Schlagwort-Archive: Feuerwerk

Silvester 2019 und Neujahr 2020 in Salzburg

Salzburg Silvester Feuerwerk (©Foto Günter Breitegger / Salzburg Tourismus)
Salzburg Silvester Feuerwerk (©Foto Günter Breitegger / Salzburg Tourismus)

Das Jahr 2019 klingt in Salzburg stimmungsvoll aus: mit Silvesterkonzerten, Kabarett- und Theatervorstellungen im Großen Festspielhaus, Mozarteum, Salzburger Landestheater, Schloss Mirabell sowie auf der Festung Hohensalzburg.

Ein weiterer Höhepunkt ist das Neujahrssternschießen der Schützen und der Bürgergarde der Stadt Salzburg am 31. Dezember 2019 um 16:00 Uhr auf der Staatsbrücke und den Stadtbergen.

Auch die Salzburger Altstadt lässt zu Silvester wieder die Korken knallen und schwingt sich vom 31. Dezember 2019 bis 1. Januar 2020 von Höhepunkt zu Höhepunkt.

Residenzplatz Silvester 2016 (©Foto: Marikka-Laila Maisel)
Residenzplatz Silvester  (©Foto: Marikka-Laila Maisel)

Am letzten Tag des Jahres öffnen bereits um 12 Uhr die Gastronomie-Stände am Residenzplatz und verwöhnen mit österreichischen Schmankerln wie Wiener Schnitzel, Pinzgauer Kartoffelkrapfen, gebackene Apfelradl, Bosna und Grillwürste, sowie Frischfisch in allen erdenklichen Variationen. Zum vorzeitlichen Anstoßen werden Sekt, Punsch, Glühwein, Stiegl Spezialbier und Salzburger Liköre ausgeschenkt.

Ab 21 Uhr heizt „The One Hit Wonders“ kräftig ein. Bis in die frühen Morgenstunden des Neujahrstag kann getanzt und gefeiert werden.

Bitte beachten Sie: In Salzburg sind private Kracher und Böller NICHT mehr erlaubt.

Silvesterfeuerwerk Altstadt Salzburg 2016 (Foto: Marikka-Laila Maisel)
Silvesterfeuerwerk Altstadt Salzburg (Foto: Marikka-Laila Maisel)

Das fulminante Feuerwerk von der Festung zu den Glocken des Salzburger Doms um Mitternacht ist das unbestrittene Highlight der Silvesternacht in der Salzburger Altstadt und sorgt jedes Jahr wieder für Begeisterungsstürme der Besucher, die in der Altstadt oder vom Ufer der Salzach aus das Spektakel verfolgen.

Abgeschossen wird es von der „Katze“, der Festungsbahn-Mittelstation .  

Wer dem Trubel in der Stadt entgehen will, hat auch von den Stadtbergen aus einen herrlichen Ausblick auf das farbenfrohe Spektakel. Sekt und Bier zum Anstoßen gibt es in Hülle und Fülle am  Kapitelplatz – inklusive der atemberaubenden Kulisse der Festung Hohensalzburg im Hintergrund.

Feiern bis in die frühen Morgenstunden ist dann noch in den unzähligen Bars und Pubs der Altstadt angesagt, die mit Live-Musik und speziellen Silvesterangeboten die Feierlaune hoch halten.

Am Neujahrstag gehen die Feierlichkeiten dann in die letzte Runde.

Der erste Tag im neuen Jahr, der 1. Jänner 2020, startet um 11 Uhr traditionellerweise mit einem Katerfrühstück. Zu den Klängen des Neujahrskonzertes kann man am Residenzplatz mit den Dancing Stars Manuela Stöckl und Florian Gschaider bei Wiener Walzer, Polka, Quadrille & Co das Tanzbein schwingen. Süße und saure Spezialitäten vertreiben die Spuren der umtriebigen Nacht.

Von 16-19 Uhr lässt die Klangmeile vom Herbert-von-Karajanplatz über den Universitätsplatz bis hin zum Residenzplatz die Salzburger Altstadt in klassischer Musik der Philharmonie Salzburg erklingen.

Weg von der Couch – rein ins Party-Vergnügen: Wer noch kein passendes Outfit mit Glitzer & Glamour für die beste Party des Jahres im Kleiderschrank hängen hat, wird in den kleinen, individuellen Modeboutiquen links und rechts der Salzach mit Sicherheit fündig.

Das Programm im Überblick

Dienstag, 31. Dezember 2019

12:00 bis ca. 02:00 Uhr Gastronomie am Residenzplatz

  • 12:00 Uhr Eröffnung der Gastronomie
  • 14:00 Uhr „Kids Dance“ zu den beliebtesten Silvester- und Partyhits (bis 10 Jahre) – Danceteam Emotion
  • 15:00 Uhr „Kids Dance“ zu den beliebtesten Silvester- und Partyhits (ab 10 Jahre) – Danceteam Emotion
  • 16:00 Uhr „Wiener Walzer Crashkurs“ als Vorbereitung auf den Neujahrswalzer – Danceteam Emotion
  • 17:00 Uhr DJ Alessandro Verrez – Soundcloud
  • 21:00–22:00 Uhr Set 1 The One Hit Wonders – Youtube
  • 22:30–23:59 Uhr Set 2 The One Hit Wonders
  • 23:59 Uhr Countdown

00:00 Uhr fulminantes Feuerwerk

00:30 Uhr Ende der Gastronomie

Mittwoch, 01. Januar 2020

Tanzen Sie mit uns ins neue Jahr! Das Danceteam Emotion unter der Leitung der Dancing Stars Profis Florian Gschaider & Manuela Stöckl lädt am 01.01. ab 12 Uhr zum Neujahrs-Tanzkurs mit Polonaise, Galopp und Walzer ein. 

ab 11:00 Uhr Katerfrühstück am Residenzplatz mit „Tanz ins neue Jahr

  • 12:00 Uhr: Quadrille, Polka, Galopp, Polonaise & Walzer
  • 13:00 Uhr: Quadrille, Polka, Galopp, Polonaise & Walzer
  • 14:00 Uhr: Quadrille, Polka, Galopp, Polonaise & Walzer
  • 15:20 Uhr: Quadrille, Polka, Galopp, Polonaise & Walzer 
  • 16:00–19:00 Uhr Salzburger Klangmeile
  • 19:30 Uhr Ende der Gastronomie

Änderungen und Fehler vorbehalten.

Hinweis der Polizei Salzburg

Die Verwendung von Feuerwerkskörpern/Silvesterknallern ist im Ortsgebiet bei Menschenansammlungen ganzjährig verboten. Innerhalb und in unmittelbarer Nähe zu Kirchen, Gotteshäusern ist die Verwendung von Feuerwerkskörpern/Silvesterknallern grundsätzlich immer verboten, auch außerhalb des Ortsgebietes.

Ebenfalls grundsätzlich verboten ist die Verwendung von Silvesterknallern/Feuerwerkskörpern der Kategorie F2 (z.B. Schweizer Kracher, Knallfrösche etc.) innerhalb bzw. in unmittelbarer Nähe zu größeren Menschenansammlungen, egal ob innerhalb oder außerhalb des Ortsgebiets.

Bei Zuwiderhandeln droht eine Geldstrafe in der Höhe von bis zu 3.600 Euro oder eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Wochen.

Achtung

Handeln Sie im Umgang mit Silvesterknallern/Feuerwerkskörpern verantwortungsvoll und nehmen Sie Rücksicht!

www.salzburg.info/advent

www.salzburg-altstadt.at

 

42. Salzburger Rupertikirtag 2018 vom 20.-24.09.2018

Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)
Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)

In der Salzburger Altstadt hat die Tracht das ganze Jahr über Saison. Bei der hohen Dichte an Trachtengeschäften – knapp 40 allein in der Altstadt – kommt man an einem schönen Dirndl – heuer in zarten Erd- oder Naturtönen – oder einer Lederhose nicht vorbei.

Anlässe, sie zu tragen, gibt es genug: Einer davon ist der Salzburger Rupertikirtag rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September. Weit über die Grenzen des Landes hinaus ist das beliebte Brauchtums- und Volksfest zu einem Fixpunkt im Veranstaltungskalender geworden!

Wer an den Salzburger Rupertikirtag denkt, hat sofort den Geruch von süßen Schaumrollen, gebrannten Mandeln, herzhaften Krapfen mit Sauerkraut vom Bauernmarkt oder saftigen Grillhendln aus dem Festzelt in der Nase. Jährlich pilgern seit 1977 rund 150.000 BesucherInnen an mind. einem der fünf Tage auf die Plätze rund um den Dom.

Johannes Franz, Hanswurst, Rupertikirtag Foto: Wildbild
Johannes Franz, Hanswurst, Rupertikirtag Foto: Wildbild

Die kleinen Gäste um mit dem Sturmsegler, dem Schneemann oder dem Kettenkarussel zu fahren oder sich in der Geisterbahn zu gruseln, die großen BesucherInnen um Freunde zu treffen, heimische Schmankerl oder regionale Weine und Schnäpse zu verkosten, die eigene Tracht auszuführen, die gute Stimmung aufzusaugen und einfach eine ausgelassene Stimmung zu erleben.

Viele Fahrgeschäfte sind schon seit dem Beginn des Rupertikirtags vor mehr als 40 Jahren dabei, viele BesucherInnen ebenfalls. Die Freude am Salzburger Rupertikirtag wird von Generation zu Generation weitergegeben.

Die Kultfigur des Kirtags – der Salzburger Hanswurst – wird auch in diesem Jahr am 20. September traditionell bei der Eröffnung um 12 Uhr mittags die Marktfahne am Domplatz hissen.

Der Rupertikirtag steht für Brauchtum, Tracht, Lebensfreude, ausgelassene Stimmung, regionale Schmankerl, lustige Fahrgeschäfte und echtes Handwerk – und genau das sind die Gründe, warum so viele BesucherInnen schon Monate vorher wieder auf das Volksfest hinfiebern!

Nicht verpassen:
Modeschau & Wahl zum Ruperti Bua und Ruperti Dirndl 2018:

Fr, 21. September 2018 um 19 Uhr auf der Bühne am Domplatz
Großes Abschluss-Feuerwerk: Mo, 24. September 2018 um 20.45 Uhr

Salzburger Rupertikirtag:

Donnerstag, 20. bis Montag, 24. September, auf den Plätzen rund um den Dom in der Salzburger Altstadt, Eintritt frei!

 

Programm 2018:

20.09.2018, Donnerstag

12.00 Uhr feierliche Eröffnung des 42. Domkirchweihfests zu Ruperti

Die Salzburger Bürgergarde zieht gemeinsam mit der Trachtenmusikkapelle Maxglan, einer Abordnung der Salzburger Jagdhornbläser und den festlich her aus geputzten Stiegl-Pferdefuhrwerken über den Residenzplatz und den Kapitelplatz, um pünktlich zum Angelusläuten der Domglocken auf dem Domplatz Aufstellung zu nehmen. Der renommierte Salzburger Theatermacher und Schauspieler Peter Blaikner karikiert im Anschluss mit viel Witz und Ironie, den Status Quo des regionalen Politgeschehens. Ist die Marktfahne durch den beliebten Hanswurst erst gehisst und der Bieranstich durch Bürgermeister DI Harald Preuner vollzogen, ist der Salzburger Rupertikirtag 2018 eröffnet.

Rupertikirtag
Rupertikirtag

11.00-15.00 Uhr DAS SONDERPOSTAMT IN DEN DOMARKADEN
… ist seit über 10 Jahren ein fixer Bestandteil am Salzburger Rupertikirtag. Von 11 bis 15 Uhr öffnet das Sonderpostamt seine Pforten in der Vorhalle zum Salzburger Dom. Hier kann die personalisierte Marke, ein Festkuvert sowie eine Bildpostkarte erworben werden.

17.00 – 19.00 UHR BRAUCHTUM AUS DER STADT SALZBURG
… wartet am Nachmittag auf alle Volksmusikfans. „Die lustigen Salzburger“, die Lamprechtshausener Tanzlmusi und der Chor Laudate sorgen für authentische Volksfeststimmung. Sprecher: Franz Justa

20.00 UHR SCHRÄGE HEIMAT: SKOLKA
Eine Erfindung aus dem Waldviertel? Die Kombi nation aus „Ska“ und „Polka“ ergibt einen lebendigen Mix aus Gesang, Posaunen, Trompeten, Kontrabass, Gitarren und Trommeln. „Des Skolka-Gfüh macht es unmöglich die Beine still zu halten“

21.09.2018, Freitag

13.30 Uhr FREISPRECHFEIER DER MALER UND TAPEZIERER
Die Festtags-Stimmung am 42. Domkirchweihfest zu Ruperti und die Bühne am Domplatz sind der perfekte Rahmen für die feierliche Übergabe der Lehrbriefe an die frisch gebackenen Gesellen.
17 – 19 UHR BRAUCHTUM AUS DEM PINZGAU
Erleben Sie den Pinzgau musikalisch am Salzburger Rupertikirtag. Mit der Stuhlfeldner Tanzlmusi, der 7-jährigen Kathi mit da Zugen, dem Tanz der Plattlergruppe D’Hundstoana aus Sankt Georgen und dem Oberstatt Zwoagsong mit’n Willi mit da Zugen. Sprecherin: Elfriede Innerhofer

19 UHR
„BÜHNE FREI FÜR DIE SCHÖNSTEN TRACHTEN“ WAHL ZUM RUPERTIDIRNDL UND RUPERTIBUAM 2018, MUSIKALISCHES RAHMENPROGRAMM DEN GANZEN ABEND VON DER ESCHENAUER TANZLMUSI

Die renommiertesten Trachten-Ausstatter der Salzburger Altstadt suchen die schönsten Dirndln und Buam in Tracht.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer präsentieren auf der Brauchtumsbühne die angesagtesten Dirndln und Lederhosen der Saison. Begleitet von der Eschenauer Tanzlmusi und der Moderation von Christian Katzer sowie dem Applaus des Publikums präsentieren die Kandidatinnen und Kandidaten die Trachten-Looks 2018. Aufgebrezelt und aufgezopft werden die KandidatInnen vom Profi -Team „Sturmayr Coiffeure“.

Erleben Sie die neuen Kollektionen und seien Sie live dabei, wenn Tracht und Couture aufeinander treffen. Genießen Sie die ganze SCHÖNHEIT der Salzburger Altstadt und wählen Sie mit Ihrem Applaus das RupertiDirndl oder den RupertiBuam 2018. Der Eintritt zu dem RupertiTrachtenEvent ist frei!

Wählen Sie Ihre Favoritin oder Ihren Favoriten und Voten Sie ab sofort unter www.salzburgaltstadt.at/salzburgerrupertikirtag/voting für das Ruperti- Dirndl und den Ruperti-Buam 2018.

22.09.2018, Samstag

13.00-15.00 Uhr BRAUCHTUM AUS DEM LUNGAU
Traditionelle Volkstänze, mystische Alphornklänge und stimmungsvoller Dreigesang: mit der Beeheiga Musi aus Mauterndorf, der Volkstanzgruppe Ramingstein aus Tamsweg, den Ramingsteiner Schuhplattlern, den Lungauer Alphornbläsern, dem Lungauer Dreigesang und den Birkenblattl Blosa steht der schöne Salzburger Gau einen Nachmittag lang im (Altstadt-)Zentrum.
20.15 UHR
SCHRÄGE HEIMAT: FENZL
Der Ex-„Django 3000“ Kontrabassist Michael Fenzl setzt den Titel seiner energiegeladenen Single „Dea ma wos ma woin!“ in die Tat um, wenn er mit seinen heimatverbundenen Indie-Sounds die Bühne rockt.

23.09.2018, Sonntag

13.00-15.00 Uhr Brauchtum aus dem Pongrau. Der Sonntag verspricht musikalische Exportschlager aus dem Pongau. Die Volkstanzgruppe Großarl, die Seewiesenmusi aus Goldegg, die Wagrainer Goaßlschnalzer und der Salzach Dirndlgsong feiern den Landespatron von Salzburg auf die schönste Art und Weise. Sprecher: Hans Strobl.

19.00 UHR SCHRÄGE HEIMAT: GRENZWERTIG
Die „GRENZWERTIGE“ Musikrichtung aus dem Salzburger Land entsteht aus der gelungenen Mischung zwischen Tradition, Bodenständigkeit und Leichtsinn. Die Formation brilliert durch Eigenkompositionen und raffinierte Arrangements ohne dabei ihre volksmusikalischen Wurzeln zu vergessen

24.09.2018, Montag (Rupertikirtag)

15.00-17.00 Uhr BRAUCHTUM AUS DEM FLACHGAU
Der Heimatverein D’Vorberger aus Eugendorf widmet sich gemeinsam mit der Irrsdorfer Tanzl musi und dem Rauchenbichler Dreigesang sowohl der Volksmusik als auch der gebührenden Feier des Rupertitags. Sprecher: Sepp Zoister.
18.30 UHR SCHRÄGE HEIMAT: DIE NIACHTN
„Volksmusi is a dehnbarer Begriff“ – Unter diesem Motto vermischen die Niachtn gekonnt traditionelle und moderne Musikstile und schmecken das Ganze noch spitzfindig mit leicht ironischen Texten ab. Die schräge musikalische Gedankenwelt der steirischen Band macht jeden ihrer Auftritte zu etwas Besonderem.

20.45 UHR
Großes Illuminationsfeuerwerk

Silvester 2017 und Neujahr 2018 in Salzburg

Salzburg Silvester Feuerwerk (©Foto Günter Breitegger / Salzburg Tourismus)
Salzburg Silvester Feuerwerk (©Foto Günter Breitegger / Salzburg Tourismus)

Das Jahr 2017 klingt in Salzburg stimmungsvoll aus: mit Silvesterkonzerten, Kabarett- und Theatervorstellungen im Großen Festspielhaus, Mozarteum, Salzburger Landestheater, Schloss Mirabell sowie auf der Festung Hohensalzburg.

Ein weiterer Höhepunkt war das Neujahrssternschießen der Schützen und der Bürgergarde der Stadt Salzburg am 31. Dezember 2017 um 16:00 Uhr auf der Staatsbrücke und den Stadtbergen.

Auch die Salzburger Altstadt läßt zu Silvester wieder die Korken knallen und schwingt sich vom 31. Dezember 2017 bis 1. Jänner 2018 von Höhepunkt zu Höhepunkt.

Residenzplatz Silvester 2016 (©Foto: Marikka-Laila Maisel)
Residenzplatz Silvester  (©Foto: Marikka-Laila Maisel)

Am letzten Tag des Jahres öffnen bereits um 12 Uhr die Gastronomie-Stände am Residenzplatz und verwöhnen mit österreichischen Schmankerln wie Wiener Schnitzel, Pinzgauer Kartoffelkrapfen, gebackene Apfelradl, Bosna und Grillwürste, sowie Frischfisch in allen erdenklichen Variationen. Zum vorzeitlichen Anstoßen werden Sekt, Punsch, Glühwein, Stiegl Spezialbier und Salzburger Liköre ausgeschenkt.

Ab 22 Uhr heizt ein DJ mit Partyklassikern aus den 80ern und 90ern über aktuelle Top-Hits aus den Charts kräftig ein. Bis in die frühen Morgenstunden des Neujahrstag kann getanzt und gefeiert werden.

 

Silvesterfeuerwerk Altstadt Salzburg 2016 (Foto: Marikka-Laila Maisel)
Silvesterfeuerwerk Altstadt Salzburg (Foto: Marikka-Laila Maisel)

Das fulminante Feuerwerk von der Festung zu den Glocken des Salzburger Doms um Mitternacht ist das unbestrittene Highlight der Silvesternacht in der Salzburger Altstadt und sorgt jedes Jahr wieder für Begeisterungsstürme der Besucher, die in der Altstadt oder vom Ufer der Salzach aus das Spektakel verfolgen.

Abgeschossen wird es von der „Katze“, der Festungsbahn-Mittelstation .  

Wer dem Trubel in der Stadt entgehen will, hat auch von den Stadtbergen aus einen herrlichen Ausblick auf das farbenfrohe Spektakel. Sekt und Bier zum Anstoßen gibt es in Hülle und Fülle am  Kapitelplatz – inklusive der atemberaubenden Kulisse der Festung Hohensalzburg im Hintergrund.

Feiern bis in die frühen Morgenstunden ist dann noch in den unzähligen Bars und Pubs der Altstadt angesagt, die mit Live-Musik und speziellen Silvesterangeboten die Feierlaune hoch halten.

Am Neujahrstag gehen die Feierlichkeiten dann in die letzte Runde.

Um Katerstimmung gar nicht erst aufkommen zu lassen, geht das Programm zum Jahreswechsel in der Salzburger Altstadt am 1. Jänner munter weiter.

Ab 11 Uhr servieren die GastronomInnen der Stände am Residenzplatz das wohl größte Katerfrühstück Europas mit Austern und Champagner bei entspannter Lounge-Musik.

Das kulinarische Angebot umfasst aber wie am Vortag Punsch, Glühwein und Bier, genauso wie österreichische Schmankerl.

Ab 16 Uhr wird die Altstadt im Rahmen der Klangmeile bespielt. Ein DJ wird vor allem klassische Neujahrsmusik auflegen. Vom Herbert-von-Karajan-Platz bis zum Alten Markt können nicht nur Profis ihr Können zeigen und auf Walzer „auf Linie“ tanzen.

Denn um 17.00 Uhr heißt es dann: „Alles Walzer“ am Residenzplatz mit einem Tanz um den Residenzbrunnen

Tipp
Von Mitternacht bis 5 Uhr früh können Obus- und Autobuslinien in der Kernzone kostenlos genutzt werden!

 

Am 1. Jänner 2017 lädt die Salzburger Kulturvereinigung ins Große Festspielhaus, das mit zwei unterschiedlichen Konzerten Stimmung macht: Das Vormittagskonzert ist ein traditionelles Konzert mit Walzer und Polka der Strauß-Dynastie, gespielt vom Zagreb Philharmonic Orchestra.

Das Abend– und Nachmittagskonzert ist ein orchestrales, kubanisches Abenteuer, ein energiegeladenes Cross-Over Konzert der Superlative (15.00+19.00 Uhr Neujahrskonzert: Pacho Flores spielt Gershwin & Armstrong).

Weitere Neujahrskonzerte gibt es in der Schlosskirche des Schloss Mirabell (20.00 Uhr VIVALDI: Die vier Jahreszeiten „Le quattro stagioni“,
MOZART: Salzburger Divertimento in F KV 138, CORELLI: Concerto grosso Op.6 Nr.8 „Weihnachtskonzert“ Ensemble 1756 auf Originalinstrumenten), auf der Festung Hohensalzburg (19.30 Uhr Neujahrskonzert „Ein musikalischer Spaß“, Mozart Kammerorchester Salzburg Werke von W.A. Mozart, J. Strauß u.a.) , im Großen Saal des Mozarteums (15.30 Uhr „„Von Gaunern, Gangstern und Ganoven“ mit Werken von Gioacchino Rossini, Wolfgang Amadeus Mozart, Jacques Offenbach, Giuseppe Verdi, Engelbert Humperdinck, Bedřich Smetana, Johann Strauss Sohn, Franz von Suppé u. a.) und im Kongresshaus (16.00 Uhr Traditionelles Neujahrskonzert des Eisenbahner-Musikvereines Salzburg).

www.salzburg.info/advent

www.salzburg-altstadt.at

Jahreswechsel 2018/2019 in Salzburg – die Termine

Silvester in der Salzburger Altstadt 2016/2017. Klangmeile am Neujahrstag

Salzburg Silvester Feuerwerk (©Foto Günter Breitegger / Salzburg Tourismus)
Salzburg Silvester Feuerwerk (©Foto Günter Breitegger / Salzburg Tourismus)

Das Jahr 2016 klingt in Salzburg stimmungsvoll aus: mit Silvesterkonzerten, Kabarett- und Theatervorstellungen im Großen Festspielhaus, Mozarteum, Salzburger Landestheater, Schloss Mirabell sowie auf der Festung Hohensalzburg.

Ein weiterer Höhepunkt war das Neujahrssternschießen der Schützen und der Bürgergarde der Stadt Salzburg am 31. Dezember 2016 um 16:00 Uhr auf der Staatsbrücke und den Stadtbergen.

Auch die Salzburger Altstadt ließ zu Silvester wieder die Korken knallen und schwingt sich vom 31. Dezember 2016 bis 1. Jänner 2017 von Höhepunkt zu Höhepunkt.

Residenzplatz Silvester 2016 (©Foto: Marikka-Laila Maisel)
Residenzplatz Silvester 2016 (©Foto: Marikka-Laila Maisel)

Ab 12 Uhr bereits erwarteten die Besucher am Samstag  zahlreiche Gastronomiestände am Residenzplatz zur feierlichen Einstimmung auf den Jahreswechsel.

Der Residenzplatz wurde zur DJ-Lounge mit Lichtshow und Gebäudeprojektionen vom Residenzbrunnen von 22.00-02.00 Uhr. 

Silvesterfeuerwerk Altstadt Salzburg 2016 (Foto: Marikka-Laila Maisel)
Silvesterfeuerwerk Altstadt Salzburg 2016 (Foto: Marikka-Laila Maisel)

Das fulminante Feuerwerk von der Festung zu den Glocken des Salzburger Doms um Mitternacht ist das unbestrittene Highlight der Silvesternacht in der Salzburger Altstadt und sorgt jedes Jahr wieder für Begeisterungsstürme der Besucher, die in der Altstadt oder vom Ufer der Salzach aus das Spektakel verfolgen.

Abgeschossen wird es von der „Katze“, der Festungsbahn-Mittelstation .  

Am Neujahrstag gehen die Feierlichkeiten dann in die letzte Runde.

Am Neujahrstag wird die „Klangmeile“ wieder eingeführt.

Unter dem Motto „Katerfrühstück“ werden die Neujahrsflanierer vom Herbert-von-Karajan-Platz über den Universitätsplatz bis zum Alten Markt musikalisch mit klassischer Polka- und Walzermusik begleitet.

Ab 12.00 Uhr servieren die Gastronomen am Residenzplatz mit klassischer Musik im Hintergrund ein Katerfrühstück mit Austern, Fisch und Sekt, und laden zum gemütlichen Verweilen ein.

Danach gibt es ab 16.00 Uhr DJ-Session mit Walzer- und Polkamusik
Schließlich um 17.00 Uhr heißt es dann: „Alles Walzer“ am Residenzplatz mit der Tanzschule Seifert und dem Austrian Festival Symphonie Orchester mit einem Tanz um den Residenzbrunnen

Am 1. Jänner 2016 lädt die Salzburger Kulturvereinigung ins Große Festspielhaus, das mit zwei unterschiedlichen Konzerten Stimmung macht: Das Vormittagskonzert ist ein traditionelles Konzert mit Walzer und Polka der Strauß-Dynastie, gespielt vom Zagreb Philharmonic Orchestra.

Das Abend- und Nachmittagskonzert ist ein orchestrales, kubanisches Abenteuer, ein energiegeladenes Cross-Over Konzert der Superlative.

Weitere Neujahrskonzerte gibt es im Salzburger Landestheater, im Schloss Mirabell, auf der Festung Hohensalzburg, im Großen Saal des Mozarteums und im Kongresshaus. www.salzburg.info/advent

www.salzburg-altstadt.at

Salzburger Rupertikirtag 2014 vom 19.-24.09.2014

Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)
Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)

Beim Salzburger Rupertikirtag erfreut sich die Salzburger Altstadt alljährlich am ausgelassenen Treiben rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September: von Freitag, 19. bis Mittwoch, 24. September 2014 findet auf den Plätzen rund um den Dom das 38. Domkirchweihfest zu Ruperti bei freiem Eintritt statt.

Ein Highlight ist neben dem großen Feuerwerk die Trachtenmodenschau auf der Brauchtumsbühne.

Am Eröffnungstag 19.09.2014 (Freitag) zieht Salzburger Bürgergarde zunächst gemeinsam mit der Trachtenmusikkapelle Maxglan und den prächtig geschmückten Stiegl-Pferdegespannen ab 11:45 Uhr vom Alten Markt über den Residenzplatz und den Kapitelplatz. 

Das Angelusläuten der Domglocken um 12:00 Uhr gibt das Zeichen zur Eröffnung auf der Rupertibühne am Domplatz.

Nach dem anschliessenden Eröffnungssalut der Salzburger Bürgergarde wird am Domplatz die Marktfahne vom Hanswurst gehisst. Mit dem traditionellen Bieranstich durch Salzburgs Bürgermeister Dr. Heinz Schaden unter den Klängen des Rainermarsches wird anschließend der Rupertikirtag eröffnet.

Danach stehen mehr als 50 Programmpunkte auf dem 6-tägigen Kirtagskalender. Der Handwerksmarkt am Alten Markt steht im Zeichen des traditionellen Gewerbes. Kulinarische Schmankerl und liebevolle Handarbeit gibt es am Bauernmarkt am Mozartplatz. Neben den historischen Fahrgeschäften, wie der Schiffsschaukel und dem Kettenprater, locken auch Autodrom, Schießbuden, Geisterbahn & Co.

Trachtenmodenschau am Domplatz

Am Eröffnungstag, am 19. September, um 19 Uhr gibt es in diesem Jahr erstmals eine große Trachtenmodenschau auf der Brauchtumsbühne am Domplatz. Mit dabei sind sieben Altstadt-Unternehmen: Trachten Forstenlechner, Hanna Trachten, Ploom, Modehaus Dollinger, Moser, Jahn-Markl und Beurle Trachten präsentieren ihre aktuellen Kollektionen.

Auf dieser Bühne ist außerdem das traditionelle Brauchtumsprogramm beheimatet. Schuhplattler, Goaßlschnalzer, Volkstanz und mehr aus den Salzburger Gauen und Bayern wird hier geboten. Beste Unterhaltung bietet auch die Pawlatschenbühne am Waagplatz: Kasperltheater, lustige Bauernpossen und Gastspiele versprechen abwechslungsreiche Unterhaltung.

Neu ist, dass das Stift St. Peter seine Pforten öffnet und den Kirtag um seinen Innenhof erweitert. Auf dem Kapitelplatz thront das beliebte Festzelt. Beim herrlichen Ausblick auf die Festung kann man sich an saftigen Brathendln, gebratenem Ochsen mit Sauerkraut und einer „Halben“ Stiegl-Bier stärken.

Von hier aus lässt sich das Rupertikirtagsfeuerwerk am 24. September um 20.45 Uhr am besten beobachten. Der Feuerwerk-Europameister Christian Czech und sein Team von Pyrovision lassen es am Himmel über der Altstadt Salzburg so richtig krachen. Das große Illuminationsfeuerwerk wird von der Festung und der sogenannten „Katzenbastei“ abgefeuert.

Öffnungszeiten Fahrgeschäfte & Marktfiranten:
Freitag & Samstag:       10.00 – 22.00 Uhr
Sonntag:                        11.00 – 22.00 Uhr
Montag & Dienstag:     10.00 – 22.00 Uhr
Mittwoch (Rupertitag): 11.00 – 22.00 Uhr

Öffnungszeiten Gastronomie:
jeweils bis 23 Uhr

Großes Feuerwerk: 
Mittwoch, 24. September, 20:40 Uhr

 

19.-24.09.2014, 10-22 Uhr in der Salzburger Altstadt
www.rupertikirtag.at
www.salzburg-altstadt.at

Hier gehts zum Rupertikirtag 2015: 23.09.-27.09.2015

37. Rupertikirtag Salzburg 2013 – Volksfest vom 20.-24.09.2013

Rupertikirtag
Rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September erfreut sich die Salzburger Altstadt alljährlich am Rupertikirtag (Foto: Wildbild)

Rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September erfreut sich die Salzburger Altstadt alljährlich am regen und ausgelassenen Treiben: von 20. bis 24. September 2013 findet auf den Plätzen rund um den Salzburger Dom das 37. Domkirchweihfest zu Ruperti bei freiem Eintritt statt.

Beim 37. Rupertikirtag Salzburg 2013 duftet die gesamte Salzburger Altstadt nach gebrannten Mandeln und süßer Zuckerwatte, das Festzelt am Kapitelplatz lädt zu saftigen Hendln und einer „Halben“ Stiegl Bier, das beliebte Kettenkarussell und die Schiffsschaukel drehen wieder ihre ersten Runden, denn wenn der Salzburger Hanswurst die Marktfahne am Domplatz hisst und sich Einheimische wie Gäste der Stadt in ihrer schönsten Tracht zeigen, dann ist es wieder soweit: der 37. Salzburger Rupertikirtag ist eröffnet!

Los geht es am Freitag, den 20. September 2013 um 11.30 Uhr mit dem feierlichen Festzug vom Alten Markt auf den Domplatz. Die Salzburger Bürgergarde marschiert gemeinsam mit der Trachtenmusikkapelle Maxglan und den prächtig geschmückten Bierkutschen der Stiegl Brauerei über das Kirtagsgelände.

Nach dem Angelusläuten der Domglocken kann die Eröffnungszeremonie des 37. Domkirchweihfestes zu Ruperti beginnen: Wenn die Salutschüsse aus dem historischen Falconett  Eule verklungen sind, blickt der beliebte Salzburger Theatermacher und Schauspieler Peter Blaikner mit einem Augenzwinkern auf die politischen und gesellschaftlichen Ereignisse des letzten Jahres.

Nachdem der Salzburger Hanswurst Johannes Rupert Franz die Marktfahne gehisst hat, eröffnet der Bürgermeister der Stadt Salzburg Dr. Heinz Schaden mit dem traditionellen Stiegl Bieranstich den Salzburger Rupertikirtag 2013.

Ein Volksfest für Jung und Alt

Bis am Dienstag, 24. September um 20.40 Uhr das große Kirtags-Feuerwerk, das von der Festung Hohensalzburg abgeschossen wird, die Salzburger Altstadt in ein Lichtermeer taucht, stehen mehr als 50 Programmpunkte auf dem 5-tägigen Kirtagskalender.

Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)
Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)

Ob Ballonfahrer im Kinderkarussell, Raumfahrer im Ufo-Jet, Hochseekapitän im Sturmsegler oder Entdecker auf dem Riesenrad – viele der liebevoll gepflegten historischen Fahrgeschäfte bringen nur mehr am Salzburger Rupertikirtag Kinderaugen zum Leuchten.

Zwischen Volkstanz, Schuhplattler und Goaßlschnalzer kann man am Domplatz süße Klassiker wie Schokofrüchte und Schaumrollen genießen. Erholung vom Schaudern in der alten Geisterbahn am Kapitelplatz bietet das große Festzelt mit gebratenem Ochsen und saftigen Hendln.

Neben altbekanntem wie der eigenen Kirtags-Briefmarke, dem beliebten Kirtagsdruck der Kunstdruckerei Huttegger am Handwerksmarkt sowie den Ständen am Bauernmarkt mit selbstgeflochtenen Körben und gedrechselten Schalen gibt es in diesem Jahr erstmals auch die Jedermann-Bühne am Papagenoplatz, auf der Künstler und solche, die es einmal werden wollen, ihre Standpunkte und Darbietungen präsentieren können!

20.-24. September 2013, 10-22 Uhr in der Salzburger Altstadt bei freiem Eintritt

www.rupertikirtag.at

www.salzburg-altstadt.at

Volksfeste im benachbarten Bayern gibt es hier (mehr)

Silvester in der Salzburger Altstadt 2012

Silvester in der Salzburger Altstadt (©Foto: Wildbild)
Silvester in der Salzburger Altstadt (©Foto: Wildbild)

Die Salzburger Altstadt lässt zu Silvester wieder die Korken knallen und schwingt sich dabei ab 29. Dezember 2012 bis 1. Jänner 2013 von Höhepunkt zu Höhepunkt.

Dabei dürfen der schon traditionelle Tanzkurs, das Katerfrühstück am Residenzplatz, genauso wie das beeindruckende Mitternachtsfeuerwerk natürlich nicht fehlen.

Bereits am Samstag, den 29. Dezember, können sich Besucher von 14.00 bis 20.00 Uhr – am Sonntag, 30. Dezember, von 10.00 bis 20.00 Uhr – bei gastronomischem Angebot und Hintergrundmusik am Residenzplatz auf die bevorstehenden Feierlichkeiten einstimmen.

Kostenloser Tanzkurs am Residenzplatz

Am letzten Tag des Jahres beginnt um 17.00 Uhr das Programm mit dem bereits zum dritten Mal stattfindenden kostenlosen Walzertanzkurs. Die Tanzschule Seifert lädt dazu alle Tanzbegeisterten auf den Residenzplatz, damit auch wirklich jeder gekonnt ins neue Jahr tanzen kann.

Das Hauptprogramm startet um 22.00 Uhr mit dem Live-Konzert der Band XDREAM, die mit Coversongs und eigenen Hits den Residenzplatz zum Beben bringt.

Das fulminante Feuerwerk zu den Domglocken um Mitternacht ist das unbestrittene Highlight der Silvesternacht in der Salzburger Altstadt und sorgt jedes Jahr wieder für Begeisterungsstürme der Besucher. Noch bis um 2.30 Uhr früh heizt dann XDREAM dem Publikum ein.

Neujahrstag mit Konzert des Austrian Festival Symphony Orchestras

Am Neujahrstag gehen die Feierlichkeiten dann in die letzte Runde. Ab 12.00 Uhr servieren die Gastronomen am Residenzplatz mit klassischer Musik im Hintergrund ein Katerfrühstück mit Austern, Fisch und Sekt, und laden zum gemütlichen Verweilen ein. Um 14.00 Uhr spielt dann die SalzburgLand Big Band auf.

Danach heißt es ab 16.00 Uhr „Alles Walzer“ mit dem Austrian Festival Symphonie Orchester.

www.salzburg-altstadt.at

Rupertikirtag Salzburg 2012 Volksfest 19.-24.09.2012

Salzburgs größte Brauchtumsveranstaltung

Rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September 2012 erfreut sich die Salzburger Altstadt alljährlich am regen und ausgelassenen Treiben: von 19. bis 24. September 2012 findet auf den Plätzen rund um den Salzburger Dom das 36. Domkirchweihfest zu Ruperti bei freiem Eintritt statt. (HINWEIS: hier geht es zum Beitrag Rupertikirtag 2013 vom 20.-24.09.2013)

Am Mittwoch, 19. September 2012 um 12:00 Uhr wird am Domplatz nach dem Eröffnungssalut der Salzburger Bürgergarde die Marktfahne vom Salzburger Hanswurst gehisst. Mit dem traditionellen Bieranstich durch Salzburgs Bürgermeister Dr. Heinz Schaden auf dem geschmückten Pferdegespann der Stiegl-Brauerei wird der Rupertikirtag eröffnet. Danach stehen mehr als 50 Programmpunkte auf dem 6-tägigen Kirtagskalender, darunter auch das Sonderpostamt mit eigener Rupertikirtagsbriefmarke. Der Handwerkermarkt am Alten Markt steht ganz im Zeichen des traditionellen Gewerbes. Kulinarische Schmankerl und liebevolleHandarbeit gibt es am Bauernmarkt am Mozartplatz. Neben den historischen Fahrgeschäften, wie der Schiffsschaukel und dem Kettenprater, locken auch Autodrom, Schießbuden, Geisterbahn & Co. Mit Zuckerwatte, kandierten Äpfeln und Schaumrollen bewaffnet, lässt es sich noch besser auf dem Kirtagsgelände entdecken und staunen.

Von Schuhplattlern, Goaßlschnalzern und saftigen Backhendln

Der Domplatz ist der Mittelpunkt des traditionellen Kirtagprogramms. Auf der Rupertibühne ist das traditionelle Brauchtumsprogramm beheimatet. Schuhplattler, Goaßlschnalzer, Volkstanz und vieles mehr aus den Salzburger Gauen und Bayern wird hier geboten. Beste Unterhaltung bietet auch die Pawlatschenbühne am Waagplatz: Kasperltheater, sagenhafte Zauberkunststücke, lustige Bauernpossen, Märchenerzähler und Gastspiele des Salzburger Landestheaters versprechen abwechslungsreiche Unterhaltung. Auf dem Kapitelplatz thront wieder das allseits beliebte Stiegl-Festzelt. Beim herrlichen Ausblick auf die Festung kann man sich an saftigen Brathendln, gebratenem Ochsen mit Sauerkraut und einer „Halben“ Stiegl-Bier oder einer Limo wieder stärken. Von hier aus lässt sich auch das großartige Rupertikirtagsfeuerwerk am besten beobachten. Also rein in die Tracht und die Lederne und nichts wie hin auf den Salzburger Rupertikirtag!

Das vollständige Programm gibt`s auf www.rupertikirtag.at

Mittwoch, 19.09.2012 bis Sonntag, 24.09.2012, täglich von 10-22 Uhr, auf den Plätzen rund um den Dom bei freiem Eintritt.

Silvester in der Salzburger Altstadt 2011 (Archiv)

Silvester in Salzburg (Bild: Windbild)
Silvester in Salzburg (Bild: Windbild)

Hineis: hier geht es zur aktuellen Seiten Silvester in der Salzburger Altstadt 2012 (weiter)

Rückblick: Jede Menge Live-Musik ab 30. Dezember 2011, ein kostenloser Walzer-Tanzkurs und das fulminante Feuerwerk am Silvestertag sowie Europas größtes Katerfrühstück am Neujahrstag mit dem Live-Konzert des Austrian Festival Symphony Orchestras wartet auf die BesucherInnen zum Jahreswechsel in der Salzburger Innenstadt.

Schon am Freitag, 30.12.2011 beginnen die Silvesterfeierlichkeiten in der Stadt Salzburg  mit dem gastronomischen und musikalischen Programm am Abend auf dem Residenzplatz.

Ab 19:30 Uhr wird die SL Bigband den Residenzplatz musikalisch entertainen.

Kostenloser Tanzkurs am Residenzplatz

Am letzten Tag des Jahres findet um 17:00 Uhr die Generalprobe für den größten Salzburger Walzertanz auf dem Residenzplatz statt. Die Tanzschule Seifert lädt alle Tanzbegeisterten wie in den letzten beiden Jahren, wo sich der Walzertanzkurs zum Publikumsmagneten entpuppte, zum Mitmachen ein.

Damit jeder für die Silvesternacht gut gerüstet ist und kulinarisch rundum verwöhnt ins neue Jahr starten kann, bieten zahlreiche Restaurants in der Stadt köstliche und abwechslungsreiche Silvester-Menüs an.

Um 22:00 Uhr beginnt dann das offizielle Programm mit dem kostenlosen Konzert der Showband „Exit 207“, Salzburgs meist gebuchter und erfolgreichster Coverband. Live-Musik, die einzigartige Gastro-Meile sowie das Glockengeläut und ein fulminantes Feuerwerk über der Festung Hohensalzburg verkürzen den Countdown und sorgen für einen beeindruckenden und unvergesslichen Rutsch ins neue Jahr 2012!

Neujahrstag mit Konzert des Austrian Festival Symphony Orchestras

Am Neujahrstag gehen die Silvesterfeierlichkeiten ins Finale: Ab 12:00 Uhr laden die Gastronomen bei Fisch und Sekt mit klassischer Musik im Hintergrund zum Verweilen ein. Eine musikalische Reise ab 14:00 Uhr durch und um Salzburg unterhält das Publikum zum Neujahrstrunk am Nachmittag. Um 17:00 Uhr folgt das Live-Konzert des Austrian Festival Symphony Orchestras unter der Leitung von Reinhold Wieser mit „Alles Walzer – Prosit Neujahr“.

www.salzburg-altstadt.at

Rupertikirtag Salzburg 2011 Volksfest 21.-25.09.2011

Rupertikirtag
Rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September erfreut sich die Salzburger Altstadt alljaehrlich am ausgelassenen Treiben am Rupertikirtag (Foto Wildbild)

Rund um den Ehrentag des Salzburger Schutzpatrons Rupert am 24. September erfreut sich die Salzburger Altstadt alljährlich am regen und ausgelassenen Treiben: von 21. bis 25. September 2011 findet auf den Plätzen rund um den Salzburger Dom das 35. Domkirchweihfest zu Ruperti bei freiem Eintritt statt.

(HINWEIS: hier geht es zum Beitrag Rupertikirtag 2013 vom 20.-24.09.2013)

Am Mittwoch, 21. September um 12:00 Uhr wird am Domplatz nach dem Eröffnungssalut der Salzburger Bürgergarde die Marktfahne vom Salzburger Hanswurst gehisst. Mit dem traditionellen Bieranstich durch Salzburgs Bürgermeister Dr. Heinz Schaden auf dem stolz geschmückten Pferdegespann der Stiegl-Brauerei wird der Rupertikirtag 2011 eröffnet.

Danach stehen insgesamt mehr als 50 Programmpunkte auf dem 5-tägigen Kirtagskalender, darunter auch das Sonderpostamt mit eigener Rupertikirtagsbriefmarke und -stempel. Da ist für jeden etwas dabei!

Der Handwerkermarkt am Alten Markt steht ganz im Zeichen des traditionellen Gewerbes. Wo sonst kann man professionellen Handwerkern hautnah bei ihrer großartigen Arbeit zusehen? Kulinarische Schmankerl und liebevolle Handarbeit gibt es am Bauernmarkt am Mozartplatz.

Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)
Vor allem die kleinen FestbesucherInnen freuen sich auf das traditionelle Kettenkarussell (Foto Wildbild)

Neben den historischen Fahrgeschäften, wie der Schiffsschaukel, dem Sturmsegler und dem Kettenprater, die bereits 1977 schon fixer Bestandteil des Rupertikirtags waren, locken natürlich auch Autodrom, Schießbuden, Geisterbahn, Hexenwippe, Russenschaukel & Co. Mit Zuckerwatte, kandierten Äpfeln und Schaumrollen bewaffnet, lässt es sich noch besser auf dem Kirtagsgelände herumschlendern, entdecken und staunen.

Von Schuhplattlern, Goaßlschnalzern und saftigen Backhendln
Der Domplatz ist der Mittelpunkt des traditionellen Kirtagprogramms. Auf der Rupertibühne ist das traditionelle Brauchtumsprogramm beheimatet. Schuhplattler, Goaßlschnalzer, Volkstanz, Chorgesang und vieles mehr aus den Salzburger Gauen und Bayern wird hier geboten.

Beste Unterhaltung für Groß und Klein bietet auch die Pawlatschenbühne: Klassisches Kasperltheater, sagenhafte Zauberkunststücke, lustige Bauernpossen, spannende Märchenerzähler, große Theaterabende und Gastspiele des Salzburger Landestheaters versprechen abwechslungsreiche und spannende Unterhaltung.

Auf dem Kapitelplatz thront wieder das allseits beliebte Stiegl-Festzelt. Bei einem herrlichen Ausblick auf die Festung kann man sich an saftigen Brathendln, frisch gebratenem Ochsen, knusprigen Bratwürsteln mit Sauerkraut und einer „Halben“ Stiegl-Bier oder einer Limo wieder stärken.

Vom gemütlichen Biergarten aus kann man genüsslich die anderen Besucher beim Schaudern vor der Geisterbahn, beim zielsicheren Präzisionsschießen oder beim wilden Ritt auf der Schiffsschaukel beobachten.

Von hier aus lässt sich auch das großartige Rupertikirtagsfeuerwerk, das von der Festung Hohensalzburg abgeschossen wird, am besten beobachten. Also rein in die Tracht und die Lederne und nichts wie hin auf den Salzburger Rupertikirtag!

Das vollständige Programm gibt`s ab Anfang September auf www.rupertikirtag.at 

Mittwoch, 21. – Sonntag, 25. September, täglich von 10-22 Uhr, auf den Plätzen rund um den Dom bei freiem Eintritt