Schlagwort-Archive: Musik

Jazz in Salzburg 2018: zwei Festivals an ungewöhnlichen Orten

Der Salzburger Herbst hat sich in den letzten Jahren als Jazz-Saison etabliert. Das junge Festival „Take The A-Train“ (13. bis 16. September 2018) nutzt verschiedene Veranstaltungsorte rund um den Bahnhof und verwandelt sie in spannende Bühnen.

Unter den rund 20 Locations finden sich ein Oldtimer-Bus, eine Hotelbar oder die Straßen der Stadt, wenn ein junger Trommler mit seinen Sticks durch die Gassen geht und das Publikum dazu einlädt, mitzukommen.

A-Train2018 bringt wieder eine Vielzahl von neuen Locations, Ideen & Musikakzenten. Entlang der Bahnstrecken des EuRegio-Raums geht der A-TRAIN auf Reisen und veranstaltet Konzerte von Schwarzach bis Laufen: wahrlich ein „grenzensprengendes Festival“!

Besonderes Augenmerk wird auf die lokale Szene gelegt, die Veranstaltungen sind großteils kostenlos.

Zu den Höhepunkten in diesem Jahr zählen das Sonnenaufgangskonzert des syrischen Pianisten Aeham Ahmad (Tanzschule Seifert Skybar am Sonntag, 16.09.2018 um 06.30 Uhr ) und  der Auftritt der JRBB Jazzrausch Bigband (So 16.09 11.00 Uhr Lokwelt Freilassing) www.ttat.at

Weit über die Grenzen der Stadt bekannt ist das Musik-Highlight „Jazz & The City“ (17. bis 21. Oktober 2018).

Jazz in the City 2018Bereits zum 18. Mal sorgen hochkarätige Jazz-Größen aus der ganzen Welt für fulminante Stimmung in den Gassen, auf den Brücken und in den zahlreichen Gastgärten, Museen oder barocken Kirchen der Altstadt.

Rund 30.000 Besucher verfolgen jährlich 100 Bands aus dem In- und Ausland. An den unterschiedlichsten Orten klingt improvisierte Musik, tanzt man zu Weltmusik oder lauscht elektronischen elegischen Klängen um Mitternacht.

Spontane Konzerte in leerstehenden Häusern stehen dabei ebenso auf dem (ungeschriebenen) Programm wie Jam Sessions bis in die Nacht. Das Beste: Die Konzerte sind kostenlos. www.salzburgjazz.com

Die Salzburger Kulturtage – das Klassik-Highlight im Herbst 2017

Die Salzburger Kulturtage – das Klassik-Highlight im Herbst -mit identischem Programm wie 1952
Die Salzburger Kulturtage – das Klassik-Highlight im Herbst – mit identischem Programm wie 1952

Die Salzburger Kulturtage sind ein Fixpunkt im Salzburger Veranstaltungskalender.

Vom 9. bis 22. Oktober 2017 dreht sich alles um das diesjährige Jubiläum: Zum 70-jährigen Bestehen der Salzburger Kulturvereinigung präsentiert sich das Mozarteumorchester, der engste Partner der Kulturvereinigung, mit neuem Chefdirigenten Riccardo Minasi.

Das Programm der Salzburger Kulturtage 2017 ist – bis auf das Lieblingswerk von Langzeit-Generalsekretär Dr. Heinz Erich Klier, dem Konzert für Klavier und Orchester KV 466 von Wolfgang A. Mozart – identisch mit jenem von 1952.

Neben dem großem Jubiläumskonzert am 11. Oktober 2017 im Großen Festspielhaus und zahlreichen Orchesterkonzerten rundet eine erstklassige Genrekombination unter dem Titel „Soul meets Classic“ die Feierlichkeiten ab.

Im Laufe der Jahre ist die Salzburger Kulturvereinigung zum größten Konzertveranstalter weltweit herangewachsen – in Relation zur Bevölkerungsanzahl inkl. Einzugsgebiet von Salzburg.

Salzburger Kulturvereinigung | Salzburger Kulturtage | 09. bis 22. Oktober 2017 |

www.kulturvereinigung.com

Merken

Salzburg: Dolce Vita in der Sigmund-Haffner-Gasse am 09.+10.06.2017

Dolce Vita in der Sigmund Haffner Gasse am 09.+10.06.2017
Dolce Vita in der Sigmund Haffner Gasse am 09.+10.06.2017

Heiße Sommer-Trends, coole Preise und Late-Night-Shopping warten in Salzburg am Freitag, 09. Juni und Samstag, 10. Juni 2017 in der Sigmund-Haffner-Gasse.

Unter dem Motto Musica.Arte.Moda. finden die Feste im Herzen Salzburgs ihre Fortsetzung.

In einer der repräsentativsten Altstadt Gassen wird mit exklusiven Modenschauen, typischen Vesparisti, italienischen Tenören und mediterranen Gastro-Angeboten das süße (italienische-) Leben gefeiert.

Mit tollen Angeboten, aktuellen Modellen und Kunst in allen Facetten zelebrieren u.a. folgende Unternehmen Dolce Vita in der Sigmund-Haffner-Gasse: Windsor, Diva by Makole, Andrea Eberle, Feinerlei, Weinbauer Tracht, Katharina Käsbach, die Galerie Welz u.v.m.

Highlights

Moda. Modenschauen: Fashion-Art-Walks.
-Freitag, 15.30 & 18.30 Uhr
-Samstag, 11.00 & 13.30 & 16.00 Uhr

Arte. Freitag, ab 17.00 Uhr zeitgenössische Kunst, einzigartige Führungen, Performances und neue Formate gibt es in den renommierten Galerien Walentowski und Galerie Welz zu erleben.

Musica. Italienische Arien, altbewährte Schlager, coole DJ Sounds und „sole, amore e piu belle cose“ sorgen zwei Tage für Stimmung in der Gasse.

Tolle Shopping-Tipps, Aktionen und Rabatte bei den teilnehmenden Betrieben.

Dolce Vita in der Sigmund-Haffner-Gasse
Freitag, 9. Juni 15.00-22.00 Uhr & Samstag, 10. Juni 2017, 11.00-22.00 Uhr

Eintritt frei!
www.salzburg-altstadt.at

Salzburger Altstadtfest:Kaiviertel 2013 am 07.+08.06.2013 „In 48 Stunden um die Welt“

Altstadtfest: Kaiviertel 7.-8. Juni 2013 (Foto Wildbild)
Altstadtfest: Kaiviertel 7.-8. Juni 2013 (Foto Wildbild)

Ein Stadtteil voll spannender Orte, einer internationalen Gastronomie und einer Vielfalt aus über 100 Geschäften: Das Kaiviertel in der Salzburger Altstadt. 

„In 48 Stunden um die Welt“ – unter diesem Motto entführt am Freitag, 7. und am Samstag, 8. Juni 2013  das Altstadtfest: Kaiviertel 2013 Musikbegeisterte zu einer musikalischen „Tour de Force“. Alles bei freiem Eintritt: 30 Bands stellen auf sechs Bühnen ihr musikalisches Können unter Beweis.

Den Auftakt machen in diesem Jahr „dieSTEINBACH“, die das Fest am Freitag, 7. Juni am Papagenoplatz mit einem Mix aus Wiener Lied und alpiner Volksmusik eröffnen.

„Stadt.Land.Lied“ heißt ihr Programm, bei dem aus Volksmusik freche und witzige Weltmusik wird. Die Wiener Seele trifft auf das Herz ländlich-bodenständiger Charme- Musik, die zwischen morbider Melancholie und drastischem Schmäh changiert. Im Mittelpunkt steht Angelika Steinbach-Ditsch`s volkspoetische Ader umgeben von ihrer männlichen Crew, die bunt gelebte, regionale Weltmusik zum Besten geben.

Musikalische Höhenflüge

Ein weiteres Highlight am Altstadtfest: Kaiviertel ist mit Sicherheit die Kombination aus der stimmgewaltigen Meena Cryle und dem begnadeten Gitarristen Chris Fillmore, die am Freitag um 20 Uhr auf der Bühne am Papagenoplatz zu sehen ist. Gemeinsam mit der HPRC-Brass-Section bilden die beiden ein Gespann, das in dieser Intensität im gegenwärtigen Blues nicht oft zu finden sein wird.

Neben musikalischen Höhenflügen zeigt das australisch-israelische Duo „Circo Pitanga“ am Freitag um 18 Uhr am Kajetanerplatz künstlerische Meisterleistungen. Atemberaubende Akrobatik am Seil, am Vertikaltuch und an hängender Seide kombiniert mit kraftvoll anmutiger Hand-auf-Hand-Akrobatik lassen die ZuschauerInnen staunen.

Mit dem Stück „Summer Dreams“ erzählt das Duo eine berührende und leidenschaftliche Romanze, in dem sie ihren Gefühlen durch Körpersprache einen ganz besonderen Ausdruck verleihen.

Der Samstag startet mit etwas Jazz und viel Humor mit der Folkshilfe 2.0 – einem Garant für großartige Stimmung – und einem Weißwurstfrühstück um 11 Uhr am Papagenoplatz.

Ein Highlight am 2. Festtag ist der moderne „Vintagesound“ von Raphael Wressnig & The Big Boogaloo Hornz feat. Ola Egbowon – zu hören um 20 Uhr am Papagenoplatz.

Ein Hauch von Karibik- und Latin-Feeling wird am Samstag um 19 Uhr am Tanzboden Kaigasse-Krotachgasse spürbar, wenn der Salsa Club Salzburg mit feurigen Rhythmen zur Salsa Party lädt!

Vielfalt im Kaiviertel

Zusätzlich zu den Sounds und Klängen aus aller Welt freuen sich die UnternehmerInnen im Kaiviertel auf zahlreiche BesucherInnen und bieten Nähkurse, eine Reise in die bunte Welt des Kaffees, griechische Spezialitäten, Bratwürste vom Holzkohlengrill, attraktive Sonderangebote, ausgewählte Weine, süße Köstlichkeiten und vieles mehr.

Nicht verpassen:

  • Freitag, 7. Juni 16 – 24 Uhr
  • Samstag, 8. Juni 11 – 24 Uhr

PROGRAMM ALTSTADTFEST: KAIVIERTEL

Freitag, 7. Juni 2013

  • 16.00 Uhr Kaigasse/Salzburg Museum – The Markus Minarik Trio
  • 17.00 Uhr Papagenoplatz – Eröffnung mit dieSTEINBACH
  • 17.00 Uhr Haslauerplatz – Kaffee selber rösten
  • 17.00 Uhr Kaigasse/Chiemseegasse – Rowsekit
  • 17.00 Uhr Kaigasse/Krotachgasse – Tanzboden: Soulful Dance Club
  • 17.00 Uhr Kajetanerplatz – Libertango Part I
  • 18.00 Uhr Kajetanerplatz – Circo Pitanga | Summer Dreams
  • 19.00 Uhr Kaigasse/Salzburg Museum – Will White & The Honky Tonk Fellows
  • 19.00 Uhr Kajetanerplatz – Libertango Part II
  • 20.00 Uhr Papagenoplatz – Meena Cryle & Chris Fillmore Band
  • 20.00 Uhr Kaigasse/Chiemseegasse – Das Jazzbüro
  • 20.00 Uhr Kajetanerplatz – Chris Schermer & The Fonk
  • 22.00 Uhr Haslauerplatz – Kino: Sweeping Addis

 

Samstag, 8. Juni 2013

  • 11.00 Uhr Papagenoplatz – Weißwurstfrühstück mit Folkshilfe 2.0
  • 11.00 Uhr Haslauerplatz – Schteg Brass
  • 14.00 Uhr Papagenoplatz – Rhythmic Tramp Orcestra
  • 14.00 Uhr Kajetanerplatz – Rowsekit Part I
  • 15.00 Uhr Kajetanerplatz – Swing Company Part I
  • 16.00 Uhr Kaigasse/Salzburg Museum – Harry Ahamer Solo
  • 16.00 Uhr Kaigasse/Krotachgasse – The Girl At The Piano
  • 16.00 Uhr Kajetanerplatz – Rowsekit Part II
  • 17.00 Uhr Papagenoplatz – New Morrow
  • 17.00 Uhr Haslauerplatz – Kaffee selber rösten
  • 17.00 Uhr Kaigasse/Chiemseegasse – Will White & The Honky Tonk Fellows
  • 17.00 Uhr Kajetanerplatz – Swing Company Part II
  • 18.00 Uhr Kajetanerplatz – Wir-4 Part I
  • 19.00 Uhr Kaigasse/Krotachgasse – Tanzboden: Salsa Party
  • 19.00 Uhr Kajetanerplatz – Applejack´s Jazzlounge Part I
  • 20.00 Uhr Papagenoplatz – Raphael Wressnig & The Big Boogaloo Hornz
  • 20.00 Uhr Kaigasse/Salzburg Museum – Rock A Bulls
  • 20.00 Uhr Kaigasse/Chiemseegasse – Trinam – Irish Folk
  • 20.00 Uhr Kajetanerplatz – Wir-4 Part II
  • 21.00 Uhr Kajetanerplatz – Applejack´s Jazzlounge Part II
  • 22.00 Uhr Haslauerplatz – Kino: Sweeping Addis

 

www.salzburg-altstadt.at

Salzburger Festspiele 2012 (20.7. bis 2.9.2012)

Die Salzburger Festspiele im Sommer unter der neuen Intendanz von Alexander Pereira dehnen ihr Programm auf sechs Wochen aus und enden erstmals mit einem glanzvollen Festspielball. Mit jährlich über 4.000 Musik- und Theaterveranstaltungen zählt Salzburg zu den Kulturmetropolen der Welt.

Im Sommer versprüht die UNESCO-Weltkulturerbestadt Salzburg ein besonderes, beinahe südländisches Flair: In den mittelalterlichen Gassen pulsiert das Leben und die Plätze der barocken Altstadt werden von Straßenmusikanten und fröhlich plaudernden Spaziergängern frequentiert. Allerorts laden schattige Gastgärten zu einem kühlen Bier und auf den Terrassen der Traditionscafés lässt sich das bunte Treiben der Stadt bei einem erfrischenden Eiskaffee entspannt beobachten.

Sechs Wochen Salzburger Festspiele

Die Salzburger Festspiele (20.7. bis 2.9. 2012) stehen heuer erstmals unter der Intendanz von Alexander Pereira und sind so lang wie noch nie. Von 20. Juli bis 2. September – und damit sechs anstatt wie bisher fünf Wochen – finden 232 Aufführungen an 14 Spielorten in den Sparten Oper, Konzert und Schauspiel statt – von Mozart bis Moderne, von der klassischen Deutung bis zum theatralen Experiment. Weitere Neuerungen sind die Schauspielleitung durch Sven-Eric Bechtolf und der glanzvolle Ball in der Felsenreitschule zum Abschluss der Salzburger Festspiele.

Highlights des Opernprogramms bilden „Giulio Cesare in Egitto“ von Georg Friedrich Händel, mit Cecilia Bartoli als Kleopatra (eine Produktion der Pfingstfestspiele), „Carmen“ von Georges Bizet, „Il re pastore“ und „Die Zauberflöte“ von W. A. Mozart sowie „Ariadne auf Naxos“ von Richard Strauss. Hugo von Hofmannsthals „Jedermann“ wird unter der bewährten Regie von Christian Stückl mit prominenter Besetzung aufgeführt: Nikolas Ofczarek als Jedermann, Birgit Minichmayr als Buhlschaft und Ben Becker als Tod. www.salzburgfestival.at

Umrahmt werden die Salzburger Festspiele von den hochkarätigen Veranstaltungen der Internationalen Sommerakademie der Universität Mozarteum und der internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg (16.7. bis 25.8. 2012). www.summeracademymozarteum.at, www.summeracademy.at

Bei den Salzburger Festspielnächten (ab 27.7. 2012) am Kapitelplatz stehen täglich ab 18:00 Uhr Audiopräsentationen von Konzerten und ab 20:00 Uhr Filmvorführungen von Festspielproduktionen auf Großbildleinwand auf dem Programm. Der Charakter eines Openair-Kinos und die beindruckende Kulisse des Kapitelplatzes zu Füßen der Festung Hohensalzburg machen die Übertragungen zu einem einzigartigen Sommererlebnis. www.festspielnaechte.at

Quelle: Pressemitteilung von salzburg.info

Romantischer Advent auf der Erlebnisburg Hohenwerfen

Hirtenspiel, Weisenblasen, Märchen erzählen und Kekse backen: Das Adventprogramm auf der Erlebnisburg Hohenwerfen ist so abwechslungsreich wie stimmungsvoll. Begleitet wird der Bummel über den romantischen Adventmarkt im mittelalterlichen Ambiente des Burghofs von kulinarischen Köstlichkeiten aus der Region und den einzigartigen Ausblicken auf die verschneiten Gipfel von Tennengebirge, Hagengebirge und Hochkönig. Der Adventmarkt findet dieses Jahr an fünf Tagen statt, der Eintritt ist frei.

Romantischer Advent auf der Erlebnisburg Hohenwerfen
Romantischer Advent auf der Erlebnisburg Hohenwerfen (Foto: Günther Standl für Salzburger Burgen und Schlösser)

Schon die Fahrt mit dem modernen Lift in den Burghof oder die Wanderung durch den winterlichen Wald hinauf zur Erlebnisburg Hohenwerfen machen den vorweihnachtlichen Ausflug auf die mächtige Wehrburg zu einem unvergesslichen Erlebnis: Von ferne hört man erste stimmungsvolle Klänge und mit ein wenig Glück sogar den Ruf des Käuzchens, das das ganze Jahr über im historischen Landesfalkenhof auf der Erlebnisburg Hohenwerfen „wohnt“.

Beim Duft von Lebkuchen, Bauernkrapfen und Punsch genießen große und kleine Besucher eine einzigartige Mischung aus Mittelalter und Pongauer Traditionen.

Neben heimischem Kunsthandwerk, ausgesuchten Geschenksideen und weihnachtlichen Köstlichkeiten sorgen am Adventmarkt zahlreiche Programmpunkte für musikalische Unterhaltung: So etwa die traditionellen Adventweisen der Turmbläser, stimmungsvolle Melodien der Sänger und das Hirtenspiel, aufgeführt von Kindern aus der Region. Besucherkinder können unter fachkundiger Anleitung Kekserl backen oder kleine Geschenke basteln, dem Märchenerzähler lauschen oder einfach nur mal einen Blick durch die Schießscharten werfen: Vielleicht fliegt ja grade das Christkind vorbei. Für einen kulinarischen Abstecher bietet sich eine Einkehr in die Burgschenke an, wo Gäste mit traditionell Salzburger Hausmannskost verwöhnt werden.

Termine: 3., 4., 8., 10. und 11. Dezember 2011, jeweils von 13.00 bis 19.00 Uhr. Der Eintritt ist frei. Berg- und Talfahrt mit dem Aufzug: 3,50 Euro für Erwachsene, zwei Euro für Kinder, acht Euro für Familien. Weitere Informationen im Internet unter http://www.salzburg-burgen.at

Quelle: Landeskorrespondenz

 

16. Salzburger Jazz-Herbst (25.10. bis 6.11. 2011)

Im Mittelpunkt des 16. Salzburger Jazz-Herbstes (25.10. bis 6.11. 2011) stehen unter dem Titel „The Storytellers“ die „musikalischen Geschichtenerzähler“. Eine der hochkarätigsten Veranstaltungen ist der Auftritt von Jazz-Diva Dionne Warwick am 5. November 2011 im Großen Festspielhaus.

Ebenfalls im Großen Festspielhaus zu sehen ist Paul Anka, einer der erfolgreichsten Songwriter und Entertainer des amerikanischen Showbusiness. Er schrieb unter anderem Songs für Buddy Holly, Conny Francis, Tom Jones („She’s a Lady“) und textete für Frank Sinatra „My way“. 2009 veröffentlichte er den mit Michael Jackson gemeinsam geschriebenen Song „This is it“.

Die amerikanische Souldiva Bettye LaVette, der 30-jährige Soulsänger Ryan Shaw und China Moses stehen für Soul und Rhythm & Blues. Auf das Publikum warten weiters großartige Jazzsolisten wie Grammy-Preisträger Chucho Valdes mit seinen Afro Cuban All Stars, Charlie Haden mit seinem Quartet West oder das Charles Lloyd Quartet.

Am 26. Oktober 2011 wird die Ausstellung „Jazz in Austria“ mit Fotos und Film-dokumenten eröffnet, und es wird ein besonderes Konzert geben: Der Doyen des österreichischen Jazz, Saxophonist, Komponist und Bandleader Hans Salomon, konzertiert mit seiner Vienna Big Band Machine in der Stiegl-Brauwelt. www.salzburgerjazzherbst.at

The Sound of Music mit Uwe Kröger @ Salzburger Landestheater ab 23.10.2011

The Sound of Music“ feiert am 23. Oktober 2011 Premiere im Salzburger Landestheater mit Musical-Weltstar Uwe Kröger ist in der Rolle des Baron von Trapp zu sehen und Wietske van Tongeren als Novizin Maria.

Regie führen die zwei Musical-Experten Andreas Gergen und Christian Struppeck, Choreographin ist Kim Duddy. Das Stück mit der Musik von Richard Rodgers und Text von Oscar Hammerstein feierte im Jahr 1959 Premiere am New Yorker Broadway.

Die Verfilmung des Stoffs im Jahr 1965 unter der Regie von Robert Wise und den Hauptdarstellern Julie Andrews und Christopher Plummer wurde zu einem der meist gesehenen Filme der Geschichte. www.salzburger-landestheater.at

Das Salzburg Museum zeigt begleitend dazu ab 4. November 2011 eine Sonderschau über die Familie Trapp im Panoramamuseum. Die Ausstellung stellt die tatsächliche Familiengeschichte dem Filmmythos gegenüber. www.salzburgmuseum.at

Yellow Lounge @ Gusswerks mit Mojca Erdmann, oenm, DJ Cay Taylan und DJ Clé

Auch abseits der weltbekannten Salzburger Festspiele hat Salzburg – auch in diesem Sommer – viel zu bieten. Zu den Highlights zählt zweifellos die Yellow Lounge, eine Musik-Veranstaltung der besonderen Art, die am Freitag, 26. August 2011 ab 21.00 Uhr bereits zum zweiten Mal in das Gusswerks einlädt (Söllheimerstr. 16, A-5020 Salzburg).

Das Konzept beruht darauf, dass sich abseits von Kleidervorschriften und strengen Sitzreihen klassische Musik mit moderner Clubbing-Atmosphäre paart. Das Programm wird sowohl Klassik-Liebhabern als auch der jungenansprechende Unterhaltung bieten.

Die Ticketpreise sind mit zehn Euro im Vorverkauf und 15 Euro an der Abendkasse bewusst niedrig gehalten. Protagonisten des Abends sind diesmal die weltbekannte Sopranistin Mojca Erdmann, das Österreichische Ensemble für Neue Musik (oenm), sowie zwei Größen aus dem Bereich der elektronischen Musik – DJ Cay Taylan und DJ Clé.

Mojca Erdmann: Klänge auf höchstem Niveau

Nach mehreren Jahren bei den Salzburger Festspielen, zuletzt in der weiblichen Hauptrolle in Wolfgang Rihms Oper Dionysos, gibt Mojca Erdmann im Jahr 2011 als Zerlina ihr Debüt an der New Yorker Metropolitan Oper. Mit ihrer bezaubernden Stimme sorgt die Sopranistin auf der Yellow Lounge für Klänge auf höchstem Niveau.

oenm: Unkonventionelle Klänge und neue Tendenzen

Das Österreichische Ensemble für Neue Musik beeindruckt durch unkonventionelle Klänge auf höchstem musikalischem Niveau. Ziel ist es, den Zuhörern neue Tendenzen der nationalen und internationalen Musik zu vermitteln.

DJ Cay Taylan: Cooles Genre-Chamäleon

Der 28-jährige DJ und Producer ist ein echtes Genre-Chamäleon und überzeugt sowohl auf Tonträger als auch hinter den Turntables. 2004 glänzte der Wiener mit seinem Debütalbum „SU“ mit einer coolen Kombination aus House, Jazz, Soul und Breakbeats. Mit seinen Releases steht er für waghalsige Arrangements, unterschiedlichste musikalische Ideen, klasse Soundexperimente und die Liebe zum Einfachen.

DJ Clé: Orientalisch verspielter Sound

Der bekannte DJ und Musikproduzent aus Deutschland wurde gemeinsam mit Mike Vamp unter dem Namen Märtini Brös bekannt. Als DJ legte er unter anderem im Fischlabor, im Tresor oder im Berliner Planet auf. In seinen Tracks im House-Style bedient er sich gerne fremd anmutender Klangsysteme, die für einen orientalischen oder auch verspielten Sound sorgen.

Mitinitiator Martin Grubinger diesmal als Moderator

Auch Martin Grubinger, der bei der Premiere von Yellow Lounge im Mag  das Publikum mit seinen frischen Interpretationen und kräftigen Beats begeisterte, wird am 26. August wieder mit dabei sein. Kulturreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. David Brenner hat gemeinsam mit Martin Grubinger das international erfolgreiche Konzept der Yellow Lounge nach Salzburg gebracht. Ursprünglich stammt die Yellow Lounge aus Berlin und wurde dort vor mehr als sieben Jahren von der Deutschen Grammophon/Universal Music Classic & Jazz ins Leben gerufen. Nachdem sie sich bereits international zum Kulturereignis etabliert hat, bringt sie nun in Zusammenarbeit mit dem Land Salzburg völlig neue Impulse und einen frischen Wind in die Salzburger Kulturszene.

Dritte „Yellow Lounge“ am 28. Oktober 2011

Die dritte Veranstaltung der Reihe „Yellow Lounge Salzburg“ findet am 28. Oktober wiederum im Gusswerk statt. Das Programm bzw. die Namen der auftretenden Künstlerinnen und Künstler werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Weitere Informationen und Tickets sind auf www.yellowlounge.at erhältlich

Eröffnung 91. Salzburger Festspiele 2011 am 27. Juli

Die Salzburger Festspiele 2011 werden am Mittwoch, 27. Juli, um 11.00 Uhr mit einer Festveranstaltung in der Felsenreitschule eröffnet. Die Festspieleröffnung wird ab 11.00 Uhr live in ORF 2 und 3sat übertragen. Nach der Begrüßung durch Festspielpräsidentin Dr. Helga Rabl-Stadler, dem 4. Satz (Allegretto: Ulice – die Straße) aus Leoš Janáčeks „Sinfonietta“ und Grußworten von Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller wird die Bundesministerin für Unterricht, Kunst und Kultur, Dr. Claudia Schmied sprechen. Im Anschluss daran wird Bundespräsident Dr. Heinz Fischer die 91. Salzburger Festspiele eröffnen.

Musikalisch geht es weiter mit „Drei Orchesterliedern“ von Richard Strauss (Waldseligkeit op. 49/1; Ruhe, meine Seele op. 27/1; Cäcilie op. 27/2), gesungen von der Sopranistin Angela Denoke. Es folgt die Festrede von Dr. Joachim Gauck.

Den musikalischen Abschluss bildet der 4. Satz aus der Symphonie Nr. 4 G-Dur von Gustav Mahler („Wir genießen die himmlischen Freuden“ aus „Des Knaben Wunderhorn“) in einer Bearbeitung für Kammerensemble und Sopran von Erwin Stein in der Besetzung Christiane Karg (Sopran), Renaud Capucon, Katja Lämmermann (Violine), Antoine Tamestit (Viola), Clemens Hagen (Violoncello), Alois Posch (Kontrabass), Albrecht Mayer (Oboe), Sebastian Manz (Klarinette), Magali Mosnier (Flöte), Herbert Schuch (Klavier), Gereon Kleiner (Harmonium), Martin Grubinger und Leo Schmidinger (Schlagzeug) sowie die Landeshymne und die Europahymne, die vom Mozarteumorchester Salzburg unter der Leitung von David Afkham, dem Preisträger des Nestlé and Salzburg Young Conductors Award 2010, gespielt werden.

Quelle: Landeskorrepondenz