Schlagwort-Archive: Eröffnung

Salzburger Weihnachtsmuseum eröffnete im Dez. 2014

Alexander & Elisabeth Auersperg-Breunner, Herbert Kloiber, Emilia Auersperg-Breunner, Aloysius Auersperg-Breunner,  Katharina Kloiber, Uschi Kloiber, Eröffnung Weihnachtsmuseum, Salzburg, 20141205, (c) wildbild, Sandra Stojkov
Alexander & Elisabeth Auersperg-Breunner, Herbert Kloiber, Emilia Auersperg-Breunner, Aloysius Auersperg-Breunner, Katharina Kloiber, Uschi Kloiber, Eröffnung Weihnachtsmuseum, Salzburg, 20141205, (c) wildbild, Sandra Stojkov

In den Sommermonaten pilgert die Festspiel-Society seit Jahrzehnten nach Salzburg. Für Weihnachts-Fans ist die Stadt jetzt auch im Winter „Place to Be“, denn – neben dem berühmten Christkindlmarkt – gibt es dort jetzt auch ein „Weihnachtsmuseum“. Pünktlich zum Nikolaustag, am sechsten Dezember 2014, öffnete es seine Pforten für die Öffentlichkeit.

Am Vorabend hatten Medienunternehmer und Filmrechtehändler Prof. Dr. Herbert Kloiber (ATV Chef) und seine Frau Ursula anlässlich der Eröffnung „ihres“ Museums bereits zu einer kleinen, aber feinen Opening-Feier geladen.

Rund 60 hochkarätige Gäste waren in das neue Museums-Juwel gekommen, welches im Herzen der Stadt, genauer gesagt am Mozartplatz 2 in den Mauern des ehemaligen „Café Glockenspiel“ beheimatet ist, welches er Anfang 2013 gekauft hatte.

Zuletzt gab es in den Räumlicheiten temporär das Pop-Up Restaurant „Brandtner und seine Leit“ des Salzburgers Stefan Brandtner bis Ende 2013, davor führte Do-&-Co-Chef Attila Dogudan sechs Jahre lang das „Demel“.

Uschi Kloiber, Elisabeth Auersperg-Breunner,  Eröffnung Weihnachtsmuseum, Salzburg, 20141205, (c) wildbild, Sandra Stojkov
Uschi Kloiber, Elisabeth Auersperg-Breunner, Eröffnung Weihnachtsmuseum, Salzburg,  (c) wildbild, Sandra Stojkov

Prof. Dr. Herbert Kloiber erwarb das historische Gebäude nämlich im Jahr 2012 und schenkte es seiner Frau Ursula: als neue Heimat für ihre umfangreiche Weihnachtssammlung „Weihnachtszeit – Feste zwischen Advent und Neujahr in Süddeutschland und Österreich 1840 – 1940“.

Diese hatte sie bereits im Jahr 2000 im Bayerischen Nationalmuseum in München gezeigt: „Nach dem sensationellen Erfolg der Ausstellung kam die Idee auf, die Ausstellung dauerhaft in einem Museum zu zeigen. Es kamen viele Angebote aus dem In- und Ausland, aber erst hier in Salzburg haben wir en perfekten Platz gefunden“, so Ursula Kloiber. „Es ist mir eine große Freude, dass meine Sammlung jetzt hier der Öffentlichkeit zugänglich ist. Die einzelnen Stücke liegen mir – wie auch das Weihnachtsfest – sehr am Herzen und es freut mich, dass sie nun hier zu sehen sind anstatt in Kisten zu lagern.“

Zu bestaunen gibt es unter anderem kunstvolle Holzarbeiten aus dem Erzgebirge, Tausende von Christbaumkugeln in allen  Formen und Farben und aus Materialien wie Watte, Glas und Pappe, Weihnachtsmann- und Krampusfiguren aus den verschiedensten Ländern, sowie einen Jugendstilbaum, der in einem Spiegelkabinett arrangiert ist.

Anlass zum Feiern gab es gleich doppelt: „Hausherr“ und Gastgeber Herbert Kloiber konnte an diesem Abend zudem in seinen Geburtstag hineinfeiernZum Gratulieren war auch die Familie gekommen: die Kinder Herbert Kloiber jr. (mit Frau Julia), Katharina Kloiber (mit Julio Garcia Jimenez) sowie Elisabeth Prinzessin Auersperg-Breunner, die Tochter von Ursula Kloiber, mit Ehemann Prinz Alexander und Kindern.
Bei Catering von Do & Co feierten außerdem: Landeshauptmann Wilfried Haslauer („Das neue Weihnachtsmuseum passt ideal nach Salzburg und ist eine große Bereicherung.

Prof. Hans Zehetmair wildbild, Sandra Stojkov
Prof. Hans Zehetmair wildbild, Sandra Stojkov
Denn Salzburg ist quasi das „Weihnachts-Kompetenzzentrum“: hier wurde schon „Stille Nacht“ geschrieben“), der ehemalige stellvertretende bayerische Ministerpräsident Prof. Dr. Hans Zehetmair, der extra mit seiner Frau Ingrid anreiste („Die Ausstellung der Sammlung ist hier in Salzburg noch besser als damals im Bayerischen Nationalmuseum inszeniert, obwohl es schon 2000 in München Besucherrekorde gab“, lobte er), Pater Clemens (segnete das Weihnachtsmuseum), Dirigent Franz Welser-Möst, Graf  Johannes und Gräfin Sophie Walderdorff, Dr. Renate Eikelmann (Generaldirektorin Bayerisches Nationalmuseum), Opernstar Grace Bumbery.
Text: Andrea Vodermayr
Salzburger Weihnachtsmuseum 
Mozartplatz 2
A-5020 Salzburg
Öesterreich/Austria
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr 
Weihnachtszeit: 6. Dezember 2014 – 11. Januar 2015 (24. Dezember 2014: 10:00 Uhr – bis 14:00 Uhr)
sowie während der Festspiele zu Ostern und im Sommer
Februar – 18. März 2015 geschlossen
Eintritt: Erwachsene und Kinder 6,00 € . Senioren, Studenten, Gruppen/Familien (nur mit Voranmeldung, ab 15 Personen) 5 €

Leogang Pre-Ski-Opening: Asitzbahn eröffnete Skibetrieb 25.+26.10. & 31.10.-2.11.2014

Asitzbahn in Leogang eröffnete schon mal am 25.+26.10.2014 den Skiberieb
Asitzbahn in Leogang eröffnete schon mal am 25.+26.10.2014 den Skiberieb

Eigentlich war ja jetzt das vorletzte Wochenende des Sommerfahrplans der Asitz-Bahn in Leogang angesagt, doch Mountainbikes sucht man vergebens – zu viel Schnee kam Mitte der Woche vom Himmel, und so öffnete man kurzerhand am Wochenende 25./26.10.2014 schon einmal die Pisten der Leoganger Asitzbahn von der Bergstation bis zur Mittelstation für den Ski-Betrieb – ein Pre-Ski-Opening praktisch. (Aktualisierung: Auch vom 31.10.-02.11.2014 waren die Lifte geöffnet)

Ski-Pre-Opening in Leogang am 25. + 26.10.204.
Ski-Pre-Opening in Leogang am 25. + 26.10.2014

Jede Menge Schnee, traumhafte Pistenverhältnisse, und nur ein paar wenige Skifahrer und Snowboarder – die hier beim verfrühten Wintersportbeginn schnell die ersten Pistenkilometer sammeln können.

Kurzentschlossene können sich in der Talstation Ski und Stöcke ausleihen, alles keinProblem.

Wochenendler, die in der Saalfelden-Leogang Region urlauben und die Löwen Alpin Card 2014 haben, nutzten diese vor allem den Samstag schon einmal, sich mittels der in der Löwen Alpin Card  inkludierten gratis Berg- und Talfahrt mit der Asitz Kabinenbahn einen ersten Eindruck vom Winter und Schnee zu machen.

Gültig ist dieses spezielle Angebot aus dem Sommerfahrplan noch bis zum 02.11.2014 zu den ausgewiesenen Betriebszeiten.

Ermässigter Tageskipass: € 25, Halbtags-Skipass: 20 €. Die letzte Talfahrt der Gondeln ab Bergstation ist um 16.30 Uhr

Oben an der Bergstation der Asitzbahn kann man schon die fast fertige Bergstation der nagelneuen Steinbergbahn bewundern, die mit einem 10er Lift am Wochenende 03-05.12.2014 das Gebiet neu erschliessen wird.

Wir haben einen Blick auf die Baustelle der 10er Einseilumlaufbahn unten im Tal neben dem Krallerhof und die Bergstation geworfen am 25.10.2014, sie endet direkt neben der bestehenden Bergstation der Asitzkabinenbahn auf rund 1.760 Höhenmeter.

Der neue Einstieg in den Skicircus Leogang-Saalbach-Hinterglemm mit einer eine Länge von 3,8 Kilometern und einer Förderleistung von 2.500 Personen pro Stunde wird am Wochenende 03.-05.12.2014 eröffnet.

Ebenfalls neu in Leogang: kurz vor der Vollendung  ist das Hotel Mama Thresl, das zur urbanen Stadtflucht einladen möchte: hier entsteht in Nähe der Talstation der Asitzbahn ein Domizil für aktive Gäste, die Berge und Natur genauso wie eine gesellige Zeit mit Freunden lieben. „urban soul meets the alps“ lautet das Motto des Projektes… Insgesamt 50 Zimmer stehen ab 29. November 2014 ganz im Zeichen von Spaß, Sport und Entspannung. Mehr Infos zum mama thresl auf ganz-muenchen.de..

 

Liska, Dockers, Clarks und Decofox eröffnen im Designer Outlet Salzburg

Designer Outlet Salzburg (©Foto: Marikka-Laila Maisel)
Designer Outlet Salzburg (©Foto: Marikka-Laila Maisel)

Mit gleich vier Shop-Neueröffnungen innerhalb weniger Wochen bietet das McArthurGlen Designer Outlet Salzburg rechtzeitig noch vor Weihnachten 2012  noch mehr Auswahl an hochwertigen Designer- und Lifestylemarken zu günstigen Preisen.

Liska: Wiener Familienunternehmen nun auch in Salzburg

Das Wiener Traditionsmodehaus  Liska bietet mit seinem Multilabelkonzept aus Designermode, Pelzkollektionen und Accessoires einen unvergleichlichen Mix. Im kürzlich eröffneten Shop im Designer Outlet Salzburg finden Fashionistas neben internationalen Luxusmarken, wie  Yves Saint Laurent, Christian Dior,  Fendi,  Kenzo oder  Sonia Rykiel, auch Mode und Accessoires der Eigenmarke  LISKA by Thomas Kirchgrabner.

Dockers: Weltweit größter Chino Hersteller

Am 12. Dezember 2012 eröffnete  Dockers einen Store im Designer Outlet Salzburg: Das zu  Levi Strauss & Co. gehörende Label ist weltweit bekannt als einer der größten Chino Hosen Hersteller. Die stylishen Allroundtalente sind in den verschiedensten Variationen erhältlich und dabei vielfältig kombinierbar, bequem, leicht und unverwüstlich. Und das ohne Kompromisse in der Qualität. Aber auch Schuhe und Accessoires finden Shoppingfans im Sortiment von Dockers.

Clarks: Aktuelle Modetrends kombiniert mit höchster Schuhmacherkunst

Der neueste Shop im Designer Outlet Salzburg ist der am kommmenden Donnerstag, 20. Dezember eröffnende Store der Schuhmarke  Clarks: Das Traditionsunternehmen, das bereits 1825 gegründet wurde, kombiniert aktuelle Modetrends mit höchster Schuhmacherkunst. Neben exklusiven Designs undInnovationen stehen Tragekomfort und exzellente Qualität an oberster Stelle.

Decofox: Stilvolle Dekoration für jeden Anlass

Und auch Dekofans kommen im Designer Outlet Salzburg ganz auf ihre Kosten. Denn bei  Decofox gibt es die passenden Wohnaccessoires für jeden Anlass. Gerade in der Weihnachtszeit sind dekorative Homeaccessoires ein absolutes Must-have und sorgen neben Lebkuchen und Co. für die richtige Weihnachtsstimmung.

Auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk bietet das Designer Outlet Salzburg mit den neuen Shops nun noch mehr Auswahl an Designer- und Lifestylemarken. „Der Start in die Weihnachtsshoppingsaison ist toll verlaufen. Wir freuen uns, dass wir mit gleich mehreren neuen Labels unser Angebot erweitern können“, so Petr Proy, Center Manager Designer Outlet Salzburg.

Designer Outlet Salzburg

Seit 10. September 2009 ist das Designer Outlet Salzburg geöffnet. Es ist das 18. McArthurGlen Designer Outlet in Europa – derzeit gibt es 21 Center, seit der Eröffnung eines weiteren Centers in Neumünster nahe Hamburg im September 2012 – und gleichzeitig eines der hochwertigsten Center der Gruppe. Auf einer Fläche von 28.000 qm bietet es über 200 Designermarken in rund 100 Shops.

Quelle: press Factory 17.12.2012

Wolford, X-Bionic und bruno banani – neue Shops im Frühjahr Designer Outlet Salzburg 2013 (mehr)

Übersicht: die Shops des Designer Outlet Salzburg auf ganz-oesterreich.at (mehr)

Rund 600 BesucherInnen auf der „Pracht in Tracht-Modeschau“

Wie bereits berichtet, fand gestern, am 30. August 2012 um 20 Uhr die „Pracht in Tracht-Modeschau“ am Mozartplatz statt. Das große Opening der 4. Fashion Weeks der Altstadt Salzburg war ein großer Erfolg. Trotz regnerischen Wetters kamen rund 600 BesucherInnen

Neun Altstadt-UnternehmerInnen – darunter Andrea Eberle, Beurle Trachten, Hanna Trachten, Moser Tracht & Mode, Mühlbauer Hutmanufaktur, Ploom, Salzburger Heimatwerk, Trachten Forstenlechner und Trachten Wenger – begeisterten die modeinteressierten Gäste mit ihren aktuellen Trachtenkollektionen. Während Hut-Designer Klaus Mühlbauer am Laufsteg seine Models persönlich neu „behütete“, begleitete Musiker Florian Zack die Models von Ploom, die süße Lebkuchenherzen an die ZuschauerInnen verteilten.

Neue Trends aus der Trachtenwelt

Wer für den Rupertikirtag von 19.-24. September 2012 noch eine neue Lederhose oder ein neues Dirndl sucht, kommt an den aktuellen Trends nicht vorbei. Im Vordergrund standen bei der gestrigen „Pracht in Tracht-Modeschau“ reduzierte Schnitte und Muster, traditionelle Dirndl sind wieder in! Glitzer, Pailletten und Co werden nur noch sparsam eingesetzt. Rottöne wie Koralle und Kirsch, Grün von Tanne bis Apfel und Blau sind die Farben, die die Dirndl der Zukunft ausmachen. Ganz wichtig: Man trägt zum Dirndl wieder Hut. Außer man heißt Susanne Bisovsky, die als Gastdesignerinden zweiten Teil der Show bestritt. Die Inspiration von russischen Babuschkas ist unverkennbar. Bei ihr durfte es dann auch glitzern und funkeln.

Heute darf man sich auf den 2. Teil des großen Fashion Weeks Openings freuen: Um 20 Uhr beginnt die High Fashion Modeschau am Mozartplatz mit Gastdesigner Nhut La Hong aus Wien!

Quelle: Pressemitteilung

2. Tunnelröhre des Tauerntunnels eröffnete am 30.06.2011

Eröffnung der zweiten Röhre des Tauerntunnels auf der Tauernautobahn v.l. LH Gerhard Dörfler, Ministerin Doris Bures und LHF Gabi Burgstaller (Foto: Franz Neumayr)
Eröffnung der zweiten Röhre des Tauerntunnels auf der Tauernautobahn v.l. LH Gerhard Dörfler, Ministerin Doris Bures und LHF Gabi Burgstaller (Foto: Franz Neumayr)

Mit einem feierlichen Festakt in Anwesenheit von Bundesministerin Doris Bures und Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller wurde am 30. Juni 2011  der zweiröhrig ausgebaute Tauerntunnel offiziell in Betrieb genommen. Damit ist erstmals nach der Eröffnung der Scheitelstrecke (Eben-Rennweg) am 21. Juni 1975 die gesamte rund 192 Kilometer lange A 10 Tauernautobahn von Salzburg bis Villach durchgehend vierspurig beziehungsweise in den Tunneln zweiröhrig ausgebaut. „Das ist ein Meilenstein nicht nur innerösterreichisch, sondern international, denn die A 10 ist neben der Brenner- und der Pyhrn-Autobahn eine der wichtigsten Nord-Süd-Routen im europäischen Verkehrsgeschehen. Umso wichtiger sind die Investitionen in eine sichere Infrastruktur„, betonte Landeshauptfrau Burgstaller am 30.06.2011 bei der Eröffnung.

Bei dem Festakt erhielt Dipl.-Ing. Alexander Walcher, Kaufmännischer Geschäftsführer der Asfinag Bau Management GmbH, das Große Verdienstzeichen des Landes Salzburg.

Der Bau von zweiten Tunnelröhren bildet das nachhaltig wirksamste Mittel, um die Verkehrsrisiken im Tunnel zu minimieren.

Zwei getrennte Röhren mit jeweils zwei Fahrspuren führen einerseits zur Entschärfung des unmittelbaren Gefahrenpotenzials, das von Verkehrstunnel mit Gegenverkehr ausgeht, und andererseits zu einer wesentlichen Verbesserung der Sicherheit für Verkehrsteilnehmer, unsere Erhaltungsmannschaften und nicht zuletzt der Einsatzkräfte“, betonte Asfinag-Vorstand Dipl.-Ing. Alois Schedl.

Daher wurde nach dem tragischen Unfall im Tauerntunnel 1999 von der Asfinag begonnen, bestehende Tunnelanlagen zu erweitern beziehungsweise technisch nachzurüsten.

Wir haben Verbesserungen in Bezug auf Tunnelsicherheit versprochen und diese auch umgesetzt„, so Schedl. „Rund 3,7 Milliarden Euro wurden seit Beginn der Tunneloffensive 2001 für die Tunnelsicherheit ausgegeben. Bis 2014 investiert die Asfinag weitere rund 1,1 Milliarden Euro in die Erhöhung der Tunnelsicherheit. Diese Investitionen beinhalten Tunnelneubauten ebenso wie zweite Tunnelröhren, bauliche und elektromaschinelle Maßnahmen inklusive Generalerneuerungen sowie den Ausbau der Überwachungszentralen.“

Auch für Landeshauptfrau Burgstaller ist der Vollausbau des Tauerntunnels von großer Bedeutung: „Salzburg und der Tauerntunnel werden in den internationalen Verkehrsmeldungen deutlich seltener auftauchen, kilometer- und stundenlange Staus sollten der Vergangenheit angehören„, sagte Burgstaller und zeigte sich „erleichtert und glücklich, dass zwölf Jahre nach dem katastrophalen Brand im Tauerntunnel eine Sicherheitslücke geschlossen wird, immerhin galt der Tauerntunnel jahrzehntelang als Nadelöhr. Der erfolgreiche und im Zeitplan erfolgte Abschluss des Projekts hat in verkehrspolitischem und wirtschaftlichem Sinn enorme Bedeutung für das Bundesland Salzburg und weit darüber hinaus„, so Burgstaller.

Neben der Verkehrssicherheit ist natürlich auch die touristische Verbesserung der Situation im Bundesland Salzburg ein wichtiges Argument. „Die Tauernautobahn ist besonders für die Tourismusregionen in ihrer Nähe ein schneller und bequemer Zubringer für unsere Gäste“, betonte Verkehrs-, Wirtschafts- und Tourismusreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Haslauer anlässlich der  Eröffnung.

Schon bei der Entscheidung für den Bau der zweiten Tunnelröhren hat sich die Salzburger Landesregierung daher massiv für eine Entlastung der Anrainerinnen und Anrainer entlang der Strecke eingesetzt, und im Bereich Eben und Flachau ist die Entlastung mit den beiden Einhausungen bereits Realität. Nun haben auch die intensiven Verhandlungen der vergangenen Monate bezüglich einer Einhausung für Zederhaus zu einer Entscheidung zwischen Asfinag und Gemeinde geführt. Zederhaus bekommt damit die historische Chance, einen Riesenschritt zu mehr Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger zu machen„, betonte Haslauer.

(Quelle: Landeskorrespondenz)

Weiterführende Artikel: 2. Tauerntunnel – die Details

Joachim Gauck Festredner @ Eröffnung der 91. Salzburger Festspiele am 27. Juli

Mit einer Festveranstaltung in der Felsenreitschule werden die Salzburger Festspiele 2011 am Mittwoch, 27. Juli 2011, um 11.00 Uhr eröffnet. Nach der Begrüßung durch Festspielpräsidentin Dr. Helga Rabl-Stadler, dem 4. Satz (Allegretto: Ulice – die Straße) aus Leoš Janáčeks „Sinfonietta“, gespielt vom Mozarteumorchester Salzburg unter der Leitung von David Afkham, und Grußworten von Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller wird die Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur, Dr. Claudia Schmied sprechen.

Im Anschluss daran wird Bundespräsident Dr. Heinz Fischer die 91. Salzburger Festspiele eröffnen.

Musikalisch geht es weiter mit „Drei Orchesterliedern“ von Richard Strauss (Waldseligkeit op. 49/1; Ruhe, meine Seele op. 27/1; Cäcilie op. 27/2), gesungen von der Sopranistin Angela Denoke.

Es folgt die Festrede von Dr. Joachim Gauck.

Den musikalischen Abschluss bildet der 4. Satz aus der Symphonie Nr. 4 G-Dur von Gustav Mahler („Wir genießen die himmlischen Freuden“ aus „Des Knaben Wunderhorn“) in einer Bearbeitung für Kammerensemble und Sopran von Erwin Stein in der Besetzung Christiane Karg (Sopran), Renaud Capucon, Katja Lämmermann (Violine), Antoine Tamestit (Viola), Clemens Hagen (Violoncello), Alois Posch (Kontrabass), Albrecht Mayer (Oboe), Sebastian Manz (Klarinette), Magali Mosnier (Flöte), Herbert Schuch (Klavier), Gereon Kleiner (Harmonium), Martin Grubinger und Leo Schmidinger (Schlagzeug) sowie die Landeshymne und die Europahymne.

Bei der Gründung des Festivals standen für Max Reinhardt und die anderen Gründerväter das Friedenswerk und der Glaube an Europa im Mittelpunkt.

Es sei gelungen, mit Joachim Gauck eine spannende Persönlichkeit für die Eröffnungsrede zu den Salzburger Festspielen zu gewinnen, so Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller: „Er hat sich in seinem gesamten Wirken für die Freiheit und Einheit der Menschen, für politische Aufklärung und für Versöhnung eingesetzt.

Joachim Gauck, den „Reisenden Demokratielehrer“, in Salzburg zu Gast zu haben, sei besonders in einer Zeit großer politischer Umbrüche besonders erfreulich.

Gegen Vergessen und für Demokratie

Joachim Gauck wurde 1940 in Rostock geboren und war nach dem Studium der Theologie von 1958 bis 1989 als Pastor tätig. Europaweite Bekanntheit erlangte er, als er 1989 eines der führenden Mitglieder des „Neuen Forums“, der Bürgerbewegung der DDR, wurde.

Von 1990 bis 2000 war er erster Leiter der Stasi-Unterlagenbehörde, auch „Gauck-Behörde“ genannt. Die deutsche Presse würdigte ihn für die herausragende Ausübung dieses Amts als „Organisator der Wahrheitsfindung“ und als „Herrn der Akten und Hüter der Regeln“.

Seit 2003 ist Gauck Vorsitzender des Vereins „Gegen Vergessen – Für Demokratie“. Der Verein setzt sich für Toleranz und Demokratie und gegen die Ausgrenzung von Minderheiten, politischen Extremismus und Fremdenfeindlichkeit ein.

2010 wurde Gauck als Kandidat für die Wahl des neuen Bundespräsidenten in Deutschland nominiert und unterlag erst im dritten Wahlgang dem Gegenkandidaten Christian Wulff.

Joachim Gauck ist Träger zahlreicher Preise und Auszeichnungen: So wurde ihm das Bundesverdienstkreuz I. Klasse mit Stern verliehen, ebenso Ehrendoktorwürden zahlreicher Universitäten. 2010 erhielt er den Geschwister-Scholl-Preis für sein Buch „Winter im Sommer – Frühling im Herbst. Erinnerungen“. Heuer wurde Gauck mit dem renommierten Ludwig-Börne-Preis ausgezeichnet.

(Quelle: Landeskorrespondenz Land Salzburg)

Verwandter Artikel: Salzburger Festspiele 2011 – Programm Highlights 27.07.-30.08.