Archiv der Kategorie: Ostern

Glanz, (Juwelen-)Glamour und Marylin Monroe in Salzburg Anja Kruse und Co. feiern Auftakt der Osterfestspiele beim „Knauf Jewels & Friends Cocktail“ im Sacher

Die kulturbegeisterte Society zieht‘s in den Ostertagen nach Salzburg. Die alljährlich stattfindenden und einst von Herbert von Karajan gegründeten „Salzburger Osterfestspiele“ haben einen festen Platz im Terminkalender der VIPs.

Nathalie Knauf, Anja Kruse beim Knauf Juwelencocktail, Sacher Salzburg anl. der Osterfestspiele ©www.wildbild.at
Nathalie Knauf, Anja Kruse beim Knauf Juwelencocktail, Sacher Salzburg anl. der Osterfestspiele ©www.wildbild.at

Zum Auftakt am 13.04.2019  pilgerten die Prominenten um 16 Uhr ins Festspielhaus, wo die Wagner-Oper „Die Meistersinger von Nürnberg“ aufgeführt wurde. Viele hochkarätige Gäste waren da – und davor gab es Hochkarätiges im traditionsreichen Hotel „Sacher“ zu bewundern. Juwelen! 

Schmuck-Lady Nathalie Knauf hatte wie jedes Mal zur Festspielzeit zum „Knauf Jewels & Friends Cocktail“ in das noble Hotel geladen und konnte mit „Hausherrin“ Elisabeth Gürtler, der Chefin des „Sacher“, zahlreiche hochkarätige Gäste begrüßen, darunter u.a. Schauspielerin Anja Kruse

Sie bewunderten die neusten Juwelen-Kreationen, die Nathalie Knauf eigens für die Festspiele kreiert hatte: eine Selektion von kostbaren und – passend zum Frühling – farbenfrohen Diamantringen.

Das passende Motto des Events: „Diamonds are a girl‘s best friend“ – wie es einst schon Marilyn Monroe wusste… Und diese war sogar präsent – wenn auch „nur“ auf der Leinwand. Galerist Dirk G. Kronsbein, vertreten durch Valeri Lalov, von der Galerie Kronsbein in München hatte das Werk „Diamantstaub“ von Künstler Russell Young mitgebracht, das Marylin Monroe zeigt. Monroe-Fieber in Salzburg…

Das gefiel vor allem Schauspielerin Anja Kruse, die Stammgast in Salzburg ist. „Ich habe Marylin Monroe in Arthur Millers Stück „Nach dem Sündenfall“ spieln dürfen“, erzählte sie. Aber nicht nur das Motto, vor allem auch die Juwelen hatten es ihr angetan.  

Barbara Bagusat {Foto: Wildbild)
Barbara Bagusat {Foto: Wildbild)

„Objekt der Begierde“ war vor allem ein kostbarer Diamantring in Pink – Kostenpunkt: 107.000 Euro!

Wir haben alle diese Schmuckstücke hier eigens für die Salzburger Osterfestspiele kreiert. Sie sind ein Eyecatcher zu jedem Festspiel-Outfit. Bei all unseren Schmuckstücken handelt es sich um individuell angefertigte Unikate“, erklärte Nathalie Knauf, die die Gäste begrüßte.

Für uns hat dieser Cocktail eine feste Tradition. Er findet alljährlich zu den Festspielen, an Ostern und im Sommer, statt und dieses Mal bereits zum elften Mal. Die Salzburger Festspiele sind für uns die perfekte Bühne, um unsere Schmuckstücke zu treffen, denn hier treffen sich immer hochkarätige Gäste. Und was wäre eine schöne Abendrobe ohne den passenden Schmuck? Wir sind deshalb sehr stolz, dass wir unsere Stücke hier im „Sacher“ präsentieren dürfen, zumal ich die Osterfestspiele als Förderer unterstütze. Bis zum Ende der Festspiele, dem 22. April, können die Schmuckstücke bei der „Art & Antique“-Messe in der Salzburger Residenz bewundert werden.“

Nathalie Knauf, Anja Kruse, Katharina Quehenbeger beim Knauf Juwelencocktail, Sacher Salzburg anl. der Osterfestspiele ©www.wildbild.at
Nathalie Knauf, Anja Kruse, Katharina Quehenbeger beim Knauf Juwelencocktail, Sacher Salzburg anl. der Osterfestspiele ©www.wildbild.at

Auch Kunst-Fans kamen auf ihre Kosten: Galerist Dirk G. Kronsbeinvon der Galerie Kronsbein in München hatte das Werk „Diamantstaub“ von Künstler Russell Young mitgebracht, das Marylin Monroe zeigt. Monroe-Fieber in Salzburg…Und die Spuren von Marilyn führen übrigens nach Salzburg: „Jenes weiße Kleid, das Marylin Monroe in der legendären Filmszene auf einem Lüftungsschacht in dem Film „Das verflixte 7. Jahr“ trug, hat die  Salzburger Designerin Maria Bliss entworfen.

Bei der schmucken Veranstaltung konnte Nathalie Knauf zahlreiche weitere prominente Gäste begrüßen, darunter die österreichische Unternehmerin und Galeristin Katharina Quehenberger.

Elisabeth Gürtler. Annette Zierer beim Knauf Juwelencocktail, Sacher Salzburg anl. der Osterfestspiele ©www.wildbild.at
Elisabeth Gürtler. Annette Zierer beim Knauf Juwelencocktail, Sacher Salzburg anl. der Osterfestspiele ©www.wildbild.at

Diese konnten in den Vitrinen bei Champagner und österreichischen Schmankerln die Must Haves für Ohr, Hals und Handgelenk bewundern. Außerdem dabei: Eliana Kappelhoff-Wulff (Mutter von Nathalie Knauf), Renate Gräfin und Fidelius Graf von Rehbinder, PR-Lady Annette Zierer (hatte die Veranstaltung organisiert),  Immobilien-Lady Marlies Muhr mit ihrer Nichte Stephanie Muhr (Hallstein Wasser, das als eines der reinsten Trinkwasser der Welt gilt und das an diesem Abend ausgeschenkt wurde), der international bekannte Fotokünstler Roland FischerBarbara BagusatWolfgang Putz (Direktor „Hotel Goldener Hirsch Salzburg“), der Münchner Unternehmer Dirk Freiherr von DörnbergHieronimus Graf von Dürckheim, der österreichische Mode-Designer Gottfried Michael Birklbauer, uvm.

Text: Andrea Vodermayr, alle Fotos: Wildbild

 

Knauf Jewels präsentiert glamouröse Festspiel-Kollektion anlässlich der Salzburger Osterfestspiele 2019

Während der Salzburger Osterfestspiele präsentiert Knauf Jewels seine exquisite Haute Couture Juwelen Kollektion an gleich zwei prominenten Standorten in Salzburg: Das Fünf Sterne Hotel Sacher eröffnet am 13. April 2019 einen exklusiven Knauf Jewels Pop-Up Store. Und vom 13. – 22. April 2019 sind die Pretiosen auf der Kunstmesse ART&ANTIQUE in der Residenz Salzburg zu bewundern.

Speziell für die Festspiele 2019 gestaltete Knauf Jewels eine Kollektion von filigranen, frühlingshaften Schmetterlingsbroschen und Colliers mit passenden Ohrringen und Armband. Inspiriert von den Pastelltönen des Frühlings bestechen die Schmuckstücke mit weißen Diamanten, gelben und pinken Saphiren, blauen Topasen und pinken Turmalien in einem außergewöhnlichen Design.

Knauf Jewels, 2011 von dem Unternehmerehepaar Philippe und Nathalie Knauf gegründet, brilliert heute als Manufaktur für Haute Couture Schmuck. Die Juwelenmanufaktur verwendet nur exquisite Steine mit den höchsten Qualitätsanforderungen und setzt auf ein ausgefallenes, innovatives Design.

Jedes Knauf Jewels Schmuckstück ist ein Unikat und wird präzise in Handarbeit gefertigt.

Die luxuriösen Kostbarkeiten von Knauf Jewels werden von einem Expertenteam aus den weltbesten Designern, Gemmologen, Goldschmieden und Emailleuren erschaffen. Zu den hochwertigen und sorgfältig ausgewählten Materialien zählen Gold, Platin sowie Edelsteine und Diamanten.

 

Weltweit werden nur die kostbarsten Steine aus konfliktfreien Regionen ausgewählt, die den hohen Anforderungen der Knauf Jewels Experten entsprechen. Inspiriert durch Schönheit und Anmut bestechen die Schmuckstücke durch klassische Linien oder außergewöhnliche Designs.

Die Inhaber Philippe und Nathalie Knauf studierten Gemmologie am Gemmological Institute of America (GIA) in London und hatten schon immer eine Vorliebe für Kunst und Design. 2010 starteten sie, zunächst als Hobby, mit ihrer ersten Schmuckkollektion.

Zu den Salzburger Festspielen im Sommer wird es wieder einen Knauf Jewels Pop-Up Store geben.

Knauf Jewels Cocktail Empfang am 25.03.2018 im Hotel Goldener Hirsch in Salzburg

Anja Kruse, Nathalie Knauf, Katharina Quehenberger, Knauf Jewels, Goldener Hirsch, Salzburg, 20180325, (c)wildbild
Anja Kruse, Nathalie Knauf, Katharina Quehenberger, Knauf Jewels, Goldener Hirsch, Salzburg, 20180325, (c)wildbild

Schmuckes Salzburg! Pünktlich zu den Osterfestspielen (23. März bis 2. April) zieht in der österreichischen Metropole auch wieder der Glamour ein. Die Stadt wird zum Treffpunkt für die Kultur-Society – und große Roben und kostbare Juwelen dürfen natürlich ebenfalls nicht fehlen!

Schmuck-Fans waren am 25.03.2018 im traditionsreichen Hotel „Goldener Hirsch“ unweit des Festspielhauses an der richtigen Adresse. An diesem Sonntag hatte Schmuck-Lady Nathalie Knauf auch in dieser Saison wieder zum glanzvollen „Knauf Jewels Cocktail“ geladen. Sie konnte zahlreiche schmuckaffine VIPs wie zum Beispiel Anja Kruse und Produzent Harold Faltermeyer begrüßen.

Als Highlight gab es in den Vitrinen dieses Jahr besonders Kostbares zu bestaunen: Schmuck im Wert von zwei Millionen Euro! Genauer gesagt ein Schmuck-Set, bestehend aus Kette, Armband, Ring und Ohrringen. „Das Set schmücken ca. 40 rare und hochfeinen „Baja Perlen“, in passend abgestimmten Regenbogentönen und Größe, gruppiert mit kreisförmig geschliffenen Diamanten“, erklärte die Gastgeberin.

Anja Kruse, Harold Faltermeyer, Birgitt Wolff, Knauf Jewels, Goldener Hirsch, Salzburg, 20180325, (c)wildbild
Anja Kruse, Harold Faltermeyer, Birgitt Wolff, Knauf Jewels, Goldener Hirsch, Salzburg, 20180325, (c)wildbild

Schon der Wert einer der äußerst seltenen und auch „Regenbogenperlen“ genannten „Baja Perlen“ liegt bei ca. 2000 Euro. Die Ohrringe sind in einem Rand aus rosafarbenem Diamanten und Schmetterlingsbeschlägen gefasst. Wir haben dieses Unikat eigens für die Salzburger Festspiele kreiert“, so Nathalie Knauf weiter.

Dieser Cocktail findet mittlerweile schon zum neunten Mal anlässlich der Festspiele statt. Für uns ist es der ideale Ort für eine solchen Veranstaltung, denn hier treffen sich jedes Jahr hochkarätige Gäste. Und zu einer edlen Abendrobe darf natürlich auch der passende Schmuck nicht fehlen.

Die gesamte Festspielzeit über können die Pretiosen – neben dem Perlen-Set auch zahlreiche weitere Stücke – im Pop-Up Store im „Goldenen Hirschen“ bewundert werden „Zudem zeigen wir unsere Juwelen-Kreationen bei der Kunstmesse „Art&Antique“ in der Salzburger Residenz“, so Nathalie Knauf.

Baja Perlen ©Foto: Knaufs Jewels
Baja Perlen ©Foto: Knaufs Jewels

Auch im Sommer findet der Knauf Jewels Cocktail alljährlich statt und gehört zu Salzburg mittlerweile genauso dazu wie der Opernbesuch und die Salzburger Nockerln. Und somit waren auch viele Stammgäste beim Cocktail mit dabei.

Unter anderem: Schauspielerin Anja Kruse (ist frisch gebackenen zweifache Katzenmutter, nachdem ihr gerade ein kleines Kätzchen zulief, wie sie erzählte), Produzent Harold Faltermeyer mit seiner Lebensgefährtin Birgit Wolff (kam trotz Schlüsselbeinbruch nach einem Skiunfall) Unternehmer Bernd Frohwitter mit Frau Julia und Traudi Kustermann (Kustermann München).

Auch Mode-Fans kamen auf ihre kosten: Designerin Ingeborg Bergmann vom Label „Royal Mink“ präsentierte ihre neue Cashmere-Kollektion.

Unternehmer Karl Ochsner mit Elena Kappelhoff-Wulff (Mutter von Natalie Knauf) @Foto: Wildbild
Unternehmer Karl Ochsner mit Elena Kappelhoff-Wulff (Mutter von Natalie Knauf) @Foto: Wildbild

Diese ist bis zum 2. April in der „Queenberg Art Fashion Gallery“ im Hotel „Bristol“ von Unternehmerin Katharina Quehenberger (war ebenfalls beim Cocktail anwesend) erhältlich.

Dort kommen auch Kunstfans auf ihre Kosten: Während der Osterfestspiele werden zudem die Werke von Künstler Marc Ferrero präsentiert.

Dabei: Unternehmer Karl Ochsner, Elena Kappelhoff-Wulff (Mutter von Nathalie Knauf), PR-Lady Annette Zierer (hatte die Veranstaltung mitorganisiert), Wolfgang Putz (Direktor Goldener Hirsch), uvm.

Text: Andrea Vodermayr

Salzburg: Die Kirchenstadt und ihre Osterbräuche

Die von der UNESCO ausgezeichnete Salzburger Altstadt ist geprägt durch eine tausendjährige Regentschaft der Fürsterzbischöfe und deren Erbe. Neben der einzigartigen Architektur, der Kirchenmusik, den (Wallfahrts-)Kirchen, Klöstern und Pilgerwegen durch die Stadt wird in Salzburg großer Wert auf religiöses Brauchtum gelegt.

Vor allem in der Zeit um  Ostern ist Religion auf authentische Art und Weise erlebbar. Am Palmsonntag steht die Weihe der selbst gebundene Palmbuschen auf der Tagesordnung. Sie erinnern an die Palmwedel, mit denen Jesus in Jerusalem begrüßt wurde.

Vor der Haustür oder auf dem Feld soll der Palmbuschen die Bewohner des Hauses vor Krankheiten schützen oder reiche Ernte bringen.

Ein weiterer alpenländischer Brauch sind die selbstgefärbten Ostereier und die am Gründonnerstag gelegten „Antlass-Eier“. Die „Antlass-Eier“ galten lange Zeit als Glücksbringer und sind noch heute fester Bestandteil der österlichen Speisenweihe. www.salzburg.info/kirchenstadt