Schlagwort-Archive: Altstadt

Designtage Salzburg 25.-27. April 2019

Kunst im Traklhaus (Bildrecht Wien 2019, Manfred Erjautz)
Kunst im Traklhaus (Bildrecht Wien 2019, Manfred Erjautz)

Design ist überall: Fast jeder Gegenstand, der uns umgibt, ist durch die Hände eines Designers gegangen. Wer ist das eigentlich, der unsere Umwelt so maßgeblich formt? Wie stellen sich Designer den Herausforderungen unserer Zeit? Kann Design sogar die Welt verändern?

Diese und viele weitere Fragen sind die zentralen Themen der Designtage Salzburg, die von 25.-27. April 2019 zum zweiten Mal stattfinden. Ein Highlight ist mit Sicherheit der Talk im Salzburg Museum über Design, Kunst und Mode mit Andreas Kronthaler, Creative Director Vivienne Westwood.

In Salzburgs jährlichem Designfestival stehen neue, inspirierende Konzepte aus den Bereichen Lifestyle, Beleuchtung, Möbel, Interior Design, Mode- und Grafikdesign im Fokus.

Designer, Architekten, Journalisten, Blogger, Unternehmer und Design-Begeisterte sind eingeladen, eine Reihe von Talks, Shows und Touren in der Stadt zu erleben. Lokale und internationale Designer präsentieren ihre Produkte und die vielversprechenden Zukunftstrends der Designbranche.

Designing the future

Bei der Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 25. April 2ß19 um 17 Uhr im Architekturhaus Salzburg sprechen FH-Prof. Dr. Günther Grall, Anna Maislinger, MA (Vorstandsmitglied Design Austria) und Mag. Arch. Martin Oberascher (moa Architekten) über die Macht der Gestaltung.

Warum ein Designer-Stuhl noch längst kein Designhotel ausmacht erfährt man beim Salongespräch im arthotel Blaue Gans mit dem faszinierenden österreichischen Architekten und Designer Gregor Eichinger, Christian Prasser, Architektur und Interior Design, und Architektin Monika Gogl.

Show me your window

Im Rahmen der Designtage zeigen fünf österreichische Designer ihre Arbeiten in den Schaufenstern von Eibl am Kajetanerplatz, Loredani, VIU Eyewear, Knopfermayer und der Speisenmanufaktur Blaue Gans. Auch die Landesgalerie Kunst im Traklhaus widmet sich mit einer Ausstellung von Design-Objekten von Künstlern und Mode von Salzburger Designern dem Schwerpunkt Design.

In der Galerie 5020 wird das Pop Up Design Café mit dem Diskursformat „rosa beige“ eröffnet während man beim Designcocktail bei VIU Eyewear Einblicke in das 3D-Design am Brillenmarkt erhält. Design ist überall – das beweisen die vielfältigen Veranstaltungsformate und –Locations der Designtage Salzburg. Lassen Sie sich inspirieren!

www.salzburg-altstadt.at/de/designtage

Jazz in Salzburg 2018: zwei Festivals an ungewöhnlichen Orten

Der Salzburger Herbst hat sich in den letzten Jahren als Jazz-Saison etabliert. Das junge Festival „Take The A-Train“ (13. bis 16. September 2018) nutzt verschiedene Veranstaltungsorte rund um den Bahnhof und verwandelt sie in spannende Bühnen.

Unter den rund 20 Locations finden sich ein Oldtimer-Bus, eine Hotelbar oder die Straßen der Stadt, wenn ein junger Trommler mit seinen Sticks durch die Gassen geht und das Publikum dazu einlädt, mitzukommen.

A-Train2018 bringt wieder eine Vielzahl von neuen Locations, Ideen & Musikakzenten. Entlang der Bahnstrecken des EuRegio-Raums geht der A-TRAIN auf Reisen und veranstaltet Konzerte von Schwarzach bis Laufen: wahrlich ein „grenzensprengendes Festival“!

Besonderes Augenmerk wird auf die lokale Szene gelegt, die Veranstaltungen sind großteils kostenlos.

Zu den Höhepunkten in diesem Jahr zählen das Sonnenaufgangskonzert des syrischen Pianisten Aeham Ahmad (Tanzschule Seifert Skybar am Sonntag, 16.09.2018 um 06.30 Uhr ) und  der Auftritt der JRBB Jazzrausch Bigband (So 16.09 11.00 Uhr Lokwelt Freilassing) www.ttat.at

Weit über die Grenzen der Stadt bekannt ist das Musik-Highlight „Jazz & The City“ (17. bis 21. Oktober 2018).

Jazz in the City 2018Bereits zum 18. Mal sorgen hochkarätige Jazz-Größen aus der ganzen Welt für fulminante Stimmung in den Gassen, auf den Brücken und in den zahlreichen Gastgärten, Museen oder barocken Kirchen der Altstadt.

Rund 30.000 Besucher verfolgen jährlich 100 Bands aus dem In- und Ausland. An den unterschiedlichsten Orten klingt improvisierte Musik, tanzt man zu Weltmusik oder lauscht elektronischen elegischen Klängen um Mitternacht.

Spontane Konzerte in leerstehenden Häusern stehen dabei ebenso auf dem (ungeschriebenen) Programm wie Jam Sessions bis in die Nacht. Das Beste: Die Konzerte sind kostenlos. www.salzburgjazz.com

Jazz & The City Salzburg, Festival vom 25.-29. Oktober 2017

Jazz & The City Salzburg bringt seit 18 Jahren improvisierte Töne in die Altstadt. Zwar gilt der heimischen Szene nach wie vor ein wichtiges Augenmerk, jedoch ist das Programm zunehmend internationaler geworden. Es sind nicht die großen Namen, die den Ruf des Festivals bescheren, sondern das individuelle Entdecken der Besucher: die Vielfalt der europäischen Jazzszene, die Entwicklungen an der amerikanischen Ostküste, und das, was als Welt- und elektronische Musik die Begegnung mit dem Jazz sucht.

Dies geschieht äußerst lustvoll und atmosphärisch – an Konzertorten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: u.a. in den Weiten der barocken Kollegienkirche mit ihren neun Sekunden Nachhall, auf der Probebühne der Universität Mozarteum, im Blaue Gans Weinarchiv, auf engstem Raum im urigen Restaurant Pauli Stubm, über den Dächern der Stadt im M32 beim Museum der Moderne, im Landestheater, in der Getreidegasse und in einem leerstehenden Mietshaus.

Out Of The Box

„Out of the Box“ steht dafür, über den eigenen Horizont hinaus zu denken. Die Altstadt von Salzburg wird bei diesem Format unter die Lupe der Kreativen genommen. Im Rahmen des von Bund und Land geförderten gleichnamigen Projekts widmen sich Musiker des Festivals im Austausch mit Medizinern, Architekten, Stadtplanern, bildenden Künstlern, Schauspielern, Historikern u.a. in einer zweitägigen Zusammenkunft dem Thema „Improvisation und Stadt“ – mit offenem Ausgang. Dabei laden sie die Festivalbesucher immer wieder zum Partizipieren ein – im Künstlerhaus oder im fiktiven Chelsea Hotel im Andräviertel.

Ermöglicht wird dies insbesondere durch die langen Aufenthalte der Musiker in der Altstadt. Man könnte fast von Residenzen sprechen.

So wird der norwegische Pianist Bugge Wesseltoft, nicht nur solo zu hören sein, sondern an einem anderen Abend Künstler seines Labels ‚Jazzland’ präsentieren; von der jungen Gruppe Moksha und der Sängerin Rohey bis hin zum heimischen Radio.String.Quartet. Auch der finnische Gitarrist Kalle Kalima, der mit A Novel of Anomaly die Bühne des Republic bespielt, hat gleich für die ganze Festivalwoche verlängert und wird bei der Neuauflage des ‚Sofakonzerts’ im Gitarrenladen „Riverside Guitars“ an die Tradition der Vorjahre anknüpfen und Musik ganz intim an „winzigen” Spielorten erlebbar machen.

Ein besonderes Augenmerk liegt auf der holländischen Saxofonistin Marike Van Dijk. Stereography heißt ihr Projekt, das sie gemeinsam mit New Yorker- und österreichischen Musikern (u.a. Lukas Kranzelbinder, David Helbock, Christoph Pepe Auer) öffentlich proben und anschließend zur Aufführung bringt.

Die meisten der teilnehmenden Musiker, wie der amerikanische Sänger Jeff Taylor oder die britische Singer-Songwriterin Katell Keineg, werden während des Festivals bei weiteren spontanen Zusammenkünften – den Blind Dates – zu hören sein.

Den längsten Anreiseweg hat eine Gruppe junger Musiker aus Zimbabwe – Mokoomba wird das Festival am Mittwochabend eröffnen, und die ganze Woche über an unterschiedlichen Orten zu erleben sein.

Eher beständig ist da der Spielort der Fusion- und Kultband Azymuth. Die drei brasilianischen Musiker spielen neben ihrem eigenen Programm zudem an drei Abenden zur Late Night Session im Festivaljazzclub im Sternbräu.

Lange Nächte

Die Nächte werden von unterschiedlichen DJ Sets aus Salzburg, London und Berlin aufgemischt. Apropos Berlin. Mit dem XJazz Festival der deutschen Hauptstadt sind im Rahmen einer Kooperation Festivalmacher Sebastian Studnitzky mit seinem Projekt Memento und die Berliner TechnoJazz Band Komfortrauschen zu Gast in Salzburg. Zu entdecken sind 47 Soul – vier junge Palästinenser, die in unterschiedlichen Ländern leben, und ihren Wunsch nach Freiheit mit gut tanzbarem ‚Shampstep’ besingen. Mit den sphärisch elektronischen Klängen von Nils Petter Molvaer & Stian Westerhus kann man die Nacht ausklingen lassen.

Die weibliche Seite der Weltmusik

Den roten Faden spinnen bei der World Music die Frauen: von Nataša Mirković, die sich, begleitet von Michel Godard, sephardischen Liedern widmet, über die ungarische Gitarristin Zsófia Boros, die junge brasilianische Band Quartabê, die Angolanerin Aline Frazão und die in Wien lebende israelische Sängerin Timna Brauer bis zu den Neapolitanerinnen von Assurd. Den Abschluss findet dieser Reigen beim Grand Finale im Landestheater mit den Italienerinnen Lucilla Galeazzi und Elena Ledda, die sich mit dem Ensemble Bella Ciao alten Arbeiter- und Partisanenliedern ihrer Heimat widmen.

Das Festival und die lokale Szene

In diesem Jahr gibt es dank Fördermitteln der Stadt Salzburg erstmals eine Kooperation mit dem Club Jazzit, der ein „Gastspiel“ auf einer Altstadtbühne gibt und gleichzeitig seine Türen im Bahnhofsviertel für weitere Auftritte von Festivalkünstlern öffnet. Einige der Musiker, die hier präsentiert werden, sind Salzburger, deren musikalische Laufbahnen bei unzähligen Jazzit-Auftritten und -Sessions ihre Anfänge nahmen: Pianist Elias Stemeseder, Saxofonist Fabian Rucker mit Namby Pamby Boy oder auch Saxofonist und Bassist Peter Fürhapter mit The Rasp.

Die Spielorte werden durch die neu geknüpften Kooperationen zur Universität Mozarteum, dem Jugendzentrum Yoco im Markussaal und dem Musikum Salzburg ergänzt.

„Uns ist es sehr wichtig, im Rahmen des Festivals einen Scheinwerfer auf die Akteure und Institutionen zu richten, die das ganze Jahr hindurch für musikalischen Vielfalt sorgen und die Salzburger Altstadt für alle Altersgruppen anziehend machen“, konstatiert Intendantin Tina Heine, seit ihrem Antritt im letzten Jahr und sorgt auch in diesem Jahr für eine konsequente Umsetzung dieses Gedankens.

Kinder- und Familienprogramm, Künstlerkollaborationen, Workshops für Musiker, Kinofilme sowie ein breites kulinarisches Angebot machen dieses fünftägige Festival zu einer Festwoche für alle Altersgruppen. An diesen Tagen lässt sich eine Vielfalt spüren, die den Charme der Salzburger Altstadt auch jenseits der schönen Kulissen auslotet.

Der freie Eintritt für alle Veranstaltungen wird ermöglicht durch eine großzügige Unterstützung der Altstadtunternehmer sowie treuer Sponsoren und Förderer, die dieses Fest seit vielen Jahren begleiten.

Mag. Inga Horny, Geschäftsführerin des Altstadtverbandes ergänzt: „Mit ‚Jazz & The City Salzburg’ verankern wir die Altstadt im Heute und sind gleichzeitig immer auch auf der Suche nach dem, was noch kommt“.

Die bisher bestätigten Künstler des Festivals:

Andromeda Mega Express Orchestra | Mokoomba | Azymuth | Bugge Wesseltoft | Shayna Steele | Kalle Kalima | Nik Bärtsch‘s Ronin | A Novel of Anomaly | 47Soul | Christian Muthspiel und Steve Swallow | Die Strottern und Jazzwerkstatt Wien | Bella Ciao | Drops & Points by Pascal Schumacher | Marike van Dijk | Airelle Besson | Daniel Erdmann’s Velvet Revolution | Blow Trio | Miklin-Känzig-Hart | Shabaka and the Ancestors | Stian Westerhus & Nils Petter Molvaer | Reis Demuth Wiltgen | First Gig Never Happened | Strobes | Tingvall Trio | Platypus | Fresh Dixie | KUU! | Nane Frühstückl | Hang Em High | Timna Brauer & Elias Meiri mit Vox Gotica | Angelika Niscier | Random Control | Socalled | Dejan Pecenko Quartett | Holler My Dear | Marina & The Kats | Rohey | Radio.String.Quartet | Moksha | Shalosh | Zsófia Boros | Katell Keineg | Komfortrauschen | Memento | Jeff Taylor | Volker Goetze | Ali Boulo Sante Cissoko | The Rasp | Namby Pamby Boy u.v.a.

Salzburg: Dolce Vita in der Sigmund-Haffner-Gasse am 09.+10.06.2017

Dolce Vita in der Sigmund Haffner Gasse am 09.+10.06.2017
Dolce Vita in der Sigmund Haffner Gasse am 09.+10.06.2017

Heiße Sommer-Trends, coole Preise und Late-Night-Shopping warten in Salzburg am Freitag, 09. Juni und Samstag, 10. Juni 2017 in der Sigmund-Haffner-Gasse.

Unter dem Motto Musica.Arte.Moda. finden die Feste im Herzen Salzburgs ihre Fortsetzung.

In einer der repräsentativsten Altstadt Gassen wird mit exklusiven Modenschauen, typischen Vesparisti, italienischen Tenören und mediterranen Gastro-Angeboten das süße (italienische-) Leben gefeiert.

Mit tollen Angeboten, aktuellen Modellen und Kunst in allen Facetten zelebrieren u.a. folgende Unternehmen Dolce Vita in der Sigmund-Haffner-Gasse: Windsor, Diva by Makole, Andrea Eberle, Feinerlei, Weinbauer Tracht, Katharina Käsbach, die Galerie Welz u.v.m.

Highlights

Moda. Modenschauen: Fashion-Art-Walks.
-Freitag, 15.30 & 18.30 Uhr
-Samstag, 11.00 & 13.30 & 16.00 Uhr

Arte. Freitag, ab 17.00 Uhr zeitgenössische Kunst, einzigartige Führungen, Performances und neue Formate gibt es in den renommierten Galerien Walentowski und Galerie Welz zu erleben.

Musica. Italienische Arien, altbewährte Schlager, coole DJ Sounds und „sole, amore e piu belle cose“ sorgen zwei Tage für Stimmung in der Gasse.

Tolle Shopping-Tipps, Aktionen und Rabatte bei den teilnehmenden Betrieben.

Dolce Vita in der Sigmund-Haffner-Gasse
Freitag, 9. Juni 15.00-22.00 Uhr & Samstag, 10. Juni 2017, 11.00-22.00 Uhr

Eintritt frei!
www.salzburg-altstadt.at

Altstadt Salzburg Fashion Night 2014 im republic zeigt Mode- und Frisurenhighlights

Salzburg Fashion Night 2014
Salzburg Fashion Night 2014

Was die Must-haves und No-Gos der diesjährigen Frühjahrs- und Sommermode sind, erfahren ModeliebhaberInnen im Rahmen der Altstadt Salzburg Fashion Night 2014  am Donnerstag, 20. Februar 2014 um 19 Uhr im republic. Punkte, Streifen, schlichte oder knallige Farben oder doch mit viel Spitze?

Bei der Altstadt Salzburg Fashion Night präsentieren ModeunternehmerInnen wie Herrenmode Wanger (www.wanger.at), Via Venty, Eibl.Kajetanerplatz, Misc.Fashion (www.misc-fashion.at), Puur – The Essence of Fashion (www.puur.at),  Rieger Fashion, Napapijri Haas in Salzburg (www.napapijri-shop.at) sowie Inizio  (www.inizio.at) ihre aktuellen Kollektionen.

Wer internationale Labels wie Gucci, Prada, Drykorn oder Boss sehen möchte oder sich bei einem coolen Drink und mitreißenden DJ-Sounds einen Vorgeschmack auf die Frühjahrs- und Sommermode holen möchte, darf die Fashion Night auf keinen Fall verpassen!

Und das Beste: Gleich bei der nächsten Shoppingtour können die trendigen Kleidungsstücke in den Geschäften der Altstadt probiert und gekauft werden.

Um mit den Models auf dem Laufsteg um die Wette strahlen zu können, hat man im Foyer des republic bei Cosmetico die Möglichkeit, sich schminken zu lassen. Kosmetikerin Gudrun Leitner weiß, wie man die eigene „Schokoladenseite“ am besten zum Ausdruck bringt.

Dazu bietet Starfriseur Mario Krankl in punkto Frisuren neben Avantgarde auch einen Forecast auf die kommenden Frisurentrends und einen Stylingcorner für die ganz individuelle Beratung.

Als Highlight zeigt Starfriseur Mario Krankl Haaravantgarde und Haute Couture der Extraklasse.

Head-Couture made by Mario Krankl

Inspiriert von Philip Treacy kreierte Mario Krankl mit Unterstützung der Schlosserei Wieber und dem Schirmemacher Kirchtag einzigartige Kopfbedeckungen aus Haaren und Federn. Neuartige und atemberaubende Haararbeiten, eine perfekt inszenierte Multimediashow, spektakuläre, extra angefertigte Haute Couture Mode und eine aufwändige Choreografie machen das Ganze zu einem echten Fashion-Erlebnis!

Tickets sichern: Die Tickets (10 Euro) gibt es seit Anfang Februar 2014 beim oeticket-Schalter im republic, bei allen teilnehmenden Betrieben und im Büro des Altstadt Verbands, Münzgasse 1/II.

www.salzburg.altstadt.at

Termin: Donnerstag, 20. Februar 2014 um 19 Uhr (Beginn: 20 Uhr)
im großen Saal des republic

Anton-Neumayr-Platz 2
A-5020 Salzburg
www.republic.at

Fashion Weeks Altstadt Salzburg 19.-25.04.2013

Designer Markus Spatzier von der Manufaktur Herzblut präsentiert am 20. April ab 20 Uhr seine Kollektion. (Foto Moritz Maibaum)
Designer Markus Spatzier von der Manufaktur Herzblut präsentiert am 20. April ab 20 Uhr seine Kollektion. (Foto Moritz Maibaum)

In ein Fashion Mekka, das allen Modebegeisterten ein abwechslungsreiches Programm bietet, verwandelt sich die Salzburger Altstadt vom 19. bis 25. April 2013 bei den Fashion Weeks Altstadt Salzburg. Die Modeschule Hallein, deren SchülerInnen ihre ganz persönliche Sicht auf die Welt der Mode präsentieren, bilden am Freitag, 19. April 2013 den fulminanten Auftakt zu den zahlreichen Fashion Shows am Mozartplatz.

Modeschauen von Trachten Forstenlecher gemeinsam mit Misc Fashion, sowie vom Modehaus Hämmerle und Kleider Bauer stehen ebenso am Freitag und Samstag auf dem Programm.

Beim Grande Finale am Samstagabend ist junge italienische Mode von C5 Rinascimento genauso vertreten, wie extravagante Stücke von Vivienne Westwood von Rieger Fashion. Den krönenden Abschluss bildet die Fashion Show des international gefragten Designers Markus Spatzier der Manufaktur Herzblut. Spatzier mischt virtuos Lack und Leder mit Tracht und begeistert mit barocken Ballroben.

Rund um den Fashion Pavillon am Mozartplatz sorgen an beiden Tagen ganz dem Motto getreu ein nostalgisches Riesenrad, Jongleure, Live-Bands, rosa Zuckerwatte und eine Espressobar für Zirkusfeeling.

Bei geführten Shopping Touren mit ausgebildeten Typ- und Stilberaterinnen werden am 20. und 25. April 2013 die neuesten Trends, Farben und Schnitte gezeigt, sodass sich bestimmt für jeden ein passendes neues Outfit findet.

Die lange Shoppingnacht am Donnerstag, 25. April 2013 bietet allen Mode- und Beautybegeisterten nicht nur die Möglichkeit in über 130 Geschäften bis 22 Uhr ganz entspannt zu stöbern, sondern auch sich in den zahlreichen Kosmetikstudios über wohltuende Behandlungen zu informieren und verwöhnen zu lassen. Zudem bieten viele teilnehmende Betriebe an diesem Abend ihren BesucherInnen besondere Aktionen an.

Das gesamte Programm der Fashion Weeks gibt’s auf www.salzburg-altstadt

Bettina Fuchs ist das neue „Gesicht der Altstadt“ 2012

Die 19-jaehrige Bettina Fuchs wurde am 7. September zum "Gesicht der Altstadt" gewaehlt (Foto Wildbild)
Die 19-jaehrige Bettina Fuchs wurde am 7. September zum „Gesicht der Altstadt“ gewaehlt (Foto Wildbild)

Das neue „Gesicht der Altstadt“ 2012 (wir hatten hier berichtet) ist gekürt: Bettina Fuchs, 19-jährige Bankangestellte aus Schleedorf, hat im Rahmen der Fashion Weeks das Model- Casting am vergangenen Freitag gewonnen und Altstadt Gutscheine im Wert von 1.000 Euro von GF Altstadt Verband Inga Horny überreicht bekommen.

Zudem wird Bettina Fuchs einen Titel des Magazins vision.altstadt zieren und gemeinsam mit der Zweit- und Drittplatzierten die Marketing Kampagnen und PR-Aktivitäten der Saison 2012/13 begleiten. Sie wurde von der Jury – bestehend aus Mode-Expertin Angelika Wratschko, Friseur-Weltmeister Mario Krankl, Werbe-Profi Michael Waid, Antenne-Moderatorin Kathi Gudmundsson und Inga Horny GF Altstadt Verband – einstimmig zur Siegerin erkoren, da ihr Gesicht die universellsten Möglichkeiten und die breiteste Zielgruppenidentifikation zuließ. Zugleich wirkte Bettina sympathisch, authentisch und überzeugte mit natürlich fröhlichem Auftreten. Zwei weitere Mädchen werden die Kampagnen begleiten: Caroline Andonian, 18, Studentin, verkörpert den femininen Frauentyp und Anne Aichriedler, 19, auf Praktikumssuche im Werbebereich, den burschikosen, frechen Stil. Damit ist die Vielfältigkeit der Altstadt bei dem Casting auf den Punkt gebracht worden.

Zur gleichen Zeit luden Michael und Katharina Wanger von Wanger Herrenmodenam 7. September 2012 um 19 Uhr zum Herrenabend ins arthotel Blaue Gans. Während Style-Guru und Autor von „Der Gentleman“ Bernhard Roetzel seine Styling-Tipps für den Herren zum Besten gab, durften die TeilnehmerInnen hervorragende Weine aus dem Weinarchiv des arthotel Blaue Gans verkosten.

Für alle Shopping-LiebhaberInnen: Am kommenden Freitag, 14. September sind in der Linzer Gasse und ihren Seitenstraßen mehr als 30 Shops bis 22 Uhr geöffnet!

Quelle: Pressetext

Fashion Weeks Salzburg 2012: Model Casting „Gesicht der Altstadt“

Model Casting "Gesicht von Salzburg"

Im Rahmen der Fashion Weeks Salzburg Altstadt haben knapp 100 Bewerberinnen auf die Ausschreibung hin ihre besten Fotos für das Model Casting „Gesicht der Altstadt“ eingereicht.

Die 15 Schönsten stellen sich am heutigen Freitag, 7. September 2012 im V.O.I. Store in der Linzer Gasse 38 einer hochkarätigen Jury, um mit dem 1. Platz tolle Preise zu gewinnen. Mit dabei sind Mode- und Beauty-ExpertInnen wie Angelika Wratschko, Mario Krankl und Antenne-Moderatorin Kathi Gudmundsson.

Wer wird die Nummer 1 beim Model-Casting am Freitag? Gesucht wurde seit einigen Wochen eine fotogene, charakterstarke, spontane, lebenslustige und selbstbewusste Trendsetterin. Aus knapp 100 sehr hübschen Bewerberinnen wurden die schönsten 15 ausgewählt und zum Casting für das „Gesicht der Altstadt“ eingeladen. Am Freitag treffen die Grazien dann auf die Jury bestehend aus Friseur-Weltmeister Mario Krankl, Modeexpertin und Altstadt-Unternehmerin Angelika Wratschko, Werbeprofi Michael Waid, Altstadt Verband Geschäftsführerin Inga Horny und Antenne-Moderatorin Kathi Gudmundsson. Die Models müssen dann vor Ort alles geben, um in den Kategorien Fotogenität, Ausstrahlung, Auftreten, Stil und Wiedererkennungswert die volle Punktzahl von je 10 zu erhalten. Nur Eine kommt aufs Stockerl: Die glückliche Gewinnerin darf sich nicht nur über 1.000 Euro Altstadt Gutscheine (einlösbar in über 600 Geschäften) freuen sondern erhält auch noch ein Engagement als Covermodel der Winterausgabe des Magazins vision.altstadt und wird das neue Gesicht der Salzburg Altstadt Fotokampagne 2013!

Nach dem großen Casting geht’s zum Feiern auf die Aftershow Party in die Watzmann Cultbar am Giselakai. Bis 22 Uhr gibt es einen Red Bull Sunset alsWelcome Drink!

 

BH-Beratung, Catwalktraining & Mädelsabend

Auch die zweite Woche der Fashion Weeks geht modisch weiter: Am Mittwoch finden Damen bei Rositta am Alten Markt nicht nur traumhafte Dessous sondern erhalten auch noch professionelle Beratung für die ideale BH-Größe. Kleiderbauer lädt zum Fashion Brunch und die Schuh-Experten bei Salamander am Platzl geben am Donnerstag, 13. September Tipps für den sicheren Auftritt mit Pumps, Stiefeletten und Co und perfektionieren Schritt für Schritt die eigene Körperhaltung. Stilsicher geht es auch beim Mädelsabend ab 19 Uhr bei Eibl am Kajetanerplatz weiter: Bei einem leckeren Cocktail erfahren modeinteressierte Damen mehr über ihren Typ, wie sie sich perfekt schminken und wo sie Kleidung finden, die ihrer Figur besonders schmeicheln. Ein gemütlicher Abend unter Mädels!

 

Nicht verpassen:

Freitag, 7. September 2012, 19 Uhr: Casting „Gesicht der Altstadt“ im V.O.I. Store in der Linzer Gasse 38

Mittwoch, 12. September 2012, 10-12 Uhr: Lingerie wie angegossen – BH Beratung bei Rositta am Alten Markt 15

Donnerstag, 13. bis Samstag, 15. September 2012, 10-16 Uhr: Fashion-Brunch im Kleiderbauer am Platzl 5

Donnerstag, 13. September 2012, 16-16.30 Uhr: Catwalktraining für den Alltag im Salamander am Platzl 1

Donnerstag, 13. September 2012, 19 Uhr: Mädelsabend bei Eibl am Kajetanerplatz

Freitag, 14. September 2012, 16-20 Uhr: Stilsicher & Elegant bei FreyWille am Universitätsplatz 10

 

Quelle: Pressemitteilung

Das Kaiviertel feiert von 1.-2. Juni 2012. Happy Birthday Universität Salzburg

Uni-Professoren geben am Samstag um 14.30 Uhr Musikstuecke aus der Bretagne, Irland und Schottland zum Besten.
Uni-Professoren geben am Samstag um 14.30 Uhr Musikstuecke aus der Bretagne, Irland und Schottland zum Besten (Foto: Salzburger Altstadt)

7 Bühnen, 30 Bands und das alles bei freiem Eintritt: Das 4. Kaiviertelfest lockt wieder mit jeder Menge Programm und musikalischen Hochgenüssen auf die Plätze und Gassen zwischen Mozart- und Kajetanerplatz.

Anlässlich des 50 Jahr-Jubiläums der Paris-Lodron-Universität Salzburg verwandelt sich die Salzburger Altstadt am kommenden Wochenende in eine gastronomische Festmeile. Den Auftakt des Kaiviertelfests machen Florian Zack und Band am Freitag um 17 Uhr auf der Bühne am Papagenoplatz.

Langweilig wird es an diesem Wochenende im Kaiviertel bestimmt nie: die Bühnen in der Kaigasse, am Papagenoplatz, am Haslauerplatz, am Kajetanerplatz und in der Chiemseegasse sorgen für jede Menge musikalische Unterhaltung, während die internationale Gastronomie keine Wünsche offen lässt und die Vielfalt aus über 100 Geschäften mit zahlreichen Schnäppchen zum Gustieren und Flanieren einlädt.

Rhythmisch-groovige Gitarrenriffs und schmeichelnde Piano- und Hammondsounds der Blueswuzln, Jazz und Swing der Schteg Brass oder Feelgood-Musik von Maalo & The Funk Fellows sorgen für beste Stimmung unter den FestbesucherInnen.

Uni hautnah erleben

Im Rahmen des Kaiviertel- und des Universitäts-Altstadt-Festes zeigen am Samstag Uni-Professoren, dass sie neben Wissen auch musikalisches Rhythmusgefühl vermitteln können. „Heiße“ keltische Klänge von der irischen Rahmentrommel, Flöten, Akkordeon, Fiddle und Whistle gibt es von der Band Kerlarec zu hören, während die Uni-Professoren mit ihrer Band „Wir-4“ Hits der 70er, 80er und 90er-Jahre zum Besten geben. Die BesucherInnen begeben sich an diesen zwei Tagen auf eine musikalische Reise von Österreich über Schottland bis hin nach Südamerika.
Wer selbst das Tanzbein schwingen möchte, hat am Samstag um 17 Uhr am Tanzboden Kaigasse-Krotachgasse die einzigartige Möglichkeit, Walzer, Quickstep und mehr von „Dancing Star“ Florian Gschaider und Tanzprofi Manuela Stöckl persönlich zu lernen. Ob am Universitätsplatz, im Kaiviertel oder im neuen Uni-Park Nonntal: Am Freitag und Samstag erleben FestbesucherInnen auf einem Wissenspfad durch die Altstadt im Rahmen von fast 100 Veranstaltungen Literatur, Musik, Genuss, Entspannung, Tanz, Kinderprogramm und völlig neue Eindrücke der Universitätsstadt Salzburg.

Gesamtprogramm unter: www.salzburg-altstadt.at

Silvester in der Salzburger Altstadt 2011 (Archiv)

Silvester in Salzburg (Bild: Windbild)
Silvester in Salzburg (Bild: Windbild)

Hineis: hier geht es zur aktuellen Seiten Silvester in der Salzburger Altstadt 2012 (weiter)

Rückblick: Jede Menge Live-Musik ab 30. Dezember 2011, ein kostenloser Walzer-Tanzkurs und das fulminante Feuerwerk am Silvestertag sowie Europas größtes Katerfrühstück am Neujahrstag mit dem Live-Konzert des Austrian Festival Symphony Orchestras wartet auf die BesucherInnen zum Jahreswechsel in der Salzburger Innenstadt.

Schon am Freitag, 30.12.2011 beginnen die Silvesterfeierlichkeiten in der Stadt Salzburg  mit dem gastronomischen und musikalischen Programm am Abend auf dem Residenzplatz.

Ab 19:30 Uhr wird die SL Bigband den Residenzplatz musikalisch entertainen.

Kostenloser Tanzkurs am Residenzplatz

Am letzten Tag des Jahres findet um 17:00 Uhr die Generalprobe für den größten Salzburger Walzertanz auf dem Residenzplatz statt. Die Tanzschule Seifert lädt alle Tanzbegeisterten wie in den letzten beiden Jahren, wo sich der Walzertanzkurs zum Publikumsmagneten entpuppte, zum Mitmachen ein.

Damit jeder für die Silvesternacht gut gerüstet ist und kulinarisch rundum verwöhnt ins neue Jahr starten kann, bieten zahlreiche Restaurants in der Stadt köstliche und abwechslungsreiche Silvester-Menüs an.

Um 22:00 Uhr beginnt dann das offizielle Programm mit dem kostenlosen Konzert der Showband „Exit 207“, Salzburgs meist gebuchter und erfolgreichster Coverband. Live-Musik, die einzigartige Gastro-Meile sowie das Glockengeläut und ein fulminantes Feuerwerk über der Festung Hohensalzburg verkürzen den Countdown und sorgen für einen beeindruckenden und unvergesslichen Rutsch ins neue Jahr 2012!

Neujahrstag mit Konzert des Austrian Festival Symphony Orchestras

Am Neujahrstag gehen die Silvesterfeierlichkeiten ins Finale: Ab 12:00 Uhr laden die Gastronomen bei Fisch und Sekt mit klassischer Musik im Hintergrund zum Verweilen ein. Eine musikalische Reise ab 14:00 Uhr durch und um Salzburg unterhält das Publikum zum Neujahrstrunk am Nachmittag. Um 17:00 Uhr folgt das Live-Konzert des Austrian Festival Symphony Orchestras unter der Leitung von Reinhold Wieser mit „Alles Walzer – Prosit Neujahr“.

www.salzburg-altstadt.at

„Jazz & The City“ @ Salzburger Altstadt 12.10.-16.10.2011

Unter dem Titel Jazz & The City (12.10. bis 16.10. 2011) verwandelt sich die Salzburger Altstadt mit ihren Cafés, Bars, Plätzen, Galerien und vielen besonderen Spielstätten in ein Mekka der Musikszene. Jazzfreunde erwarten rund 100 Konzerte mit mehr als 400 Musikern bei freiem Eintritt an 50 Spielorten.

Tauchen Sie ein in die musikalische Vielfalt, schlendern Sie durch die klingende Salzburger Altstadt, bummeln Sie durch Salzburger Clubs, Restaurants, Cafés und Galerien und verweilen Sie auf den Plätzen der Stadt.  www.salzburgjazz.com