Schlagwort-Archive: Schloss Hellbrunn

Salzburg Adventsmärkte und Christkindlmarkt 2017

Salzburg im Winter (©Foto: Tourismus Salzburg)
Salzburg im Winter (©Foto: Tourismus Salzburg)

Im Advent wird die UNESCO Weltkulturerbe-Stadt Salzburg von einer feierlichen Vorfreude auf Weihnachten erfüllt: Allerorts laden (hoffentlich) verschneite Zunftschilder zum Aufwärmen in gemütliche Gasthäuser und in festlich geschmückte Geschäfte ein.

Stimmungsvolle Veranstaltungen, von ergreifenden Adventsingen über die zauberhaften Christkindlmärkte bis zu den andachtsvollen Christmetten im Zeichen des Salzburger Weihnachtsliedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“, prägen die Adventzeit in Salzburg!

CHRISTKINDLMÄRKTE

Der Salzburger Christkindlmarkt
23.11. – 26.12.2017
Der Salzburger Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz ist der größte und älteste Weihnachtsmarkt in Salzburg: Seine Anfänge als „Tandlmarkt“ liegen im Jahr 1491. Heute lockt der Salzburger Christkindlmarkt jedes Jahr rund 1 Million Besucher aus aller Welt nach Salzburg und ist dennoch ein Markt von Einheimischen für Einheimische geblieben: Die Hälfte der Besucher und fast alle Standbetreiber sowie deren Mitarbeiter stammen aus Stadt und Land Salzburg.

Dieses Jahr findet der Salzburger Christkindlmarkt von 23. November bis 26. Dezember statt. Die Besucher erwartet ein fein abgestimmtes Angebot an Kunsthandwerk, Spielsachen, weihnachtlichen Geschenkideen und kulinarischen Gaumenfreuden. Mit über 90 Veranstaltungen wie Krippenausstellungen, Perchtenläufe oder Chor- und Tanzvorführungen von heimischen Kulturgruppen bietet der Salzburger Christkindlmarkt ein vielfältiges Rahmenprogramm.

Zu den Höhepunkten zählt das Salzburger Turmblasen, eine Tradition, die es ohne den Christkindlmarkt heute wohl nicht mehr gäbe: An den Adventsamstagen spielen Bläsergruppen aus dem ganzen Land jeweils um 18.30 Uhr auf drei Türmen rund um den Residenzplatz weihnachtliche WeisenGeöffnet: Montag bis Donnerstag 10.00 – 20.30 Uhr, Freitag 10.00 – 21.00 Uhr, Samstag 9.00 – 21.00 Uhr, Sonntag & Feiertag 9.00 – 20.30 Uhr, 24.12. 9.00 – 15.00 Uhr, 25. + 26.12. 11.00 – 18.00 Uhr . Eröffnung: Donnerstag 23.11., 18 Uhr durch Bgm DI Harald Preuner und Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer
www.christkindlmarkt.co.at

Weihnachtsmarkt Mirabell
23.11. – 24.12.2017
Vor der eindrucksvollen Kulisse von Schloss Mirabell findet täglich von 20. November bis 24. Dezember 2014 der Weihnachtsmarkt am Mirabellplatz statt. Angeboten werden aus kunstvoll gestalteten Hütten handgeschnitzten Krippen, kuscheligen Fellen, Schmuckraritäten, kunsthandwerklichn Tonobjekte, Räucherware, Bienenwachskerzen uvm. . Jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag wird um 17:15 Uhr ein musikalisches Rahmenprogramm vor dem Schloss Mirabell geboten Geöffnet: Sonntag – Mittwoch 10.00 – 20.00 Uhr | Donnerstag 9.00 – 20.00 Uhr | Freitag, Samstag 10.00 – 21.00 Uhr | 24.12. von 10.00 – 15.00 Uhr www.weihnachtsmarkt-salzburg.at

Hellbrunner Adventzauber

An vorweihnachtlicher Romantik kaum zu überbieten ist der Hellbrunner Adventzauber rund um das Schloss Hellbrunn: Ein fackelgesäumter Weg führt zum Innenhof des Lustschlosses, der mit hunderten Nadelbäumen in einen Wintermärchenwald verwandelt wird. Von 23. November bis 24. Dezember 2017 empfängt der Hellbrunner Adventzauber seine Besucher mit schönem Kunsthandwerk, originellen Geschenkideen und kulinarischen Spezialitäten aus Salzburg. Das Rahmenprogramm für die ganze Familie reicht von einer Krippenausstellung über verschiedene Adventkonzerte bis hin zum Kinderprogramm mit Ponyreiten, Streichelzoo, Kekserlbacken und Würstelgrillen am Lagerfeuer.  www.hellbrunneradventzauber.at

Salzburger Festungsadvent

Aufgrund von Bauarbeiten im Burghof findet der Salzburger Festungsadvent erst 2018 wieder statt  www.salzburg-burgen.at

Sternadvent mit Wintermarkt
17.11.2017 – 08.01.2018
Sonntag bis Donnerstag 10.30-19 Uhr, Freitag & Samstag sowie an Tagen vor Feiertagen 10-20.30 Uhr. Der Sternadvent Markt öffnet ab Mitte November in den „Sternarkaden“ beim Sternbräu – zwischen Getreidegasse und Griesgasse – seine Tore. .  Im Mittelpunkt steht die Begegnung zwischen Künstler, Handwerker und Besucher. Hier finden Sie originelle Ideen, eigenwillige Formen, lebendiges Handwerk, Traditionelles und völlig Neues. Für besinnliche Klänge sorgen Weisenbläser und ausgewählte Vokalensembles. Geöffnet: Sonntag bis Donnerstag 10.30-19 Uhr, Freitag & Samstag sowie an Tagen vor Feiertagen 10-20.30 Uhr. Für besinnliche Klänge sorgen Drehorgelspieler, Weisenbläser und ausgewählte Vokalensembles.  Geöffnet: Sonntag bis Donnerstag von 10.30 – 19.00 Uhr und Freitag & Samstag von 10.00 – 20.00 Uhr. Eröffnung: Samstag, 17.11., 17.00 Uhr www.sternadvent.at

7. Adventmarkt im Franziskischlössl
25. & 26.11.2017   |   2. & 3.12.2017   |   09. & 10.12.2017   |   16. & 17.12.2017   |   23.12.2017
Jeden Samstag, Sonntag, jeweils 11-18 Uhr  im Schlössl und Schlösslgarten
Das Schlössl im Herzen der Stadt Salzburg  auf dem Kapuzinerberg gelege verwandelt sich in ein winterliches Weihnachtsmärchen. Bereits im Foyer werden die Gäste von einem riesigen geschmückten Weihnachtsbaum empfangen. Ein Spezereien-Adventmarkt mit Produkten aus den österreichischen Genussregionen sowie echtem Handwerk warten auf die Besucher. Der Schlösslgarten wird zum Adventmarkt mit offenen Feuerschalen, im Jagdgewölbesaal bereitet man für Sie ein spezielles ENTEN-Menü (nur auf Vorbestellung) zu und im Gewölbe und im Schlossladen kann man aus der Tagesspezereien-Karte wählen.! Es wird auch ein Shuttledienst vom / bis zum Kapuzinerkloster geboten  (ausschließlich an den Adventvochenenden)  13.00 bis 18.00 Uhr Linzer Gasse/Gablerbräu EUR 2,50 p.P. p. Fahrt www.franziskischloessl.at

Adventveranstaltungen in der Mozartstadt

Salzburger Adventssingen 2016
Salzburger Adventssingen 2016

Der Bummel über einen der Salzburger Weihnachtsmärkte ist die perfekte Einstimmung auf den Besuch eines Adventkonzerts! Eine der bekanntesten Veranstaltungen ist das Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus, das zum 71. Mal dieses Jahr von 01. bis 17. Dezember stattfindet. Mit über 150 Sängern, Musikanten, Schauspielern und Hirtenkindern wird das adventliche Geschehen aus einer neuen Perspektive betrachtet. Das Protagonist des diesjährigen Programm „Der Blinde Hirte“ weiß um die Prophezeiung aus dem Alten Testament und ahnt die nahende Ankunft des Erlösers. Durch seine Blindheit sind seine anderen Sinne besonders geschärft. Er wird von jungen Hirten begleitet. Gemeinsam begegnen sie Maria und Josef und erleben die Ankunft des Erlösers auf eindrucksvolle Weise.. www.salzburgeradventsingen.at

„A B’sondere Zeit“ ist der Titel des Adventsingens der Salzburger Landeshilfe. Auf dem Programm stehen besinnliche Texte, alpenländische Volksweisen und ein Hirtenspiel. „A B’sondere Zeit“ findet am 09.12.2017 sowie am 16. und 17. Dezember 2017 im Mozarteum statt. Karten für die Veranstaltungen sind über die Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg erhältlich.   https://www.salzburg.gv.at/soziales_/Seiten/bsondere-zeit.aspx

Die Stadtpfarrkirche St. Andrä am Mirabellplatz bildet von 02. bis 17. Dezember 2017 den andachtsvollen Rahmen für den Original Salzburger Advent ®. Das Programm hat den Titel „Wer klopfet an…“Fast jeder kennt das traditionelle Volkslied, dessen erste Textzeile unserem diesjährigen Programm den stimmigen Titel verleiht:

Wer klopfet an?
Oh, zwei gar arme Leut.
Was wollt ihr dann?
Oh, gebt uns Herberg heut!

Die besondere Aktualität und die damit verbundene Erinnerung an die wichtigsten christlichen Tugenden, aber auch die stete Erinnerung an die eigene „Herbergsuche“ stehen im Mittelpunkt der diesjährigen Aufführungen, mit Hilfe der adventlichen Musik, der Geschichten, des Theaterstücks wieder für alle sichtbar oder zumindest fühlbar. Umrahmt vom unvergleichlichen Rahmen der St. Andrä Kirche am Mirabellplatz und unterstützt von über hundert Mitwirkenden möchte man mit dem Adventsingen nicht nur einstimmen auf das schönste Fest im Jahreskreis, man will für kurze Zeit auch Ruhe und Frieden einkehren lassen. Und das ist wohl das größte Wunder in dieser Zeit. www.salzburgeradvent.at 

Klassische Musik in Kombination mit Volksmusik und adventlichen Weisen bieten die stimmungsvollen Adventkonzerte im Burgsaal der Festung Hohensalzburg (30. November bis 24. Dezember 2017) , die Adventkonzerte im Romanischen Saal der Erzabtei St. Peter (01. bis 23. Dezember 2017) sowie die nunmehr 30. Salzburger Adventserenaden im Gotischen Saal der Kirche St. Blasius (02. bis 23. Dezember 2017).

www.salzburghighlights.at, www.nachmittagskonzerte.at & www.adventserenaden.at

Zur Krippe her kommet…

Im Advent ist Salzburg die Bühne für zahlreiche Krippen- und Weihnachtsausstellungen. In allen Stadtkirchen sind zur Weihnachtszeit wunderschöne alpenländische, teilweise über 200 Jahre alte Weihnachtskrippen bei freiem Eintritt zu bestaunen: im Salzburger Dom etwa die Krippe eines Tiroler Künstlers aus dem Jahr 1870 und in der Franziskanerkirche eine Barockkrippe aus ca. 1790. Im historischen Kellergewölbe des Salzburger Heimatwerks ist von 16. November 2017 bis 5. Januar 2018 die „Große Krippenausstellung“ mit den verschiedensten Krippen heimischer Kunsthandwerker zu sehen. Der Salzburger Christkindlmarkt stellt am Residenzplatz von 23. November bis 26. Dezember 2017 Weihnachtskrippen aus Stadt und Land Salzburg aus. www.salzburgerheimatwerk.at & www.christkindlmarkt.co.at

Das Dommuseum im DomQuartier Salzburg zeigt vom 25. November 2017 bis 5. Februar 2018 die Sonderausstellung „Weihnachtsausstellung „Weihnachtsbilder“ zu sehen. Die Weihnachtsgeschichte anhand von Meisterwerken des 16. bis 19. Jahrhunderts erleben. Das ist in der kleinen Präsentation Weihnachtsbilder aus dem Bestand der Residenzgalerie Salzburg im DomQuartier Salzburg möglich.

Von der Geburt Christi über die Anbetung der Hirten und der Heiligen Drei Könige bis zur Flucht nach Ägypten und schließlich der Darbringung Christi spannt sich der Bogen der Gemälde.

Künstler: Louis Licherie de Beuron, Michel Corneille gen. der Ältere, Caspar de Crayer, Battista Luteri, gen. Dossi, Anton Mozart, Moritz von Schwind, Pierre Subleyras, Carlo Saraceni gen. Carlo Veneziano, Simon de Vos

www.domquartier.at & www.salzburgmuseum.at

Schaurig-schönes Brauchtum

Im in der kalten Jahreszeit treiben in ganz Salzburg unheimliche Gestalten, die Krampusse und Perchten, ihr Unwesen. In zottelige Tierfelle gehüllt, mit furchterregenden Masken, schweren Glocken, in der Hand Ruten oder Tierschweife, laufen sie durch die Gassen der Stadt. Verschiedene Passen (= Krampus- und Perchtengruppen) machen sich ein Vergnügen daraus, in der Altstadt die Passanten zu erschrecken. Dabei gilt es zwischen Krampus und Percht zu unterscheiden: Der Krampus ist der Begleiter des Heiligen Nikolaus und traditionell mit roter Gesichtsmaske, schwarzem Fell, Ketten und einer Rute bis zum 6. Dezember, dem Nikolaustag, anzutreffen.

Perchten wiederum sind mystische Gestalten, die den Winter sowie das Böse austreiben sollen. Sie werden in „Schönperchten“ und teuflische „Schiarchperchten“ unterschieden. Letztere tragen aufwändige, selbst geschnitzte Masken und Tierfelle in allen Farben.

Ein Besuch der Perchten wird als glücksbringendes Omen gesehen, während der Krampus gerade bei Kindern eher kein Sympathieträger ist. Zu den beliebtesten Krampus- und Perchtenläufen in der Stadt Salzburg zählen der Gnigler Krampuslauf am 02. Dezember 2017 im Stadtteil Gnigl, der Maxglaner Krampuslauf am 8. Dezember 2017 in Salzburg-Maxglan und am Salzburger Christkindlmarkt der Lauf der Krampusse am 05.12.2017, sowie der Nikolo- und Kinderkrampuslauf am 6. Dezember 2017. www.salzburg.info/advent

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Salzburg Adventsmärkte und Christkindlmarkt 2016

Salzburg im Winter (©Foto: Tourismus Salzburg)
Salzburg im Winter (©Foto: Tourismus Salzburg)

Im Advent wird die UNESCO Weltkulturerbe-Stadt Salzburg von einer feierlichen Vorfreude auf Weihnachten erfüllt: Allerorts laden (hoffentlich) verschneite Zunftschilder zum Aufwärmen in gemütliche Gasthäuser und in festlich geschmückte Geschäfte ein.

Stimmungsvolle Veranstaltungen, von ergreifenden Adventsingen über die zauberhaften Christkindlmärkte bis zu den andachtsvollen Christmetten im Zeichen des Salzburger Weihnachtsliedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“, prägen die Adventzeit in Salzburg!

CHRISTKINDLMÄRKTE

Der Salzburger Christkindlmarkt
17.11. – 26.12.2016
Der Salzburger Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz ist der größte und älteste Weihnachtsmarkt in Salzburg: Seine Anfänge als „Tandlmarkt“ liegen im Jahr 1491. Heute lockt der Salzburger Christkindlmarkt jedes Jahr rund 1 Million Besucher aus aller Welt nach Salzburg und ist dennoch ein Markt von Einheimischen für Einheimische geblieben: Die Hälfte der Besucher und fast alle Standbetreiber sowie deren Mitarbeiter stammen aus Stadt und Land Salzburg.

Dieses Jahr findet der Salzburger Christkindlmarkt von 20. November bis 26. Dezember statt. Die Besucher erwartet ein fein abgestimmtes Angebot an Kunsthandwerk, Spielsachen, weihnachtlichen Geschenkideen und kulinarischen Gaumenfreuden. Mit über 90 Veranstaltungen wie Krippenausstellungen, Perchtenläufe oder Chor- und Tanzvorführungen von heimischen Kulturgruppen bietet der Salzburger Christkindlmarkt ein vielfältiges Rahmenprogramm.

Zu den Höhepunkten zählt das Salzburger Turmblasen, eine Tradition, die es ohne den Christkindlmarkt heute wohl nicht mehr gäbe: An den Adventsamstagen spielen Bläsergruppen aus dem ganzen Land jeweils um 18.30 Uhr auf drei Türmen rund um den Residenzplatz weihnachtliche WeisenGeöffnet: Montag bis Donnerstag 10.00 – 20.30 Uhr, Freitag 10.00 – 21.00 Uhr, Samstag 9.00 – 21.00 Uhr, Sonntag & Feiertag 9.00 – 20.30 Uhr, 24.12. 9.00 – 15.00 Uhr, 25. + 26.12. 11.00 – 18.00 Uhr . Eröffnung: Donnerstag 17.11., 17 Uhr
www.christkindlmarkt.co.at

Weihnachtsmarkt Mirabell
17.11. – 24.12.2016
Vor der eindrucksvollen Kulisse von Schloss Mirabell findet täglich von 20. November bis 24. Dezember 2014 der Weihnachtsmarkt am Mirabellplatz statt. Angeboten werden aus kunstvoll gestalteten Hütten handgeschnitzten Krippen, kuscheligen Fellen, Schmuckraritäten, kunsthandwerklichn Tonobjekte, Räucherware, Bienenwachskerzen uvm. . Jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag wird um 17:15 Uhr ein musikalisches Rahmenprogramm vor dem Schloss Mirabell geboten Geöffnet: Sonntag – Mittwoch 10.00 – 20.00 Uhr | Donnerstag 9.00 – 20.00 Uhr | Freitag, Samstag 10.00 – 21.00 Uhr | 24.12. von 10.00 – 15.00 Uhr www.weihnachtsmarkt-salzburg.at

Hellbrunner Adventzauber

An vorweihnachtlicher Romantik kaum zu überbieten ist der Hellbrunner Adventzauber rund um das Schloss Hellbrunn: Ein fackelgesäumter Weg führt zum Innenhof des Lustschlosses, der mit hunderten Nadelbäumen in einen Wintermärchenwald verwandelt wird. Von 17. November bis 24. Dezember 2016 empfängt der Hellbrunner Adventzauber seine Besucher mit schönem Kunsthandwerk, originellen Geschenkideen und kulinarischen Spezialitäten aus Salzburg. Das Rahmenprogramm für die ganze Familie reicht von einer Krippenausstellung über verschiedene Adventkonzerte bis hin zum Kinderprogramm mit Ponyreiten, Streichelzoo, Kekserlbacken und Würstelgrillen am Lagerfeuer.  www.hellbrunneradventzauber.at

Salzburger Festungsadvent
24.11. – 17.12.2016
Der Salzburger Festungsadvent gilt als echter Geheimtipp: An jedem Freitag, Samstag und Sonntag im Advent 2016 lädt der stimmungsvolle Adventmarkt im Burghof der Festung Hohensalzburg zum vorweihnachtlichen Bummel ein. An den Ständen werden heimisches Kunsthandwerk, weihnachtliche Geschenkideen und kulinarische Köstlichkeiten geboten. Den atemberaubenden Ausblick auf das verschneite Salzburg gibt es inklusive. Der Salzburger Festungsadvent im Burghof der Festung Hohensalzburg öffnet an jedem Adventwochenende (Freitag, Samstag, Sonntag), jeweils von 10-19 Uhr, seine Pforten.  www.salzburg-burgen.at

Sternadvent Markt
18.11.2016 – 06.01.2017
Sonntag bis Donnerstag 10.30-19 Uhr, Freitag & Samstag sowie an Tagen vor Feiertagen 10-20 Uhr. Der Sternadvent Markt kehrt dieses Jahr an seinen Stammplatz im Hof des Sternbräus zurück. Im Mittelpunkt steht die Begegnung zwischen Künstler, Handwerker und Besucher, der Erlös wird an sozial Bedürftige gespendet.Hier finden Sie originelle Ideen, eigenwillige Formen, lebendiges Handwerk, Traditionelles und völlig Neues. Für besinnliche Klänge sorgen Drehorgelspieler, Weisenbläser und ausgewählte Vokalensembles.  Geöffnet: Sonntag bis Donnerstag von 10.30 – 19.00 Uhr und Freitag & Samstag von 10.00 – 20.00 Uhr. Eröffnung: Samstag, 18.11., 17.00 Uhr www.sternadvent.at

6. Adventmarkt im Franziskischlössl
26. & 27.11.2016   |   3. & 4.12.2016   |   10. & 11.12.2016   |   17. & 18.12.2016
Jeden Samstag, Sonntag, jeweils 11-18 Uhr  im Schlössl und Schlösslgarten
Das Schlössl im Herzen der Stadt Salzburg  auf dem Kapuzinerberg gelege verwandelt sich in ein winterliches Weihnachtsmärchen. Bereits im Foyer werden die Gäste von einem riesigen geschmückten Weihnachtsbaum empfangen. Ein Spezereien-Adventmarkt mit Produkten aus den österreichischen Genussregionen sowie echtem Handwerk warten auf die Besucher. Der Schlösslgarten wird zum Adventmarkt mit offenen Feuerschalen, im Jagdgewölbesaal bereitet man für Sie ein spezielles ENTEN-Menü (nur auf Vorbestellung) zu und im Gewölbe und im Schlossladen kann man aus der Tagesspezereien-Karte wählen.! Es wird auch ein Shuttledienst vom / bis zum Kapuzinerkloster geboten  (ausschließlich an den Adventvochenenden)  13.00 bis 18.00 Uhr Linzer Gasse/Gablerbräu EUR 2,50 p.P. p. Fahrt www.franziskischloessl.at

Adventveranstaltungen in der Mozartstadt

Salzburger Adventssingen 2016
Salzburger Adventssingen 2016

Der Bummel über einen der Salzburger Weihnachtsmärkte ist die perfekte Einstimmung auf den Besuch eines Adventkonzerts! Eine der bekanntesten Veranstaltungen ist das Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus, das zum 70 Mal dieses Jahr von 25. November bis 11. Dezember stattfindet. Mit über 150 Sängern, Musikanten, Schauspielern und Hirtenkindern wird das adventliche Geschehen aus einer neuen Perspektive betrachtet. Das diesjährige Programm „Der Sterngucker“ rückt die menschliche Suche nach dem Licht des Friedens in den Mittelpunkt: Ein Sterngucker betrachtet das nächtliche Firmament und wird dabei von dem adventlichen Geschehen um Maria und Josef in den Bann gezogen. Er erlebt, wie die Hirten von einem geheimnisvollen Stern überrascht werden, wenn ihnen der Engel die freudige Botschaft vom Glanz des Herrn verkündet. www.salzburgeradventsingen.at

„A B’sondere Zeit“ ist der Titel des Adventsingens der Salzburger Landeshilfe. Auf dem Programm stehen besinnliche Texte, alpenländische Volksweisen und ein Hirtenspiel. „A B’sondere Zeit“ findet am 26. November 2016 sowie am 10. und 11. Dezember 2016 im Mozarteum statt. Karten für die Veranstaltungen sind über die Internationale Stiftung Mozarteum Salzburg erhältlich.   https://www.salzburg.gv.at/soziales_/Seiten/bsondere-zeit.aspx

Die Stadtpfarrkirche St. Andrä am Mirabellplatz bildet von 26. November bis 11. Dezember 2016 den andachtsvollen Rahmen für den Original Salzburger Advent ®. Das Programm mit dem Titel „Vom Wunder jener Nacht…“ spüren wir dem weihnachtlichen Wunder nach und machen es mit Hilfe der adventlichen Musik, der Geschichten, des Theaterstücks wieder für alle sichtbar oder zumindest fühlbar. Umrahmt vom unvergleichlichen Rahmen der St. Andrä Kirche am Mirabellplatz und unterstützt von über hundert Mitwirkenden möchte man mit dem Adventsingen nicht nur einstimmen auf das schönste Fest im Jahreskreis, man will für kurze Zeit auch Ruhe und Frieden einkehren lassen. Und das ist wohl das größte Wunder in dieser Zeit. www.salzburgeradvent.at 

Klassische Musik in Kombination mit Volksmusik und adventlichen Weisen bieten die stimmungsvollen Adventkonzerte im Burgsaal der Festung Hohensalzburg (25. November bis 23. Dezember 2016) , die Adventkonzerte im Romanischen Saal der Erzabtei St. Peter (25. November bis 21. Dezember 2016) sowie die Salzburger Adventserenaden im Gotischen Saal der Kirche St. Blasius (26. November bis 28. Dezember 2016).

www.salzburghighlights.at, www.nachmittagskonzerte.at & www.adventserenaden.at

Zur Krippe her kommet…

Im Advent ist Salzburg die Bühne für zahlreiche Krippen- und Weihnachtsausstellungen. In allen Stadtkirchen sind zur Weihnachtszeit wunderschöne alpenländische, teilweise über 200 Jahre alte Weihnachtskrippen bei freiem Eintritt zu bestaunen: im Salzburger Dom etwa die Krippe eines Tiroler Künstlers aus dem Jahr 1870 und in der Franziskanerkirche eine Barockkrippe aus ca. 1790. Im historischen Kellergewölbe des Salzburger Heimatwerks ist von 10. November 2016 bis 7. Januar 2017 die „Große Krippenausstellung“ mit den verschiedensten Krippen heimischer Kunsthandwerker zu sehen. Der Salzburger Christkindlmarkt stellt am Residenzplatz von 17. November bis 26. Dezember 2016 Weihnachtskrippen aus Stadt und Land Salzburg aus. www.sbg.heimatwerk.at & www.christkindlmarkt.co.at

Das Dommuseum im DomQuartier Salzburg zeigt vom 23. November 2016 bis 5. Februar 2017 die Sonderausstellung „Weihnachtsausstellung „Alle Jahre wieder“ – Nordoratorium“ zu sehen. Bilder vom Stall zu Bethlehem, vom Jesuskind in der Futterkrippe, von staunenden Hirten und prächtig gekleideten Königen prägen unsere Vorstellung vom Weihnachtsereignis. Alle diese Bilder beruhen im Kern auf den unterschiedlichen Berichten der Evangelisten Matthäus und Lukas. 

Die Weihnachtsausstellung findet heuer das erste Mal im Nordoratorium des Salzburger Domes statt. Sie präsentiert Werke der Malerei, Grafik, Skulptur und Goldschmiedekunst von der Spätgotik bis ins 20. Jahrhundert, die uns die Weihnachtsgeschichte von der Verkündigung bis zur Darbringung im Tempel fantasievoll und facettenreich erzählen.

Neben Exponaten aus dem Bestand des Dommuseums sind Leihgaben aus dem Salzburg Museum, der Erzabtei St. Peter, Stift Kremsmünster, Stift Göttweig, Schloss Bruck (Lienz), der Universitätspfarre Salzburg sowie den Pfarren Herrnau, Hohenzell (OÖ) und Kitzbühel zu sehen.

www.domquartier.at & www.salzburgmuseum.at

Schaurig-schönes Brauchtum

Im in der kalten Jahreszeit treiben in ganz Salzburg unheimliche Gestalten, die Krampusse und Perchten, ihr Unwesen. In zottelige Tierfelle gehüllt, mit furchterregenden Masken, schweren Glocken, in der Hand Ruten oder Tierschweife, laufen sie durch die Gassen der Stadt. Verschiedene Passen (= Krampus- und Perchtengruppen) machen sich ein Vergnügen daraus, in der Altstadt die Passanten zu erschrecken. Dabei gilt es zwischen Krampus und Percht zu unterscheiden: Der Krampus ist der Begleiter des Heiligen Nikolaus und traditionell mit roter Gesichtsmaske, schwarzem Fell, Ketten und einer Rute bis zum 6. Dezember, dem Nikolaustag, anzutreffen.

Perchten wiederum sind mystische Gestalten, die den Winter sowie das Böse austreiben sollen. Sie werden in „Schönperchten“ und teuflische „Schiarchperchten“ unterschieden. Letztere tragen aufwändige, selbst geschnitzte Masken und Tierfelle in allen Farben.

Ein Besuch der Perchten wird als glücksbringendes Omen gesehen, während der Krampus gerade bei Kindern eher kein Sympathieträger ist. Zu den beliebtesten Krampus- und Perchtenläufen in der Stadt Salzburg zählen der Gnigler Krampuslauf am 26. November 2016 im Stadtteil Gnigl, der Maxglaner Krampuslauf am 8. Dezember 2016 in Salzburg-Maxglan und am Salzburger Christkindlmarkt der Krampuslauf am 5. Dezember 2016 und der Perchtenlauf am 21. Dezember 2016. www.salzburg.info/advent

Special: Salzburg Adventsmärkte und Christkindlmarkt 2017 (weiter)

Merken

Merken

Salzburg im Frühjahr 2016

Im Frühling fällt der Startschuss für viele Highlights des Jubiläumsjahres 2016: Die Feierlichkeiten zu 200 Jahren Zugehörigkeit Salzburgs zu Österreich im Frühjahr 2016 machen die ganze Stadt zur Bühne. Das Leuchtturmprojekt ist eine Ausstellungstrilogie im Salzburg Museum. Auch im Umfeld des großen Wolfgang Amadeus Mozart werden 2016 eine Vielzahl an Jubiläen gefeiert. Und in den alten Gemäuern der Festung Hohensalzburg und des Schloss Hellbrunn tun sich neue Ideen und Projekte auf. 

Landesausstellung – 200 Jahre Salzburg bei Österreich

Der 01. Mai 1816 markiert einen Wendepunkt in der Geschichte Salzburgs: nach Jahren wechselnder Herrschaft gehörte es nicht mehr zum Königreich Bayern und wurde dem Land „Österreich ob der Enns“, dem heutigen Oberösterreich, als Teil Österreichs zugeordnet. Die einstige Haupt- und Residenzstadt Salzburg wurde zur unbedeutenden Provinzstadt degradiert. Salzburg gedenkt dieses 200-Jahr-Jubiläums in vielfältiger Weise.

Im Zentrum steht die Ausstellung „Bischof. Kaiser. Jedermann. 200 Jahre Salzburg bei Österreich“ im Salzburg Museum (30. April bis 30. Oktober 2016). In drei Sonderausstellungen auf 1.500 Quadratmetern werden in verschiedenen Erzähl- und Darstellungsformen die Bedeutung und die Konsequenzen dieses historischen Ereignisses aufgerollt. Zu den Höhepunkten der Ausstellung zählt der Autograph von „Stille Nacht, Heilige Nacht“.

Die Residenz zu Salzburg zeigt zum Anlass ab 14. April 2016 eine künstlerische Inszenierung im Weißen Saal. Hier wurde am 01. Mai 1816 der Übernahmevertrag zwischen Bayern und Österreich unterzeichnet.

www.salzburg2016.at

Die Pfingstfestspiele 2016 im Zeichen der Liebe

In den fünften Salzburger Pfingstfestspielen unter der Künstlerischen Leitung von Cecilia Bartoli dreht sich zwischen 13. und 16. Mai 2016 alles um die Liebe. Im Zentrum stehen Leonard Bernsteins „West Side Story“ in der Felsenreitschule mit Cecilia Bartoli in der Rolle der Maria und William Shakespeares „Romeo and Julia“ in diversen Adaptionen: Als Oper von Nicola Antonio Zingarelli in „Giulietta e Romeo“ (konzertant) im Haus für Mozart, als Ballettabend, Lesung, Galadinner sowie im Kino. www.salzburgfestival.at/pfingsten

Mozart 2016 – viele Gründe zum Feiern

Mozart begegnet man 2016 in vielen Jubiläen. Zum einen jährt sich der Geburtstag des genius loci zum 260. Mal. Vor 175 Jahren entstand der „Dom-Musik-Verein und Mozarteum“ und ist als Stiftung Mozarteum heute eine für Salzburg sehr bedeutende Institution. Außerdem feiert das Mozarteumorchester Salzburg seinen 175. Jahrestag. Damit ist das Orchester sogar um ein Jahr älter als die Wiener Philharmoniker.

Vor 20 Jahren wurde das Mozart-Wohnhaus wieder eröffnet. 1944 hatte eine Fliegerbombe zwei Drittel jenes Hauses zerstört, in dem Familie Mozart 17 Jahre lang gelebt hatte. Bei der Wiedererrichtung wurde Wert darauf gelegt, dem Aussehen des Gebäudes aus der Mozart-Zeit möglichst nahe zu kommen. Ein weiteres Jubiläum ist das 25-jährige Bestehen der Mozart Ton- und Filmsammlung. Das größte Spezialarchiv zum Leben Mozarts umfasst 26.000 Audiotitel und 3.300 Videoproduktionen. Aus diesen Anlässen finden 2016 zwei Museumswochen statt: die Museumswoche der Streichinstrumente vom 22. bis 26. Februar 2016 und die Museumswoche der Tasteninstrumente vom 21. bis 25. November 2016.

www.mozarteum.at

Da Mozart besonders in seiner Musik weiterlebt und begeistert, ist das musikalische Angebot in Salzburg weitreichend. Seit 2015 wurde der Mozart-Genuss um die neue Konzertreihe „Mozart in Residenz“ erweitert. Ein zwölfköpfiges Kammerorchester und Auszüge aus Mozarts Briefen sorgen für ein hochkarätiges Erlebnis.

Mozart in Residenz (3x wöchentlich): 19. März bis 15. Oktober 2016, 17:00 Uhr

www.mozart-in-residenz.at

Die „neue“ Festung Hohensalzburg

Die Festung Hohensalzburg ist nicht nur die meistbesuchte Sehenswürdigkeit (1.078.200 Besucher im Jahr 2014), sondern auch das Wahrzeichen Salzburgs. Die mächtige Burganlage aus dem 11. Jahrhundert wird im Zuge einiger Renovierungen noch attraktiver gestaltet.

Im „Hohen Stock“ waren einst die Herrschaftsräume des Fürsterzbischofs untergebracht. Hier befinden sich die berühmten Fürstenzimmer, die zu den bedeutendsten gotischen Profanbauten zählen. Diese prunkvollen Repräsentationsräumlichkeiten des Fürsterzbischofs Leonhard von Keutschach aus dem Jahr 1504 werden ab 2016 neu präsentiert. Ein magisches Theater sowie Infoterminals bringen die spannenden Geschichten dieser sagenumwobenen Räume näher und sind zweifelsohne der Höhepunkt eines Festungsbesuches. www.festung-salzburg.at 

400 Jahre Schloss Hellbrunn

Wenn das Schloss Hellbrunn am 24. März 2016 nach der Winterpause seine Türen öffnet, dann tut es das in neuem Glanz. Die 400 Jahre alte Anlage wurde im Zuge des Jubiläums renoviert und um einige Attraktionen erweitert. Die interaktive Dauerausstellung „Markus Sittikus – Meine Welt“ zeigt die Bedeutung des Fürsterzbischofs für die Gegenwart und die Vergangenheit. Die Ausstellung umfasst unter anderem eine multimediale Installation zur Fasnacht von 1618, das Musikzimmer mit dem Notenmaterial der Oper „L’Orfeo“ von Monteverdi und ein interaktives Drehsofa. Geplant ist außerdem ein kleines Café im Bereich der neuen Kassa. www.hellbrunn.at

400 Jahre Schloss Hellbrunn – ein magischer Ort feiert Geburtstag

Zwischen 1612 und 1615 ließ der feinsinnige, schönen Künsten und Frauen zugewandte Erzbischof Markus Sittikus das Lustschloss Hellbrunn errichten. Sein Zweck: Zerstreuung, Unterhaltung, Lebensfreude. Als Architekt wird der Italiener Santino Solari vermutet, der auch den Salzburger Dom errichtet hat.

Das Schloss nach italienischem Vorbild mit seinen prächtigen Gartenanlagen zählt heute 300.000 Besucher pro Jahr und wird regelmäßig behutsam saniert.

Pünktlich zum Saisonstart am 27. März 2015 wurden drei neu gestaltete Räume der Öffentlichkeit präsentiert: der Fasnachtsraum, das Musikzimmer und der Festsaal.

Sie sind die ersten von insgesamt zehn Räumen, die in den kommenden Jahren die Ausstellung „Markus Sittikus – Meine Weltsicht“ beherbergen werden und in denen sich die Besucher der Faszination vergangener Jahrhunderte ergeben werden können.

In Hellbrunn befinden sich auch die weltberühmten Wasserspiele, die damals wie heute ihre Besucher mit historischen Wassertricks verblüffen.

Seit dem 18. Jahrhundert sorgen ein mechanisches Theater mit handgeschnitzten Holzfiguren und eine mit Wasserkraft betriebene Orgel sowie verschiedene „Automaten“ für staunende Gesichter.

www.hellbrunn.at

Salzburg Adventsmärkte und Christkindlmarkt 2014

Salzburg im Winter (©Foto: Tourismus Salzburg)
Salzburg im Winter (©Foto: Tourismus Salzburg)

Im Advent wird die UNESCO Weltkulturerbe-Stadt Salzburg von einer feierlichen Vorfreude auf Weihnachten erfüllt: Allerorts laden (hoffentlich) verschneite Zunftschilder zum Aufwärmen in gemütliche Gasthäuser und in festlich geschmückte Geschäfte ein.

Stimmungsvolle Veranstaltungen, von ergreifenden Adventsingen über die zauberhaften Christkindlmärkte bis zu den andachtsvollen Christmetten im Zeichen des Salzburger Weihnachtsliedes „Stille Nacht, Heilige Nacht“, prägen die Adventzeit in Salzburg!

CHRISTKINDLMÄRKTE

Der Salzburger Christkindlmarkt
20.11. – 26.12.2014
Der Salzburger Christkindlmarkt am Dom- und Residenzplatz ist der größte und älteste Weihnachtsmarkt in Salzburg: Seine Anfänge als „Tandlmarkt“ liegen im Jahr 1491. Heute lockt der Salzburger Christkindlmarkt jedes Jahr rund 1 Million Besucher aus aller Welt nach Salzburg und ist dennoch ein Markt von Einheimischen für Einheimische geblieben: Die Hälfte der Besucher und fast alle Standbetreiber sowie deren Mitarbeiter stammen aus Stadt und Land Salzburg.

Dieses Jahr findet der Salzburger Christkindlmarkt von 20. November bis 26. Dezember statt. Die Besucher erwartet ein fein abgestimmtes Angebot an Kunsthandwerk, Spielsachen, weihnachtlichen Geschenkideen und kulinarischen Gaumenfreuden. Mit über 90 Veranstaltungen wie Krippenausstellungen, Perchtenläufe oder Chor- und Tanzvorführungen von heimischen Kulturgruppen bietet der Salzburger Christkindlmarkt ein vielfältiges Rahmenprogramm.

Zu den Höhepunkten zählt das Salzburger Turmblasen, eine Tradition, die es ohne den Christkindlmarkt heute wohl nicht mehr gäbe: An den Adventsamstagen spielen Bläsergruppen aus dem ganzen Land jeweils um 18.30 Uhr auf drei Türmen rund um den Residenzplatz weihnachtliche WeisenGeöffnet: Montag bis Donnerstag 10.00 – 20.30 Uhr, Freitag 10.00 – 21.00 Uhr, Samstag 9.00 – 21.00 Uhr, Sonntag & Feiertag 9.00 – 20.30 Uhr, 24.12. 9.00 – 15.00 Uhr, 25. + 26.12. 11.00 – 18.00 Uhr . Eröffnung: Donnerstag 20.11., 17 Uhr
www.christkindlmarkt.co.at

Weihnachtsmarkt Mirabell
20.11. – 24.12.2014
Vor der eindrucksvollen Kulisse von Schloss Mirabell findet täglich von 20. November bis 24. Dezember 2014 der Weihnachtsmarkt am Mirabellplatz statt. Angeboten werden aus kunstvoll gestalteten Hütten handgeschnitzten Krippen, kuscheligen Fellen, Schmuckraritäten, kunsthandwerklichn Tonobjekte, Räucherware, Bienenwachskerzen uvm. . Jeden Mittwoch, Samstag und Sonntag wird um 17:15 Uhr ein musikalisches Rahmenprogramm vor dem Schloss Mirabell geboten Geöffnet: Sonntag – Mittwoch 10.00 – 20.00 Uhr | Donnerstag 9.00 – 20.00 Uhr | Freitag, Samstag 10.00 – 21.00 Uhr | 24.12. von 10.00 – 15.00 Uhr www.weihnachtsmarkt-salzburg.at

Hellbrunner Adventzauber

An vorweihnachtlicher Romantik kaum zu überbieten ist der Hellbrunner Adventzauber rund um das Schloss Hellbrunn: Ein fackelgesäumter Weg führt zum Innenhof des Lustschlosses, der mit hunderten Nadelbäumen in einen Wintermärchenwald verwandelt wird. Von 20. November bis 24. Dezember 2014 empfängt der Hellbrunner Adventzauber seine Besucher mit schönem Kunsthandwerk, originellen Geschenkideen und kulinarischen Spezialitäten aus Salzburg. Das Rahmenprogramm für die ganze Familie reicht von einer Krippenausstellung über verschiedene Adventkonzerte bis hin zum Kinderprogramm mit Ponyreiten, Streichelzoo, Kekserlbacken und Würstelgrillen am Lagerfeuer.  www.hellbrunneradventzauber.at

Salzburger Festungsadvent
28.11. – 21.12.2014
Der Salzburger Festungsadvent gilt als echter Geheimtipp: An jedem Freitag, Samstag und Sonntag im Advent sowie am 8. Dezember 2014 lädt der stimmungsvolle Adventmarkt im Burghof der Festung Hohensalzburg zum vorweihnachtlichen Bummel ein. An den Ständen werden heimisches Kunsthandwerk, weihnachtliche Geschenkideen und kulinarische Köstlichkeiten geboten. Den atemberaubenden Ausblick auf das verschneite Salzburg gibt es inklusive. Der Salzburger Festungsadvent im Burghof der Festung Hohensalzburg öffnet an jedem Adventwochenende (Freitag, Samstag, Sonntag) sowie am 8. Dezember, jeweils von 10-19 Uhr, seine Pforten.  www.salzburg-burgen.at

Sternadvent Markt
22.11. – 23.12.2014
Sonntag bis Donnerstag 10.30-19 Uhr, Freitag & Samstag 10-20 UhrDer Sternadvent Markt kehrt dieses Jahr an seinen Stammplatz im Hof des Sternbräus zurück. Im Mittelpunkt steht die Begegnung zwischen Künstler, Handwerker und Besucher, der Erlös wird an sozial Bedürftige gespendet.Hier finden Sie originelle Ideen, eigenwillige Formen, lebendiges Handwerk, Traditionelles und völlig Neues. Für besinnliche Klänge sorgen Drehorgelspieler, Weisenbläser und ausgewählte Vokalensembles.  Geöffnet: Sonntag bis Donnerstag von 10.30 – 19.00 Uhr und Freitag & Samstag von 10.00 – 20.00 Uhr. Eröffnung: Samstag, 22.11., 17.00 Uhr www.sternadvent.at

4. Adventmarkt im Franziskischlössl
29. & 30.11.2014   |   6. & 7. & 8.12.2014   |   13. & 14.12.2014   |   20. & 21.12.2014
Jeden Samstag, Sonntag sowie 8.12., jeweils 11-19 Uhr  im Schlössl und Schlösslgarten
Das Schlössl im Herzen der Stadt Salzburg  auf dem Kapuzinerberg gelege verwandelt sich in ein winterliches Weihnachtsmärchen. Bereits im Foyer werden die Gäste von einem riesigen geschmückten Weihnachtsbaum empfangen. Ein Spezereien-Adventmarkt mit Produkten aus den österreichischen Genussregionen sowie echtem Handwerk warten auf die Besucher. Der Schlösslgarten wird zum Adventmarkt mit offenen Feuerschalen, im Jagdgewölbesaal bereiten wir für Sie ein spezielles ENTEN-Menü (nur auf Vorbestellung) zu und im Gewölbe und im Schlossladen kann man aus der Tagesspezereien-Karte wählen.! Es wird auch ein Shuttledienst vom / bis zum Kapuzinerkloster geboten.  www.franziskischloessl.at

Adventveranstaltungen in der Mozartstadt

Der Bummel über einen der Salzburger Weihnachtsmärkte ist die perfekte Einstimmung auf den Besuch eines Adventkonzerts! Eine der bekanntesten Veranstaltungen ist das Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus, das dieses Jahr von 28. November bis 14. Dezember stattfindet. Mit über 150 Sängern, Musikanten, Schauspielern und Hirtenkindern wird das adventliche Geschehen aus einer neuen Perspektive betrachtet. Das diesjährige Programm „Der Sterngucker“ rückt die menschliche Suche nach dem Licht des Friedens in den Mittelpunkt: Ein Sterngucker betrachtet das nächtliche Firmament und wird dabei von dem adventlichen Geschehen um Maria und Josef in den Bann gezogen. Er erlebt, wie die Hirten von einem geheimnisvollen Stern überrascht werden, wenn ihnen der Engel die freudige Botschaft vom Glanz des Herrn verkündet. www.salzburgeradventsingen.at

„A B’sondere Zeit“ ist der Titel des Adventsingens der Salzburger Landeshilfe. Auf dem Programm stehen besinnliche Texte, alpenländische Volksweisen und ein Hirtenspiel. „A B’sondere Zeit“ findet am 29. und 30. November 2014 sowie am 13. und 14. Dezember 2014 im Mozarteum statt. www.salzburg.gv.at/landeshilfe_bsondere_zeit

Die Stadtpfarrkirche St. Andrä am Mirabellplatz bildet von 29. November bis 14. Dezember 2014 den andachtsvollen Rahmen für den Original Salzburger Advent ®. Das Programm mit dem Titel „Es begab sich…“ nimmt die Besucher mit auf eine berührende Reise zurück in das Weihnachten der Kindheit, mit echter Volksmusik, Barockmusik, stimmungsvollen Adventtexten und Theaterstück. In der Großen Universitätsaula weckt von 5. bis 14. Dezember 2014 das Tobi Reiser Adventsingen Kindheitserinnerungen. Mit der Wiederaufnahme des weihnachtlichen Oratoriums „A Liacht is aufkemma“ gedenken Freunde und Weggefährten des 15. Todestages von Tobias „Tobi“ Reiser. Die Neuinszenierung von Josef Radauer und Siegwulf Turek wird durch die Salzburger Hirtenkinder, das Ensemble Tobi Reiser, den Salzburger Dreigesang und weitere Volkskulturgruppen zu einem ganz besonderen Höhepunkt im Advent werden. www.salzburgeradvent.at & www.tobi-reiser.at

Klassische Musik in Kombination mit Volksmusik und adventlichen Weisen bieten die stimmungsvollen Adventkonzerte im Burgsaal der Festung Hohensalzburg (27. November bis 29. Dezember 2014) , die Adventkonzerte im Romanischen Saal der Erzabtei St. Peter (28. November bis 17. Dezember 2014) sowie die Salzburger Adventserenaden im Gotischen Saal der Kirche St. Blasius (29. November bis 21. Dezember 2014).

www.salzburghighlights.at, www.nachmittagskonzerte.at & www.adventserenaden.at

Zur Krippe her kommet…

Im Advent ist Salzburg die Bühne für zahlreiche Krippen- und Weihnachtsausstellungen. In allen Stadtkirchen sind zur Weihnachtszeit wunderschöne alpenländische, teilweise über 200 Jahre alte Weihnachtskrippen bei freiem Eintritt zu bestaunen: im Salzburger Dom etwa die Krippe eines Tiroler Künstlers aus dem Jahr 1870 und in der Franziskanerkirche eine Barockkrippe aus ca. 1790. Im historischen Kellergewölbe des Salzburger Heimatwerks ist von 13. November 2014 bis 5. Januar 2015 die „Große Krippenausstellung“ mit den verschiedensten Krippen heimischer Kunsthandwerker zu sehen. Der Salzburger Christkindlmarkt stellt am Residenzplatz von 20. November bis 26. Dezember 2014 Weihnachtskrippen aus Stadt und Land Salzburg aus. www.sbg.heimatwerk.at & www.christkindlmarkt.co.at

Das Dommuseum im DomQuartier Salzburg zeigt von 29. November 2014 bis 6. Januar 2015 unter dem Titel „Die Verkündigung“ eine spezielle Weihnachtsausstellung. Im Salzburg Museum ist von 21. November 2014 bis 1. Februar 2015 die Sonderausstellung „Kommet, ihr Hirten…“ Krippen aus Salzburg und dem Salzkammergut zu sehen. Erstmals seit vielen Jahren ist heuer wieder die große Wurzelkrippe aus Traunkirchen zu sehen: Sie ist 5 Meter lang und wurde zwischen 1890 und 1913 von Josef Feichtinger sowie Josef Scheichl geschaffen. www.domquartier.at & www.salzburgmuseum.at

Schaurig-schönes Brauchtum

Im in der kalten Jahreszeit treiben in ganz Salzburg unheimliche Gestalten, die Krampusse und Perchten, ihr Unwesen. In zottelige Tierfelle gehüllt, mit furchterregenden Masken, schweren Glocken, in der Hand Ruten oder Tierschweife, laufen sie durch die Gassen der Stadt. Verschiedene Passen (= Krampus- und Perchtengruppen) machen sich ein Vergnügen daraus, in der Altstadt die Passanten zu erschrecken. Dabei gilt es zwischen Krampus und Percht zu unterscheiden: Der Krampus ist der Begleiter des Heiligen Nikolaus und traditionell mit roter Gesichtsmaske, schwarzem Fell, Ketten und einer Rute bis zum 6. Dezember, dem Nikolaustag, anzutreffen.

Perchten wiederum sind mystische Gestalten, die den Winter sowie das Böse austreiben sollen. Sie werden in „Schönperchten“ und teuflische „Schiarchperchten“ unterschieden. Letztere tragen aufwändige, selbst geschnitzte Masken und Tierfelle in allen Farben.

Ein Besuch der Perchten wird als glücksbringendes Omen gesehen, während der Krampus gerade bei Kindern eher kein Sympathieträger ist. Zu den beliebtesten Krampus- und Perchtenläufen in der Stadt Salzburg zählen der Gnigler Krampuslauf am 29. November 2014 im Stadtteil Gnigl, der Maxglaner Krampuslauf am 8. Dezember 2014 in Salzburg-Maxglan und am Salzburger Christkindlmarkt der Krampuslauf am 5. Dezember 2014 und der Perchtenlauf am 21. Dezember 2014. www.salzburg.info/advent

 

Advent 2013 in Salzburg: Christkindlmärkte und Romantik pur

Salzburg im Winter (©Foto: Tourismus Salzburg)
Salzburg im Winter (©Foto: Tourismus Salzburg)

Salzburg zeigt sich in der stillsten Zeit des Jahres von seiner besonders  romantischen Seite. In zartes Weiß gehüllt bietet das historische Ambiente der Stadt eine geradezu märchenhafte Kulisse für alpenländische Adventmärkte, besinnliche Musik und traditionelle Krippenspiele.

Bereits ab dem 25.11.2013 weihnachtet es in Salzburg und die Stadt wird von einem besonderen Zauber erfüllt: Die Adventmärkte öffnen ihre Pforten. Allen voran der Historische Salzburger Christkindlmarkt (25.11. bis 26.12. 2013) am Dom- und Residenzplatz, dessen Geschichte bis in das 15. Jahrhundert zurück geht.

Der Duft von feiner Weihnachtsbäckerei, Bratäpfeln, Punsch und Glühwein, heißen Maroni und gebrannten Mandeln weht dem Besucher um die Nase und weckt Kindheitserinnerungen und den Appetit auf vorweihnachtliche Köstlichkeiten.

Wohltuend für die Augen: außergewöhnliche Geschenkideen und Kunsthandwerk abseits von Kitsch und Kommerz. Ein wahrer Ohrenschmaus ist das umfangreiche Veranstaltungsprogramm mit täglichem „Singen vor dem Dom“ mit heimischen Chören und dem stimmungsvollen Adventblasen der Salzburger Turmbläser jeden Adventsamstag am Residenzplatz.

Der 20 Meter hohe ChristBaum kommt heuer aus dem Lamprechtshausener Ortsteil Arnsdorf, wo er an der Friedhofmauer stand. Jedes Jahr schenkt ein anderer Gau der Stadt einen Christbaum, diesmal ist es also ein Geschenk des Flachgaus an die Stadt Salzburg. Arnsdorf ist jener Ort, an dem Franz Xaver Gruber „Stille Nacht“ komponierte. Hier lebte und arbeitete er als Dorfschullehrer. Bekannt wurde Gruber durch seine Vertonung des heute weltweit bekannten Weihnachtsgedichts des Hilfspriesters Joseph Mohr, „Stille Nacht, heilige Nacht“, das er am 24. Dezember 1818 in der Kirche St. Nikolaus in Oberndorf, in der er aushilfsweise als Organist tätig war, bei der Weihnachtsmette erstmals aufführte. Gruber spielte dabei selbst Gitarre.

Offiziell erstmals in weihnachtlichem Glanz erstrahlen wird der Baum am Montag, 25. November 2013, um 17.30 Uhr. Salzburgs Stadtoberhaupt Heinz Schaden und sein Lamprechtshausener Amtskollege Johann Griessner werden die Lichter einschalten, umrahmt von stimmungsvollen Adventsklängen. www.christkindlmarkt.co.at

Für Bewegungshungrige gibt es eine besondere Attraktion: Eislaufen am Mozartplatz unter freiem Himmel: Das Mozarteis lädt zum sportlichen Spaß auf Kufen inmitten der Salzburger Altstadt ein. Der nahe Salzburger Christkindlmarkt mit seiner weihnachtlichen Dekoration, dem Duft von Zimt, Weihrauch und Bratäpfeln sowie der stimmungsvollen Beleuchtung machen das Eislaufen zum besonderen Erlebnis. www.mozarteis.at

Als echter Geheimtipp erweist sich der Salzburger Festungsadvent im Burghof der Festung Hohensalzburg (29.11. bis 22.12.2013, jeden Freitag, Samstag und Sonntag), der per Standseilbahn oder zu Fuß erreichbar ist. Von der mittelalterlichen Festung aus eröffnet sich in alle Himmelsrichtungen ein unvergesslicher Blick auf die winterliche Stadt. Der Adventmarkt bietet heimisches Kunsthandwerk, originelle Geschenkideen und weihnachtliche Köstlichkeiten. Zeitgleich ist die Burg Schauplatz der Festungskonzerte, die zwischen 22.11. und 23.12. 2013 neben dem klassischen Programm einen besonderen Schwerpunkt auf Adventmusik legen. www.salzburg-burgen.at

Der Hellbrunner Adventzauber vor den Toren der Stadt beim Schloss Hellbrunn (28.11. bis 21.12. 2013) hat sich als wahrer Besuchermagnet bis über die Landesgrenzen hinaus etabliert. Ein fackelgesäumter Weg führt zum Lustschloss Hellbrunn, dessen Fassade sich jedes Jahr in einen überdimensionalen Adventkalender verwandelt.

Ein Märchenwald aus 400 Nadelbäumen geschmückt mit 13.000 roten Kugeln und Lichterketten, die das Areal in zauberhaftem Glanz erstrahlen lassen, zahlreiche Marktstände und ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm für Groß und Klein verkürzen das Warten aufs Christkind. www.hellbrunneradventzauber.at

Das Winterfest im Volksgarten (27.11.3013 – 06.01.2014) begeistert seit mehr als zehn Jahren Liebhaber internationaler Varietékunst und bildet einen charmanten Kontrapunkt zum vorweihnachtlichen Adventtreiben. Mit zeitgenössischem Circus, ganz ohne dressierte Elefanten, Tiger oder Glitzerkostüme, dafür aber mit atemberaubender Akrobatik, unvergesslichen Bildern, bezaubernden Geschichten und subtilem Humor, lädt das Winterfest ein, eine Auszeit zu nehmen.

Gründer Georg Daxner ließ sich bei zahlreichen Besuchen renommierter Festivals in ganz Europa inspirieren und entwickelte daraus die Vision von einem eigenen Zirkusfest in Salzburg. Mit dem Winterfest schuf er das einzige zeitgenössische Zirkusfestival in ganz Österreich.

Seither bereichern hochkarätige Zirkusgruppen aus der ganzen Welt die Kulturlandschaft Salzburgs – mit Akrobatik, Poesie und skurril-irrwitzigen Illusionen.  www.winterfest.at

Salzburg ist bekannt für seine Adventkonzerte: Allerorts sind besinnliche Klänge zu hören. Das weltberühmte Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus mit über 150 Mitwirkenden (29.11 bis 15.12.2013) steht unter dem Titel „Sehnsucht“.

Das Salzburger Adventsingen gilt als Keimzelle und großes Vorbild von mittlerweile unzähligen „Adventsingen“ im gesamten deutschsprachigen Raum. Mit über 150 Sängern, Musikanten, Schauspielern und Hirtenkindern aus Salzburg und der Bayerischen Nachbarschaft wird das adventliche Geschehen alljährlich aus einer neuen Perspektive betrachtet und von rund 36000 Besuchern begeistert aufgenommen.. www.salzburgeradventsingen.at

Die Stadtpfarrkirche St. Andrä am Mirabellplatz bildet den stimmungsvollen Rahmen für den Original Salzburger Advent ® (19.11. bis 15.12.2013).

Das Programm „In stiller Nacht“ soll Ihnen Muse geben, in sich hinein zu hören und sich auf das Wesen der Weihnacht zu besinnen. Besinnen auch auf eine Zeit, in der wir alle Weihnachten noch ursprünglich erlebt haben – die Zeit unserer Kindheit.
Das neue Programm 2013 mit seinen neuen Musikstücken, neuen Texten und einem neuen Theaterstück soll getragen sein von der Ruhe und Kraft einer besonderen Nacht, einer stillen Nacht.

Davor empfiehlt sich übrigens ein Rundgang auf dem Weihnachtsmarkt am Mirabellplatz (21.11. bis 24.12.2014), wo sich kunstvoll dekorierte Hütten vor der eindrucksvollen Kulisse von Schloss Mirabell gruppieren. www.salzburgeradvent.at, www.weihnachtsmarkt-salzburg.at

Das Jahr klingt aus mit Silvesterkonzerten im Großen Festspielhaus, Mozarteum, Salzburger Landestheater, Schloss Mirabell sowie auf der Festung Hohensalzburg. Jährlicher Fixpunkt ist außerdem das Neujahrssternschießen der Schützen und der Bürgergarde.

Zum Jahreswechsel lockt die Salzburger Altstadt mit einem fulminanten Silvester-Countdown: Beim Altstadt Silvester von 30. Dezember bis 1. Jänner 2014 kann nach Herzenslust gefeiert, gelacht und getanzt werden: mit Live-Musik, gastronomischen Schmankerln, dem spektakulären Festungsfeuerwerk über den Dächern der Stadt und dem Silvesterkonzert des Mozarteumorchesters Salzburg im Großen Festspielhaus. www.salzburg-altstadt.at

Alpenländische Krippenkunst in Salzburg

Im Advent ist Salzburg die Bühne für zahlreiche Krippenausstellungen. Im Zentrum steht die „Große Krippenausstellung“ im historischen Kellergewölbe des Salzburger Heimatwerks mit über 120 Exponaten heimischer Kunsthandwerker und die Große Krippenausstellung in der Alten Residenz mit original Salzburger Krippen heimischer Künstler. Das Panorama Museum in der Neuen Residenz zeigt Weihnachtskrippen aus Stadt und Land Salzburg. Auch in allen Kirchen der Stadt können die unterschiedlichsten Krippen bewundert werden, im Salzburger Dom etwa die Krippe eines Tiroler Künstlers aus 1870 und in der Franziskanerkirche eine Barockkrippe aus 1790.

Die Salzburger Umgebungsorte im Advent

Ein Abstecher in den Salzburger Umgebungsort St. Leonhard lohnt sich in der Adventzeit ganz besonders. Jeden Samstag und Sonntag findet vor der Wallfahrtskirche St. Leonhard ein ganz spezieller Weihnachtsmarkt statt: Der Adventmarkt St. Leonhard ist ein echter Geheimtipp unter Kennern und feiert heuer sein 40-jähriges Bestehen. Die Besucher erwartet Kunsthandwerk aus Österreich, Bayern und Südtirol sowie Geschenkideen, die von verschiedenen Schul- und Frauengemeinschaften und von Menschen mit Behinderung hergestellt werden. Ein besonderer Tipp für Familien sind die romantischen Kutschenfahrten am Fuße des Untersbergs und die St. Leonharder Adventbackstube für Kinder. Jeden Samstag und Sonntag findet um 17 Uhr das stimmungsvolle Adventsingen mit traditionellen Sing- und Musikgruppen statt. Der gesamte Reinertrag dieses Adventmarktes kommt der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen zugute.

Ebenfalls vor den Toren der Stadt Salzburg liegt der Adventmarkt „Waldklang“, der das Waldbad Anif in eine geheimnisvolle Welt mit Licht- und Klanginstallationen, Kunst- und Kulturprogramm, Kunsthandwerk, Kinderprogramm und Kulinarik verwandelt. Jeden Sonntag ist Familientag mit einem bunten Programm aus spannenden Märchenstunden und Waldexpeditionen, Ponyreiten oder Lama-Streicheln.

Ein schaurig-schönes Vergnügen sind die Krampus- und Perchtenläufe, die im ganzen Land Salzburg stattfinden. In spektakulären Umzügen präsentieren die unheimlichen Gestalten ihre schaurige Schönheit. Besonders sehenswert sind der Anifer Krampuslauf am 5. Dezember am Gemeindevorplatz Anif, der Lauf der Großgmainer Krampus-Vereine am 5. Dezember Kirchenplatz Großgmain und der Lauf der Grödiger Krampusse am 6. Dezember in Grödig.

Adventmarkt St. Leonhard, 30.11.-22.12.2013, (jeweils Sa und So), www.adventmarktsanktleonhard.at

Waldklang Anif, 22.11.-29.12.2013, (jeweils Fr, Sa, So und an Feiertagen), www.waldklang.at

 

 

Allgemeine Informationen:

Tourismus Salzburg GmbH, Auerspergstraße 6, A-5020 Salzburg, Tel.: +43/662/889 87 – 0,

Fax: +43/662/889 87 – 32, Email: presse@salzburg.info, www.salzburg.info

 

„Salzburg surft!“ – freies WLAN / WIFI wurde ausgebaut

Schlosshauptfrau Ingrid Sonvilla und Bürgermeister Schaden freuen sich über den neuen "Salzburg surft!"-Standort in Hellbrunn (©Foto: Stadtgemeinde Salzburg)
Schlosshauptfrau Ingrid Sonvilla und Bürgermeister Schaden freuen sich über den neuen „Salzburg surft!“-Standort in Hellbrunn (©Foto: Stadtgemeinde Salzburg)

Die WLAN-Hotspots mit den Nummern 24 und 25 gingen Donnerstag, 5. September 2013, im Schloss und beim Schlosspark in Hellbrunn online. „Damit bauen wir unseren Gratis-Internetservice weiter aus”, freut sich Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden. „TouristInnen und Gäste können nun gleich ihr Erinnerungsfoto von den Wasserspielen posten, mailen oder einfach gemütlich im Schlosspark im Internet surfen. Die 100.000 Euro die wir insgesamt 2013 und 2014 in den Ausbau von ‚Salzburg surft‘ investieren sind gut angelegtes Geld!“, so das Stadtoberhaupt.

„Salzburg surft“ eine Erfolgsgeschichte

Allein im August benützten an die 15.000 UserInnen das Gratis-WLAN-Angebot der Stadt Salzburg. Die seit Sommer neuen Standorte am Kapitelplatz (2.691 User) und am Kajetanerplatz (1.248 UserInnen) kommen schon jetzt sehr gut an. „Mit dieser Ausbaustufe hat unser WLAN-Netz mehr als doppelte so viele Gratis-Hotspots wie München (4 Hotspots) und Wien (8 Hotspots) zusammen“, sagt Bürgermeister Schaden.

Auch häufig im Einsatz ist das Elektro-WLANo-Mobil der Stadt Salzburg. Zuletzt sorgte das umweltfreundliche Fahrzeug für Gratis-Internet beim Linzergassen-Fest, beim Fest im Hans-Lechner-Park oder beim „Picknick im Park“ im Kurgarten. Auch am Ruperti Kirtag wird das E-Fahrzeug die vielen Gäste mit Gratis-WLAN versorgen.

Eine Kooperation zwischen der Stadtgemeinde und der Außenwerbefirma „Progress“ wird heuer noch weitere interessante WLAN-Standorte und Angebote bringen.

Start vor drei Jahren

Salzburg surft“ startete im Jahr 2011 mit den ersten Hotspots. Im letzten Jahr kamen weitere Gratis-WLAN-Positionen in der Altstadt, an öffentlichen Orten in den Stadtteilen sowie in Freibädern dazu. 2012 zählte die Stadtgemeinde in etwa 125.000 NutzerInnen.

Am meisten frequentiert war der WLAN-Standort Mozartplatz mit rund 37.000 Logins, gefolgt vom Mirabellgarten mit ca. 30.000 NutzerInnen sowie Salzachufern und Rathaus/Getreidegasse mit je 15.000 Gratis-SurferInnen.

Um die Gratis-Hotspots zu benützen, benötigt der/die Hotspot-SurferIn einen Laptop, PDA, eine mobile Spielkonsole oder ein Handy mit WLAN-Modul. Nach der Auswahl der Kennung “Salzburg surft!” wird sie/er mit www.salzburg-surft.at verbunden.

Diese Adresse ist das Sprungbrett ins Internet und bietet auch Informationen über die Standorte, Tipps zur Nutzung, Hilfe und FAQ´s zum Einstieg ins Internet. Für die Benutzung des drahtlosen Netzwerks wird kein Benutzerkonto benötigt. Es besteht aber ein Zeitlimit, wie lange man das WLAN benutzen darf.

Mehr Infos:

www.salzburg-surft.at

www.stadt-salzburg.at

 

Advent in Salzburg: Romantik pur 2012

Salzburg im Winter (©Foto: Tourismus Salzburg)
Salzburg im Winter (©Foto: Tourismus Salzburg)

Salzburg zeigt sich in der stillsten Zeit des Jahres von seiner besonders  romantischen Seite. In zartes Weiß gehüllt bietet das historische Ambiente der Stadt eine geradezu märchenhafte Kulisse für alpenländische Adventmärkte, besinnliche Musik und traditionelle Krippenspiele.

Zum Start in die Wintersaison bietet die Stadt wieder den „Salzburg Flachau Ski Shuttle“ für Gäste, die den Städteurlaub mit Wintersport kombinieren möchten: Im Zeitraum von 22.12. 2012 bis 17.3. 2013 bringt der Shuttledienst Skifahrer täglich ins 70 Kilometer entfernte Skigebiet snow space Flachau, welches Teil des weitläufigen Skigebietes Ski amadé mit rund 860 Pistenkilometern ist. Begleitet werden die Shuttlebusse von erfahrenen Guides, die sich um die Organisation von Skipässen, Ausrüstung und weiteren Aktivitäten vor Ort kümmern. www.salzburg.info/skishuttle

Bereits ab dem 22.11.2012 weihnachtet es in Salzburg und die Stadt wird von einem besonderen Zauber erfüllt: Die Adventmärkte öffnen ihre Pforten. Allen voran der Historische Salzburger Christkindlmarkt (22.11. bis 26.12. 2012) am Dom- und Residenzplatz, dessen Geschichte bis in das 15. Jahrhundert zurück geht.

Der Duft von feiner Weihnachtsbäckerei, Bratäpfeln, Punsch und Glühwein, heißen Maroni und gebrannten Mandeln weht dem Besucher um die Nase und weckt Kindheitserinnerungen und den Appetit auf vorweihnachtliche Köstlichkeiten.

Wohltuend für die Augen: außergewöhnliche Geschenkideen und Kunsthandwerk abseits von Kitsch und Kommerz. Ein wahrer Ohrenschmaus ist das umfangreiche Veranstaltungsprogramm mit täglichem „Singen vor dem Dom“ mit heimischen Chören und dem stimmungsvollen Adventblasen der Salzburger Turmbläser jeden Adventsamstag am Residenzplatz. www.christkindlmarkt.co.at

Für Bewegungshungrige gibt es eine besondere Attraktion: Eislaufen am Mozartplatz unter freiem Himmel: Das Mozarteis lädt zum sportlichen Spaß auf Kufen inmitten der Salzburger Altstadt ein. Der nahe Salzburger Christkindlmarkt mit seiner weihnachtlichen Dekoration, dem Duft von Zimt, Weihrauch und Bratäpfeln sowie der stimmungsvollen Beleuchtung machen das Eislaufen zum besonderen Erlebnis. www.mozarteis.at

Als echter Geheimtipp erweist sich der Salzburger Festungsadvent im Burghof der Festung Hohensalzburg (30.11. bis 23.12. 2012, jeden Freitag, Samstag und Sonntag), der per Standseilbahn oder zu Fuß erreichbar ist. Von der mittelalterlichen Festung aus eröffnet sich in alle Himmelsrichtungen ein unvergesslicher Blick auf die winterliche Stadt. Der Adventmarkt bietet heimisches Kunsthandwerk, originelle Geschenkideen und weihnachtliche Köstlichkeiten. Zeitgleich ist die Burg Schauplatz der Festungskonzerte, die zwischen 29.11. und 23.12. 2012 neben dem klassischen Programm einen besonderen Schwerpunkt auf Adventmusik legen. www.salzburg-burgen.at

Der Hellbrunner Adventzauber vor den Toren der Stadt beim Schloss Hellbrunn (22.11. bis 24.12. 2012) hat sich als wahrer Besuchermagnet bis über die Landesgrenzen hinaus etabliert. Ein fackelgesäumter Weg führt zum Lustschloss Hellbrunn, dessen Fassade sich jedes Jahr in einen überdimensionalen Adventkalender verwandelt.

Ein Märchenwald aus 400 Nadelbäumen geschmückt mit 13.000 roten Kugeln und Lichterketten, die das Areal in zauberhaftem Glanz erstrahlen lassen, zahlreiche Marktstände und ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm für Groß und Klein verkürzen das Warten aufs Christkind. www.hellbrunneradventzauber.at

Das Winterfest im Volksgarten (29.11. – 31.12. 2012) begeistert seit mehr als zehn Jahren Liebhaber internationaler Varietékunst und bildet einen charmanten Kontrapunkt zum vorweihnachtlichen Adventtreiben. Mit zeitgenössischem Circus, ganz ohne dressierte Elefanten, Tiger oder Glitzerkostüme, dafür aber mit atemberaubender Akrobatik, unvergesslichen Bildern, bezaubernden Geschichten und subtilem Humor, lädt das Winterfest ein, eine Auszeit zu nehmen.

Gründer Georg Daxner ließ sich bei zahlreichen Besuchen renommierter Festivals in ganz Europa inspirieren und entwickelte daraus die Vision von einem eigenen Zirkusfest in Salzburg. Mit dem Winterfest schuf er das einzige zeitgenössische Zirkusfestival in ganz Österreich.

Seither bereichern hochkarätige Zirkusgruppen aus der ganzen Welt die Kulturlandschaft Salzburgs – mit Akrobatik, Poesie und skurril-irrwitzigen Illusionen.  www.winterfest.at

Salzburg ist bekannt für seine Adventkonzerte: Allerorts sind besinnliche Klänge zu hören. Das weltberühmte Salzburger Adventsingen im Großen Festspielhaus mit über 150 Mitwirkenden (30.11 bis 16.12. 2012) steht unter dem Titel „Sonst bliebe es ein Traum“.

In zehn Traumbildern erlebt ein kleines Kind mit seiner Großmutter die Ereignisse rund um Maria und Josef auf ganz besondere Weise. Das Salzburger Adventsingen wurde 1946 von Tobias Reiser gemeinsam mit dem Komponisten Klemens Vereno geschaffen. Heute gibt es eindrucksvoll Zeugnis von der adventlichen Botschaft für mehr Eintracht und Frieden unter den Menschen, denn – sonst bliebe es nur ein Traum. www.salzburgeradventsingen.at

Die Stadtpfarrkirche St. Andrä am Mirabellplatz bildet den stimmungsvollen Rahmen für den Original Salzburger Advent ® (30.11. bis 16.12. 2012). Das Programm „Advent, ein zartes Licht!“ nimmt die Besucher mit auf eine berührende Reise zurück in die Weihnachtszeit der Kindheit, mit echter Volksmusik, Barockmusik, stimmungsvoller Adventlyrik, Prosatexten und einem Theaterstück. Davor empfiehlt sich übrigens ein Rundgang auf dem Weihnachtsmarkt am Mirabellplatz (22.11. bis 24.12.2012), wo sich kunstvoll dekorierte Hütten vor der eindrucksvollen Kulisse von Schloss Mirabell gruppieren. www.salzburgeradvent.at, www.weihnachtsmarkt-salzburg.at

Das Jahr klingt aus mit Silvesterkonzerten im Großen Festspielhaus, Mozarteum, Salzburger Landestheater, Schloss Mirabell sowie auf der Festung Hohensalzburg. Jährlicher Fixpunkt ist außerdem das Neujahrssternschießen der Schützen und der Bürgergarde. Zum Jahreswechsel lockt die Salzburger Altstadt mit einem fulminanten Silvester-Countdown: Beim Altstadt Silvester von 30. Dezember bis 1. Jänner 2013 kann nach Herzenslust gefeiert, gelacht und getanzt werden: mit Live-Musik, gastronomischen Schmankerln, dem spektakulären Festungsfeuerwerk über den Dächern der Stadt und dem Silvesterkonzert des Mozarteumorchesters Salzburg im Großen Festspielhaus. www.salzburg-altstadt.at

Allgemeine Informationen:

Tourismus Salzburg GmbH, Auerspergstraße 6, A-5020 Salzburg, Tel.: +43/662/889 87 – 0,

Fax: +43/662/889 87 – 32, Email: presse@salzburg.info, www.salzburg.info

AUSBLICK 2013:

Familienurlaub in der Stadt Salzburg – Salzburg mit den Augen der Kinder sehen

Der Stadturlaub als Entdeckungsreise für die ganze Familie: Wenn eine mittelalterliche Festung, keltische Krieger oder ein Park, in dem Wasser allerhand Schabernack treibt, locken, werden Alt und Jung zu begeisterten Stadtforschern!

Junge Stadtforscher unterwegs

Der Comic-Held „Little Amadeus“ nimmt seine jungen Gäste auf einem kindgerechten Stadt- und Spielplan auf eine Reise durch seine Heimatstadt. Der rund zweistündige Spaziergang durch die Stadt führt zu 13 originellen Besonderheiten der UNESCO Weltkulturerbe-Altstadt von Salzburg. „Little Amadeus“ zeigt unter anderem, wo er gewohnt hat, wo die Pferde der Fürsterzbischöfe gebadet wurden und erklärt was ein Durchhaus ist. Darüber hinaus werden eigene Stadtführungen für Familien mit Kindern angeboten. Ein besonderes Erlebnis ist eine Stadtrundfahrt in der Pferdekutsche: Die Fiaker gehören ebenso zu Salzburg wie die Mozartkugel oder Salzburger Nockerl.

Wo die Burgherren zu Fuß hingingen

Die Festung Hohensalzburg hoch über den barocken Türmen der Stadt ist ein weithin sichtbares Wahrzeichen und unverkennbarer Teil der weltberühmten Silhouette Salzburgs. Hinter ihren dicken Mauern wird Geschichte hautnah erlebbar: Prunkvolle Gemächer, eine beeindruckende Folterkammer, echte Waffen und sogar die Toilette des Fürsterzbischofs in luftiger Höhe und vieles mehr gibt es zu entdecken.

Schlösser der Lust

Im Mirabellgarten zeugen die buntesten Blumenbeete, wunderschöne Springbrunnen und ein lauschiges Heckentheater von der hohen Gartenkunst des Barock, die bis heute von den Salzburger Stadtgärtnern mit Hingabe weitergeführt wird. Highlights für Kinder sind der Zwergerlgarten mit seinen versteinerten Gnomen und der Zauberflötenspielplatz mit seinen musikalischen Spielstationen.

So richtig austoben können sich Kinder in den weitläufigen Anlagen von Schloss Hellbrunn: Ein großer Abenteuerspielplatz, das in den Felsen des Hellbrunner Berges gehauene Steintheater, versteckte Waldwege und riesige Rasenflächen zum Ballspielen und Picknicken bieten viele Spiel- und Freizeitmöglichkeiten im Grünen.

Die weltweit einzigartigen Hellbrunner Wasserspiele mit ihren geheimnisvollen Grotten, bunten Figurenspielen und tückischen Spritzbrunnen zeigen, welche Späße sich adelige Herrschaften früher mit ihren Gästen erlaubten. Im weitläufigen Hellbrunner Tiergarten schließlich können die Kinder Tiere aus der ganzen Welt beobachten.

Musik nicht nur für Wunderkinder

Die vielen Unterhaltungsangebote und Veranstaltungen für Kinder bieten großen und kleinen Salzburg-Besuchern pure Abwechslung. Ob Marionettentheater, Familienkonzerte oder Theater für Kinder – die Veranstaltungen orientieren sich an den Bedürfnissen der jungen Zuhörer: Sie beginnen zu kindertauglichen Zeiten, haben eine kindgerechte Dauer und sind für Kinder ab drei Jahren geeignet.

Mit Kindern ins Museum

Viele Salzburger Museen haben sich besonders auf die jungen Besucher eingestellt. Im Museum der Moderne auf dem Mönchsberg zum Beispiel können Kinder an Workshops und altersgerechten Rundgängen teilnehmen. Das Haus der Natur mit seinem großen Science Center lädt zum Entdecken von Natur, Mensch und Technik und zum Forschen und Experimentieren ein.

Von den Dinosauriern über das Aquarium, den Reptilienzoo und die Weltraumhalle bis zur Reise durch den menschlichen Körper spannt sich der Bogen. Für Kinder gibt es eigene Führungen und Ferienprogramme.

Das neue Spielzeugmuseum zeigt historische und moderne Spielsachen aus der ganzen Welt – nicht nur zum Anschauen, denn Selberspielen mit Kugelbahnen und Carrerabahn, in der Kreativwerkstatt und im Balanceraum gehört selbstverständlich dazu.

Ausflugsziele rund um die Stadt Salzburg

In und um Salzburg gibt es unendlich viel zu sehen und zu erleben: Naturwunder wie die Liechtensteinklamm, durch die ein tosender Wildbach tobt, oder die Eisriesenwelt Werfen, die größte Eishöhle der Welt.

Technikfans werden von der Lokwelt Freilassing oder dem Kraftwerk bei den Hochgebirgsstauseen in Kaprun begeistert sein. Ein Erlebnis für die ganze Familie sind die Salzwelten Hallein mit Salzbergwerk, Keltendorf und unterirdischem Salzsee oder das Gut Aiderbichl, wo viele Tiere ein neues Zuhause finden.

Einzigartig zum Wandern und Spaß haben ist der Antheringer Schaukelweg mit sechs abwechslungsreichen Stationen vom „Wildpferd“ bis zum „Piraten-Kahn“. In Großgmain befindet sich Österreichs größtes Freilichtmuseum mit über 100 historischen Bauernhöfen, Scheunen, Mühlen, Traktoren, Dampfmaschinen und einer Museumsbahn. Besonders beliebt sind die traditionellen Handwerksvorführungen und die mehrmals jährlich stattfindenden Brauchtumsveranstaltungen.

Service für Familien

Die Salzburg Card öffnet Tür und Tor in Salzburg und ist ein günstiger All-Inclusive-Pass für Familien: Sie ermöglicht unter anderem den kostenlosen Eintritt in Salzburgs Museen und Sehenswürdigkeiten, die freie Fahrt mit Salzach-Schiff, Festungsbahn und Untersbergbahn sowie die kostenlose Benützung der öffentlichen Verkehrsmittel.

Besitzer einer Salzburg Card erhalten zudem zahlreiche Vergünstigungen für Konzerte, Theaterbesuche oder Ausflugsziele in der Umgebung. Die Salzburg Card ist erhältlich an der Rezeption jedes Hotels, in allen Informationsstellen der Stadt und Kartenbüros und kann auch online auf www.salzburg.info gebucht werden. Die Salzburger Hotels sind sehr familienfreundlich: Viele bieten Eltern und Kinder jeden erdenklichen Komfort von der Babyausstattung bis hin zur Kinderbetreuung am Abend.

Tourismus Salzburg, Auerspergstraße 6, A-5020 Salzburg, Tel.: +43/662/889 87 – 0,

Fax: +43/662/889 87 – 32, Email: presse@salzburg.info, www.salzburg.info