere auch im wetterfesten Indoor-

Konga neu auf der Salzburger Dult (©Foto: Martin Schmitz)
Konga neu auf der Salzburger Dult (©Foto: Martin Schmitz)

Vergnügungspark – gibt es neu zu entdecken“, so Michaela Glinz, Dultleiterin. Eine Kinder-Quad-Rallye sorgt für Rennfahrfeeling.

Genussvolle Dult-Klassiker und zünftige Live-Musik

Ein knuspriges Dulthendl oder ein Ochs am Spieß, begleitet von einem kühlen Dultbier, macht die Stieglhalle (Halle 7) zu einem klassischen, kulinarischen Erlebnis. Für Volksfestsgaudi sorgen hier zünftige Live-Bands und Musikkapellen. Mit dabei sind u.a. Pirni‘s Plattenkiste (Di, 6. und Do, 8.6.) sowie die Mitterling Buam (Sa, 3. und Fr, 9.6.).

Das Landhaus Knödlhütte in Halle 10 bietet eine große Auswahl an regionalen Spezialitäten und Knödelvariationen. Süße Verführungen oder scharfe und deftige Gaumenfreuden wie Steak, Langos, ungarischer Baumkuchen, Zuckerwatte u.v.m. findet man auf dem Gesamtgelände.

Der DULT-MARKT mit Spielefläche und Trachtenbörse

In der Markthalle (Halle 10) darf täglich von 11.00 bis 20.00 Uhr gestöbert werden: Kulinarik und Wein, Haushalts- und Reinigungsprodukte, Mode, Schmuck, Spielwaren, Dekorationsartikel, Accessoires und vieles mehr.

In der Spielzeugschachtel (Sa, 3. bis Mi, 7.6) können Spieleneuheiten in XXL ausprobiert und gekauft werden. Erstmals gibt es ein „Star-Wars Darth-Vader“-Bauevent von Lego. Bei der Dult-Trachtenbörse (Do, 8. bis Sa, 11.6.) besteht die Möglichkeit die eigene Tracht am Stand der Salzburger Heimatvereine fachmännisch verkaufen zu lassen oder selbst Dirndl und Lederhosen zu shoppen.

Attraktive Rabatte an Thementagen

Am Familientag (6.6.) warten vergünstigte Preise bei der Gastronomie, im Vergnügungspark und im DULT-Markt auf die Besucher. Zauberer Geraldo und das Kasperltheater „Kirchererbsen“ bringen die kleinen Dult-Gäste in der Stieglhalle zum Staunen.

Am Mittwoch (7.6.) gibt es in der Stieglhalle beim Tag der Tracht zwischen 12:00 und 15:00 Uhr für alle in Tracht zu jedem bestellten Dulthendl ein weiteres Hendl gratis dazu. Beim Trachtenclubbing bringen die Sumpfkröten das Tanzbein zum Schwingen. Am Seniorentag (8.6.) kann mit dem Senioren-Gutscheinheft, welches gratis an der Dult-Info erhältlich ist (solange der Vorrat reicht), bis zu € 45,- gespart werden. In der Stieglhalle sorgt der Oberkrainerabend für musikalische Unterhaltung.

Zweites Dult-Wochenende mit Feuerwerk und Youtube-Stars

Zum Auftakt des zweiten Wochenendes am Freitag (9.6.) wird das Feuerwerk um ca. 21.45 Uhr für ein farbenprächtiges Lichtermeer über den Dächern von Salzburg sorgen.

Am Samstag (10.6.) findet in der Messehalle 6 die „Influencer Video Con presented by spark7“ statt. Über 20 Youtube-Stars (präsentiert von diego5 Studios und spark7) u.a. Kim Lianne, Venicraft und Celina Blogsta geben Interviews sowie Autogramme und bieten die Möglichkeit Selfies zu machen. Beatboxer FII heizt den Zuschauern mit seiner Mega-Stimme ein und bittet Anna S., die Voice Kids Gewinnerin 2016, ans Mikrofon. Der erst 15-jährige Pascal ist an den Turntables und legt auf. Alle Infos auf: www.videocon.at

Bis Sonntag, 11. Juni 2017, verwandelt sich das Messezentrum Salzburg täglich von 11.00 bis 24.00 Uhr in einen In- und Outdoor-Vergnügungspark inklusive Dult-Markt und zünftiger Festhalle mit genussvollen Schmankerln.

Jährlich erfreuen sich rund 150.000 Besucherinnen und Besucher an den zahlreichen Programmpunkten im und rund um den Vergnügungspark. Für Volksfeststimmung und kulinarische Genüsse sorgen mehr als 130 Fahrgeschäfte, Schieß- und Spielbuden sowie Marktstände auf mehr als 30.000 Quadratmetern Fläche.

 (sab/grs)

37. Rupertikirtag Salzburg 2013 – Volksfest vom 20.-24.09.2013

Rupertikirtag
Rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September erfreut sich die Salzburger Altstadt alljährlich am Rupertikirtag (Foto: Wildbild)

Rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September erfreut sich die Salzburger Altstadt alljährlich am regen und ausgelassenen Treiben: von 20. bis 24. September 2013 findet auf den Plätzen rund um den Salzburger Dom das 37. Domkirchweihfest zu Ruperti bei freiem Eintritt statt.

Beim 37. Rupertikirtag Salzburg 2013 duftet die gesamte Salzburger Altstadt nach gebrannten Mandeln und süßer Zuckerwatte, das Festzelt am Kapitelplatz lädt zu saftigen Hendln und einer „Halben“ Stiegl Bier, das beliebte Kettenkarussell und die Schiffsschaukel drehen wieder ihre ersten Runden, denn wenn der Salzburger Hanswurst die Marktfahne am Domplatz hisst und sich Einheimische wie Gäste der Stadt in ihrer schönsten Tracht zeigen, dann ist es wieder soweit: der 37. Salzburger Rupertikirtag ist eröffnet!

Los geht es am Freitag, den 20. September 2013 um 11.30 Uhr mit dem feierlichen Festzug vom Alten Markt auf den Domplatz. Die Salzburger Bürgergarde marschiert gemeinsam mit der Trachtenmusikkapelle Maxglan und den prächtig geschmückten Bierkutschen der Stiegl Brauerei über das Kirtagsgelände.

Nach dem Angelusläuten der Domglocken kann die Eröffnungszeremonie des 37. Domkirchweihfestes zu Ruperti beginnen: Wenn die Salutschüsse aus dem historischen Falconett  Eule verklungen sind, blickt der beliebte Salzburger Theatermacher und Schauspieler Peter Blaikner mit einem Augenzwinkern auf die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse des letzten Jahres.

Nachdem der Salzburger Hanswurst Johannes Rupert Franz die Marktfahne gehisst hat, eröffnet der Bürgermeister der Stadt Salzburg Dr. Heinz Schaden mit dem traditionellen Stiegl Bieranstich den Salzburger Rupertikirtag 2013.

Ein Volksfest für Jung und Alt

Bis am Dienstag, 24. September um 20.40 Uhr das große Kirtags-Feuerwerk, das von der Festung Hohensalzburg abgeschossen wird, die Salzburger Altstadt in ein Lichtermeer taucht, stehen mehr als 50 Programmpunkte auf dem 5-tägigen Kirtagskalender.

Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)
Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)

Ob Ballonfahrer im Kinderkarussell, Raumfahrer im Ufo-Jet, Hochseekapitän im Sturmsegler oder Entdecker auf dem Riesenrad – viele der liebevoll gepflegten historischen Fahrgeschäfte bringen nur mehr am Salzburger Rupertikirtag Kinderaugen zum Leuchten.

Zwischen Volkstanz, Schuhplattler und Goaßlschnalzer kann man am Domplatz süße Klassiker wie Schokofrüchte und Schaumrollen genießen. Erholung vom Schaudern in der alten Geisterbahn am Kapitelplatz bietet das große Festzelt mit gebratenem Ochsen und saftigen Hendln.

Neben altbekanntem wie der eigenen Kirtags-Briefmarke, dem beliebten Kirtagsdruck der Kunstdruckerei Huttegger am Handwerksmarkt sowie den Ständen am Bauernmarkt mit selbstgeflochtenen Körben und gedrechselten Schalen gibt es in diesem Jahr erstmals auch die Jedermann-Bühne am Papagenoplatz, auf der Künstler und solche, die es einmal werden wollen, ihre Standpunkte und Darbietungen präsentieren können!

20.-24. September 2013, 10-22 Uhr in der Salzburger Altstadt bei freiem Eintritt

www.rupertikirtag.at

www.salzburg-altstadt.at

Volksfeste im benachbarten Bayern gibt es hier (mehr)

Rupertikirtag Salzburg 2012 Volksfest 19.-24.09.2012

Salzburgs größte Brauchtumsveranstaltung

Rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September 2012 erfreut sich die Salzburger Altstadt alljährlich am regen und ausgelassenen Treiben: von 19. bis 24. September 2012 findet auf den Plätzen rund um den Salzburger Dom das 36. Domkirchweihfest zu Ruperti bei freiem Eintritt statt. (HINWEIS: hier geht es zum Beitrag Rupertikirtag 2013 vom 20.-24.09.2013)

Am Mittwoch, 19. September 2012 um 12:00 Uhr wird am Domplatz nach dem Eröffnungssalut der Salzburger Bürgergarde die Marktfahne vom Salzburger Hanswurst gehisst. Mit dem traditionellen Bieranstich durch Salzburgs Bürgermeister Dr. Heinz Schaden auf dem geschmückten Pferdegespann der Stiegl-Brauerei wird der Rupertikirtag eröffnet. Danach stehen mehr als 50 Programmpunkte auf dem 6-tägigen Kirtagskalender, darunter auch das Sonderpostamt mit eigener Rupertikirtagsbriefmarke. Der Handwerkermarkt am Alten Markt steht ganz im Zeichen des traditionellen Gewerbes. Kulinarische Schmankerl und liebevolleHandarbeit gibt es am Bauernmarkt am Mozartplatz. Neben den historischen Fahrgeschäften, wie der Schiffsschaukel und dem Kettenprater, locken auch Autodrom, Schießbuden, Geisterbahn & Co. Mit Zuckerwatte, kandierten Äpfeln und Schaumrollen bewaffnet, lässt es sich noch besser auf dem Kirtagsgelände entdecken und staunen.

Von Schuhplattlern, Goaßlschnalzern und saftigen Backhendln

Der Domplatz ist der Mittelpunkt des traditionellen Kirtagprogramms. Auf der Rupertibühne ist das traditionelle Brauchtumsprogramm beheimatet. Schuhplattler, Goaßlschnalzer, Volkstanz und vieles mehr aus den Salzburger Gauen und Bayern wird hier geboten. Beste Unterhaltung bietet auch die Pawlatschenbühne am Waagplatz: Kasperltheater, sagenhafte Zauberkunststücke, lustige Bauernpossen, Märchenerzähler und Gastspiele des Salzburger Landestheaters versprechen abwechslungsreiche Unterhaltung. Auf dem Kapitelplatz thront wieder das allseits beliebte Stiegl-Festzelt. Beim herrlichen Ausblick auf die Festung kann man sich an saftigen Brathendln, gebratenem Ochsen mit Sauerkraut und einer „Halben“ Stiegl-Bier oder einer Limo wieder stärken. Von hier aus lässt sich auch das großartige Rupertikirtagsfeuerwerk am besten beobachten. Also rein in die Tracht und die Lederne und nichts wie hin auf den Salzburger Rupertikirtag!

Das vollständige Programm gibt`s auf www.rupertikirtag.at

Mittwoch, 19.09.2012 bis Sonntag, 24.09.2012, täglich von 10-22 Uhr, auf den Plätzen rund um den Dom bei freiem Eintritt.

Rupertikirtag Salzburg 2011 Volksfest 21.-25.09.2011

Rupertikirtag
Rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September erfreut sich die Salzburger Altstadt alljaehrlich am ausgelassenen Treiben am Rupertikirtag (Foto Wildbild)

Rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September erfreut sich die Salzburger Altstadt alljährlich am regen und ausgelassenen Treiben: von 21. bis 25. September 2011 findet auf den Plätzen rund um den Salzburger Dom das 35. Domkirchweihfest zu Ruperti bei freiem Eintritt statt.

(HINWEIS: hier geht es zum Beitrag Rupertikirtag 2013 vom 20.-24.09.2013)

Am Mittwoch, 21. September um 12:00 Uhr wird am Domplatz nach dem Eröffnungssalut der Salzburger Bürgergarde die Marktfahne vom Salzburger Hanswurst gehisst. Mit dem traditionellen Bieranstich durch Salzburgs Bürgermeister Dr. Heinz Schaden auf dem stolz geschmückten Pferdegespann der Stiegl-Brauerei wird der Rupertikirtag 2011 eröffnet.

Danach stehen insgesamt mehr als 50 Programmpunkte auf dem 5-tägigen Kirtagskalender, darunter auch das Sonderpostamt mit eigener Rupertikirtagsbriefmarke und -stempel. Da ist für jeden etwas dabei!

Der Handwerkermarkt am Alten Markt steht ganz im Zeichen des traditionellen Gewerbes. Wo sonst kann man professionellen Handwerkern hautnah bei ihrer großartigen Arbeit zusehen? Kulinarische Schmankerl und liebevolle Handarbeit gibt es am Bauernmarkt am Mozartplatz.

Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)
Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)

Neben den historischen Fahrgeschäften, wie der Schiffsschaukel, dem Sturmsegler und dem Kettenprater, die bereits 1977 schon fixer Bestandteil des Rupertikirtags waren, locken natürlich auch Autodrom, Schießbuden, Geisterbahn, Hexenwippe, Russenschaukel & Co. Mit Zuckerwatte, kandierten Äpfeln und Schaumrollen bewaffnet, lässt es sich noch besser auf dem Kirtagsgelände herumschlendern, entdecken und staunen.

Von Schuhplattlern, Goaßlschnalzern und saftigen Backhendln
Der Domplatz ist der Mittelpunkt des traditionellen Kirtagprogramms. Auf der Rupertibühne ist das traditionelle Brauchtumsprogramm beheimatet. Schuhplattler, Goaßlschnalzer, Volkstanz, Chorgesang und vieles mehr aus den Salzburger Gauen und Bayern wird hier geboten.

Beste Unterhaltung für Groß und Klein bietet auch die Pawlatschenbühne: Klassisches Kasperltheater, sagenhafte Zauberkunststücke, lustige Bauernpossen, spannende Märchenerzähler, große Theaterabende und Gastspiele des Salzburger Landestheaters versprechen abwechslungsreiche und spannende Unterhaltung.

Auf dem Kapitelplatz thront wieder das allseits beliebte Stiegl-Festzelt. Bei einem herrlichen Ausblick auf die Festung kann man sich an saftigen Brathendln, frisch gebratenem Ochsen, knusprigen Bratwürsteln mit Sauerkraut und einer „Halben“ Stiegl-Bier oder einer Limo wieder stärken.

Vom gemütlichen Biergarten aus kann man genüsslich die anderen Besucher beim Schaudern vor der Geisterbahn, beim zielsicheren Präzisionsschießen oder beim wilden Ritt auf der Schiffsschaukel beobachten.

Von hier aus lässt sich auch das großartige Rupertikirtagsfeuerwerk, das von der Festung Hohensalzburg abgeschossen wird, am besten beobachten. Also rein in die Tracht und die Lederne und nichts wie hin auf den Salzburger Rupertikirtag!

Das vollständige Programm gibt`s ab Anfang September auf www.rupertikirtag.at 

Mittwoch, 21. – Sonntag, 25. September, täglich von 10-22 Uhr, auf den Plätzen rund um den Dom bei freiem Eintritt