Schlagwort-Archive: Sommer

Top-Sportevents @ Salzburgerland im Sommer 2014

Im SalzburgerLand sind die Sommermonate auch 2014 wieder gespickt mit Veranstaltungen, von Wandermarathons über Extremsport bis hin zum Oldtimer Grand Prix am Großglockner.

Mountainbike-Events

Downhillpassage Flachau Bike Night Bildquelle: fairplayfoto.net
Downhillpassage Flachau Bike Night Bildquelle: fairplayfoto.net

9. – 10. August 2014: Bike Night Flachau

Bereits legendär ist der Damen Nachtslalom in Flachau. Tausende Zuschauer pilgern mittlerweile aber auch zum sommerlichen „Night Race“. Denn der Mountainbike-Marathon im August wird bei Flutlicht gefahren. Er enthält auch eine Downhillpassage entlang der Hermann-Maier-Weltcupstrecke. 

Nach der traditionellen Ausfahrt inklusive Streckeneinführung mit Hans Peter Obwaller, dem Chef des Flachau KTM Racing Teams startet die Bike Night Flachau heuer erstmals schon am 8.8.2014 mit der Freiluft-Movie-Night und dem beeindruckenden Streifen „Cerro Torre“ von David Lama. Der mehrfache Europameister und Jugendweltmeister im Klettern ist selbst vor Ort und spricht über sein Abenteuer als erster Mensch am Cerro Torre, der als einer der schwersten und schönsten Berge der Welt gilt. Flachau Ortszentrum, beim Veranstaltungsgeländer der Bike Night Flachau, bei freiem Eintritt.

Infos: Tourismusverband Flachau | T +43(0)6457/2214 | www.bike-night.at

World Games of Mountainbiking: Bei den World Games of Mountainbiking, die von 4. bis 7.September 2014 bereits zum 16. Mal in Saalbach Hinterglemm ausgetragen werden, sind auch in diesem Jahr alle Mountainbiker zugelassen und kämpfen um den World Games Champion. Zu den drei altbewährten Marathonstrecken ist zum Jubiläum im Vorjahr eine vierte mit 58 Kilometern dazugekommen. Geschicklichkeit und Konzentration verlangt das Cross Country-Rennen, das auch wie im letzten Jahr mit einem Massenstart beginnt.

Der 2.200 Meter lange Rundkurs fordert technische Präzision von den Fahrern. Auch die Kids freuen sich über das zweite Downhillrennen bei den World Games. Nach der gelungenen Premiere wird auch dieses Jahr wieder ein Kids Downhill für 10 bis 15-Jährige veranstaltet sowie die traditionelle Junior Trophy für Kids bis 14 Jahre. Volle Action erwartet die Teilnehmer wieder in der altbewährten Disziplin Downhill. Infos: Tourismusverband Saalbach Hinterglemm | T +43/(0)6541/6800-68 |www.saalbach.com

Triathlon

18. – 20. Juli 2014: 4. Internationaler Trumer Triathlon
Sieben Sportbewerbe – aufgeteilt in unterschiedliche Disziplinen, wie Ladies Aquathlon, Kids Triathlon oder die Olympische Distanz – versprechen an den drei Veranstaltungstagen sportliche Spannung. Die herrliche Landschaft, ausgezeichnete Stimmung am Streckenrand und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm sorgen beim Trumer Triathlon für ein einzigartiges Sporterlebnis. Infos: Tourismusverband Obertrum am See | T +43/(0)6219/6307 | www.trumer-triathlon.at

31. August 2014: „Ironman 70.3“ Zell am See-Kaprun
Eines der herausforderndsten Ausdauerevents, der IRONMAN 70.3, macht am 31. August 2014 wieder Station in Zell am See-Kaprun. Die Athleten schwimmen 1,9 Kilometer, fahren 90 Kilometer mit dem Rad und laufen 21,1 Kilometer rund um den Zeller See. Aus der Gesamtdistanz von 113 Kilometer (70,3 Meilen) leitet sich auch der Name ab. Die Teilnehmer kommen aus aller Welt. Am Start sind Athleten aus Andorra, Australien, Mexiko, Venezuela oder Neuseeland.
Infos: Zell am See-Kaprun Tourismus | T +43/(0)6542/770 | www.ironmansalzburg.com

6. – 7. September 2014: 11. Wolfgangsee Challenge        

Wolfgangsee ChallengeAm Wolfgangsee trifft Crosstriathlon klassischen Triathlon. Am Programm stehen zwei Crosstriathlon Bewerbe und ein Kinderbewerb.

Beim klassischen Triathlon am 7. September 2014 ist die 42,5 km Radstrecke über zwei Runden zu fahren. Die Schwimmdistanz beträgt 1,5 km und die Laufstrecke geht über 2 Runden á 5 km.

Infos: Wolfgangsee Tourismus | T +43/(0)6138/8003 | www.wolfgangseechallenge.at

Laufen, Wandern, Tennis & Golf

5. – 13. Juli 2014: NÜRNBERGER Gastein Ladies
Die NÜRNBERGER Gastein Ladies haben sich im Laufe des Bestehens ihren Fixplatz im “WTA-Zirkus” längst gesichert. Trotz ständiger Weiterentwicklung und internationaler Anerkennung ist das jährlich mit Topspielerinnen besetzte Damentennis-Turnier seinen Prinzipien aber stets treu geblieben und wird das auch in Zukunft bleiben. Bereits zum 8. Mal wird Bad Gastein Schauplatz dieses bereits traditionellen WTA-Turnier NÜRNBERGER Gastein Ladies sein. Austragungsort ist die Tennisanlage des Hotels „Europäischer Hof“. Lob gab es zuletzt direkt von der WTA – das NÜRNBERGER Gastein Ladies ist als das weltweit “malerischste” Profiturnier bezeichnet worden. Infos: Gasteinertal Tourismus | T +43/(0)6432/3393-0 | www.gastein-ladies.at

24. August 2014: Hohe Tauern Wandermarathon
Ein sportliches Highlight findet am 24. August 2014 in der Region Mittersill-Hollersbach-Stuhlfelden statt. Der 2. Hohe Tauern Wandermarathon bringt seine Teilnehmer mit einer Streckenlänge von 25,6 km und 851 Höhenmeter so richtig ins Schwitzen. Angeboten werden Einzel- oder Staffel-Bewerbe. Für die Jüngsten findet ein 3km langer Kindermarathon statt. Am Start- sowie Zielgelände, dem Nationalparkzentrum Mittersill, erwartet Athleten und Zuseher neben musikalischer Unterhaltung und kulinarischen Schmankerl ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Slacklining, Kletterturm und Hüpfburg.
Infos: Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern | T +43/(0)4824/2700 |www.wandermarathon.info

31. August 2014: 6. Asitzgipfelberglauf 2014 & 3. MTB Hillclimb
Bereits zum sechsten Mal wird der Leoganger Hausberg Asitz zum Schauplatz des Gipfelberglaufes. Als einziger Berglauf in Österreich mit WMRA- (World Mountain Running Association) und IAAF Status (International Association of Athletics Federations) genießt die Veranstaltung international ein hohes Ansehen. Dazu wird zum dritten Mal der Mountain Bike Hillclimb ausgetragen, in der 1.126 Höhenmeter und 12 km bezwungen werden müssen.
Infos: Saalfelden Leogang Touristik GmbH | T +43/(0)6582/70660 | www.asitzberglauf.com

1. – 6. September 2014: European Senior Ladies Team Championships
Nur alle 15 Jahre finden die European Senior Ladies Team Championships in Österreich statt. Umso mehr freut sich der Golfclub Altentann in Hof vom 1. – 6. September 2014 Gastgeber dieses sportlichen Highlights zu sein, an der um die 120 Damen aus ganz Europa teilnehmen werden. Infos: Gut Altentann | T +43/(0)6214/60260 | www.gutaltentann.com

Rennrad-Events

8. September 2014: Eddy Merckx Classic 2014
Bereits zum achten Mal laden Eugendorf und die Rad-Legende Eddy Merckx am 8. September 2014 zum Radmarathon ins SalzburgerLand ein. Die inzwischen international etablierte Eddy Merckx Classic, bei der jährlich rund 1.500 Hobby-Radfahrerinnen und Radfahrer starten, führt auf drei Streckenvarianten durch das Salzburger Seenland. Patron des Radmarathons und erfolgreichster Radrennfahrer aller Zeiten, Eddy Merckx, wird erneut mit seinem ehemaligen Team an den Start gehen. Darüber hinaus werden prominente Sportler als Ehrengäste erwartet.

In diesem Jahr wird es zahlreiche Charityaktivitäten zu Gunsten der Stiftung Wings for Life geben. Darüber hinaus nehmen alle Teilnehmer automatisch bei einem Gewinnspiel teil. Verlost werden tolle Preise wie zum Beispiel ein Radurlaub, ein Eddy Merckx all inklusive Packages, Startplätze für die EMC 2015 und viele weitere Sachpreise. Infos: Tourismusverband Eugendorf | T +43/(0)6225/8424 | www.eddy-merckx-classic.com

Motorsport

10. – 12. Juli 2014: Rallylelegenden-Treffen in Saalfelden Leogang
Heuer findet erstmals das Gruppe–B-Rallyelegenden–Treffen in Saalfelden Leogang sowie im Grenzgebiet Tirol (Hochfilzen) und in der Umgebung (Weißbach, Maria Alm) statt. Der Präsentations-lauf dieser Veranstaltung für historische Ralleyfahrzeuge mit einer Gesamtlänge von 260 Kilometer  wird auf abgesperrten und vorgegebenen Straßenteilen ohne Zeitnehmung abgehalten. Infos: Saalfelden Leogang Touristik GmbH | T +43/(0)6582/70660 | www.saalfelden-leogang.com und www.gr-b-rallyelegenden.com

4. – 6. September 2014: Oldtimer-Rennen Großglockner Grand Prix
int-grossglockner-logo-schriftzug-outline-72dpi-300x134Von 4. – 6. September 2014 findet in Zell am See-Kaprun das dritte Revival der historischen „Internationalen Großglockner-Rennen“ statt. Auf Grund des großen Interesses, das die letzten beiden Oldtimer-Rennen auslösten, wird Österreichs höchster Berg ein weiteres Mal mit historischen Rennfahrzeugen und automobilen Klassikern erstürmt.

In Erinnerung an die alten Rennen der Jahre 1935 bis 1939 findet das Rennen auf der legendären Großglockner Hochalpenstraße statt.

Höhepunkt ist sicherlich der Start eines ERA aus dem Jahr 1936 sowie die Starts diverser Maseratis, eines Ferrari 500 Mondial aus 1955 und eines unvergleichlichen Ferrari 250 SBW aus dem Jahr 1962. Im Jahr 2015 feiert der Grossglockner Grand Prix sein 80-jähriges Jubiläum. 92 Kurven, 14 Kehren und fast 15 km. Die neue Herausforderung nach den legendären Rennen, 1934, 1938, 1939.

Infos: Zell am See-Kaprun Tourismus | T +43/(0)6542/770 | www.grossglockner-grandprix.de

 

Salzburger Festspiele 2013 beginnen am 19.07.2013

Salzburger Festspiele LogoAm 19. Juli 2013 beginnen die Salzburger Festspiele mit der Ouverture spirituelle, am 20. Juli 2013 hat die Neuinszenierung des Jedermann Premiere.

Parallel dazu wird an diesen beiden Tagen das Fest zur Festspieleröffnung an 32 Spielstätten mit achtzig Veranstaltungen verschiedenster Genres und vielen programmatischen Bezügen gefeiert.

Mit vielen Veranstaltungen bei freiem Eintritt wollen die Festspiele die Salzburger und ihre Gäste auf einen veranstaltungsreichen Sommer einstimmen. Vom Fest zur Festspieleröffnung über die Siemens Festspielnächte bis zum Blasmusikkonzert der Wiener Philharmoniker gibt es hunderte Möglichkeiten Festspielluft zum Nulltarif zu schnuppern.

Und Dank der Freunde der Salzburger Festspiele können alle Besucher der Festspiele auch heuer wieder umweltfreundlich und kostenlos mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu unseren Aufführungen kommen.Die Festspielkarten und auch die Zählkarten für unsere Festveranstaltung gelten als Gratisticket für den öffentlichen Verkehr in der Stadt Salzburg“, freut sich Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler.

Auch heuer erwartet unsere Gäste am ersten Tag eine Fülle an Brauchtums- und Traditionsveranstaltungen. „Feuer frei“ heißt es am 19.07.2013 (Freitag)  um 16.50 Uhr auf der Festung Hohensalzburg mit einem weithin hörbaren Begrüßungssalut der Brauchtumsschützen.

Eines der Highlights des ersten Abends ist die Autogrammstunde unserer Festspielkünstler (19.00 Uhr, Faistauer Foyer) sowie das Konzert des Salzburger Landesblasorchesters im Mozarteum mit Werken von Hummel bis Gershwin (20.00 Uhr, Mozarteum).

Mit der Stadtmusik Salzburg, den Hinterschroffenauer Alphornbläsern, dem Bandltanz und der Salzburger Bürgergarde als Vorprogramm zum beliebten Salzburger Fackeltanz ist für ein reiches Programm gesorgt. Der diesjährige Film auf der Domfassade ist dem 100-Jahr-Jubiläum des Salzburger Marionettentheaters gewidmet.

Samstag, 20. Juli 2013 | ab 10.00 Uhr

Festspielkünstler und -projekte

Erwartungsvoll sehen wir der diesjährigen Jedermann-Produktion entgegen. Einen musikalischen Vorgeschmack gibt das ensemble 013, das Bühnenorchester des Jedermann, mit seiner eigenwilligen Besetzung von Blechbläsern über Harfe bis Banjo, mit Kostproben aus der Inszenierung sowie eigenen Kompositionen (13.45 Uhr, Mozartplatz).

Aus dem Jedermann werden drei Darsteller beim Fest Programmpunkte gestalten: Fritz Egger ist mit Liebeleien nach Arthur Schnitzler im republic zu sehen (14.00 Uhr). Katharina Stemberger liest aus der Sammlung der Kinder- und Hausmärchen der Gebrüder Grimm. Begleitet wird sie dabei von Stefan Sterzinger am Akkordeon (14.00 Uhr, Edmundsburg). Johannes Silberschneider bringt Balladen von Schiller wie Die Kraniche des Ibykus und Der Handschuh (16.00 Uhr, Edmundsburg).

Die Nachwuchstalente des Young Singers Project werden heuer für das Festspielprogramm die Aufführungen von „Wir spielen eine Oper!“, Die Zauberflöte für Kinder und Die Entführung aus dem Serail (Neuinszenierung) für Kinder gestalten. Am Fest präsentieren sie sich mit einer musikalischen Entdeckungsreise ins Reich der Oper und Operette (17.00 und 19.30 Uhr, Universitätsaula).

Eines der zentralen Projekte des Festspielsommers ist El Sistema und seine revolutionäre Idee, Kinder durch Musik zu fördern und ihnen eine sichere und gewaltfreie Umwelt zu geben. Ab 24. Juli 2013 sind Ensembles der Initiative in der Konzertserie El Sistema live auf den Festspielbühnen zu erleben. Einen tieferen Einblick in die Arbeit von El Sistema gibt der preisgekrönte Dokumentarfilm von Paul Smaczny und Maria Stodtmeier (10.30 und 20.00 Uhr, Edmundsburg).

Salzburgs Kirchen werden auch beim Fest als Anklang zur Ouverture spirituelle Orte klingender Darbietungen sein: Das japanische Ensemble Yūsei ist bei einer Probe in der Kollegienkirche zu erleben (20.30 Uhr). Obertongesang ist im Gotischen Saal vom Salzburger Verein West-östlicher Diwan, kurz WØD, mit dem Stadler Quartett und Gareth Lubbe zu entdecken (13.00 und 14.30 Uhr). Im Salzburger Dom bringt der Salzburger Domchor mit Solisten und dem Orchester der Dommusik eine gekürzte Version von Mendelssohns Paulus zur Aufführung (16.00 Uhr). In der Franziskanerkirche präsentieren sich Studenten der Meisterklasse der Internationalen Sommerakademie Mozarteum an den Orgeln (15.00 Uhr).

Harrison Birtwistle ist einer der zentralen Komponisten des Festspielsommers. Das œnm . österreichisches ensemble für neue musik spielt einige seiner großen Ensemblewerke am 30. Juli um 20.30 Uhr in der Kollegienkirche. Zum Fest zur Festspieleröffnung gibt es einen Vorgeschmack auf Birtwistles Werk: Mitglieder des œnm spielen Crowd für Harfe und Duets for Storab für zwei Flöten sowie Werke weiterer Komponisten (18.45 Uhr, Gotischer Saal). Auch StudentInnen der Angelika-Prokopp-Sommerakademie der Wiener Philharmoniker, die bei den Festspielproduktionen Don Carlo, Così fan tutte, Falstaff, Rienzi und den Meistersingern die Bühnenmusik gestalten, zeigen ihr kammermusikalisches Können (20.30 Uhr, Gotischer Saal).

Junges Programm

Natürlich dürfen die jungen Kulturliebhaber nicht zu kurz kommen. Bei Puck und die Zauberblume ist Shakespeares Sommernachtstraum mit Mendelssohns Bühnenmusik für Kinder von 7–11 Jahre zu hören (14.30 und 16.30 Uhr, Markussaal, Gstättengasse 16).

Mitmachen – welches Kind mag das nicht? Die Gelegenheit dazu bietet das Fest mit interaktiven Stadtführungen, bei der sich die Kinder auf die Spuren der Namensgeber der Plätze im Festspielbezirk machen und auf die Suche nach ehemaligen Requisiten der Festspiele begeben. (16.00 Uhr, Wilder Mann Brunnen, Max-Reinhardt-Platz 1) oder bei zahlreichen Workshops im Spielzeug Museum sowie im Museum der Moderne.

Einen Besuch wert ist das gemeinsame Konzert von superar, einer europäischen Initiative für mehr Musik und Tanz im täglichen Leben von jungen Menschen, und dem Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor, der Salzburgs Jugend den Eintritt in Oper und Konzert ebnet. Gemeinsam präsentieren sie Werke aus unterschiedlichen Ländern und Erdteilen (14.00 Uhr, Universitätsaula). 

Theatrales und Literarisches

Passend zur Ausstellung des preisgekrönten Fotokünstlers Matthias Herrmann liest Markus Meyer – unser Puck im Sommernachtstraum – aus Annie Proulx’ Kurzgeschichte Brokeback Mountain. (12.45 Uhr, Museum der Moderne Rupertinum).

„… die europäische Kultur in die Welt tragen“ war der größte Wunsch des Lyriker, Erzählers, Dramatikers und Kulturhistoriker Stefan Zweig. Schauspieler Martin Waltz, Bruder des zweifachen Oscar-Preisträgers Christoph Waltz, bringt Texte aus dem neuen Zweig-Lesebuch    Ich habe das Bedürfnis nach Freunden (18.00 Uhr, Edmundsburg).

Natürlich ist auch dieses Jahr das beliebte Straßentheater nicht wegzudenken. Mit  Johann Nepomuk Nestroys Liebesgeschichten und Heiratssachen macht uns Regisseur Klaus Gmeiner mit den kleinen aber feinen Unterschieden zwischen Neureichen und der Aristokratie vertraut (18.30 Uhr, Innenhof von St. Peter). 

Christoph Wagner-Trenkwitz beleuchtet anlässlich des 200. Geburtstages lesend und singend Verdis schöpferische Entwicklung als Komponist, Librettist, Bühnenbildner – und als Politiker (17.00 Uhr, republic).

Schillers Werke Don Karlos und Die Jungfrau von Orleans geben im Opern- und Schauspielprogramm 2013 zentrale Themen vor. Am Fest erleben wir den großen Dichter aus komödiantischer Sicht: mit Michael Quast und Philipp Mosetter (19.30 Uhr, republic)

 

Open-Air-Bühnen

Junge, freche und frische Bands aus Salzburg werden die Zuhörer dieses Jahr auf dem Papagenoplatz erfreuen. Angefangen mit Bock auf Heidi (14.15 Uhr), über die Jazzband The Markus Minarik Trio (16.15 Uhr), den gefühlvollen Kompositionen von M’s Grace (18.30 Uhr) bis hin zu einer Vielfalt von klassischer Musik und Jazz/Rock/Pop mit Strings on Fire, die sich aus Musikern des Mozarteumorchesters Salzburg zusammensetzen (20.45 Uhr).

Am Mozartplatz spielen unter anderem die jungen MusikerInnen von ALMA auf (15.30 Uhr, Mozartplatz).

Am Alten Markt kann man erleben, wie Architektur selbst zum Instrument wird: bei Rhythm & Crowd der Hangar-7-Sound-Experience. Ein fixes Team von Profimusikern und Musikstudenten schaffen auf Kistentrommeln eine neue Klanglandschaft – die Teilnahme von Passanten ist ausdrücklich gewünscht!

Über den Dächern Salzburgs in der wunderbaren Kulisse der Dachterrasse des UnikumSKY präsentiert LUUPS Salzburger Singer/Songwriter wie Clains, Bernhard Eder oder Betty’s Apartment (14.00 Uhr, Erzabt-Klotz-Straße 1).

Für die Gesamtorganisation ist zum achten Mal Renate Bienert, RE*creation verantwortlich.

Ausgabe der Zählkarten

Seit Montag, 1. Juli 2013, 9.30 Uhr gibt es für das Fest zur Festspieleröffnung an der Tageskasse der Salzburger Festspiele, Hofstallgasse 1 wieder die begehrten kostenlosen Zählkarten. Pro Person werden je Veranstaltung zwei Karten ausgegeben; die kostenlosen Karten werden nur für die im Folder gekennzeichneten Vorstellungen benötigt.

Kartenbüro der Salzburger Festspiele

Herbert-von-Karajanplatz 11

info@salzburgfestival.at

T: 0662-8045-500

 

Hohe Tauern Card: Die 160 besten Ausflugsziele im Salzburger Land


Seit drei Jahren gibt es die Hohe Tauern Card in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern. Urlauber können mit ihr das ganze Salzburger Land in die Tasche stecken: Sie berechtigt nämlich zum Gratiseintritt bei 160 Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen – vom Badesee in Uttendorf bis zum Bogendorf in Stuhlfelden, von den Hochalmbahnen Rauris bis zur WasserWunderWelt in Krimml.

Selbstredend sind die „Hot Spots“ der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern mit der Hohe Tauern Card vereint, wie das Nationalparkzentrum Hohe Tauern in Mittersill, die Nationalparkausstellung „Smaragde & Kristalle“ in Bramberg und das Nationalparkhaus „Könige der Lüfte“ in Rauris. Auch die schönsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele rund um den Großglockner sind mit ihr gratis, darunter die Großglockner Hochalpenstraße, die SLB Pinzgauer Lokalbahn oder etwa der Wild- & Freizeitpark Fusch-Ferleiten.

 

In Summe bringt die Hohe Tauern Card 46 Strand-, Hallen- und Erlebnisbäder, Thermen, Museen und Ausstellungen, Schaubergwerke, Sommerrodelbahnen, Busse, Schiffe und 24 Bergbahnen auf ihr handliches Scheckkartenformat.

Zusätzlich gibt es bei 14 Bonuspartnern Ermäßigungen für Hohe-Tauern-Card-Inhaber, etwa bei den Hochgebirgsstauseen in Kaprun, der Gipfelwelt 3000 am Kitzsteinhorn oder der Panoramabahn Kitzbüheler Alpen. Ab dem dritten Kind zwischen sechs und fünfzehn Jahren einer Familie ist die Hohe Tauern Card gratis.

 

Hohe Tauern Card (gültig bis 26.10.12)

6-Tages-Karte: Erw. 46 Euro, Ki. 23 Euro

12-Tages-Karte: Erw. 55 Euro, Ki. 27,50 Euro

über 160 Attraktionen und Sehenswürdigkeiten im gesamten Salzburger Land

Quelle: MK /V.Haas

Salzburger Festspiele 2012 (20.7. bis 2.9.2012)

Die Salzburger Festspiele im Sommer unter der neuen Intendanz von Alexander Pereira dehnen ihr Programm auf sechs Wochen aus und enden erstmals mit einem glanzvollen Festspielball. Mit jährlich über 4.000 Musik- und Theaterveranstaltungen zählt Salzburg zu den Kulturmetropolen der Welt.

Im Sommer versprüht die UNESCO-Weltkulturerbestadt Salzburg ein besonderes, beinahe südländisches Flair: In den mittelalterlichen Gassen pulsiert das Leben und die Plätze der barocken Altstadt werden von Straßenmusikanten und fröhlich plaudernden Spaziergängern frequentiert. Allerorts laden schattige Gastgärten zu einem kühlen Bier und auf den Terrassen der Traditionscafés lässt sich das bunte Treiben der Stadt bei einem erfrischenden Eiskaffee entspannt beobachten.

Sechs Wochen Salzburger Festspiele

Die Salzburger Festspiele (20.7. bis 2.9. 2012) stehen heuer erstmals unter der Intendanz von Alexander Pereira und sind so lang wie noch nie. Von 20. Juli bis 2. September – und damit sechs anstatt wie bisher fünf Wochen – finden 232 Aufführungen an 14 Spielorten in den Sparten Oper, Konzert und Schauspiel statt – von Mozart bis Moderne, von der klassischen Deutung bis zum theatralen Experiment. Weitere Neuerungen sind die Schauspielleitung durch Sven-Eric Bechtolf und der glanzvolle Ball in der Felsenreitschule zum Abschluss der Salzburger Festspiele.

Highlights des Opernprogramms bilden „Giulio Cesare in Egitto“ von Georg Friedrich Händel, mit Cecilia Bartoli als Kleopatra (eine Produktion der Pfingstfestspiele), „Carmen“ von Georges Bizet, „Il re pastore“ und „Die Zauberflöte“ von W. A. Mozart sowie „Ariadne auf Naxos“ von Richard Strauss. Hugo von Hofmannsthals „Jedermann“ wird unter der bewährten Regie von Christian Stückl mit prominenter Besetzung aufgeführt: Nikolas Ofczarek als Jedermann, Birgit Minichmayr als Buhlschaft und Ben Becker als Tod. www.salzburgfestival.at

Umrahmt werden die Salzburger Festspiele von den hochkarätigen Veranstaltungen der Internationalen Sommerakademie der Universität Mozarteum und der internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg (16.7. bis 25.8. 2012). www.summeracademymozarteum.at, www.summeracademy.at

Bei den Salzburger Festspielnächten (ab 27.7. 2012) am Kapitelplatz stehen täglich ab 18:00 Uhr Audiopräsentationen von Konzerten und ab 20:00 Uhr Filmvorführungen von Festspielproduktionen auf Großbildleinwand auf dem Programm. Der Charakter eines Openair-Kinos und die beindruckende Kulisse des Kapitelplatzes zu Füßen der Festung Hohensalzburg machen die Übertragungen zu einem einzigartigen Sommererlebnis. www.festspielnaechte.at

Quelle: Pressemitteilung von salzburg.info

Yellow Lounge @ Gusswerks mit Mojca Erdmann, oenm, DJ Cay Taylan und DJ Clé

Auch abseits der weltbekannten Salzburger Festspiele hat Salzburg – auch in diesem Sommer – viel zu bieten. Zu den Highlights zählt zweifellos die Yellow Lounge, eine Musik-Veranstaltung der besonderen Art, die am Freitag, 26. August 2011 ab 21.00 Uhr bereits zum zweiten Mal in das Gusswerks einlädt (Söllheimerstr. 16, A-5020 Salzburg).

Das Konzept beruht darauf, dass sich abseits von Kleidervorschriften und strengen Sitzreihen klassische Musik mit moderner Clubbing-Atmosphäre paart. Das Programm wird sowohl Klassik-Liebhabern als auch der jungenansprechende Unterhaltung bieten.

Die Ticketpreise sind mit zehn Euro im Vorverkauf und 15 Euro an der Abendkasse bewusst niedrig gehalten. Protagonisten des Abends sind diesmal die weltbekannte Sopranistin Mojca Erdmann, das Österreichische Ensemble für Neue Musik (oenm), sowie zwei Größen aus dem Bereich der elektronischen Musik – DJ Cay Taylan und DJ Clé.

Mojca Erdmann: Klänge auf höchstem Niveau

Nach mehreren Jahren bei den Salzburger Festspielen, zuletzt in der weiblichen Hauptrolle in Wolfgang Rihms Oper Dionysos, gibt Mojca Erdmann im Jahr 2011 als Zerlina ihr Debüt an der New Yorker Metropolitan Oper. Mit ihrer bezaubernden Stimme sorgt die Sopranistin auf der Yellow Lounge für Klänge auf höchstem Niveau.

oenm: Unkonventionelle Klänge und neue Tendenzen

Das Österreichische Ensemble für Neue Musik beeindruckt durch unkonventionelle Klänge auf höchstem musikalischem Niveau. Ziel ist es, den Zuhörern neue Tendenzen der nationalen und internationalen Musik zu vermitteln.

DJ Cay Taylan: Cooles Genre-Chamäleon

Der 28-jährige DJ und Producer ist ein echtes Genre-Chamäleon und überzeugt sowohl auf Tonträger als auch hinter den Turntables. 2004 glänzte der Wiener mit seinem Debütalbum „SU“ mit einer coolen Kombination aus House, Jazz, Soul und Breakbeats. Mit seinen Releases steht er für waghalsige Arrangements, unterschiedlichste musikalische Ideen, klasse Soundexperimente und die Liebe zum Einfachen.

DJ Clé: Orientalisch verspielter Sound

Der bekannte DJ und Musikproduzent aus Deutschland wurde gemeinsam mit Mike Vamp unter dem Namen Märtini Brös bekannt. Als DJ legte er unter anderem im Fischlabor, im Tresor oder im Berliner Planet auf. In seinen Tracks im House-Style bedient er sich gerne fremd anmutender Klangsysteme, die für einen orientalischen oder auch verspielten Sound sorgen.

Mitinitiator Martin Grubinger diesmal als Moderator

Auch Martin Grubinger, der bei der Premiere von Yellow Lounge im Mag  das Publikum mit seinen frischen Interpretationen und kräftigen Beats begeisterte, wird am 26. August wieder mit dabei sein. Kulturreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. David Brenner hat gemeinsam mit Martin Grubinger das international erfolgreiche Konzept der Yellow Lounge nach Salzburg gebracht. Ursprünglich stammt die Yellow Lounge aus Berlin und wurde dort vor mehr als sieben Jahren von der Deutschen Grammophon/Universal Music Classic & Jazz ins Leben gerufen. Nachdem sie sich bereits international zum Kulturereignis etabliert hat, bringt sie nun in Zusammenarbeit mit dem Land Salzburg völlig neue Impulse und einen frischen Wind in die Salzburger Kulturszene.

Dritte „Yellow Lounge“ am 28. Oktober 2011

Die dritte Veranstaltung der Reihe „Yellow Lounge Salzburg“ findet am 28. Oktober wiederum im Gusswerk statt. Das Programm bzw. die Namen der auftretenden Künstlerinnen und Künstler werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Weitere Informationen und Tickets sind auf www.yellowlounge.at erhältlich