2. Salzburger Cityjump am 04.09.2015 – Flugshow der Superlative

City Jump Stabhochsprung © Kapitelplatz, Altstadt Salzburg (c) wildbild
City Jump Stabhochsprung © Kapitelplatz, Altstadt Salzburg (c) wildbild

Mit dem CityJump feierte feierte im September 2013 ein Spitzensportevent der Extraklasse seine Premiere am Salzburger Kapitelplatz. Topathleten schraubten sich beim Stabhochsprung weit über fünf Meter in Richtung Domspitze und kämpften um den Tagessieg. Mehr als 5.000 ZuseherInnen konnten bei freiem Eintritt die Athleten hautnah erleben.

Mit neuem Hauptsponsor endlich wieder zurück in der Salzburger Altstadt:

Am Freitag, 04..09.2015 findet dieses Spektakel seine Fortsetzung.

Topathleten aus ganz Europa begeisterten 2013 beim ersten fulminanten Stabhochsprungspektakel mit ihren Höhenflügen auf der weltweit einzigartigen mobilen Sprunganlage „The FlySwat“.

Im darauffolgenden Jahr musste der Event – der medial bis in den arabischen Raum große Resonanz gefunden und beim Publikum Begeisterungsstürme ausgelöst hat – leider aufgrund fehlenden Budgets und finanziellen Support abgesagt werden. Doch es sollte kein endgültiges Aus für dieses einzigartige Sporteventkonzept sein. So darf sich das Organisatorenteam Karin Walkner und Daniela Angerbauer 2015 über ein neues Sponsorenteam, allen voran Silberpfeil Energy, freuen.

„Air Lavillenie“ landet auf dem Kapitelplatz

Zum ersten Mal wird ein Leichtathletik-Olympiasieger in Salzburg zu sehen sein: Der französische Stabhochspringer Renaud Lavillenie hat spontan zugesagt, am Silberpfeil Cityjump – zugunsten der seit ihrem Trainingsunfall querschnittgelähmten österreichischen Meisterin Kira Grünberg – teilzunehmen. Lavillenie führt bei dieser Flugshow auf dem Kapitelplatz ein hochkarätiges Starterfeld an.

Mit dabei sind u.a. der Däne Rasmus W. Jørgensen, der den Cityjump vor zwei Jahren mit 5,50 m gewonnen hat, der damalige Zweite Mareks Arents aus Lettland und der Argentinier German Chiaraviglio, der sich jüngst auf 5,75 m gesteigert hat.

Sieben der gemeldeten Athleten haben schon die 5,50 m überquert. Am Start beim diesjährigen Salzburger Cityjump sind auch die beiden besten Österreicher: Paul Kilbertus vom ALC Wels und Matthias Freinberger vom LCA Umdasch Amstetten.

Sportliches Vergnügen für die ganze Familie

Auch sonst wird am 4. September beim Salzburger Cityjump viel geboten. Mit einem vielseitigen Rahmenprogramm wird der Platz bereits ab 11 Uhr sportlich belebt. Kinder und Jugendliche haben die Möglichkeit, Stabhochsprung unter professioneller Anleitung auszuprobieren, der ASVÖ Salzburg bietet zudem viele sportliche Stationen für Jung und Alt.

Am DTM-Showcar von Hauptsponsor Silberpfeil Energy dürfen sich in der Zwischenzeit alle Motorsportbegeisterten im Reifenwechsel üben und sich auf ein Meet and Greet mit Mercedes AMG-Pilot Robert Wickens aus Kanada freuen.

Der Erlös aus der Charity-Aktion, die im Rahmen des Events stattfindet, kommt der so schwer verunglückten Kira Grünberg zugute. Jeder, der also eine der spektakulärsten Disziplinen der Leichtathletik live erleben und gleichzeitig etwas Gutes tun will, sollte sich den 4.September 2015 im Kalender rot anstreichen.

Freitag, 4. September 2015 um 18.30 Uhr – 2. Silberpfeil Cityjump am Kapitelplatz in der Salzburger Altstadt

EINTRITT FREI!

Gala zum 50 Jahr-Jubiläum von „The Sound of Music“ am 17.10.2015

Highlight im Herbst 2015: Gala zum 50 Jahr-Jubiläum von „The Sound of Music“

The Sound of Music (©Foto: Martin Schmitz)
The Sound of Music (©Foto: Martin Schmitz)

Seit fünf Jahrzehnten zieht der Musical-Hit „The Sound of Music” Menschen aus der ganzen Welt in seinen Bann. 300.000 Fans kommen jährlich nach Salzburg, um die Originalschauplätze der Verfilmung zu besichtigen.

Dieser Begeisterung wird im Jubiläumsjahr am 17. Oktober 2015 mit einer großartigen „The Sound of Music“-Gala Tribut gezollt.

Neben Auszügen aus dem Musical werden Überraschungsauftritte von Gästen geboten, deren Leben von „The Sound of Music“ geprägt ist.

Die künstlerische Leitung der Gala übernimmt das Salzburger Landestheater, das mit der erfolgreichen Inszenierung des Musicals seit 2011 für Furore sorgt. Durch den Abend führt Musicalstar Uwe Kröger, der im StückHauptrolle des Baron von Trapp zu sehen ist. Für die musikalische Begleitung zeichnet das Mozarteumorchester Salzburg verantwortlich.

Dieses Stück ist ein Phänomen – rund um den Globus kennen die Menschen die (wahre) Geschichte der Trapp-Familie. 2.000 Aufführungen am Broadway und sogar noch mehr in London zeugen von der Beliebtheit der Story und der Ohrwurm-Melodien von Rodgers & Hammerstein.

Seit 2011 steht „The Sound of Music“ als deutsche Inszenierung regelmäßig auf dem Spielplan des Salzburger Landestheaters, das das Stück quasi nach Hause geholt hat. In die Stadt, in der die Geschichte spielt. Hunderttausende Touristen kommen alljährlich ins schöne Salzburg  und besuchen die Original-Schauplätze des Films. Die deutsche Musicalfassung  ist stets ausverkauft.

www.salzburg.info

Spannendes auf Salzburgs Burgen erleben

Mittelalterfest auf der Festung Hohensalzburg Bildrechte: Burgen & Schlösser Salzburg
Mittelalterfest auf der Festung Hohensalzburg Bildrechte: Burgen & Schlösser Salzburg

Auf Salzburgs Burgen wird das Mittelalter lebendig. Bei farbenfrohen Festen und stimmungsvollen Führungen wird das einzigartige Ambiente der wehrhaften Steinbauten aus vergangenen Jahrhunderten lebendig und die Kinder kommen bei abwechslungsreichen Erlebnisstationen auf ihre Kosten.

Die Burg Mauterndorf im Lungau bietet am Freitag, 21. August, ab 18.00 Uhr bei der „Langen Nacht auf der Burg“ Nachtführungen in dem mehr als 700 Jahre alten Wehrturm. Die Bewohner des Bergfrieds werden lebendig und erzählen spannende Geschichten aus ihrem Alltag.

Zusätzlich erwarten die Besucherinnen und Besucher ab 19.00 Uhr ein Rahmenprogramm mit Schaukämpfen und einer Feuershow im Burghof sowie ein Unterhaltungsprogramm für Kinder im Lungauer Landschaftsmuseum. Beim „Mittelalterlichen Spectaculum“ am Samstag, 22., und am Sonntag, 23. August 2015, finden jeweils von 11.00 bis 17.00 Uhr Schaukämpfe, Bogenschießen und Handwerksvorführungen auf dem großen Ritterspielplatz statt.

Am Sonntag, 13. September 2015, schließlich stehen beim großen Familienfest von 11.00 bis 18.00 Uhr bei freiem Eintritt Unterhaltungspunkte wie Kinderkochkurse, eine große Ritterschatzsuche, mittelalterliche Spiel- und Bastelstationen, Kinderschminken und vieles mehr auf dem Programm.

Auf der Erlebnisburg Hohenwerfen findet am kommenden Samstag, 22. August, die „Eskimo Spaßtour“, ein Fest für Kinder statt. Unternehmungslustige Kinder sind dabei eingeladen, bei zahlreichen Spielen mitzumachen und tolle Preise zu gewinnen. In diesem Jahr dreht sich alles um das Thema Wasser.

Um die seltenen Perlen zu finden, müssen zahlreiche Abenteuer bestanden und mit Mut, Geschick und Teamgeist die kniffeligen Aufgaben gelöst werden. Die Kinder erwarten lustige Aktivitäten wie ein Riesenbrettspiel, eine gruselige Mutprobe, eine Unterwasserschule und viele weitere spannende Spielestationen.

Am darauffolgenden Samstag, 29. August, ist von 18.00 bis 22.00 Uhr eine mystische Nacht angesagt. Man nimmt dabei an der Tafel des Burggrafen teil und genießt ein typisches Landknechtsmahl. Geboten werden weiters eine mystische Nachführung und eine Feuershow. Dafür ist eine Anmeldung unter 06468/5203 erforderlich.

Die Festung Hohensalzburg bildet am Freitag, 4. September, um 19.30 Uhr die Kulisse für eine stimmungsvolle Nachtführung. Treffpunkt ist beim Infopoint.

Im August und September ist weiters Kunst auf der Festung zu bewundern, Künstler präsentieren ihre Werke im ehemaligen Atelier Hödlmoser im Burghof.

Infos: Landeskorrepondenz Salzburg

Spannende Sommerexkursionen im Habachtal @ Nationalpark Hohe-Tauern

Der Nationalpark Hohe Tauern bietet diesen Sommer drei Attraktionen im Habachtal bei Bramberg an: Geocaching im Tal der Smaragde, eine Wildtiersafari und ein Gipfeltreffen auf dem Larmkogel stehen bis September regelmäßig auf dem Programm. Die Anforderungen an die Teilnehmer/innen der Touren reichen von leicht bis anspruchsvoll.

Wildtiersafari im hinteren Habachtal

Wildtiersafari im hinteren Habachtal ©Foto: Nationalpark Hohe Tauern
Wildtiersafari im hinteren Habachtal ©Foto: Nationalpark Hohe Tauern

Ein erfahrener Nationalpark-Berufsjäger begleitet bei der Wildtiersafari die Teilnehmer/innen zu einem Beobachtungsstützpunkt im hinteren Habachtal. Mit etwas Glück werden Wildtiere wie Murmeltiere, Gämsen und Rotwild entdeckt. Treffpunkt ist an der Enzianhütte im Habachtal um 17.00 Uhr an jedem Dienstag bis zum 8. September.

Erreichbar ist die Hütte zu Fuß oder mit dem Tälertaxi. Die Rückkehr ist für etwa 20.30 Uhr vorgesehen. Erwachsene zahlen neun Euro, Kinder und Jugendliche von sechs bis 16 Jahren können in Begleitung der Eltern kostenlos mitgehen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wanderung im Tal der Smaragde

Wanderung im Tal der Smaragde ©Ferdinand Rieder
Wanderung im Tal der Smaragde ©Foto Ferdinand Rieder

Der Smaragdwanderweg bietet zahlreiche spektakuläre Punkte für die Wandernden: das Quellen-Reich, der Blick in die Klamm und der Schauplatz auf dem Gipfel sind nur einige davon. Mit einem Nationalpark-Ranger kann man jeden Montag bis zum 7. September 2015 auf Wanderung gehen, die Gesamtgehzeit beträgt drei Stunden. Der Ranger informiert über den Nationalpark und gibt Tipps über die versteckten Geocaching-Standorte

Das spannende Geocaching wertet die Wanderung entlang des Smaragdweges noch zusätzlich auf. Ein eigenes GPS-Gerät ist erforderlich. Gestartet wird immer um 12.45 Uhr am Parkplatz Habachtal.

Das Ende der Wanderung ist etwa um 17.00 Uhr geplant, die Rückkehr erfolgt mit dem Tälertaxi oder zu Fuß. Die Kosten decken sich mit denen für die Wildtiersafari, die Taxikosten vom Endpunkt der Wanderung zum Parkplatz retour betragen etwa acht Euro pro Person. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Gipfeltreffen auf dem Larmkogel

Gipfeltreffen auf dem Larmkogel ©Foto: Ferdinand Rieder
Gipfeltreffen auf dem Larmkogel ©Foto: Ferdinand Rieder

Als einer der „leichten“ Dreitausender der Venedigergruppe ist der Larmkogel ein eisfreier Aussichtsberg der Sonderklasse. Vom Parkplatz Habachtal geht es jeden Donnerstag frühmorgens mit dem Tälertaxi los. Begleitet von Ausblicken auf das Habachkees steigt die Gruppe auf die Larmkogelscharte und den Gipfel. Der Abstieg erfolgt über die Ostseite zur Fürtherhütte, danach weiter ins Hollersbachtal und zum Ofner Boden. Mit dem Tälertaxi geht es retour nach Bramberg.

Treffpunkt ist um 6.45 Uhr, die Rückkehr ist für 19.00 Uhr vorgesehen. Die Gesamtgehzeit auf dem anspruchsvollen Weg wird auf rund neun Stunden geschätzt – dabei werden 1.600 Höhenmeter überwunden. Die Kosten belaufen sich für Erwachsene auf 15 Euro, Kinder und Jugendliche von zwölf – das jüngste empfohlene Alter – bis 16 Jahren müssen nichts zahlen.

Zusätzlich fallen für das Taxi Kosten von etwa 20 Euro pro Person an.

Die Anmeldung ist jeweils bis Mittwoch, 12.00 Uhr, bei der Nationalparkverwaltung Hohe Tauern unter der Telefonnummer 06562/40849-33 möglich

Quelle: Landeskorrespondenz Salzburg

Salzburger Rupertikirtag 2015 vom 23.-27.09.2015

Johannes Franz, Hanswurst, Rupertikirtag Foto: Wildbild
Johannes Franz, Hanswurst, Rupertikirtag Foto: Wildbild

Beim Salzburger Rupertikirtag erfreut sich die Salzburger Altstadt alljährlich am ausgelassenen Treiben rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September: von Mittwoch, 23. bis Sonntag, 27. September 2015 findet auf den Plätzen rund um den Dom das 39. Domkirchweihfest zu Ruperti bei freiem Eintritt statt.

Ein Highlight ist neben dem großen Feuerwerk die große Trachtenmodenschau auf der Brauchtumsbühne.

Am Eröffnungstag 23.09.2015 (Mittwoch) zieht Salzburger Bürgergarde zunächst gemeinsam mit den prächtig geschmückten Stiegl-Pferdegespannen ab 11:45 Uhr vom Alten Markt über den Residenzplatz und den Kapitelplatz. 

Das Angelusläuten der Domglocken um 12:00 Uhr gibt das Zeichen zur Eröffnung auf der Rupertibühne am Domplatz.

Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)
Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)

Nach dem anschliessenden Eröffnungssalut der Salzburger Bürgergarde wird am Domplatz die Marktfahne vom Hanswurst gehisst. Mit dem traditionellen Bieranstich durch Salzburgs Bürgermeister Dr. Heinz Schaden unter den Klängen des Rainermarsches wird anschließend der Rupertikirtag eröffnet.

Danach stehen mehr als 50 Programmpunkte auf dem 6-tägigen Kirtagskalender. Der Handwerksmarkt am Alten Markt steht im Zeichen des traditionellen Gewerbes. Kulinarische Schmankerl und liebevolle Handarbeit gibt es am Bauernmarkt am Mozartplatz.

Neben den historischen Fahrgeschäften, wie der Schiffsschaukel und dem Kettenprater, einem Kettenkarussell mit Baujahr 1848, welches nur mehr am Rupertikirtag zur Aufstellung gebracht wird, locken auch modernere Vergnügungen

Trachtenmodenschau am Domplatz

Am Freitag, am 25. September, um 19 Uhr gibt es in diesem Jahr wie schon im Vorjahr eine große Trachtenmodenschau auf der Brauchtumsbühne am Domplatz. Mit dabei sind sechs Altstadt-Unternehmen: Salzburger Heimatwerk, Hanna Trachten, Beurle Trachten, Modehaus Dollinger, Trachten Forstenlechner, Moser Tracht Mode, Trachten Stolzer präsentieren ihre aktuellen Kollektionen.

Auf dieser Bühne ist außerdem das traditionelle Brauchtumsprogramm beheimatet. Schuhplattler, Goaßlschnalzer, Volkstanz und mehr aus den Salzburger Gauen und Bayern wird hier geboten.

Beste Unterhaltung bietet auch die Pawlatschenbühne am Waagplatz, die eigens für den Rupertikirtag nach altem Vorbild rekonstruierte Freiluft-Hinterhof- oder Bretterbühne: Kasperltheater, lustige Bauernpossen und Gastspiele versprechen dortabwechslungsreiche Unterhaltung.

Stift St. Peter wird wieder seinen Pforten öffnet und den Kirtag um seinen Innenhof erweitern Auf dem Kapitelplatz thront das beliebte Festzelt. Beim herrlichen Ausblick auf die Festung kann man sich an saftigen Brathendln, gebratenem Ochsen mit Sauerkraut und einer „Halben“ Stiegl-Bier stärken.

Von hier aus lässt sich das Rupertikirtagsfeuerwerk am 24. September um 20.45 Uhr am besten beobachten. Die Salzburger Spezialisten von Pyrovision rund um Christian Czech – der kürzlich auch in München den Sommernachtstraum über dem Olympiasee gestaltet hatte – nehmen den Salzburger Rupertikirtag gerne als Anlass, neue Effekte auszuprobieren um ihr Salzburger Heimpublikum immer wieder aufs Neue zu begeistern. Das große Illuminationsfeuerwerk wird von der Festung und der sogenannten „Katzenbastei“ abgefeuert.

Öffnungszeiten Fahrgeschäfte & Marktfiranten:
Mittwoch: bis 22.00 Uhr
Donnerstag (Rupertitag): 11.00 – 22.00 Uhr
Freitag & Samstag: 10.00 – 22.00 Uhr
Sonntag:  11.00 – 22.00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie:
jeweils bis 23 Uhr

Großes Feuerwerk: 
Sonntag, 27. September, 20:40 Uhr

23.-27.09.2015, 10-22 Uhr in der Salzburger Altstadt
www.rupertikirtag.at
www.salzburg-altstadt.at

Trachtenmodenschau zum Rupertikirtag am 25.09.2015

Trachtenmodeschau am Salzburger Rupertikirtag (Foto Wildbild)
Trachtenmodeschau am Salzburger Rupertikirtag (Foto Wildbild)

Im Herbst hat die Tracht nicht nur am wichtigsten Trachtenstandort Europas Hochsaison. Rund 30 Geschäfte gibt es allein in der Salzburger Altstadt, die Trachtenmode führen bzw. auch selbst designen und produzieren. Sieben davon präsentieren ihre aktuellen Kollektionen bei der Trachtenmodeschau am Freitag, 25. September um 18.30 Uhr im Brauchtumszelt am Domplatz im Rahmen des Salzburger Rupertikirtags.

Moderiert wird die Modeschau von Schauspielerin und Dirndl-Fan Sabine Petzl.

Welche Farben und Schnitte sind in diesem Jahr angesagt? Wie lang muss die Lederhose für den Mann von heute sein und welche Stutzen passen dazu? Welche Schuhe trägt Frau zum Dirndl und gibt es ein Must-have für die aktuelle Saison? Diese Fragen und noch viele mehr werden bei der Trachtenmodeschau am Salzburger Rupertikirtag beantwortet.

Wer auf der Suche nach handgemachten und aufwändig bestickten Einzelanfertigungen ist, wird bei Produzenten wie dem Salzburger Heimatwerk, Hanna Trachten und Beurle Trachten von der großen Auswahl und Farbenvielfalt begeistert sein.

Das Modehaus Dollinger, Trachten Forstenlechner und Moser Tracht & Mode werden auf der großen Trachtenmodeschau am Rupertikirtag Tracht in Form von hochkarätiger Haute Couture aus edlen Stoffen und mit individuellen aber auch traditionell klassischen Schnitten zeigen. Junge und flippige Dirndl und Lederhosen gibt es bei Trachten Stolzer zu sehen.

Bei schwungvoller Live-Musik wird die Modenschau einmal mehr beweisen, dass die Tracht nicht nur für Tradition und gelebtes Brauchtum steht, sondern dass sie auch in keinem Kleiderschrank von modebewussten Damen und Herren fehlen darf!

Teilnehmende Betriebe: Salzburger Heimatwerk, Hanna Trachten, Beurle Trachten, Modehaus Dollinger, Trachten Forstenlechner, Moser Tracht Mode, Trachten Stolzer

Salzburger Rupertikirtag: Mittwoch, 23. bis Sonntag, 27. September 2015 auf den Plätzen rund um den Dom in der Salzburger Altstadt, Eintritt frei

Große Trachtenmodeschau: Freitag, 25. September 2015 um 18.30 Uhr im Brauchtumszelt am Domplatz, Eintritt frei

Die Modeschau findet bei jedem Wetter statt!

www.rupertikirtag.at

www.salzburg-altstadt.at