Schlagwort-Archive: Salzburger Land

Salzburger Sportwelt 2017 – Winterurlaub Deluxe

Weltweit einzigartig: Auf vielen der 120 Skihütten in der Salzburger Sportwelt werden hausgemachte Köstlichkeiten serviert. ©Foto: Tom Lamm, Salzburger Sportwelt
Weltweit einzigartig: Auf vielen der 120 Skihütten in der Salzburger Sportwelt werden hausgemachte Köstlichkeiten serviert. ©Foto: Tom Lamm, Salzburger Sportwelt

Winterurlaub in der Salzburger Sportwelt und im Herzen von Ski amadé verspricht Lebenslust pur: Die 760 Pistenkilometer von Ski amadé – dem größten Skiverbund Österreichs – gehören zu den bestpräparierten des Landes.

Nach genialen Schwüngen im Schnee genießen Wintersportler in  der Salzburger Sportwelt das süße Leben auf den 120 Skihütten. Am Abend locken cooles Après-Ski, moderne SPAs, die Erlebnistherme Amadé, Fun-Sportarten, romantische Kutschenfahrten und Fackelwanderungen sowie drei Haubenrestaurants. Genächtigt wird in modernen Alpenchalets, stylischen Hideaways und Wellnesshotels.

Weite Schwünge über herrliche Pisten ziehen, bei House-Music das Après-Ski einläuten und abends im ‚private SPA‘ abtauchen: So könnte er aussehen, der Urlaubstag voll alpinem Lebensgefühl und einem Hauch „dolce vita“.

Die Wintersportorte der Salzburger Sportwelt – Flachau, Wagrain-Kleinarl, St. Johann-Alpendorf, Radstadt, Altenmarkt-Zauchensee, Eben und Filzmoos – sind ein ganz besonderes Fleckchen Erde: 250 Pistenkilometer, 100 Lift- und Berganlagen, 25 Ski- und Snowboardschulen, vier Snowparks und Funslopes sowie über 120 Skihütten verwöhnen Wintersportler auf höchstem Niveau.

Hier kocht unter anderem Johanna Maier

Der ganzheitliche Genuss spielt in der Salzburger Sportwelt eine herausragende Rolle: So freuen sich Frühaufsteher über ein Pistenfrühstück nach den ersten Abfahrten.

Einige der Skihütten sind für ihre Küche weit über die Grenzen hinaus bekannt. Mit dem Zinnkrügel in St. Johann (2 Hauben), dem Café-Restaurant Aichhorn in Kleinarl (3 Hauben) und Johanna Maier in Filzmoos (3 Hauben) gibt es drei Gourmetrestaurants in der Region.

Und auch die Mitbringsel zeugen von gutem Geschmack, wie etwa die preisgekrönten Edelbrände, Whisky, Rum und Gin vom Mandlberggut.

  • 10.01.2017 – AUDI FIS Skiweltcup Flachau Damen Nachtslalom. Die Siegerin wird traditionell zur „snow space princess“ gekürt, die neben diesem Titel auch das am höchsten dotierte Preisgelder erhält, die es im Damen-Skiweltcup-Zirkus zu gewinnen gibt.
  • 14./15.01.2017 – AUDI FIS SKI Weltcup Zauchensee Damen Abfahrt & alpine Kombi. Die weltschnellsten Damen werden dabei auf der anspruchsvollen „Kälberloch“  Weltcupstrecke um jede Hundertstel fighten.
  • 14. – 21.01.2017 – 38. Internationale DOPGAS Balloon Trophy in Filzmoos mit rund 40 Ballonteams aus aller Welt. Highlight: das Ballonglühen am Abend des 15.01.2017  erfolgt nach musikalischer Choreografie. im Rhythmus der Musik erstrahlen die Farben und Figuren der Ballone. Mit Glühwein, Jagatee, vielen schmackhaften Schmankerln und heißer Musik wird gefeiert. Ein großes Feuerwerk beendet den stimmungsvollen Abend. Ein Ballon-Kindernachmittag findet am Mittwoch, 18. Jänner 2017 ab 15.00 Uhr am Startplatz Hammerwiese statt.

Salzburger Sportwelt  
5542 Flachau

Alpine Gesundheitsregion SalzburgerLand vorgestellt

Alpine Gesundheitsregion SalzburgerLand
Alpine Gesundheitsregion SalzburgerLand

Thermalbäder, heiße Quellen, moderne Kliniken, ausgezeichnete Hotels und spezialisierte Kurzentren gibt es für gesundheitsbewusste Urlauber schon heute im SalzburgerLand. Mit dem Projekt „Alpine Gesundheitsregion SalzburgerLand“ wird all das nun zu einem einzigartigen touristischen Angebot gebündelt. Aus gutem Grund: Immer häufiger erwarten Feriengäste mehr als klassische Wellnessangebote.

Im SalzburgerLand stehen ihnen dafür Spezialisten für Medizin, Physiotherapie, Sport, Fitness, Gesundheitscoaching, Medical Wellness und Ernährung kompetent zur Seite. So können Urlauber die vielseitigen Aktivitäten in der Natur der Salzburger Alpen genießen und zusätzlich gezielt ihre Gesundheit fördern.

Urlaub mit Gesundheitswert

Das SalzburgerLand bietet dafür spitzenmedizinische Angebote, auf Wunsch auch die Reha nach einer Operation. Auch spezielle Therapien für den Bewegungs- und Stützapparat sind im Gesundheitsurlaub im SalzburgerLand möglich. Außerdem finden Feriengäste in der Region einzigartige und rein natürliche Gesundheitsressourcen, um langfristig Beschwerden bei einer Reihe von Zivilisationserkrankungen wie etwa Herz-Kreislauferkrankungen, Allergien und Asthma sowie chronischen Schmerzen zu lindern.

Der Gasteiner Heilstollen, die Thermalbäder in Bad Vigaun und Bad Hofgastein oder die Krimmler Wasserfälle in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern sind dafür über die Landesgrenzen hinaus bekannte Kur- und Ferienorte, die sich jetzt touristisch noch stärker vernetzen.

Neue Impulse

Die Initiative „Alpine Gesundheitsregion SalzburgerLand“ startete im Herbst 2013 und bekam bereits im November letzten Jahres ihre erste Auszeichnung. Zu recht: Der Trend im Tourismus setzt deutliche Signale. Die Nachfrage nach Präventionsangeboten und klassischen Kuranwendungen ist gestiegen.

Die „Deutsche Reiseanalyse 2010“ hat gesundheitsorientierte Urlaubsformen untersucht und herausgefunden, dass sich 15 Prozent der Deutschen ab 14 Jahren für einen Gesundheitsurlaub in Österreich interessieren. Für sie gehören vor allem gesundes Essen und Trinken, ein gesundes Klima, ein Gesundheitscheck sowie Sport- und Bewegungsmöglichkeiten in der Natur dazu. All das finden sie im SalzburgerLand.

Mehr als Wohlgefühl

15 Partner mit über 50 Einzelunternehmen und rund 5.800 Betten haben sich dem Projekt „Alpine Gesundheitsregion SalzburgerLand“ angeschlossen – vom Wellnesshotel bis zum modernen Gesundheitszentrum. Darüber hinaus genießen Urlauber die Natur der Salzburger Alpen.

Durch die Höhenlage und die Ionen gesättigte Luft, fällt das Durchatmen leicht und die große Auswahl an sportlichen Aktivitäten lässt die Feriengäste im Winter als auch im Sommer locker in Bewegung kommen.

Sie gewinnen Abstand zu Problemen und Sorgen, zu ungesunden Gewohnheiten und beruflichem Stress. Und so gehen die Kraft der Natur, ausgezeichnete Hotellerie und Spitzenmedizin beim Gesundheitsurlaub im SalzburgerLand Hand in Hand – für mehr Lebensqualität und Wohlbefinden.

Weitere Informationen unter: http://gesundes.salzburgerland.com

Nationalpark Hohe Tauern: Almsommer für das „Grüne Gewissen“

Rast auf der Alm - Nationalpark Hohe Tauern
Rast auf der Alm – Nationalpark Hohe Tauern

In der Ferienregion Nationalparkt Hohe Tauern, genauer gesagt auf den 120 bewirtschafteten Almen weiden rund 7.000 Pinzgauer Rinder. Zusammen stehen sie für das Ursprüngliche und Echte, denn manche Almen sind uralt.

Fast überall können Wanderer für eine aufbauende Almjause mit Pinzgauer Schmankerln einkehren und zünftige Feste feiern. Die Idylle mit grasenden Kühen und Pferden vermittelt ein Gefühl von Freiheit und Natürlichkeit.

Der Alltag rückt die Ferne, was zählt, ist das Naheliegende: Das grandiose Bergpanorama und die Gastfreundschaft der Senner, die ihre Almen oft schon seit Generationen bewirtschaften. Die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ist mit überdurchschnittlich vielen BiobauernEuropas erste Biomusterregion. Das in der EU bis heute einzigartige Projekt ist eng mit der

Raurisertal - Nationalpark Hohe Tauern
Raurisertal – Nationalpark Hohe Tauern

österreichischenBiolebensmittelmarke „Ja! Natürlich“ verbunden. Ein Urlaub auf einem der über 20 zertifizierten Biobauernhöfe bringt den Gästen die ganzheitliche Philosophie und den Genuss eines ökologischen und ethisch korrekten Urlaubs näher.

Ein vielfältiges Abenteuer- und Erlebnisprogramm spornt auch das „grüne“ Gewissen kleiner Naturhelden an: Bauernhofwanderungen, Führungen durch den Hollersbacher Kräutergarten, ein Besuch im Wildpark Ferleiten oder bei den mächtigen Krimmler Wasserfällen zeigen den Almsommer in all seiner Schönheit und Vielfalt.

„Ja! Natürlich“–Almsommerpauschale der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern

Tauernbike - Nationalpark Hohe Tauern
Tauernbike – Nationalpark Hohe Tauern

Leistungen: 7 Ü/F am Biobauernhof, Genusswanderung, Führung durch den Hollersbacher Kräutergarten, Eintritt in die Nationalparkwelten Mittersill, Eintritt in die WasserWunderWelt & Krimmler Wasserfälle, Eintritt in den Wildpark Ferleiten, Nationalpark Schmankerlmenü, „Ja! Natürlich“-Sackerl –

Preis p. P.: Erw. ab 239 Euro, Ki. ab 123 Euro

 Quelle: MK /V.Haas

Hohe Tauern Card: Die 160 besten Ausflugsziele im Salzburger Land


Seit drei Jahren gibt es die Hohe Tauern Card in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Urlauber können mit ihr das ganze Salzburger Land in die Tasche stecken: Sie berechtigt nämlich zum Gratiseintritt bei 160 Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen – vom Badesee in Uttendorf bis zum Bogendorf in Stuhlfelden, von den Hochalmbahnen Rauris bis zur WasserWunderWelt in Krimml.

Selbstredend sind die „Hot Spots“ der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern mit der Hohe Tauern Card vereint, wie das Nationalparkzentrum Hohe Tauern in Mittersill, die Nationalparkausstellung „Smaragde & Kristalle“ in Bramberg und das Nationalparkhaus „Könige der Lüfte“ in Rauris. Auch die schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele rund um den Großglockner sind mit ihr gratis, darunter die Großglockner Hochalpenstraße, die SLB Pinzgauer Lokalbahn oder etwa der Wild- & Freizeitpark Fusch-Ferleiten.

 

In Summe bringt die Hohe Tauern Card 46 Strand-, Hallen- und Erlebnisbäder, Thermen, Museen und Ausstellungen, Schaubergwerke, Sommerrodelbahnen, Busse, Schiffe und 24 Bergbahnen auf ihr handliches Scheckkartenformat.

Zusätzlich gibt es bei 14 Bonuspartnern Ermäßigungen für Hohe-Tauern-Card-Inhaber, etwa bei den Hochgebirgsstauseen in Kaprun, der Gipfelwelt 3000 am Kitzsteinhorn oder der Panoramabahn Kitzbüheler Alpen. Ab dem dritten Kind zwischen sechs und fünfzehn Jahren einer Familie ist die Hohe Tauern Card gratis.

 

Hohe Tauern Card (gültig bis 26.10.12)

6-Tages-Karte: Erw. 46 Euro, Ki. 23 Euro

12-Tages-Karte: Erw. 55 Euro, Ki. 27,50 Euro

über 160 Attraktionen und Sehenswürdigkeiten im gesamten Salzburger Land

Quelle: MK /V.Haas

Familienhotel Moar Gut

Wenn Kinder die Hauptrolle spielen, Eltern vollends entspannt sind, ein Rund-um-Service auf höchstem Niveau geboten wird… Dann sind dies Ferien im Familien-Erlebnis Hotel Moar-Gut im österreichischen Großarl.

Pippi und der Wasserfrosch

Hallenbad
Hallenbad

2 x 3 macht 4, Widdewiddewitt und Drei macht Neune. Ich mach mir die Welt, Widdewidde wie sie mir gefällt. „Ich will Ponyreiten, schwimmen gehen, auf die Riesenrutsche, zu den Tieren und dann ins Kino,“ verkündet die kleine Anna. Nach dem Pippi-Langstrumpf-Prinzip können sich die Kinder im Moar-Gut die Ferien ganz nach Ihrem Geschmack gestalten. Der einzige Nachteil bei dem umfangreichen Angebot ist, dass der Tag nur 24 Stunden hat.

Als einziges 4-Sterne Superior Hotel mit 5 Smileys, zählt das Haus zu den besten Kinderhotels in Österreich. „Jodeln will man vor Freude… bei einem Urlaub im Moar-Gut“ titelte erst kürzlich das renommierte Reisemagazin GEO-SAISON und hat das Moar-Gut auch in die Riege der 100 besten Hotels europaweit gewählt. Jodelkurs wird zwar (noch) keiner angeboten, dafür eine Vielzahl sonstiger

Kinderhof
Kinderhof

Aktivitäten. Das Großarltal ist bekannt für seine vielen bewirtschafteten Almhütten und familienfreundlichen Wanderwege. Die idyllische Gegend kann auch auf dem Rücken der Pferde erkundet werden. Am hoteleigenen Reitplatz oder am neuen Reitwanderweg zeigt die Reitlehrerin, wie man wie Pippi Langstrumpf sicher am Sattel sitzt. „Gelegentlich ist der stärkste Mann Europas, Franz Müllner bei uns zu Gast. Der zeigt den Kids dann auch wie man die Pferde hochhebt“, verrät Hotelier Sepp Kendlbacher. Auch Indoor ist das Angebot sensationell. In der neuen „Gustis-Kinderwelt“ kommen die Kleinen aus dem Staunen nicht mehr heraus: Softplayanlage mit Riesenrutsche, Kreativräumlichkeiten, Puppenecke bis hin zum modernsten Kinderkino. Insgesamt Bergesieben ausgebildete Kindergärtnerinnen kümmern sich liebevoll um den Nachwuchs jeden Alters. „Aber manchmal fällt der Urlaub auch ins Wasser,“ schmunzelt eine relaxte Mutter, „wenn die Kids beim Schwimmkurs sind“. Die professionellen Kurse werden für große und kleine Wasserfrösche angeboten. Vom Babyschwimmen bis hin zum Kinder-Schwimmkurs ab 4 Jahren. Währenddessen haben die Eltern Zeit, sich im Moar-Gut Wellness & Beauty Bereich verwöhnen zu lassen. Unter den wohltuenden Händen einer Energie-Massage kommt der Gedanke: „Das ist doch die Welt, widdewiddewie sie mir gefällt“.

Mehr Informationen unter www.moargut.com

Quelle: Pressetext

 

Jubiläum beim Hubertushof Anif: 30 Jahre Tagen und Schlafen

Tagen in familiärer Atmosphäre – das ist seit 30 Jahren das Motto des Jubilars, des Hubertushofs in Anif bei Salzburg. Anlässlich dieses Jubiläums wurde das 4-Sterne-Tagungs- und Urlaubshotel renoviert und modernisiert. Mit einem Mix aus Tradition und Lifestyle starten Max Leikermoser und sein Team in die Zukunft.

„30 Jahre Hubertushof ist das Ergebnis einer sehr guten Zusammenarbeit mit unseren Gästen und Partnern und natürlich unserem Team. Rund zwei Drittel unserer 48 Mitarbeiter sind bereits seit vielen Jahren mit unserem Betrieb verbunden“, freut sich Max Leikermoser, Geschäftsführer des Hubertushofs, über die Treue seiner Gäste und Mitarbeiter. Diese Verbundenheit und die familiäre Atmosphäre schätzen auch die Gäste und Partner des 1982 eröffneten Privathotels. Dazu zählen der ÖFB sowie österreichische Fußballclubs, namhafte Unternehmer und zahlreiche Festspielgäste. „Die Familie Leikermoser und ihr Hubertushof stehen seit Generationen für höchste Gastlichkeit, Tradition und Innovation. Wir gratulieren sehr herzlich zum 30-jährigen Bestandsjubiläum“, so Gerhard Leitner, Verkaufsdirektor der Brauunion und langjähriger Partner des Hotels.

Das Hotel mit Schwerpunkt „Tagung und Seminar“ hat einen Anteil von 70 Prozent im Tagungs- und Businessbereich. Weiters verzeichnet der Hubertushof an Werktagen täglich zwischen 80 und 150 Tagungs- und Restaurantgäste. Für das aktuelle Jahr zeigt sich Max Leikermoser ebenfalls zuversichtlich. Mit sieben großzügigen Tagungsräumen, ausgestattet mit modernster Technik, bietet das Hotel Seminarräumlichkeiten für bis zu 100 Personen.

Mit neuem Look in die Zukunft

Unter dem Motto „Tradition trifft Lifestyle“ stand die Renovierung und Neugestaltung des Hubertushof im Sommer 2012. In gut drei Wochen wurden die 18 Zimmer im ersten Stock komplett saniert. Die Zimmer und Suiten wurden mit Möbeln aus Roseneiche und anderen hochwertigen Naturmaterialien eingerichtet. Zudem wurden die sieben Tagungsräume mit neuester Seminartechnik ausgestattet. In einigen Seminarräumen wurde eine Klimaanlage installiert sowie neue Fenster eingebaut. Zuvor wurde die großzügige Terrasse neu gestaltet und eine Lounge im Park des Hotels aufgestellt.

Ausgezeichnete Küche

Spezialitäten aus Österreich stehen bereits seit der Eröffnung des Restaurants durch Max Leikermoser ganz oben auf der Speisekarte. Für die hervorragende Küche wurde dem Hubertushof 2012 erneut eine Haube des Restaurantführers Gault Millau verliehen. Die Zubereitung mit Produkten aus dem umliegenden Regionen wurde zudem mit dem AMA-Gastrosiegel ausgezeichnet. Mit diesem Gütesiegel bleibt die Herkunft der Lebensmittel für die Gäste nachvollziehbar. Der Beitritt zur Genussregion Österreich ist ein weiteres Bekenntnis zu heimischen Produkten. „Wir setzen auf die Philosophie regionale und saisonale Gerichte anzubieten. Die wiederholten Auszeichnungen bestätigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, zeigt sich Max Leikermoser zufrieden.

Hauseigene Vinothek

Die hauseigene Vinothek bietet den Gästen des Hauses rund 200 ausgewählte Wein- und Champagnersorten. Unter den erlesenen Weinen befinden sich auch Raritäten aus renommierten Weingütern wie der Barolo Bussia, Jahrgang 1999, aus Piemont oder der französische Chateau Ducru-Beaucaillou, Jahrgang 1986. Für die beeindruckende Auswahl an erstklassigen Weinen und die jahrelange Erfahrung wurde Hotelchef Max Leikermoser zum Weinwirt des Jahres 2009 gewählt.

Die Erfolgsgeschichte: 30 Jahre Tagen und Schlafen

Die Geschichte des Hubertushofs geht bereits bis 1960 zurück. Damals führten Franz und Herta Leikermoser eine Pension. 1982 wurde die Pension umgebaut und als Hotel Hubertushof mit 67 Zimmern und vier Tagungsräumen eröffnet. 12 Jahre später übergaben Franz und Herta Leikermoser den Betrieb an Sohn Max. Unter dessen Leitung wurde 1998 das Dachgeschoss ausgebaut und der Betrieb um acht Zimmer erweitert. 2003 folgte darauf der Zubau mit weiteren Zimmern sowie dem großen Tagungsraum. Die einzelnen Stockwerke wurden in den vergangenen Jahren regelmäßig renoviert. Zum 30-jährigen Bestehen wurde 2012 der erste Stock modernisiert. Für die Leitung der Umbauarbeiten zeichneten Max Leikermoser und seine Lebensgefährtin Heidrun Harml verantwortlich.Quelle: Pressemitteilung

Zweitbester Winter im Salzburger Land mit 14,1 Mio. Übernachtungen

In der  Wintersaison 2011/12 erzielte Salzburg mit 14,1 Millionen Nächtigungen das zweitbeste Ergebnis aller Zeiten. Damit konnte zwar das Rekordergebnis der Wintersaison 2007/08 mit damals 14,2 Millionen Nächtigungen knapp nicht erreicht werden, gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies aber ein Plus von 3,5 Prozent (Österreich: + 3,6 Prozent).

Die Zahl der Ankünfte ist um 4,9 Prozent (Österreich: + 4,8 Prozent) auf 3,2 Millionen Gäste angestiegen.

Zu diesem hervorragenden Saisonergebnis hat durch die ausgezeichnete Schneelage der April wesentlich beigetragen, denn die Zahl der Nächtigungen war im April 2012 in Salzburg um beachtliche 29,6 Prozent und in Österreich um 16,2 Prozent höher als im April des Vorjahres.

(Daten zur Wirtschafts- und Sozialstruktur, Ausgabe April 2012)

Gesunder Familienurlaub @ Gartenhotel Theresia, Saalbach-Hinterglemm

Am Pool spielende Kinder | Hotel Theresia
Am Pool spielende Kinder | Hotel Theresia

Das **** Luxus Gartenhotel Theresia zählt schon lange zu den besten Häusern in Saalbach-Hinterglemm im Salzburger Land. The Daily Telegraph, Großbritannien, schreibt über das Theresia Gartenhotel****Luxus:“The flagship of a new Austria, where tradition meets today in absolute luxury!“ Die familiengeführte Hotelanlage verbindet Moderne Kunst, Design und Tradition – nach dem Motto der Inhaberfamilie „Modernes Design lieben, zeitlose Tradition bewahren und die Umwelt (be)achten ist kein Widerspruch, sondern bedeutet bewußsses (Er)Leben in der Harmonie von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft

Gleich nebenstehend befindet sich das preisgünstigere Nichtraucher ****Aparthotel Theresia mit Ferienwohnungen, für dessen Gäste das Angebot des Gartenhotels ebenso gilt.

Das Haus zählt zu den Mitgliedsbetrieben von FAMILY SALZBURGER LAND, einer Kooperation familienfreundlicher Hotels, die Urlaub mit qualifizierter Kinderbetreuung anbieten. Im JUNIOR-CLUB wird gemeinsamer Spaß bei Sportanimation, Unterhaltung und vielen unvergesslichen Erlebnissen in der herrlichen Natur geboten. Auf Entdeckungsreise geht man unter anderem auf den Berg Kodok, auf Montelino’s Erlebnisweg, in den Märchenwald oder ins Erlebnisbad „Käpt`n Hook“.

Die Superpreis – Wochen für Familien werden vom 1. Juni – 2. Juli 2011 und vom 10. September – 3. Oktober 2011 angeboten. Bei einem Mindestaufenthalt von einer Woche bezahlen Kinder bis zum 18. Geburtstag im Zimmer oder in der Suite der Eltern für Unterkunft und Verpflegung nichts.

Die JOKER CARD Saalbach-Hinterglemm ist für alle Theresia-Gäste für die Dauer des Aufenthaltes inklusive und enthält viele gratis Leistungen. Informationen: www.hotel-theresia.com.

Theresia Gartenhotel
Glemmtaler Landesstr. 208 
A-5753 Saalbach-Hinterglemm

Out of Bounds Festival 2011 @ Leogang mit UCI World Cup & Dirt Jump Contest

Out of Bounds Festival 2011 (©Foto: Veranstalter)Rund 400 km beschilderte Wander- und Radwege stehen in Leogang zur Verfügung. Kein Wunder, dass die Region auch weit über ihre Grenzen hinaus beliebt bei Bikern ist. Aus sportlicher Sicht hat sich hier das Out of Bounds Festival in den vergangenen Jahren bereits einen Namen gemacht und wird oft mit dem Kokanee Crankworx Whistler Festival verglichen – nicht nur wegen der Superstars der DH, 4X und Freeride Szene, die immer wieder nach Saalfelden Leogang kommen.

Out of Bounds Festival 2011 (©Foto: Veranstalter)
Out of Bounds Festival 2011 (©Fotos: Veranstalter)

Neben den sportlichen Highlights, so wie dem Dirt Jump Contest 26TRIX fueled by Monster Energy (16. – 18.06.2011), ein Gold Event der FMB World Tour, dem UCI World Cup (10. – 12.06.2011) am ersten Festival-Wochenende und vielem mehr, ist auch für ein tolles Rahmenprogramm mit hohem Unterhaltungswert gesorgt. Musikalischer Höhepunkt ist der Auftritt von Polarkreis 18 am 11. Juni in der Leoganger Eventhalle. Bekannt durch ihren Nummer Eins-Hit „Allein Allein“ heizt die Dresdner Rockband den Besuchern am ersten Festival-Samstag ab 21:00 Uhr direkt nach dem Fourcross Finale richtig ein.

Österreich / Salzburger Land: Out of Bounds Festival 2011 mit UCI World Cup und Dirt Jump Contest 26TRIX vom 10.-19.06.2011 – weitere Informationen (mehr)